1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Der große Golem.de-Vergleichstest…

1. April, schon klar - aber im Ernst:

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.18 - 10:44

    Schieben kann man sich bei praktisch jedem Elektroauto komplett abschminken und sei es bloss 500 Meter weit oder eine minimale Steigung hinauf. Schon ein Elektro-"Kleinstwagen" à la Mitsubishi i-MIEV wiegt (trotz weniger Innenraum) mal eben das Doppelte eines Daihatsu Cuore, den man noch ganz gut schieben konnte.

  2. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: dontcare 01.04.18 - 11:17

    Dafür geht das Bergab schieben leichter :)

  3. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.18 - 11:35

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür geht das Bergab schieben leichter :)

    +1

    :D

  4. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: NeoXolver 01.04.18 - 11:59

    Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das die Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich geringer ist als bei einem Verbrenner.

  5. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: dontcare 01.04.18 - 12:23

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das die
    > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich geringer ist
    > als bei einem Verbrenner.

    Jetzt möchte ich die Logik dahinter bitte

  6. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: thinksimple 01.04.18 - 12:26

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoXolver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das die
    > > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich geringer
    > ist
    > > als bei einem Verbrenner.
    >
    > Jetzt möchte ich die Logik dahinter bitte


    Weil der ADAC dich mit E-Auto Huckepack nehmen muss um dich beim nächsten Lader abzusetzen.
    Nen Verbrenner könnte man noch schieben bis zur nächsten Tanke.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  7. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Niaxa 01.04.18 - 12:39

    Das glaube ich nicht. Durch die geringe Reichweite, wiegt sich das mit den Anlasser etc. Effekten wohl auf. Bei beiden sollte das aber eine zu vernachlässigende Zahl an Ereignissen sein.

  8. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Mr Miyagi 01.04.18 - 13:04

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoXolver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das die
    > > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich geringer
    > ist
    > > als bei einem Verbrenner.
    >
    > Jetzt möchte ich die Logik dahinter bitte

    Powerbank ;)

  9. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Satcadir 01.04.18 - 13:04

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das die
    > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich geringer ist
    > als bei einem Verbrenner.

    Das ist ein verdammter Irrtum!

  10. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: NeoXolver 01.04.18 - 13:39

    Satcadir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoXolver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das die
    > > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich geringer
    > ist
    > > als bei einem Verbrenner.
    >
    > Das ist ein verdammter Irrtum!

    Wieso sollte man ein Elektroauto schieben? Weil schlagartig der Akku leer ist? Wenn absehbar ist, dass man die Strecke nicht schafft plant man einfach eine Ladepause ein.
    Hingegen hat ein Verbrenner eine höhere Komplexität und somit mehr Potential spontan kaputt zu gehen.

  11. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: NeoXolver 01.04.18 - 13:43

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dontcare schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NeoXolver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das
    > die
    > > > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich
    > geringer
    > > ist
    > > > als bei einem Verbrenner.
    > >
    > > Jetzt möchte ich die Logik dahinter bitte
    >
    > Weil der ADAC dich mit E-Auto Huckepack nehmen muss um dich beim nächsten
    > Lader abzusetzen.
    > Nen Verbrenner könnte man noch schieben bis zur nächsten Tanke.

    Wie oft ist dir in den letzten Jahren der Sprit ausgegangen? Warum sollte man nicht in der Lage sein den Akkustand zu handeln? Ist ja jetzt nicht so, dass es da viele Überraschungen gibt?

  12. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: FreierLukas 01.04.18 - 13:54

    Die Wahrscheinlichkeit ein E-Auto zu schieben ist kleiner weil man jeden Morgen mit vollem Tank losfährt. man kann daheim tanken was man mit nem Verbrenner in der Regel nicht kann. Zudem kann man einem Verbrenner den Spritt auch raussaugen was grade im Ausland auf Urlaub doch häufiger passiert. Letztlich kann man sich mit nem E-Auto noch ne ausfaltbare Solaranalge in den Kofferraum legen die das eigene Auto aufladen kann. Sein eigenes Benzin herstellen wird schwierig.

    Das mit der Powerbank im Video ist übrigens glaube ich nen Scherz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.18 13:57 durch FreierLukas.

  13. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: superdachs 01.04.18 - 14:15

    Also wenn ich mir so meine Straße, nein mein Viertel angucke fällt mir beim besten Willen nicht ein wo es da eine Steckdose am Bordstein gibt.

  14. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: thinksimple 01.04.18 - 14:17

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dontcare schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > NeoXolver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Naja ich blende mal den 1. April aus, und behaupte einfach mal, das
    > > die
    > > > > Wahrscheinlichkeit ein Elektroauto schieben zu müssen deutlich
    > > geringer
    > > > ist
    > > > > als bei einem Verbrenner.
    > > >
    > > > Jetzt möchte ich die Logik dahinter bitte
    > >
    > >
    > > Weil der ADAC dich mit E-Auto Huckepack nehmen muss um dich beim
    > nächsten
    > > Lader abzusetzen.
    > > Nen Verbrenner könnte man noch schieben bis zur nächsten Tanke.
    >
    > Wie oft ist dir in den letzten Jahren der Sprit ausgegangen? Warum sollte
    > man nicht in der Lage sein den Akkustand zu handeln? Ist ja jetzt nicht so,
    > dass es da viele Überraschungen gibt?

    Sprit ist mir nicht ausgegangen. Ich hab's nur nicht bis zum nächsten Lader geschafft. Die Überaschung war nur das trotz 37km Restreichweite die Anzeige kam rechts ranfahren und sich dann abgeschaltet hat. Huckepack mit ADAC zum nächsten SuC. 12V frendstarten das das Display angeht und der Ladedeckel aufgeht. Dann vorheizen lassen bis der Ladevorgang startet.
    Seitdem lade ich immer bei min. 60km Restreichweite.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.18 14:21 durch thinksimple.

  15. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Niaxa 01.04.18 - 15:04

    Es gibt auch Leute denen der Sprit ausgeht.

  16. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Niaxa 01.04.18 - 15:06

    Nicht jeder kann daheim tanken. Ne normale Steckdose braucht bei ausreichend dimensioniertem Akku einfach zu lange. Wer aber wegen leerem Akku oder Tank schieben muss, dem gehörts nicht anders.

  17. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: NeoXolver 01.04.18 - 15:11

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sprit ist mir nicht ausgegangen. Ich hab's nur nicht bis zum nächsten
    > Lader geschafft. Die Überaschung war nur das trotz 37km Restreichweite die
    > Anzeige kam rechts ranfahren und sich dann abgeschaltet hat. Huckepack mit
    > ADAC zum nächsten SuC. 12V frendstarten das das Display angeht und der
    > Ladedeckel aufgeht. Dann vorheizen lassen bis der Ladevorgang startet.
    > Seitdem lade ich immer bei min. 60km Restreichweite.

    Ok, welches Auto war das denn? Die Schätzung war dann doch etwas optimistisch.

  18. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: thinksimple 01.04.18 - 15:30

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sprit ist mir nicht ausgegangen. Ich hab's nur nicht bis zum nächsten
    > > Lader geschafft. Die Überaschung war nur das trotz 37km Restreichweite
    > die
    > > Anzeige kam rechts ranfahren und sich dann abgeschaltet hat. Huckepack
    > mit
    > > ADAC zum nächsten SuC. 12V frendstarten das das Display angeht und der
    > > Ladedeckel aufgeht. Dann vorheizen lassen bis der Ladevorgang startet.
    > > Seitdem lade ich immer bei min. 60km Restreichweite.
    >
    > Ok, welches Auto war das denn? Die Schätzung war dann doch etwas
    > optimistisch.

    P100. Model S.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  19. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Anonymer Nutzer 01.04.18 - 16:38

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wahrscheinlichkeit ein E-Auto zu schieben ist kleiner weil man jeden
    > Morgen mit vollem Tank losfährt. man kann daheim tanken was man mit nem
    > Verbrenner in der Regel nicht kann.
    Hm, ich tanke schon immer jeden morgen meinen Diesel mit dem rosa zeug aus dem keller nach. ;)

    > Zudem kann man einem Verbrenner den
    > Spritt auch raussaugen was grade im Ausland auf Urlaub doch häufiger
    > passiert. Letztlich kann man sich mit nem E-Auto noch ne ausfaltbare
    > Solaranalge in den Kofferraum legen die das eigene Auto aufladen kann. Sein
    > eigenes Benzin herstellen wird schwierig.
    >
    > Das mit der Powerbank im Video ist übrigens glaube ich nen Scherz.

  20. Re: 1. April, schon klar - aber im Ernst:

    Autor: Apfelbrot 01.04.18 - 17:23

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wahrscheinlichkeit ein E-Auto zu schieben ist kleiner weil man jeden
    > Morgen mit vollem Tank losfährt. man kann daheim tanken was man mit nem
    > Verbrenner in der Regel nicht kann.

    Wenn du nicht gerade den passenden Anschluss hast um mit hohem Strom zu laden kriegst du dein Auto nicht geladen über Nacht wenn du mehr als ein paar wenige Kilometer gefahren bist.

    > Zudem kann man einem Verbrenner den Spritt auch raussaugen was grade im Ausland auf Urlaub doch häufiger passiert.

    Niemandem den ich kenne, das passiert deutlich seltener als du es in irgendwelchen RTL Produktionen gesehen hast.

    > Letztlich kann man sich mit nem E-Auto noch ne ausfaltbare
    > Solaranalge in den Kofferraum legen die das eigene Auto aufladen kann. Sein
    > eigenes Benzin herstellen wird schwierig.

    Vergiss es so viel Platz hast du in keinem Kofferraum

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECOM Trading GmbH, Dachau
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  3. OSRAM GmbH, München
  4. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 71,49€
  2. 2,49€
  3. 17,49€
  4. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme