1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Konjunkturpaket: Staatlicher…

Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: rawcode 04.06.20 - 21:55

    ja, schön. Jetzt brauche ich nur noch ein gescheites Elektroauto im Angebot. Tesla fällt schon preislich raus, selbst mit Förderung. Gleiches gilt für die Dickschiffe von Porsche und Audi. Hyundai Kona hat wenig Kofferraum, da ist der Ioniq schon besser (es zählt nicht das Volumen, sondern vor allem die Ladefläche). Aber beide haben das Problem, dass sie nur an den seltenen (und für gewöhnlich teuren) Gleichstromschnellladern nennenswert schnell laden können. Nissan Leaf auch. Der hätte auch einen zumindest ausreichenden Kofferraum. E-Golf? Nett, lädt an Wechselstrom aber auch nur 2-phasig. Da krieg ich Ärger mit Schieflast zuhausee, und 7,6kW ist auch nicht mehr zeitgemäße Ladung. E-Up, Smart und dergleichen sind vom Volumen raus.
    So, bleibt noch Renault Zoe. Ich fahre schon seit 5 Jahren eine (22kWh Akku). Kann an jeder Dorfsäule fix laden. Für Langstrecke aber ungeeignet (Reichweite geht über 100km/h in den Keller, Strecken über 250km sind eine Zumutung) und für Familienurlaub zu klein. Ok, mit CCS und 50er-Akku evtl eine Überlegung wert.
    BMW i3? Geile Sportmöhre, aber zu klein und teuer, immerhin 11kW an Wechselstrom. Ja, da ist noch der VW i.d.3. Das wäre was, aber bis Ende 2020 ausverkauft, und auch nur die teure First Edition. Skode hat was tolles angekündigt, aber ja, eben angekündigt. E-Corsa gibt es noch, müsste ich mir mal anschauen, aber die Verbrauchswerte, von denen ich gelesen habe, sind im Vergleich zur Zoe eine Katastrophe.
    Und nu?

  2. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: ad (Golem.de) 04.06.20 - 22:43

    rawcode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, schön. Jetzt brauche ich nur noch ein gescheites Elektroauto im
    > Angebot. Tesla fällt schon preislich raus, selbst mit Förderung. Gleiches
    > gilt für die Dickschiffe von Porsche und Audi. Hyundai Kona hat wenig
    > Kofferraum, da ist der Ioniq schon besser (es zählt nicht das Volumen,
    > sondern vor allem die Ladefläche). Aber beide haben das Problem, dass sie
    > nur an den seltenen (und für gewöhnlich teuren) Gleichstromschnellladern
    > nennenswert schnell laden können. Nissan Leaf auch. Der hätte auch einen
    > zumindest ausreichenden Kofferraum. E-Golf? Nett, lädt an Wechselstrom aber
    > auch nur 2-phasig. Da krieg ich Ärger mit Schieflast zuhausee, und 7,6kW
    > ist auch nicht mehr zeitgemäße Ladung. E-Up, Smart und dergleichen sind vom
    > Volumen raus.
    > So, bleibt noch Renault Zoe. Ich fahre schon seit 5 Jahren eine (22kWh
    > Akku). Kann an jeder Dorfsäule fix laden. Für Langstrecke aber ungeeignet
    > (Reichweite geht über 100km/h in den Keller, Strecken über 250km sind eine
    > Zumutung) und für Familienurlaub zu klein. Ok, mit CCS und 50er-Akku evtl
    > eine Überlegung wert.
    > BMW i3? Geile Sportmöhre, aber zu klein und teuer, immerhin 11kW an
    > Wechselstrom. Ja, da ist noch der VW i.d.3. Das wäre was, aber bis Ende
    > 2020 ausverkauft, und auch nur die teure First Edition. Skode hat was
    > tolles angekündigt, aber ja, eben angekündigt. E-Corsa gibt es noch, müsste
    > ich mir mal anschauen, aber die Verbrauchswerte, von denen ich gelesen
    > habe, sind im Vergleich zur Zoe eine Katastrophe.
    > Und nu?

    Nu würde ich mir mal den ID.3 ansehen, wenn der im Sommer kommt.

  3. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: mj 04.06.20 - 22:44

    di schieflast stört zu hause weil ?

  4. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: theFiend 04.06.20 - 22:49

    Kia Soul mit dem großen Akku?

    Ich muss leider auch sagen, das noch immer kein erträgliches Angebot für eine Familienkutsche vorhanden ist. So rein von den Eckdaten fänd ich den Soul garnicht so übel, aber leider auch hässlich wie die Nacht, und immernoch ein bisschen klein.

    Rein Konzeptionell sind die Teslas halt im Gesamtpaket noch immer am weitesten....

  5. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: NaruHina 04.06.20 - 23:07

    ich finde den corsa E in der hinsicht sehr interesant.

  6. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: 7of9 04.06.20 - 23:20

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde den corsa E in der hinsicht sehr interesant.


    der Corsa ist halt leider ein Kleinwagen wie die Zoe...

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  7. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: WinnieW 05.06.20 - 00:17

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > di schieflast stört zu hause weil ?

    Kommt darauf an ob man zur Miete wohnt oder nicht. Und man sollte wissen wie stark man welche Phase des Hausstromanschlusses belasten darf, was gerade bei Mietwohnungen schwierig werden dürfte.
    Woher soll man wissen ob der Hausstromanschluss an der Phase an der man lädt überlastet wird?

    Ansonsten: Wer muss man zuhause überhaupt mit mehr als 3 kW laden?
    Wenn das Auto min. für 10 Stunden am Tag herumsteht dann sind 3 kW Ladeleistung ausreichend.
    Und wer täglich mehr als 200 km fährt der sollte sich ohnehin nach einem etwas höherpreisigem fahrbaren Untersatz umschauen.

  8. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: The$kull 05.06.20 - 00:21

    Außerdem bekommt man im aktuellen Modelljahr doch auch für Kona und eNiro 11kW AC.

  9. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: NaruHina 05.06.20 - 06:50

    Hmm ich fahre mit dem Alten Astra (der neue Corsa ist mitlerweile so gros wie dieser) problemlos mit 4 Leuten für 3 Wochen in Urlaub...
    Zumindest mir reicht der Platz ;)
    Schade nur dass ich nach wie vor keine vernünftige lademöglichkeit habe.

  10. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: NaruHina 05.06.20 - 06:51

    laden mit Schuko Strom ist recht ineffizient, die Lade Verluste sind deutlich höher wie mit einer kleinen wallbox

  11. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: 7of9 05.06.20 - 06:59

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm ich fahre mit dem Alten Astra (der neue Corsa ist mitlerweile so gros
    > wie dieser) problemlos mit 4 Leuten für 3 Wochen in Urlaub...
    > Zumindest mir reicht der Platz ;)
    > Schade nur dass ich nach wie vor keine vernünftige lademöglichkeit habe.


    Mach von dem Corsa ne Kombi-Version und ich bin Glücklich :-).
    So wie bei Skoda der Fabia Kombi, dass ist auch ein Kombi auf Basis eines Kleinwagens...

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  12. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: NaruHina 05.06.20 - 07:04

    jo die Variante fehlt tatsächlich.

  13. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: Plasma 05.06.20 - 07:16

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kia Soul mit dem großen Akku?
    >
    > Ich muss leider auch sagen, das noch immer kein erträgliches Angebot für
    > eine Familienkutsche vorhanden ist. So rein von den Eckdaten fänd ich den
    > Soul garnicht so übel, aber leider auch hässlich wie die Nacht, und
    > immernoch ein bisschen klein.

    So klein ist der Kia garnicht, da passt einiges rein. Ich hab damit schon einen Motorpflug und zwei Gartenhütten (im Karton) transportiert, geht. Unser 2017er hat leider nur den kleinen Akku, aber die neue Version auf der Plattform vom e-Niro stelle ich mir richtig nett vor. Und hübscher als der Leaf oder jede x-beliebige Toyota ist der Soul auf jeden Fall ;-)

  14. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: mj 05.06.20 - 07:28

    Selbst bei Eigentum ist das zu vernachlässigen...wenn da mal 3 kw mehr auf einer Phase hast. Mein Gott
    Ansonsten werden die Sicherungen ja immer im Wechsel 1-2-3-1-2-3 aufgeklickt

  15. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: 7of9 05.06.20 - 07:36

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei Eigentum ist das zu vernachlässigen...wenn da mal 3 kw mehr auf
    > einer Phase hast. Mein Gott
    > Ansonsten werden die Sicherungen ja immer im Wechsel 1-2-3-1-2-3
    > aufgeklickt


    Wichtig wäre nur, dass man sich statt der Schuko-Steckdose eine CEE Steckdose (L+N+PE, 6h) hinsetzt, wenn man sowieso was neues verlegen muss... warum? Die CEE Steckdose kannst du dauerhaft mit den 16A belasten, die normale Schukosteckdose ist dafür nicht ausgelegt, da musst man den Strom ein bisschen begrenzen, da die Schukodose sonst abfackelt (das machen die Ladegeräte automatisch).

    Für alle Elektroautos gibt es entsprechende Adapter (z.B. den Juice Booster).

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.20 07:37 durch 7of9.

  16. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: Neutrinoseuche 05.06.20 - 08:03

    Die zukünftigen Haushalte werden privat so aussehen, dass man einen E-Kleinwagen für den täglichen Weg zur Arbeit hat und einen Verbrenner für große Besorgungen oder Überland/Urlaubsfahrten. Für beruflichen KFZ ist der E-Markt aber noch sehr dünn. Gibt es da überhaupt etwas?

  17. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: NaruHina 05.06.20 - 08:36

    Transporter für Handwerker und Lieferdienste für "die letzte Meile," gibt es von einigen Herstellern mittlerweile.

  18. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: Sedios-1976 05.06.20 - 09:36

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die zukünftigen Haushalte werden privat so aussehen, dass man einen
    > E-Kleinwagen für den täglichen Weg zur Arbeit hat und einen Verbrenner für
    > große Besorgungen oder Überland/Urlaubsfahrten. Für beruflichen KFZ ist der
    > E-Markt aber noch sehr dünn. Gibt es da überhaupt etwas?

    Auf welchem Planeten soll das so aussehen, mal von Deutschland abgesehen haben die meisten europäischen Länder schon entschieden das in den nächsten 5-10 Jahren, und der Rest der Welt in den nächsten 20 Jahren, kein Vebrenner mehr zugelassen werden kann/wird. Warum soll ich mir die Betriebskosten von zwei Autos antun wenn schon passenden Lösungen aller Tesla Model 3, Model Y, Audi ETron, Kia eNiro 64kWh, Hyndai Kona 64kWh. Die Generationen wo das Auto noch einen zentralen Punkt hat sterben langsam aus hört man sich bei jüngeren Generationen ist es denen gar nicht mehr so wichtig ein eigenes Auto zu besitzen, Führerschein ja aber eben nicht zwingend ein eigenes Auto.

    Und was meinst du für den beruflichen KFZ? Meinst du Vertreter oder halt Firmenflotten? Im Grunde ja die die oben schon genannt wurden und noch einige andere Modell vom Kleinwagen bis zum Transporter. Ist halt doof wenn jahrelang mit Dalschinformationen das EAuto schlecht geredet wurde.

  19. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: BlindSeer 05.06.20 - 09:47

    Du kannst mir ein E-Auto für 5K¤ anbieten, mit dem ich 1k km fahren kann.. Laden kann ich es Zuhause dennoch nicht und muss ein 1km zur nächsten Säule. DA liegt das größere Problem.

  20. Re: Wo bleibt der schnittige Fließheckkombi mit 60kWh, CCS und 11kW AC?

    Autor: BlindSeer 05.06.20 - 09:48

    Ich soll also zwei Autos unterhalten, anstatt nur eines wenn ich normalerweise mit einem auskäme? Klingt voll ökologisch und sinnvoll. Darum hat es das E-Auto ja mitunter noch schwer, weil der Verbrenner eben alles mit einem Auto abdeckt. Wenn man sowieso einen Zweitwagen braucht, dann passt das Szenario... Falls man Zuhause laden kann...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Hays AG, Mannheim
  4. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 27,99€
  2. (-91%) 1,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
    KI-Startup
    Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

    Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
    2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
    3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu