1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dänemark: Elektroauto-Absatz bricht…

Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: MarioWario 13.06.17 - 09:54

    Das zeigt nur, das die Dänen auch nicht so PlemPlem sind - RömTömTöm_Töm.
    Was die Regierung eher tun sollte:
    Umstellung des Öffentlichen Nahverkehrs auf Elektrofahrzeuge & Einführung einer Pflicht für Elektrofahrzeuge für innerstädtische Lieferdienste und Chauffeurservices (Taxi, Uber/Über, etc.).
    Begründung: Verminderung des Feinstaub-Niveaus in Städten (Global-Warming ist natürlich ein Scam um Goldman-Sachs zu sponsorn).

  2. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: John2k 13.06.17 - 10:04

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Begründung: Verminderung des Feinstaub-Niveaus in Städten (Global-Warming
    > ist natürlich ein Scam um Goldman-Sachs zu sponsorn).

    Feinstaub lässt sich nun nicht verleugnen. Er entsteht einfach bei Verbrennungen. Da kann es durchaus ein Ziel sein, diese zu reduzieren.

  3. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: Nullmodem 13.06.17 - 10:07

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zeigt nur, das die Dänen auch nicht so PlemPlem sind - RömTömTöm_Töm.

    m.M.n. hat die Diskukussion kaum was mit E vs. Verbrenner zu tun. Bei einer 180% Importsteuer sind Autos in Dänemark einfach so teuer, das die da als Luxusprodukt gelten. Das ist völlig klar, das der Absatz einbricht.



    > Was die Regierung eher tun sollte:
    > Umstellung des Öffentlichen Nahverkehrs auf Elektrofahrzeuge & Einführung
    > einer Pflicht für Elektrofahrzeuge für innerstädtische Lieferdienste und
    > Chauffeurservices (Taxi, Uber/Über, etc.).

    Ja, wie in Deutschland. Am besten alles verbieten. :D

    > Begründung: Verminderung des Feinstaub-Niveaus in Städten (Global-Warming
    > ist natürlich ein Scam um Goldman-Sachs zu sponsorn).

  4. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: Bouncy 13.06.17 - 10:13

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Begründung: Verminderung des Feinstaub-Niveaus in Städten
    > (Global-Warming
    > > ist natürlich ein Scam um Goldman-Sachs zu sponsorn).
    >
    > Feinstaub lässt sich nun nicht verleugnen. Er entsteht einfach bei
    > Verbrennungen. Da kann es durchaus ein Ziel sein, diese zu reduzieren.
    Und beim Bremsen und Fahren. Rund 50%. Es kann daher durchaus ein Ziel sein, Individualverkehr zu verringern und Anreize für Alternativen zu schaffen. Das wäre ein deutlich besseres Ziel als Ressourcen für Akkus zu verschwenden um neue Autos zu bauen um diese zu Subventionieren um 50% Feinstaub einzusparen...

  5. Dänemark - Küste - Seewind - Windkraftwerk - Stromnetz ... klingelts?

    Autor: Icestorm 13.06.17 - 10:45

    Klima hin, Klima her, zumindest muss Dänemark weniger Mineralölprodukte einführen pro Kopf der Bevölkerung.

  6. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: Berner Rösti 13.06.17 - 10:45

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MarioWario schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Begründung: Verminderung des Feinstaub-Niveaus in Städten
    > > (Global-Warming
    > > > ist natürlich ein Scam um Goldman-Sachs zu sponsorn).
    > >
    > > Feinstaub lässt sich nun nicht verleugnen. Er entsteht einfach bei
    > > Verbrennungen. Da kann es durchaus ein Ziel sein, diese zu reduzieren.
    > Und beim Bremsen und Fahren. Rund 50%. Es kann daher durchaus ein Ziel
    > sein, Individualverkehr zu verringern und Anreize für Alternativen zu
    > schaffen. Das wäre ein deutlich besseres Ziel als Ressourcen für Akkus zu
    > verschwenden um neue Autos zu bauen um diese zu Subventionieren um 50%
    > Feinstaub einzusparen...

    Ja, das wird halt leider immer übersehen. Da wird ein riesiger Aufwand betrieben, um einen verhältnismäßig kleinen Anteil ein Stückchen zu senken. Man denke nur mal an das Affentheater mit den Feinstaubplaketten, die ja nachweislich zu keiner Verringerung der Feinstaubbelastung in den Städten geführt haben.

    Überrascht hat das ja letztlich niemanden.

    Wie du schon schreibst: Ziel sollte es sein, den gesamten Verkehr in den Städten zu reduzieren. Und das erreicht man eben nur, indem man für die Bürger preiswerte und vor allem praktikable Alternativen schafft.

