1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Designzentrum Berlin: Tesla deutet…

Noch kleiner?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch kleiner?

    Autor: Bilbobeutlin123 26.11.20 - 09:06

    In einem Model s sitzt es sich hinten echt bescheiden.
    Quasi auf der Erde und mit 1,83 muss man an der Tür den Kopf zur Seite knicken weil die Decke sie niedrig ist. Nein, nicht nur die Frisur wird angekratzt, man kann hinten echt nicht gerade sitzen.
    Da ist in einem Golf 4 mehr Platz

  2. Re: Noch kleiner?

    Autor: korona 26.11.20 - 09:08

    Ja Limousinen halt ist in Audi und Mercedes oft auch nicht anders

  3. Re: Noch kleiner?

    Autor: flasherle 26.11.20 - 09:08

    Es ist halt kein echter Autohersteller. Bei Tesla merkt man an allen ecken und enden das Sie keinerlei Erfahrung haben. Aber man sieht ja das man damit durch kommt, wenn man nur genug hyper veranstaltet und viele dann einfach ihren kopf abschalten und "blind" kaufen nur weils cool ist. und tesla tut ja auch alles dafür das es so bleibt. keine wirklichen probefahrten, kein irgendwo probe sitzen. man darf ja wenn man denn mal einen findet ja nicht mal was einladen um zu testen ob alles rein passt...

  4. Re: Noch kleiner?

    Autor: Azzuro 26.11.20 - 09:10

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja Limousinen halt ist in Audi und Mercedes oft auch nicht anders

    Die haben aber kein Akku im Unterboden, der dieses "auf dem Boden sitzen" verstärkt. Ich glaube Tesla ist derzeit der einzige Hersteller, der auf der einen Seite einen durchgehenden Akku im Unterboden hat aber gleichzeitig darauf ein flaches Auto. Mit entsprechendem Resultat...

  5. Re: Noch kleiner?

    Autor: Jossele 26.11.20 - 09:23

    Uffz... danke für die Blumen. Bin KFZ-MB-Ing., hab ca. 10 Jahre in einem Autohaus gearbeitet und nun offenbar seit 18 Monaten glücklich und zufrieden mit abgeschalteten Hirn im Model 3 unterwegs.
    Aber andereseits kein Wunder das ich mit dem Fahrzeug so zufrieden bin wie mit keinem vorherigen: Bin ja laut flasherle seitdem hirntot.
    Ahja.. ich bin wirklich probe gefahren, mit Frau und Kinder und Verkäufer :-D und wir haben aus unserem Caddy Juniors Eishockeygoalietasche geholt und dem Verkäufer gesagt, wenn das Teil ohne Probleme reinpasst unterschreiben wir. Er hat geschluckt, ein schau mer mal rangehängt, und die Tasche hinten reingewuchtet. Wäre die Tasche 2cm länger, hätten wir keinen Tesla!! ;-D

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  6. Re: Noch kleiner?

    Autor: Dwalinn 26.11.20 - 09:30

    Kommt halt immer auf die Form an. Wer viel Platz auf kleinen Raum sehen will muss sich ein Honda Jazz angucken. Klar der ist weder S3XY noch besonders windschnittig aber ich bin mir sicher das der auch als BEV gut funktionieren würde.

  7. Re: Noch kleiner?

    Autor: Tuxraxer007 26.11.20 - 09:35

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist halt kein echter Autohersteller. Bei Tesla merkt man an allen ecken
    > und enden das Sie keinerlei Erfahrung haben. Aber man sieht ja das man
    > damit durch kommt, wenn man nur genug hyper veranstaltet und viele dann
    > einfach ihren kopf abschalten und "blind" kaufen nur weils cool ist. und
    > tesla tut ja auch alles dafür das es so bleibt. keine wirklichen
    > probefahrten, kein irgendwo probe sitzen. man darf ja wenn man denn mal
    > einen findet ja nicht mal was einladen um zu testen ob alles rein passt...
    Was ?
    Tesla ist kein Autohersteller - was bauen die denn da den ganzen Tag lang ? Boote ?
    Tesla ist der einzige Autohersteller weltweit, der ein E-Auto von 0 auf entwickelt hat und baut und auch sehr viel Ausstattungen selber herstellt und nicht extern einkäuft.
    Alle anderen Hersteller haben erst mal versucht, in ihre Verbrenner-Modelle einen E-Antrieb einzupflanzen und sind damit meist kläglich gescheitert.

    Tesla kann man nicht probefahren oder probesitzen ? - komisch, Probefahrt war gar kein Problem, Anruf bei der Hotline, Termin in nächster Niederlassung gemacht und 4h probegefahren, war garkein Thema. Und probesitzen usw. genausowenig, die hatten ein Modell S und 3 dort stehen.

  8. Re: Noch kleiner?

    Autor: Kadjus 26.11.20 - 09:52

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > korona schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja Limousinen halt ist in Audi und Mercedes oft auch nicht anders
    >
    > Die haben aber kein Akku im Unterboden, der dieses "auf dem Boden sitzen"
    > verstärkt. Ich glaube Tesla ist derzeit der einzige Hersteller, der auf der
    > einen Seite einen durchgehenden Akku im Unterboden hat aber gleichzeitig
    > darauf ein flaches Auto. Mit entsprechendem Resultat...


    Ich bin zwar nicht der Größte, aber durchaus ein Sitzriese. Im Model S auf der Rückbank hatte ich mehr als ausreichend Kopffreiheit.
    Der Akku im Unterboden reduziert die Innenhöhe nicht. Beim Verbrenner ist unter der Rückbank der Tank mit der selben Bauhöhe.

  9. Re: Noch kleiner?

    Autor: Jorgo34 26.11.20 - 10:01

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Azzuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > korona schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja Limousinen halt ist in Audi und Mercedes oft auch nicht anders
    > >
    > > Die haben aber kein Akku im Unterboden, der dieses "auf dem Boden
    > sitzen"
    > > verstärkt. Ich glaube Tesla ist derzeit der einzige Hersteller, der auf
    > der
    > > einen Seite einen durchgehenden Akku im Unterboden hat aber gleichzeitig
    > > darauf ein flaches Auto. Mit entsprechendem Resultat...
    >
    > Ich bin zwar nicht der Größte, aber durchaus ein Sitzriese. Im Model S auf
    > der Rückbank hatte ich mehr als ausreichend Kopffreiheit.
    > Der Akku im Unterboden reduziert die Innenhöhe nicht. Beim Verbrenner ist
    > unter der Rückbank der Tank mit der selben Bauhöhe.

    Laut den Vorpostern scheint es wohl so, dass ihr einfach so indoktriniert durch den Tesla Hype seid, dass ihr unterbewusst eure Sitzhaltung ändert und "Eishockeygoalietaschen" automatisch schrumpfen ;-)

  10. Ja, bitte!

    Autor: demon driver 26.11.20 - 10:01

    Ich bräuchte im Grunde überhaupt keine Rücksitze, und selbst das Model 3 ist von den Außenmaßen her größer als mein gut 25 Jahre alter Mittelklasse-Verbrenner, den ich gerade noch einigermaßen bequem in die Fünfzigerjahre-Garage reinkriege, selbst das würde also schon knapp werden.

  11. Re: Noch kleiner?

    Autor: bplhkp 26.11.20 - 10:34

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der Akku im Unterboden reduziert die Innenhöhe nicht. Beim Verbrenner ist
    > unter der Rückbank der Tank mit der selben Bauhöhe.

    Das Problem beim Akku ist der fehlende Platz für die Füße. So zusammengefaltet wie man im Model 3 sitzt, wird das sehr schnell sehr schmerzhaft an den vier Buchstaben.

  12. Re: Noch kleiner?

    Autor: schueppi 26.11.20 - 11:49

    Elon selbst sagt, dass Tesla eine Softwarefirma ist. Das Auto wird quasi um den Computer gebaut.

    Darum hat Tesla auch kein Problem ein Auto flach zu machen. Die müssen nicht erst wie alle anderen Hersteller schauen was sie denn mit der Mittelkonsole machen, dem Frunk etc.
    Aus der Sicht von Autobauern: Na klar, drin lassen und den Motor in den Motorraum... Ist ja Naheliegend bei einem Auto...

    Elon wollte einen Standard für den Anschluss. Es gab keine Einigung, Tesla hat den Typ2 Stecker genommen und für sich selbst angepasst. Weil alle anderen einfach zu Träge sind...

    Der Hype um Tesla ist verständlich. Elon hat Ideen die er umsetzt - mit dem Kopf durch die Wand wenns sein muss. Elon macht Schlagzeilen mit seinen Firmen - Ob positiv oder negativ ist dabei egal -> Er ist in aller Munde und somit bekannter als ein Luca del Meo oder Makoto Uchida als Beispiel.

  13. Re: Noch kleiner?

    Autor: Dada21 27.11.20 - 03:33

    Ich versteh diese herablassende Haltung ehrlich gesagt nicht.
    Nimm mal mich als Beispiel. Ich bin bisher ein Land Rover SUV gefahren. Meine Frau, die Kinder und ich sind begeistert von der Größe, Komfort etc. nur der Antrieb ist halt nicht das, was wir uns als Klima besorgte Mitmenschen im Jahr 2020 noch mal kaufen möchten - auch nicht in der Hybrid Version. Da wir 3-4 mal im Jahr in Urlaub fahren wollen ist Langstrecke ein Thema (ja, weniger Flugreisen). Unter diesem Aspekt fielen sämtliche heute kaufbaren deutschen Modelle raus (Beispiel Audi E Tron mit gerade mal 250km auf der Autobahn). Übrig blieben diverse Tesla Modelle. Den Tesla bin ich übrigens Probe gefahren und ja, gerade vom Landy ein Rückschritt in Komfort. Aber ich möchte meinen Teil am Klimawandel so klein wie möglich halten und „einfach nur an der Tanke ja sagen“ mit xx Cent pro Liter für den CO2 Ausgleich ist mir persönlich zu wenig.

    Wie du siehst hat das nichts mit Hype(r) zu tun sondern schlicht damit, dass Tesla das einzige Auto hatte das für mich in der Gesamtanslyse in Frage kam. Ich freue mich auf die Übergabe und fürchte mich vor langen Ladestopd mit quengligen Kindern aber hey, manchmal muss man seine persönliche Hybris vor der gesamten Welt etwas zurück nehmen.

    P.s.
    ja ich weis das Tesla fahren mich nicht automatisch zum Weltretter macht, der Lithium Abbau in der Wüste nicht optimal ist, etc. etc. Aber ein fatalistisches „weiter so“ ist noch viel verheerender und manchmal muss, gerade in vor Zyniker und Nihilisten strotzenden Foren, auch mal ein Zeichen gesetzt werden.

  14. Re: Ja, bitte!

    Autor: NukeOperator 27.11.20 - 08:37

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bräuchte im Grunde überhaupt keine Rücksitze.

    Dito, dafür aber Stauraum.
    Daher fahre ich den i3 als Zweiplätzer mini-Kombi.
    Hinter den Sitzen die 0.65m2 Hundebox und unter der Heckklappe noch genügend Platz für eine Eurobox.
    Leider Merkt man dem i3 seine Mega-City-Vehicle (MCV) Hipster/Lifestyle Idee an.
    Weder sind vernünftige Ankerpunkte, noch die Installation eines Gepäcknetzes angedacht.
    Auch Dachreling passen nicht zum MCV Konzept. Selbst wenn man sie nur bräuchte um sich festzuhalten, während man besoffen in den Fond klettert.

  15. Re: Noch kleiner?

    Autor: mj 27.11.20 - 09:38

    Jossele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uffz... danke für die Blumen. Bin KFZ-MB-Ing., hab ca. 10 Jahre in einem
    > Autohaus gearbeitet

    was hat man denn als Ing. so für aufgaben in einem autohaus ? das MB steht für Maschinenbau ?

  16. Re: Noch kleiner?

    Autor: Azzuro 28.11.20 - 23:26

    > Ich bin zwar nicht der Größte, aber durchaus ein Sitzriese. Im Model S auf
    > der Rückbank hatte ich mehr als ausreichend Kopffreiheit.
    > Der Akku im Unterboden reduziert die Innenhöhe nicht.
    Er muss die Hohe zwischen Fußboden und Dach reduzieren, anders geht es nicht, wenn das Auto ansonsten gleich bleibt. Wenn der Abstand zwischen Sitzbank und Dach nicht geringer it als in einem gleich hohen Verbrenner, dann der Abstand zwichen Fußboden und Sitzbank.

    Beim Verbrenner ist unter der Rückbank der Tank mit der selben Bauhöhe.
    Ja, unter der Rückbank. Aber nicht im Fußboden unter denn

  17. Re: Noch kleiner?

    Autor: berritorre 01.12.20 - 17:19

    > Er ist in aller Munde und somit bekannter als ein Luca del Meo oder Makoto Uchida als Beispiel.
    Frage mich allerdings ob es wichtig ist, dass der CEO einer Firma in aller Munde ist.
    Für manche Leute ja schon.

    > Weil alle anderen einfach zu Träge sind...
    Das ist ein Teil, der andere Teil ist die Gefahr sich seine gut gehenden Produkte unnötig selbst zu kannibalisieren. Der Bedraf an E-Autos war und ist immer noch relativ gering. Die meisten Autokäufer fragen keine E-Autos nach. Das wird sich sicher ändern, ganz klar.

    Tesla hatte einen grossen Vorteil: Es ist kein traditioneller Automobilhersteller. D.h. sie müssen sich nicht mit einer teilweise sehr "traditionellen" und "konservativen" Stammkundenschaft herumschlagen. Die sind Fluch und Segen zu gleich. Auf der einen Seite sind sie quasi alle x Jahre ein garantierter Kunde, auf der anderen Seite tun sie sich sehr schwer mit Veränderungen. Diese Cashcows darf man nicht vergraulen. Glaub' mir, ich habe da schon Dinge gehört und gesehen, das glaubst du nicht. Am Anfang erzählen sie dir noch, dass sie modernisierung wollen und futuristischere Autos, mehr Technik, blablabla. Wenn du denen dann aber mal was präsentierst, das halt mal ein bisschen davon abweicht, was man so gewohnt war, dann kommt das grosse Geschrei. Beläuchtung der Amaturen von "Orange" auf "Weiss" oder "Blau"? O Gott, nein! Das ist ja dann kein XYZ mehr. Anzeige mit digitalen Gauches, die vielleicht nicht mehr rund sind wie vorher? Da gehen sie auf die Barrikaden, etc.

    Tesla hat dies Altlasten (noch) nicht und kann daher in vielen Bereichen etwas freier agieren. Glaube mir, die Designer und Ingenieure bei den traditionellen Hersteller haben da ganz andere Sachen in den Schubladen. Aber gerade die Stammkundschaft verhindert da häufig den Fortschritt. Klar könnte man sagen, wir schneiden jetzt einfach mal die alten Zöpfe ab. Aber da möchte ich dann das Geschrei hier im Forum (warum auch immer... ;-) ) und bei den Investoren sehen, wenn der Umsatz mal ein paar Jahre sinkt, weil die Stammkundschaft sauer ist.

  18. Re: Ja, bitte!

    Autor: berritorre 01.12.20 - 17:24

    > während man besoffen in den Fond klettert.
    Also besoffen solltest du dem Auto vielleicht einfach fern bleiben. ;-)

  19. Re: Noch kleiner?

    Autor: flasherle 09.12.20 - 09:57

    4 stunden, boaahh eh, was für eine probefahrt. da bekommt mal einfach gar nichts mit.
    24 stunden ist ja wohl das absolute minimum um ein fahrzeug auf herz und nieren zu testen.
    jaaa eben die nächste niederlassung wo das möglich ist, ist 250 km entfernt. sehr umweltfreundlich und kundenfrundlich....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. Hays AG, Lörrach
  3. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Mainz
  4. Materna Information & Communications SE, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de