1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Konjunkturpaket: Staatlicher…

Das wird NULL bringen...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird NULL bringen...

    Autor: jojuchz 05.06.20 - 20:02

    Grundsätzlich bin ich für E-Autos, ist schon eine feine Sache, wenn Mobilität nicht mehr stinkt und Abgase erzeugt.

    ABER: Es gibt einfach noch zuviele Nachteile. Es ist unmöglich die Autofahrer davon zu überzeugen, sich was schlechteres zu einem höheren Preis zuzulegen ! Aber so ist es zur Zeit nunmal.

    Verbrenner haben ein Nutzernormal gesetzt und das kann man jetzt nicht einfach absenken.
    E-Autos sind für Familien einfach UNMÖGLICH nutzbar !
    Keine Lademöglichkeit in der Mietwohnung...und schon ist es AUS mit dem E-Auto. Wer Stresst sich zusätzlich und lädt das Auto immer wenn es leer ist, an einer öffentlichen Ladesäule. Nein danke, daß Leben mit Kindern ist so schon anstrengend genug.
    Ja, klar Tagesfahrten sind praktisch alle unter 50 km, auch zur Arbeit, aber die Fahrt zu Oma und Opa und zu den Tanten: 400 km. Unterweg aufladen, nein Danke, nicht mit Kindern, und im Winter muß ich dann zweimal laden, weil dann die Reichweite eingeschränkt ist.
    Mein Frau ist begeisterte Skifahrerin und fährt mit einer Freundin schon mal gerne ein paar Tage in die Schweiz. Mit E-Auto ? Lieber nicht, nachher steht man im Stau und die Batterie geht leer, oder man muß mit der Heizung sparen...
    So, dann wäre noch der Frankreich Urlaub. 1000 km, Rundreise meist hier und da ein paar Tage, auf Campingplätzen und Pensionen. Das Laden ist mir hier viel zu kritisch, nachher passen Stecker nicht, oder es gibt keine Ladesäulen.
    Und Schluß endlich: Der Preis: Eine Familie kann sich genau EIN Auto leisten und kauft natürlich ein Gebrauchtwagen. Für 10 TEuro kriegt man da schon was.
    Ein E-Auto gibt es nicht, auch nicht mit Prämie, oder nur einen Mini-Stadtflitzer...

    Wie gesagt, tolle Sache, aber die Reichweite muß größer werden, der Preis sinken.

    Ein paar Leute werden die 6000 Euro Prämie kassieren, aber das sind dann Reiche und kaufen einen Zweitwagen für die Frau. In der Garage daneben steht der dicke SUV.

    Ein Letzer Punkt: Einen Gebrauchtmarkt für E-Autos wird es kaum geben. Nach 8 Jahren ist die Garantie für die Batterie abgelaufen und wer kauft das Auto dann noch ? Wie wir alle wissen verlieren Lithium Akkus Kapazität wenn sie älter werden. Super, prima, wer kauft dann ein 10 Jahre altes E-Auto, wo die sowieso schon kleine Kapazität auf 80% gefallen ist. Niemand...

  2. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: FerdiGro 06.06.20 - 06:56

    Ein Model Y LR hat ca 480km reale Reichweite bei 120kmh und lädt in 20min nochmal 390km nach.

    Sind 870km Autobahn mit 20min Pause.

    Edit:
    Winter: es ist sogar eine Wärmepumpe verbaut welche die Reduktion der Reichweite nochmals verringert. Wenn du jetzt noch mit vorgehzeitem Akku startest dürfte die Reichweite im Winter nur etwas sinken. Also auch kein Argument mehr.

    Kabel: es gibt zur Not Adapter. CCS dürfte dir aber bekannt vorkommen ;). Gerade aud dem Campingplatz ist das doch gar kein Problem.

    Preis: ist noch etwas höher in der Anschaffung. Allerdings auch WESENTLICH wertstabiler. Kannst dir Mal nen Spaß machen und nen gebrauchten suchen. Und das wird weiter zunehmen der Abstand Verbrenner / Elektro.

    Das einzige was noch einigermaßen zulässig ist wäre eine fehlende Ladesäule am Stellplatz (zu Hause oder Arbeit). Bei 20min knapp 400km laden finde ich aber durchaus sehr brauchbar auch ohne Stellplatz.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.20 07:15 durch FerdiGro.

  3. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: Sedios-1976 06.06.20 - 12:27

    jojuchz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich bin ich für E-Autos, ist schon eine feine Sache, wenn
    > Mobilität nicht mehr stinkt und Abgase erzeugt.
    >
    > ABER: Es gibt einfach noch zuviele Nachteile. Es ist unmöglich die
    > Autofahrer davon zu überzeugen, sich was schlechteres zu einem höheren
    > Preis zuzulegen ! Aber so ist es zur Zeit nunmal.
    >
    > Verbrenner haben ein Nutzernormal gesetzt und das kann man jetzt nicht
    > einfach absenken.
    > E-Autos sind für Familien einfach UNMÖGLICH nutzbar !
    > Keine Lademöglichkeit in der Mietwohnung...und schon ist es AUS mit dem
    > E-Auto. Wer Stresst sich zusätzlich und lädt das Auto immer wenn es leer
    > ist, an einer öffentlichen Ladesäule. Nein danke, daß Leben mit Kindern ist
    > so schon anstrengend genug.
    > Ja, klar Tagesfahrten sind praktisch alle unter 50 km, auch zur Arbeit,
    > aber die Fahrt zu Oma und Opa und zu den Tanten: 400 km. Unterweg aufladen,
    > nein Danke, nicht mit Kindern, und im Winter muß ich dann zweimal laden,
    > weil dann die Reichweite eingeschränkt ist.
    > Mein Frau ist begeisterte Skifahrerin und fährt mit einer Freundin schon
    > mal gerne ein paar Tage in die Schweiz. Mit E-Auto ? Lieber nicht, nachher
    > steht man im Stau und die Batterie geht leer, oder man muß mit der Heizung
    > sparen...
    > So, dann wäre noch der Frankreich Urlaub. 1000 km, Rundreise meist hier und
    > da ein paar Tage, auf Campingplätzen und Pensionen. Das Laden ist mir hier
    > viel zu kritisch, nachher passen Stecker nicht, oder es gibt keine
    > Ladesäulen.
    > Und Schluß endlich: Der Preis: Eine Familie kann sich genau EIN Auto
    > leisten und kauft natürlich ein Gebrauchtwagen. Für 10 TEuro kriegt man da
    > schon was.
    > Ein E-Auto gibt es nicht, auch nicht mit Prämie, oder nur einen
    > Mini-Stadtflitzer...
    >
    > Wie gesagt, tolle Sache, aber die Reichweite muß größer werden, der Preis
    > sinken.
    >
    > Ein paar Leute werden die 6000 Euro Prämie kassieren, aber das sind dann
    > Reiche und kaufen einen Zweitwagen für die Frau. In der Garage daneben
    > steht der dicke SUV.
    >
    > Ein Letzer Punkt: Einen Gebrauchtmarkt für E-Autos wird es kaum geben. Nach
    > 8 Jahren ist die Garantie für die Batterie abgelaufen und wer kauft das
    > Auto dann noch ? Wie wir alle wissen verlieren Lithium Akkus Kapazität wenn
    > sie älter werden. Super, prima, wer kauft dann ein 10 Jahre altes E-Auto,
    > wo die sowieso schon kleine Kapazität auf 80% gefallen ist. Niemand...


    Probleme die von einem Hersteller gelöst wurden. TESLA. Damit fahren Leute quer durch Europa zum Winter- und/oder Sommerurlaub und das ohne das sich schweissnass ankommen weil sie Panik haben liegen zu bleiben. Ja jede neue Technik ist erst mal etwas teuer. Auch vor 100 Jahren war ein war ein Auto noch das reinste Luxusgut.

  4. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: mj 06.06.20 - 18:55

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Model Y LR hat ca 480km reale Reichweite bei 120kmh und lädt in 20min
    > nochmal 390km nach.
    >
    > Sind 870km Autobahn mit 20min Pause.
    sind 870 wenn die ladesäulen auf der 870 km strecke passend stehen, was wenn eine nach 100km und eine nach weiteren 150 km und dann erstmal ne weile keine ?

    und nebenbei 58k¤ für kompaktklasse ? er schrieb was von 10k¤ für nen grbauchten...

    um sein besipiel aufzugriefen:
    in 20 min 390km geladen und nach 250 km in einen großen stau geraten 3h stop and go oder vollsperrung.
    bei -10 grad und kleinkind auf dem rücksitz nächste säule in 75km...

  5. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: slax 06.06.20 - 19:05

    Ich habe mir 2017 einen fast vollausgestatteten, 9 Monate alten Ford Galaxy für 26.500 Euro gekauft (Liste 48.000). Gäbe es da überhaupt etwas vergleichbares als Stromer? Benötige Platz für drei Kinder + Hund

  6. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: mj 06.06.20 - 19:09

    na aber logo, sogar von tesla: model x
    nur beim preis wirst wohl minimal mehr zahlen müssen, das sollte es einen aber wert sein ;)

  7. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: Sedios-1976 06.06.20 - 19:10

    Klar ein Model X der ist sogar noch ein wenig größer.

  8. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: slax 06.06.20 - 19:17

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na aber logo, sogar von tesla: model x
    > nur beim preis wirst wohl minimal mehr zahlen müssen, das sollte es einen
    > aber wert sein ;)


    Also der Kofferraum sollte schon gleich groß sein Galaxy 860 Liter, Model X 745).

    Vor allem kann man beim Galaxy das Volumen auch fast komplett nutzen, da das Heck fast senkrecht abfällt.

  9. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: mj 06.06.20 - 19:22

    Sedios-1976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ein Model X der ist sogar noch ein wenig größer.

    im gegensatz zu mir meinst du das ernst oder ?

    das billigste model x bei mobile mit 56tkm kostet ü50k. die nächsten haben 100k oder 300k beim gleichen preis.

    dafür bekommt er den ford 2x gebraucht und hat geld für sprit und versicherung über.

    bzw einmal neu und kann vom restgeld noch nen schicken 2 wöchigen urlaub mit familie machen

  10. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: Sedios-1976 06.06.20 - 21:18

    naja klar man kann dem Geld auch buchstäblich beim verbrennen zusehen als es sinnvoll anzulegen.
    Man kann mit alten Autos rumfahren oder halt mit einem Auto mit den derzeit höchsten Sicherheitsstandards um sich und seine liebsten zu schützen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.20 21:20 durch Sedios-1976.

  11. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: mj 06.06.20 - 21:29

    Der gebrauchtpreis für ein x von 50k übersteigt hier einen Großteil aller haushaltseinkommen, im Jahr....vor Steuern



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.20 21:30 durch mj.

  12. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: FerdiGro 06.06.20 - 21:32

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Model Y LR hat ca 480km reale Reichweite bei 120kmh und lädt in
    > 20min
    > > nochmal 390km nach.
    > >
    > > Sind 870km Autobahn mit 20min Pause.
    > sind 870 wenn die ladesäulen auf der 870 km strecke passend stehen, was
    > wenn eine nach 100km und eine nach weiteren 150 km und dann erstmal ne
    > weile keine ?
    >
    > und nebenbei 58k¤ für kompaktklasse ? er schrieb was von 10k¤ für nen
    > grbauchten...
    >
    > um sein besipiel aufzugriefen:
    > in 20 min 390km geladen und nach 250 km in einen großen stau geraten 3h
    > stop and go oder vollsperrung.
    > bei -10 grad und kleinkind auf dem rücksitz nächste säule in 75km...

    Wie kommt ihr immer auf sowas? Mit Wärmepumpe zieht das Auto vielleicht 0,5-1kw in der Stunde. Da kannst du problemlos die Nacht im Auto verbringen...

  13. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: DeepSpaceJourney 06.06.20 - 21:54

    Der Ford ist auch nicht weniger sicher als ein Tesla. Geld anlegen im Bezug auf Autos ist übrigens auch der völlig falsche Begriff, es sei denn man kauft Autos, die im Wert steigen.

  14. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: mj 06.06.20 - 22:01

    Bei nen Auto lässt sich recht genau sagen was es nach welcher Zeit wert ist.
    Auch das ist eine Wertanlage: zu wissen wieviel du in x Jahren noch hast

  15. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: DeepSpaceJourney 06.06.20 - 22:49

    Das nennt man im allgemeinen auch Ausgabe.

  16. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: crazypsycho 07.06.20 - 08:44

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei nen Auto lässt sich recht genau sagen was es nach welcher Zeit wert
    > ist.
    > Auch das ist eine Wertanlage: zu wissen wieviel du in x Jahren noch hast

    Gerade aktuell lässt sich das überhaupt nicht sagen.
    Gebrauchte E-Autos werden mit Sicherheit günstiger werden, wenn mehr davon auf dem Markt sind. Wieviel lässt sich kaum ausrechnen.
    Bei Verbrennern hängt es sehr von der Gesetzeslage ab. Wenn man irgendwann keine Neuwagen mehr zulassen darf, steigt der Wert von Gebrauchten vermutlich wieder stark an.
    Außer wenn die Elektro-Infrastruktur dann brauchbar ist, dann könnte es sein, dass es weniger Nachfrage gibt.

    Mit dem Gebrauchtwert zu rechnen ist pure Spekulation.

  17. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: mj 07.06.20 - 08:47

    Sag das mal den Banken die Leasingverträge machen das sie seit Jahrzehnten etwas machen was nicht funktioniert

    Der Spruch von dir wird jedes Jahr gebracht aber das Gegenteil ist der Fall:
    Neue Modelle sind langfristig geplant -> man weiß wann ein aktuelles Modell schlagartig wert verliert
    Die jeweiligen Abgasnormen sind auf Jahre festgeschrieben

    Etc.
    Ja bei Elektroautos sieht das noch anders aus. Die sind praktisch Spekulationsobjekt, weil noch keine langzeiterfahrung vorhanden ist



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.20 08:50 durch mj.

  18. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: FerdiGro 07.06.20 - 10:13

    Toyota hat für seine Batterien jetzt schon 1 Million km oder 15 Jahre Garantie angekündigt.

    Tesla ist auch in diesen Sphären.

    Ansonsten was soll bei einem Elektro Motor kaputt gehen? Mach dir Mal den Spaß und öffne einen.

  19. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: Sedios-1976 07.06.20 - 11:07

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag das mal den Banken die Leasingverträge machen das sie seit Jahrzehnten
    > etwas machen was nicht funktioniert
    >
    > Der Spruch von dir wird jedes Jahr gebracht aber das Gegenteil ist der
    > Fall:
    > Neue Modelle sind langfristig geplant -> man weiß wann ein aktuelles Modell
    > schlagartig wert verliert
    > Die jeweiligen Abgasnormen sind auf Jahre festgeschrieben
    >
    > Etc.
    > Ja bei Elektroautos sieht das noch anders aus. Die sind praktisch
    > Spekulationsobjekt, weil noch keine langzeiterfahrung vorhanden ist

    Toyota baut seit fast 30 Jahren Hybridfahrzeuge und haben entsprechend eine Menge Erfahrung auf dem Gebiet. Tesla Fahrzeuge haben Millionen von Kilometer abgespult und die Firma sammelt all diese Daten um die Probleme und die Zuverlässigkeit auszuwerten. Weshalb Tesla mittlerweile keine starren Fristen mehr festlegt wann ein Fahrzeug zu Inspektion kommen soll sondern der Wagen soll nur dann in eine Werkstatt kommen wenn der Bordcomputer sagt fahr mal hin da muss was gemacht werden.

    Klar auch ein EAuto ist letzten Endes ein Auto und auch da tauchen die üblichen Dinge auf wie zum Beipsiel Bremsen die irgendwann mal gewechselt werden müssen, nur halt eben viel viel seltener, Spurstangenköpfe die irgendwann mal gemacht werden müssen etc. Allerdings fällt auch vieles Weg keine durchgegammelten Auspuffanlagen mehr, defekte Zylinderkopfdichtungen, Turbolader, Zahnriemen, Steuerketten usw. was nicht da ist kann nicht kaputt gehen. Ein Verbrennungsmotor besteht aus 1400 bis 2000 Teilen von denen sich zwischen 200 und 250 Teile bewegen und entsprechenden thermischen und anderen physikalischen Belastungen ausgesetzt sind und alles was sich bewegt kann potenziell kaputt gehen. Ein Elektromotor besteht aus 250 Teilen wovon sich gerade mal 20 bewegen.

    Ich sehe ja immer was da in den Werkstätten rumsteht und was da alles kaputt ist und das sind alles keine Kleinigkeiten, auch nicht billig und im Grunde je höher die Laufleistung um so teurer der defekt. Das sind alles Dinge die an einem EAuto nicht kaputt gehen können weil die Teile gar nicht erst da sind.

    Und ich habe mich auch schon mit dem Chef der Werkstatt unterhalten, er schickt seine Leute schon auf entspechende Schulungen. Er weis aber auch das die die ihm jetzt Nachfolgen es schwerer haben werden mit einer Werkstatt Geld zu verdienen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.20 11:09 durch Sedios-1976.

  20. Re: Das wird NULL bringen...

    Autor: brainDotExe 07.06.20 - 11:32

    FerdiGro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preis: ist noch etwas höher in der Anschaffung. Allerdings auch WESENTLICH
    > wertstabiler. Kannst dir Mal nen Spaß machen und nen gebrauchten suchen.
    > Und das wird weiter zunehmen der Abstand Verbrenner / Elektro.

    Und genau da liegt das Problem.
    Meine persönliche Schmerzgrenze beim Autokauf sind 20.000¤.

    Dafür gibt es gebrauchte Diesel der Mittelklasse mit 200-300 PS und nahezu Vollausstattung.

    Selbst wenn ich großzügig 5.000¤ Ersparnis durch Kraftstoff und Verschleiß in der typischen Nutzungsdauer von 5-7 Jahren für das E-Auto mit einrechne, sehe ich noch nicht, wann ich ein vergleichbares E-Auto für 25.000¤ bekomme.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hays AG, München
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  4. Hays AG, Illertissen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de