  7. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: John2k 13.06.17 - 10:53

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, das wird halt leider immer übersehen. Da wird ein riesiger Aufwand
    > betrieben, um einen verhältnismäßig kleinen Anteil ein Stückchen zu senken.
    > Man denke nur mal an das Affentheater mit den Feinstaubplaketten, die ja
    > nachweislich zu keiner Verringerung der Feinstaubbelastung in den Städten
    > geführt haben.

    Wie wir inzwischen wissen, bescheißen alle Hersteller bei Dieselautos. Die Frage ist, welche Plakette diese in bekannten Fake-Zustand bekommen würden?
    Vermutlich rot und dürften somit nicht in die Zonen fahren.
    Verbessern würde sich die Luft dadurch bestimmt :-)

  8. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: Berner Rösti 13.06.17 - 11:12

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, das wird halt leider immer übersehen. Da wird ein riesiger Aufwand
    > > betrieben, um einen verhältnismäßig kleinen Anteil ein Stückchen zu
    > senken.
    > > Man denke nur mal an das Affentheater mit den Feinstaubplaketten, die ja
    > > nachweislich zu keiner Verringerung der Feinstaubbelastung in den
    > Städten
    > > geführt haben.
    >
    > Wie wir inzwischen wissen, bescheißen alle Hersteller bei Dieselautos. Die
    > Frage ist, welche Plakette diese in bekannten Fake-Zustand bekommen
    > würden?
    > Vermutlich rot und dürften somit nicht in die Zonen fahren.
    > Verbessern würde sich die Luft dadurch bestimmt :-)

    Stickoxid hat nichts mit Feinstaub zu tun.

  9. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: John2k 13.06.17 - 11:14

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stickoxid hat nichts mit Feinstaub zu tun.

    Skaliert aber sicherlich mit.

  10. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: Berner Rösti 13.06.17 - 11:23

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stickoxid hat nichts mit Feinstaub zu tun.
    >
    > Skaliert aber sicherlich mit.

    Der Feinstaub-Filter funktioniert m.W. mechanisch.

  11. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: diedmatrix 13.06.17 - 11:49

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stickoxid hat nichts mit Feinstaub zu tun.
    >
    > Skaliert aber sicherlich mit.

    Ich denke nicht. Habe in der letzten Reportage dazu gehört, dass Feinstaub durch Bremsen- und Reifenabrieb entsteht, Stickoxid bei der (heissen?) Verbrennung.

  12. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.17 - 17:30

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man denke nur mal an das Affentheater mit den Feinstaubplaketten, die ja
    > nachweislich zu keiner Verringerung der Feinstaubbelastung in den Städten
    > geführt haben.
    >
    > Überrascht hat das ja letztlich niemanden.

    Natürlich nicht, wenn man so viele Ausnahmen einbaut, dass z.B. Oldtimer überhaupt keine Plakette benötigen, E-Autos hingegen schon (!) xD

  13. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.17 - 17:39

    > Wie du schon schreibst: Ziel sollte es sein, den gesamten Verkehr in den
    > Städten zu reduzieren. Und das erreicht man eben nur, indem man für die
    > Bürger preiswerte und vor allem praktikable Alternativen schafft.

    Schöne Idee, nur müssten erst einmal vernünftige Konzepte her, wie das zu erreichen ist. Da scheitert es aber dann meistens doch wieder.

  14. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: theFiend 13.06.17 - 17:43

    Und dann werden die öffis nicht genutzt, aus Angst vor den Mitmenschen...

  15. Re: Unsägliches Thema - wer E fährt tut nix für die Umwelt

    Autor: gadthrawn 14.06.17 - 08:03

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Begründung: Verminderung des Feinstaub-Niveaus in Städten
    > (Global-Warming
    > > ist natürlich ein Scam um Goldman-Sachs zu sponsorn).
    >
    > Feinstaub lässt sich nun nicht verleugnen. Er entsteht einfach bei
    > Verbrennungen. Da kann es durchaus ein Ziel sein, diese zu reduzieren.

    Strassenbahnen erzeugen mehr und giftigeren Feinstaub im Vergleich zu Individualverkehr. Quarzsand der z.b. wegen krebsrisiko nicht mehr beim Sandsteahlen verwendet werden darf wird als Bremssand lungengängig verrieben. Bremssand ist eigentlich ein falscher Begriff, der wird auch zum Beschleunigen, an Bergen etc.pp. verwendet. Siehe Studien Wien, da kommt gut due Hälfte von Strassenbahnen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. VEKA AG, Sendenhorst
  4. Hochschule Heilbronn, Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind