Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CT6: Cadillac macht Tesla beim…

Und wieder kocht jeder sein eigenes Sueppchen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder kocht jeder sein eigenes Sueppchen ...

    Autor: drmccoy 11.04.17 - 10:10

    Konkurrenz belebt den Markt, keine Frage. Aber wir kommen hier langsam in den Bereich von zukunftsweisenden Technologien, die den Grundstein fuer die kommenden Jahre und Jahrzehnte legen. Oder auch AUTO 4.0, um mal ein wenig Bullshit Bingo zu spielen.

    Das Problem ist hierbei das selbe wie bei den VR-Brillen. Du hast einen Pionier und 30 Nachahmer - jedes System ist dabei in sich geschlossen und es gibt keinen gemeinsamen Standard.

    Bei Autopiloten fuer PKWs mag es weniger problematisch sein - man fragt sich allerdings trotzdem was erreichbar waere, wenn alle zusammen am selben Strang ziehen wuerden.

  2. Re: Und wieder kocht jeder sein eigenes Sueppchen ...

    Autor: jkow 11.04.17 - 11:33

    drmccoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man fragt
    > sich allerdings trotzdem was erreichbar waere, wenn alle zusammen am selben
    > Strang ziehen wuerden.

    Nichts würde passieren. Man wäre die nächsten 20 Jahre erstmal mit Visionieren und Diskutieren beschäftigt, ohne auf einen nenner zu kommen. In der Zeit würde irgend ein Startup das Thema an sich reißen.

    Moment... klingt vertraut, oder? ;-)

  3. Re: Und wieder kocht jeder sein eigenes Sueppchen ...

    Autor: PiranhA 11.04.17 - 11:44

    Ein gemeinsamer Standard kommt zu dem Zeitpunkt, wo man damit mehr Kosten einsparen kann und es kein Alleinstellungsmerkmal mehr ist. Und da ist man auch die ersten 1-2 Jahre damit beschäftigt erstmal die gleichen Begriffe für alles zu finden (siehe Autosar). Bis man dann mal einen Standard hat, welcher auch gelebt wird, vergehen viele Jahre (siehe Autosar).

  4. Re: Und wieder kocht jeder sein eigenes Sueppchen ...

    Autor: nicoledos 11.04.17 - 12:33

    Für einen gemeinsamen Standard muss man erst mal wissen, wo die "Reise" hin geht. Derzeit werden unterschiedliche Ansätze, was schließlich zum Ziel führt wird sich zeigen. Auch geht es auch um die Frage der Patente. Wer heute die entscheidenden Patente in der Tasche hat verdient morgen bei den anderen automatisch mit.

    Schließlich muss man immer genauer hin sehen. Wie viel tatsächlich von den Autoherstellern (GM, Ford, ...) selbst stammt und was nur zugekauft ist erzählt auch keiner. Am Ende kommt der Kram doch nur fertig von ein oder zwei Zulieferern. Dann wären wir wieder beim gemeinsamen Standard, ohne dass es einer zugibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. KION Group IT, Hamburg
  3. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover
  4. KION Group IT, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 22,99€
  4. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57