1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Consumer Reports: Zweifel an Teslas…

Artikel sponsored by

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Artikel sponsored by

    Autor: NobodZ 21.10.15 - 11:55

    .. german auto lobby!

    Nen Geschmäckle von Ablenkung vom VW-Abgasbetrug.

    Aber hey, die Qualität der deutschen Fahrzeuge ist top, auch die der des Betruges!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.15 11:55 durch NobodZ.

  2. Re: Artikel sponsored by

    Autor: cengine2 21.10.15 - 12:02

    Lol, jo daran hab ich auch gedacht. Toyota ruft ja heute auch wieder Fahrzeuge zurück,
    also alles halb so schlimm ;)

    Die Qualitätsanmutung ist hoch, nicht die Qualität.

  3. Re: Artikel sponsored by

    Autor: Panzergerd 21.10.15 - 12:07

    Die Mentalität der Japaner ist anders, dort schämt man sich für Fehler und ruft die Fahrzeuge öffentlich zurück. Bei einem deutschen Hersteller hätte man das verschwiegen und einen "stillen Rückruf" gemacht, d.h. die Teile nebenbei getauscht wenn der Wagen eh in der Werkstatt ist.
    Ich frage mich allerdings, was der ganze Spökes wie die im Artikel erwähnten ausfahrbaren Türgriffe soll. Ich will ein Auto das fährt, und nicht etlichen unnützen Klimbim, für den ich erstens extra bezahlen muss und der zweitens auch noch kaputtgehen kann.

  4. Re: Artikel sponsored by

    Autor: nicoledos 21.10.15 - 13:23

    Der ganze Klimbim verleiht dem Auto nun mal einen individuellen Charakter. Ohne die Blumenvase ist der VW Beetle auch nur ein Golf.

  5. Re: Artikel sponsored by

    Autor: ranzassel 21.10.15 - 13:29

    Die Türgriffe sind weder Klimmbimm noch Spökes: Es geht einzig darum mit allen Mitteln den cw-Wert runterzubekommen um eine maximale Reichweitenausbeute zu bekommen. Gerade bei einem E-Auto ein extrem wichtiger Faktor. Denn die die hier zu erst aber "Spielereien" meckern sind am Ende auch die, die sich wegen 5km weniger Reichweite erneut ereifern.

  6. Re: Artikel sponsored by

    Autor: Dino13 21.10.15 - 13:32

    Ach so, also ist jetzt jede schlechte Nachricht über andere Automobilhersteller eine gekaufte Ablenkung von den Problemen beim VW.

    Ist das wirklich deine ehrliche Meinung? Dann muss ich dich einfach fragen wie alt du genau bist? Ein erwachsene Person würde so etwas sicherlich nicht schreiben, ohne dabei einfach nur zu trollen. Und danach sieht es hier aus.

  7. Re: Artikel sponsored by

    Autor: kylecorver 21.10.15 - 14:44

    ranzassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Türgriffe sind weder Klimmbimm noch Spökes: Es geht einzig darum mit
    > allen Mitteln den cw-Wert runterzubekommen um eine maximale
    > Reichweitenausbeute zu bekommen. Gerade bei einem E-Auto ein extrem
    > wichtiger Faktor. Denn die die hier zu erst aber "Spielereien" meckern sind
    > am Ende auch die, die sich wegen 5km weniger Reichweite erneut ereifern.

    Hahahahahahaha genau. Die Masse von 2.5t oder was ist irrelevant, hauptsache der cw-Wert wird um 0.01% gesenkt. Klingt sinnvoll!

  8. Re: Artikel sponsored by

    Autor: Auric 21.10.15 - 14:54

    nix haha..

    Die Masse des Fahrzeugs ist hauptsächlich beim Beschleunigen und der Bergauffahrt das grosse Thema, bei konstanter und vor allem schnellerer Fahrt ist es der Rollwiderstand und vor allem der Luftwiderstand der sich sogar zum quadrat der Geschwindigkeit steigert.

    Leichtbau ist bei Stadt- und Rennwagen das wichtigste, bei Langstreckenbombern ist und bleibt es der Luftwiderstand.

  9. Re: Artikel sponsored by

    Autor: kylecorver 21.10.15 - 14:59

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nix haha..
    >
    > Die Masse des Fahrzeugs ist hauptsächlich beim Beschleunigen und der
    > Bergauffahrt das grosse Thema, bei konstanter und vor allem schnellerer
    > Fahrt ist es der Rollwiderstand und vor allem der Luftwiderstand der sich
    > sogar zum quadrat der Geschwindigkeit steigert.
    >
    > Leichtbau ist bei Stadt- und Rennwagen das wichtigste, bei
    > Langstreckenbombern ist und bleibt es der Luftwiderstand.

    1. Der Rollwiderstand ist unabhängig von der Geschwindigkeit.
    2. Die Trägheit des Fahrzeugs fällt deutlich mehr ins Gewicht als der Luftwiderstand. Natürlich geht beim Luftwiderstand die Geschwindigkeit quadratisch ein, betragsmäßig spielt dies jedoch erst bei sehr hohen Geschwindigkeiten eine Rolle, die der Tesla eh nicht dauerhaft fahren kann (Oder dank Geschwindigkeitsbegrenzung nicht fahren darf).
    3. Ja natürlich konstante Fahrt. Innerorts ständiges Beschleunigen und Bremsen, ebenso auf Landstraßen. Auf der Autobahn kann sowieso nicht mit konstanter Geschwindigkeit gefahren werden, daher erübrigt sich die Diskussion über Türgriffe und cw-Werte ...

  10. Re: Artikel sponsored by

    Autor: daarkside 21.10.15 - 15:02

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. german auto lobby!
    >
    > Nen Geschmäckle von Ablenkung vom VW-Abgasbetrug.
    >
    > Aber hey, die Qualität der deutschen Fahrzeuge ist top, auch die der des
    > Betruges!


    Iiiis richtig. Das US Pendant zu Stiftung Warentest ist unter der Knute der Deutschen Auto Lobby.


    Und nein, auch der Artikel ist nicht negativer geschrieben als er sollte.
    Golem.de hatte bisher viel von Tesla gehalten und viel und positiv berichtet. Entsprechend berichtet es nun über die kleine Delle am Tesla.

  11. Re: Artikel sponsored by

    Autor: Eheran 21.10.15 - 15:55

    >2. Die Trägheit des Fahrzeugs fällt deutlich mehr ins Gewicht als der Luftwiderstand. Natürlich geht beim Luftwiderstand die Geschwindigkeit quadratisch ein, betragsmäßig spielt dies jedoch erst bei sehr hohen Geschwindigkeiten eine Rolle, die der Tesla eh nicht dauerhaft fahren kann (Oder dank Geschwindigkeitsbegrenzung nicht fahren darf).
    Ui. Woher hast du das denn?
    Das sollte so um 100km/h der Fall sein, was ich jetzt nicht als "sehr hohe Geschwindigkeit" oder unrealistisch für den Tesla nennen würde.

  12. Re: Artikel sponsored by

    Autor: AlphaStatus 21.10.15 - 16:53

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. german auto lobby!
    >
    > Nen Geschmäckle von Ablenkung vom VW-Abgasbetrug.
    >
    > Aber hey, die Qualität der deutschen Fahrzeuge ist top, auch die der des
    > Betruges!

    oooooder...

    Tesla muss erst noch Erfahrung sammeln, aber das wäre absurd, es muss eine Verschwörung sein.

  13. Re: Artikel sponsored by

    Autor: blacksheeep 21.10.15 - 17:34

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NobodZ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .. german auto lobby!
    > >
    > > Nen Geschmäckle von Ablenkung vom VW-Abgasbetrug.
    > >
    > > Aber hey, die Qualität der deutschen Fahrzeuge ist top, auch die der des
    > > Betruges!
    >
    > oooooder...
    >
    > Tesla muss erst noch Erfahrung sammeln, aber das wäre absurd, es muss eine
    > Verschwörung sein.

    Oder Tesla ist einfach nur genauso zuverlässig/unzuverlässig wie alle anderen auch...

    das Problem des Berichts ist, dass er nicht sagt, ob es bei einem Model S signifikant mehr Reparaturen nötig sind als bei einem vergleichbaren Auto



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.15 17:36 durch blacksheeep.

  14. Re: Artikel sponsored by

    Autor: tingelchen 21.10.15 - 18:11

    kylecorver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auric schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nix haha..
    > >
    > > Die Masse des Fahrzeugs ist hauptsächlich beim Beschleunigen und der
    > > Bergauffahrt das grosse Thema, bei konstanter und vor allem schnellerer
    > > Fahrt ist es der Rollwiderstand und vor allem der Luftwiderstand der
    > sich
    > > sogar zum quadrat der Geschwindigkeit steigert.
    > >
    > > Leichtbau ist bei Stadt- und Rennwagen das wichtigste, bei
    > > Langstreckenbombern ist und bleibt es der Luftwiderstand.
    >
    > 1. Der Rollwiderstand ist unabhängig von der Geschwindigkeit.
    Es wurde nichts anderes behauptet.

    > 2. Die Trägheit des Fahrzeugs fällt deutlich mehr ins Gewicht als der
    > Luftwiderstand. Natürlich geht beim Luftwiderstand die Geschwindigkeit
    > quadratisch ein, betragsmäßig spielt dies jedoch erst bei sehr hohen
    > Geschwindigkeiten eine Rolle, die der Tesla eh nicht dauerhaft fahren kann
    > (Oder dank Geschwindigkeitsbegrenzung nicht fahren darf).
    Die von dir angewiesene Massenträgheit wirkt in beide Richtungen. D.h. ein Fahrzeug mit hoher Masse hält seine Geschwindigkeit bei gleichem Roll und Luftwiederstand länger als ein Fahrzeug mit weniger Masse.
    Das ergibt sich aus dem physikalischen Gesetz das besagt: Das eine Masse seinen aktuellen Zustand stets behalten will.

    > 3. Ja natürlich konstante Fahrt. Innerorts ständiges Beschleunigen und
    > Bremsen, ebenso auf Landstraßen. Auf der Autobahn kann sowieso nicht mit
    > konstanter Geschwindigkeit gefahren werden, daher erübrigt sich die
    > Diskussion über Türgriffe und cw-Werte ...
    Auf Autobahnen kann man sehr wohl mit konstanter oder relativ geringen Schwankungen fahren. Nicht überall fahren die Menschen die wie letzten Vollidioten und größten Egomanen mit Schumacherkomplexen wie hier in DE.

    Es gibt auch Länder wo die Menschen gesittet fahren. Dazu muss man nicht einmal sehr weit fahren. Wieder einmal kann ich hier Frankreich nennen. Wo ich erst vor wenigen Tagen 400km fast vollständig mit Tempomat gefahren konnte. Aber kaum ist man in DE, schon hört das Stress freie fahren auf.

  15. Re: Artikel sponsored by

    Autor: Kleba 21.10.15 - 18:14

    Ja, natürlich ist das relevant. Weißt du was andere Hersteller für einen Aufwand betreiben um den cw-Wert so gering wie möglich zu halten? Schau dir mal ein paar der Ausführungen zum aktuellen A4 an oder vergleichbaren berichten. Da sind die Ingenieure stolz auf einen um 0,004 geringeren Cw-Wert,

    > Moni Islam zum Beispiel zählt den Fortschritt in Tausendstel. Er ist für die
    > Aerodynamik des A4 verantwortlich und dafür, dass der neue A4 mit einem Cw-Wert
    > von 0,23 für die Limousine und 0,26 für den Kombi eines der windschnittigsten
    > Fahrzeuge seiner Klasse ist. Sein Stolz sind ein Gummiwulst vor den Vorderreifen,
    > drei Reifen an der Innenseite des Außenspiegels oder der sogenannte
    > Reserveradmulden-Spoiler, den Audi gleich mal zum Patent angemeldet hat: Der
    > Windabweiser vor den Vorderreifen senkt den Cw-Wert um 0,004, der neue Spiegel
    > bringt vier bis fünf Tausendstel und mit dem Unterbodenspoiler am Heck macht
    > Islam noch einmal vier Zähler gut. Und wenn 13 Tausendstel für ein Gramm weniger
    > CO2 pro Kilometer stehen, kommt da schon was zusammen.

  16. Re: Artikel sponsored by

    Autor: tingelchen 21.10.15 - 18:25

    Wo natürlich auch das Problem liegt. Mit welchem Auto soll man den Tesla denn vergleichen? Das Model S ist ja das einzige seiner Art :) Alle anderen Hersteller die ein Oberklassenfahrzeug herstellen bieten höchstens einen Hybrid an. In der Regel aber nur Benzin oder Diesel. Mit Glück gibt es einen kleinen E-Motor als Support.


    Was aber das Knarzen, Klappern und Quietschen angeht. Das können alle anderen Oberklassefahrzeuge ebenfalls bestens :) In sofern sehe ich da weniger ein Produktionsproblem. Jedenfalls keines welches nicht auch alle anderen haben. Optimierungspotential gibt es da sicherlich. Die Schmiede ist ja auch noch Jung. Und die Geräuscharmut eines E-Motors sorgt natürlich extra dazu das diverse Geräusche eher zu hören sind als mit Verbrenner.

  17. Re: Artikel sponsored by

    Autor: blacksheeep 21.10.15 - 19:01

    Kann man ja trotzdem mit einem anderen Oberklassenfahrzeug vergleichen.
    Hat es bei Tesla nicht signifikant mehr Probleme, als bei anderen mit einem Verbrenner?
    Das wäre auch schon eine interessante Frage.
    Klar, beim Verbrenner hast potentiell eher Probleme mit dem Motor, dadurch ist der vergleich suboptimal.

    Aber wenns Audo nicht geht ist immer scheiße - egal aus welchem Grund.

  18. Re: Artikel sponsored by

    Autor: asd 21.10.15 - 20:40

    Hab ich ein gutes Gegenbeispiel:
    BMW 3er Kombi: 7 Liter 1500kg
    BMW X3: 12 Liter 1800kg
    Beide den selben 2.0d. Beide mit selben Fahrprofil sprich nur Autobahn und etwas Stadt.

    Für mich sieht es da irgendwie doch so aus als wäre der CW Wert nicht ganz so unbedeutend. Die 300kg sollten keine 70% mehr Verbrauch verursachen.

    kylecorver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auric schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nix haha..
    > >
    > > Die Masse des Fahrzeugs ist hauptsächlich beim Beschleunigen und der
    > > Bergauffahrt das grosse Thema, bei konstanter und vor allem schnellerer
    > > Fahrt ist es der Rollwiderstand und vor allem der Luftwiderstand der
    > sich
    > > sogar zum quadrat der Geschwindigkeit steigert.
    > >
    > > Leichtbau ist bei Stadt- und Rennwagen das wichtigste, bei
    > > Langstreckenbombern ist und bleibt es der Luftwiderstand.
    >
    > 1. Der Rollwiderstand ist unabhängig von der Geschwindigkeit.
    > 2. Die Trägheit des Fahrzeugs fällt deutlich mehr ins Gewicht als der
    > Luftwiderstand. Natürlich geht beim Luftwiderstand die Geschwindigkeit
    > quadratisch ein, betragsmäßig spielt dies jedoch erst bei sehr hohen
    > Geschwindigkeiten eine Rolle, die der Tesla eh nicht dauerhaft fahren kann
    > (Oder dank Geschwindigkeitsbegrenzung nicht fahren darf).
    > 3. Ja natürlich konstante Fahrt. Innerorts ständiges Beschleunigen und
    > Bremsen, ebenso auf Landstraßen. Auf der Autobahn kann sowieso nicht mit
    > konstanter Geschwindigkeit gefahren werden, daher erübrigt sich die
    > Diskussion über Türgriffe und cw-Werte ...

  19. Ordentlich Kasse gemacht

    Autor: Codemonkey 21.10.15 - 20:58

    11% Kursverlust, ein 10x Short Zertifikat = 110% Gewinn.

    Bei solchen Mitteilungen würde ich eher davon ausgehen das jemand mit schlechter Presse ordentlich Kasse gemacht hat.

  20. Re: Ordentlich Kasse gemacht

    Autor: kylecorver 21.10.15 - 23:19

    Na dann würde ich doch einfach mal ausrechnen ... Kraft, die das Fahrzeug braucht, um von 0-100 in 10s (oder 20 oder so) zu beschleunigen und die Kraft, die durch den Luftwiderstand bei v km/h auf das Fahrzeug wirkt. Ihr werdet erstaunt sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03