1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CO2-Vorschriften: Volkswagen…

Warum kein (Golf) Kombi?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: pk_erchner 06.04.20 - 08:13

    es soll ja Leute geben, die mehr Zeug laden müssen ... z.B. Kinderwägen

    offenbar scheint ein elektrischer Kombi ein Ding der Unmöglichkeit

    kann mir jemand erklären warum?

  2. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Bonarewitz 06.04.20 - 08:45

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es soll ja Leute geben, die mehr Zeug laden müssen ... z.B. Kinderwägen
    >
    > offenbar scheint ein elektrischer Kombi ein Ding der Unmöglichkeit
    >
    > kann mir jemand erklären warum?

    Der Kombi ist in Deutschland sehr beliebt und spielt auf dem Weltmarkt nur eine untergeordnete Rolle.
    Außerdem geht der Trend auch in D zum SUV.
    Daher lohnt es sich nicht, in einem neuen Segment mit Kombis zu starten.

    Ich warte aber auch eigentlich nur noch auf den SEAT Leon ST elektro...

  3. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Gurli1 06.04.20 - 09:07

    Kombis sind am Aussterben. Das Platzangebot ist bei SUVs trotz kleinerer Verkehrsfläche besser, der Komfort beim Hantieren mit Kinder ungleich höher, und ältere Leute können besser aus- und einsteigen. Die Kopffreiheit und der luftige Innenraum haben auch ihre Vorteile.

    Und Vans haben das Problem, dass sie sicherheitstechnisch nicht mithalten können (kaum Knautschzone).

    Also egal wie sehr man auf SUVs schimpft: Sie sind und bleiben praktisch, und das zeigt sich auf der ganzen Welt an den Verkaufszahlen. Gerade in der Kompaktklasse bietet ein SUV den Platz eines Oberklasse Kombis, kann daher trotzdem einfach in der Stadt manövriert werden, mit Länge und Breite eines Golfs.

    Und auch rein optisch waren Kombis immer ein Phänomen einiger weniger Länder, insbesondere Deutschland. Ich konnte mit der Lieferwagen-Form auch nie wirklich was anfangen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.20 09:11 durch Gurli1.

  4. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: pk_erchner 06.04.20 - 09:20

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kombis sind am Aussterben. Das Platzangebot ist bei SUVs trotz kleinerer
    > Verkehrsfläche besser, der Komfort beim Hantieren mit Kinder ungleich
    > höher, und ältere Leute können besser aus- und einsteigen. Die Kopffreiheit
    > und der luftige Innenraum haben auch ihre Vorteile.

    dafür sind das Leergewicht und der cw Wert deutlich höher.

    mögen wir es doch dem Kunden überlassen, was er wirklich kaufen will

    >
    > Und Vans haben das Problem, dass sie sicherheitstechnisch nicht mithalten
    > können (kaum Knautschzone).
    >
    > Also egal wie sehr man auf SUVs schimpft: Sie sind und bleiben praktisch,
    > und das zeigt sich auf der ganzen Welt an den Verkaufszahlen. Gerade in der
    > Kompaktklasse bietet ein SUV den Platz eines Oberklasse Kombis, kann daher
    > trotzdem einfach in der Stadt manövriert werden, mit Länge und Breite eines
    > Golfs.

    SUVs haben eher einen höheren ROI, weil noch eher "Premium" oder Exoten touch

    Ich werde trotzdem keinen kaufen

    >
    > Und auch rein optisch waren Kombis immer ein Phänomen einiger weniger
    > Länder, insbesondere Deutschland. Ich konnte mit der Lieferwagen-Form auch
    > nie wirklich was anfangen.

    Geheim-Tipp: Lieferanten lieben Lieferwägen und nutzen sie auch

    Falls Du von Volkswagen bist: Euer Produktmanagement und Marktforschung sind lausig

  5. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: hardtech 06.04.20 - 09:22

    weiss nicht, was der vorredner unter suv versteht... ich verstehe darunter autos der klasse gle, x5 und q5.
    alles darunter sind lifestyle autos oder möchtegern-suvs. diese mögen die ausmasse eines golfs haben.

    seltsam, was alles als suv heute bezeichnet wird...

  6. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: pk_erchner 06.04.20 - 09:22

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es soll ja Leute geben, die mehr Zeug laden müssen ... z.B. Kinderwägen
    > >
    > > offenbar scheint ein elektrischer Kombi ein Ding der Unmöglichkeit
    > >
    > > kann mir jemand erklären warum?
    >
    > Der Kombi ist in Deutschland sehr beliebt und spielt auf dem Weltmarkt nur
    > eine untergeordnete Rolle.
    > Außerdem geht der Trend auch in D zum SUV.
    > Daher lohnt es sich nicht, in einem neuen Segment mit Kombis zu starten.
    >
    > Ich warte aber auch eigentlich nur noch auf den SEAT Leon ST elektro...

    so nett er Leon ST sein mag: es ist ein Auto aus Verbrennerzeiten und erfüllt kaum die neuen Anforderungen der Elektro-Ära

  7. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Torreto Syndrom 06.04.20 - 09:33

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mögen wir es doch dem Kunden überlassen, was er wirklich kaufen will

    die Kunden können nur kaufen, was auch zum Verkauf angeboten wird.

  8. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: coass 06.04.20 - 09:34

    Und täglich grüßt der Rebound-Effekt...

  9. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Torreto Syndrom 06.04.20 - 09:34

    Was ist denn ein SUV für dich?

  10. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: coass 06.04.20 - 09:43

    Ist mir auch absolut unbegreiflich.
    Ja, ich mag ein Kombi-Fan sein, für mich war und ist das aber die Auto-Klasse die am ehesten ein elegantes Äußeres mit deutlichem praktischen Nutzen kombiniert. Das schafft so keine andere Fahrzeugklasse.

    Mag ja alles stimmen, dass SUVs beispielswiese ein großzügigeres Platzangebot haben, aber wenn man sich mal anschaut, welche verheerende Auswirkung ein ungünstiger Windwiderstand auf die Reichweite eines E-Autos hat, dann ist man vom Trend E-SUV schnell geheilt.
    Bei einem Verbrenner mag einem der erhöhte Spritverbrauch kaum auffallen, bei einem wesentlich effizienteren E-Antrieb fällt ein erhöhter Wind-Widerstand eben sofort merklich ins Gewicht.
    Um mit einem SUV auf vergleichbare Reichweiten zu kommen, werden - wie man ja sieht - z.T. lächerlich große Batterien verbaut, um die ungünstige Karosserieform auszugleichen.
    Am Ende ist der Energieverbrauch durch Herstellung und unnötigen hohen kWh Verbrauch so hoch, dass man gleich mit nem ganz normalen 4-Zylinder Diesel-Kombi hätte fahren können - überspitzt formuliert.

    Alles ein typisches Beispiel des Rebound-Effekts. Es wird eine neue Technik entwickelt, die eine erhöhte Energieeffizienz und damit -Einsparung ermöglicht; das wird aber durch ein unnötiges Größer, Schneller, Weiter, Mehr direkt - im schlimmsten Fall - überkompensiert.

  11. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: coass 06.04.20 - 09:44

    Torreto Syndrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mögen wir es doch dem Kunden überlassen, was er wirklich kaufen will
    >
    > die Kunden können nur kaufen, was auch zum Verkauf angeboten wird.

    Ja, aber jeder weiß doch, dass die Kunden nur SUVs und Ableger davon wollen. ;)

  12. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Gurli1 06.04.20 - 10:07

    Wenn man einen Kombi mit vergleichbarem Platzangebot mit einem SUV vergleicht, kommt man auch nahezu auf das selbe Gewicht, weil man 30-50 cm mehr Länge braucht. Bleibt nur der CW Wert als Unterschied. Hier würde ein Tempolimit den notwendigen Ausgleich bringen. Bei niedrigen Geschwindigkeiten spielt das kaum eine Rolle.

    Und: Es gibt doch genügend Kombis auf dem Markt, welche sich auf Halde die Räder in die Karosserie stehen. Glaubt ihr denn wirklich, die Hersteller würden sich einen lukrativen Markt entgehen lassen? Selbst die Dauerrenner A4 und 3er Kombi mussten herbe Verluste hin zu Q5 und X3 hinnehmen.

    Es ist völlig falsch, den Herstellern die Schuld zu geben. Die Leute wollen in der Masse die Kombis nicht mehr.

    Ich sage ja nicht, dass es ein SUV sein muss. Für Leute, die nicht so viel Platz brauchen, kommen ja auch normale Limousinen (Sedans) in Frage. Hier sehe ich eher ein Defizit bei vielen Herstellern.

    Seht euch doch Tesla an: Sedans, ja. SUVs, ja. Kombis? Fehlanzeige.

    Ich möchte hier niemandem sagen, was er/sie kaufen soll. Aber wer sich darüber aufregt, dass die Hersteller die Kombis auslaufen lassen, versucht genau das, nur andersrum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.20 10:08 durch Gurli1.

  13. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Torreto Syndrom 06.04.20 - 10:19

    Was mich an den SUVs stört (da wir keins haben) ist, dass die alle Höher sind und es schwierig geworden ist durch die Heckscheibe des Vorderwagens durchzuschauen, was denn vor dem Vorderwagen passiert. Hinzu kommt noch, dass viele SUVs verdunkelte Rückscheiben haben und die Fenster von Generation zu Generation noch kleiner werden.

  14. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Gurli1 06.04.20 - 10:30

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gurli1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > dafür sind das Leergewicht und der cw Wert deutlich höher.

    cw Wert schon, Leergewicht nein, zumindest wenn man Äpfel mit Äpfel vergleicht.

    >
    > mögen wir es doch dem Kunden überlassen, was er wirklich kaufen will
    >

    Und was genau machen dann die ewigen Kombi-Prediger, die sich darüber aufregen, dass die Leute die ach so tollen Kombis eben nicht mehr kaufen und die Hersteller sie deshalb immer mehr aus dem Programm streichen?


    > SUVs haben eher einen höheren ROI, weil noch eher "Premium" oder Exoten
    > touch

    Die am stärksten hochschießende Kategorie bei den SUVs sind genau die anderen: die SUVs auf Kleinwagen - und Kompaktplattformen, die größtenteils im unteren Preisegment liegen.

    >
    > Ich werde trotzdem keinen kaufen
    >

    Sagt ja auch keiner, dass du einen kaufen sollst.


    >
    > Geheim-Tipp: Lieferanten lieben Lieferwägen und nutzen sie auch
    >

    Sehe ich auch kaum mehr. Die meisten haben Kastenwägen oder eben SUVs.

    > Falls Du von Volkswagen bist: Euer Produktmanagement und Marktforschung
    > sind lausig

    Nein bin ich nicht. Und ich fahre seit 20 Jahren keinen Volkswagen mehr, weil die Qualität für den tatsächlich aufgerufenen Preis – es gibt ja kaum Rabatte bei VW – meiner Meinung nach lausig ist.

    Trotzdem kann Produktmanagement und Marktforschung bei VW so schlecht nicht sein, wenn man sich die weltweiten Erfolge der Marke ansieht...

    coass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Am Ende ist der Energieverbrauch durch Herstellung und unnötigen hohen kWh
    > Verbrauch so hoch, dass man gleich mit nem ganz normalen 4-Zylinder
    > Diesel-Kombi hätte fahren können - überspitzt formuliert.

    Das stimmt doch nicht. Schau die mal die neuesten Wert zum Tesla Model Y an. Der braucht weniger als das Model 3. Der höhere cw Wert spielt nur bei höheren Geschwindigkeiten eine wesentliche Rolle, welche bei E-Autos so und so problematisch ist.

    Und wegen Diesel: der Diesel ist wirklich tot. Seit die Hersteller wieder verstärkt in die Entwicklung von Benzinmotoren investieren, hat sich einiges getan: Neuerdings haben Benziner bei gleicher Leistung oft keinen höheren CO2 Ausstoß mehr als Diesel. Vergleiche zum Beispiel den neuen BMW 330i vs. 330d: https://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/3er/touring/2019/bmw-3er-touring-technische-daten.html#tab-3.
    Mit Euro 6d (ohne TEMP) und zumindest Mildhybridisierung dreht sich der Spieß dann teilweise sogar um.

    RIP, Diesel.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.20 10:50 durch Gurli1.

  15. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: DeepSpaceJourney 06.04.20 - 11:15

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man einen Kombi mit vergleichbarem Platzangebot mit einem SUV
    > vergleicht, kommt man auch nahezu auf das selbe Gewicht, weil man 30-50 cm
    > mehr Länge braucht. Bleibt nur der CW Wert als Unterschied. Hier würde ein
    > Tempolimit den notwendigen Ausgleich bringen. Bei niedrigen
    > Geschwindigkeiten spielt das kaum eine Rolle.

    Ein Tempolimit bringt rein gar nichts.
    Wenn du aber mehr Reichweite/geringeren Verbrauch willst, dann fahr nicht schneller als 130km/h, keiner Zwingt dich aufs Gaspedal zu treten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.20 11:22 durch DeepSpaceJourney.

  16. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Gurli1 06.04.20 - 11:18

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gurli1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man einen Kombi mit vergleichbarem Platzangebot mit einem SUV
    > > vergleicht, kommt man auch nahezu auf das selbe Gewicht, weil man 30-50
    > cm
    > > mehr Länge braucht. Bleibt nur der CW Wert als Unterschied. Hier würde
    > ein
    > > Tempolimit den notwendigen Ausgleich bringen. Bei niedrigen
    > > Geschwindigkeiten spielt das kaum eine Rolle.
    >
    > Ein Tempolimit bringt rein gar nichts.
    > Wenn du aber mehr Reichweite/geringeren Verbrauch willst, dann fahr nicht
    > schneller als 130km/h, keiner Zwingt dich auf Gaspedal zu treten.

    Ich möchte hier keine Diskussion pro oder kontra Tempolimit anfangen. Ich bin nur der Meinung, dass man mit SUVs nicht 200 fahren sollte. Und hohe Tempounterschiede auf der Autobahn verursachen nun mal auch, dass man häufiger beschleunigen und bremsen muss. Obwohl ich auch in Deutschland nicht schneller als 140 fahre, stelle ich fest, dass ich in den umliegenden Ländern mit Tempolimit nicht nur weniger Sprit brauche, sondern das Fahren auch deutlich angenehmer ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.20 11:18 durch Gurli1.

  17. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: DeepSpaceJourney 06.04.20 - 11:29

    Ich habe selten so etwas monotones und einschläferndes wie das Fahren in unseren Nachbarländern erlebt. Angenehm ist das nicht.

  18. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Torreto Syndrom 06.04.20 - 12:27

    Wieso bringt ein Tempolimit nichts? Verschiedene Stauforscher sagen, dass tiefere Geschwindigkeiten du einem besseren Fluss führen und somit alle schneller vorwärtskommen.

  19. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: coass 06.04.20 - 12:41

    Gurli1 schrieb:
    > coass schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Am Ende ist der Energieverbrauch durch Herstellung und unnötigen hohen
    > kWh
    > > Verbrauch so hoch, dass man gleich mit nem ganz normalen 4-Zylinder
    > > Diesel-Kombi hätte fahren können - überspitzt formuliert.
    >
    > Das stimmt doch nicht. Schau die mal die neuesten Wert zum Tesla Model Y
    > an. Der braucht weniger als das Model 3. Der höhere cw Wert spielt nur bei
    > höheren Geschwindigkeiten eine wesentliche Rolle, welche bei E-Autos so und
    > so problematisch ist.

    Natürlich stimmt das so nicht; habe ja geschrieben, dass das "überspitzt formuliert" war.
    Vielleicht verstehen wir aber den Begriff SUV nicht unbedingt gleich. Ein Tesla Model Y ist für mich keinesfalls ein typischer SUV. Das wäre eher ein etron, i-pace, GLE und Vergleichbares.
    Das Model Y hat noch deutlichen Limousinencharakter.
    Selbst wenn dann mal ein Tempolimit von 130 bestünde, stellt man bei E-Fahrzeugen bei 110-130 km/h durchaus bereits einen signifikanten Reichweitenverlust fest, insbesondere, wenn der Windwiderstand zu schlecht ist. Dazu muss man nicht besonders flott unterwegs sein.

    > Und wegen Diesel: der Diesel ist wirklich tot. Seit die Hersteller wieder
    > verstärkt in die Entwicklung von Benzinmotoren investieren, hat sich
    > einiges getan: Neuerdings haben Benziner bei gleicher Leistung oft keinen
    > höheren CO2 Ausstoß mehr als Diesel. Vergleiche zum Beispiel den neuen BMW
    > 330i vs. 330d: www.bmw.de#tab-3.
    > Mit Euro 6d (ohne TEMP) und zumindest Mildhybridisierung dreht sich der
    > Spieß dann teilweise sogar um.
    >
    > RIP, Diesel.

    Klar, der Diesel ist tot. Nicht zuletzt aber, weil die Hersteller ihn nach ihrem sogenannten Dieselgate selbst ins Jenseits befördert haben. Nichtmal, weil die Technik an sich jetzt schlechter wäre als die eines Benziners.
    Was ich mit meinem überspitzten Vergleich eher sagen wollte, ist, dass sich niemand mit einem der größeren Elektro-SUVs sonderlich grün vorkommen muss, wenn er zu seiner Anschaffung seinen Verbrenner frühzeitig in Rente geschickt hat.

  20. Re: Warum kein (Golf) Kombi?

    Autor: Gurli1 06.04.20 - 12:43

    Torreto Syndrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso bringt ein Tempolimit nichts? Verschiedene Stauforscher sagen, dass
    > tiefere Geschwindigkeiten du einem besseren Fluss führen und somit alle
    > schneller vorwärtskommen.

    Richtig. Alle Länder in der Welt, die Autobahnen haben, haben auch ein Tempolimit. Nur Deutschland nicht. Wie man sich da ernsthaft auf den Standpunkt stellen kann, dass ein Tempolimit völlig aus der Luft gegriffen sei und keinen Sinn macht, ist mir nicht nachvollziehbar. Ich fahre jede Woche einmal eine lange Strecke auf der Autobahn, und es ist einfach nur extrem nervig. Es sind zwar nur noch sehr, sehr wenige, die schneller als 130-140 fahren. Aber gerade diese, sagen wir mal, 10% sind es, die das Stresslevel um 500% erhöhen.

    Ich kann aber verstehen, wenn Menschen, die nur selten Autobahn fahren, mit dem fehlenden Limit kein Problem haben bzw. gerne auch mal schnell unterwegs sind. Ich habe meine Meinung auch erst geändert, seit ich regelmäßig lange Strecken fahren muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  3. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de