1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Designzentrum Berlin: Tesla deutet…

Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Marvin-42 26.11.20 - 08:33

    Für Carsharing, Lieferdienste, als Zweitwagen und für Singles?

  2. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: trinkhorn 26.11.20 - 08:39

    Gibt es doch schon jedemenge von den etablierten europäischen Anbietern. Ich glaube da will Tesla nicht unbedingt in den bestehenden Markt eindringen.
    Lasse mich aber gern eines besseren belehren.
    Mii
    ID 3
    Corsa e
    Smart
    Mini
    Zoe
    Fiat 500

  3. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Dwalinn 26.11.20 - 08:59

    Also ein 4m Tesla Hatchback würde mir schon gefallen.
    Der ID 3 ist übrings eher Kompaktwagen, ich schätze mal den sieht Tesla auch eher als Konkurrenz für ein möglichen "kleinen" Tesla.
    Klein- oder gar Kleinstwagen kann ich mir aktuell nicht wirklich bei Tesla vorstellen.

  4. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: _2xs 26.11.20 - 09:01

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es doch schon jedemenge von den etablierten europäischen Anbietern.
    > Ich glaube da will Tesla nicht unbedingt in den bestehenden Markt
    > eindringen.
    > Lasse mich aber gern eines besseren belehren.
    > Mii
    > ID 3
    > Corsa e
    > Smart
    > Mini
    > Zoe
    > Fiat 500

    Jaaaa, aber die sind doch nicht von Tesla und er verdient am Verkauf dieser Autos nix. Also macht es in seinen Augen schon Sinn. Zumindest zeigt es auf, daß er den Markt erkennt.
    Ich hätte auch nix gegen ein kleines City Sport Coupé, alá MX5.

  5. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: ChristophAugenAuf 26.11.20 - 09:13

    Wenn ich mir die Teslas Börsenbewertung der Investoren (zu denen Musk ja sehr wohl gehört) so ansehe, dann erwarten die nichts anderes, als das Tesla demnächst alle Wettbewerber im KFZ-Markt angeht und überall enorme Marktanteile kapern kann. Da werden auch Zweiräder und Nutzfahrzeuge kommen müssen. Die Nischen waren gut für die öffentliche Aufmerksamkeit. Um die Erwartungen des Marktes zu erfüllen ist das Premiumsegment viel zu wenig.

  6. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Tuxraxer007 26.11.20 - 09:43

    ChristophAugenAuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Teslas Börsenbewertung der Investoren (zu denen Musk ja
    > sehr wohl gehört) so ansehe, dann erwarten die nichts anderes, als das
    > Tesla demnächst alle Wettbewerber im KFZ-Markt angeht und überall enorme
    > Marktanteile kapern kann. Da werden auch Zweiräder und Nutzfahrzeuge kommen
    > müssen. Die Nischen waren gut für die öffentliche Aufmerksamkeit. Um die
    > Erwartungen des Marktes zu erfüllen ist das Premiumsegment viel zu wenig.
    Was man als Firma selber besser machen kann, sollte man auch selber machen, alles andere anderen überlassen.
    Ob Motorräder ins Tesla-Programm passen, ich sage nein. Welche Autohersteller baut den zusätzlich noch Motorräder - mir fallen nur BMW und Honda ein, KTM noch, aber das ist ein Motorradhersteller, der nebenbei ein paar Autos baut.
    E-Motorräder gibt es bereits auch von einem amerikanischem Unternehmen, was genauso gestrickt ist wie Tesla - ZERO heissen die und sind auch in DE zu kaufen. Die Test, die ich bisher gesehen und gelesen haben, sind richtig gut, auch wenn die Räder arg teuer sind.

    Nutzfahrzeuge macht evtl. noch Sinn, aber da auch eher im Bereich Kleintransporter, weil die werden immer mehr und gerade dort mal E-Antrieb richtig Sinn, weil die nun mal hauptsächlich innerstädtisch unterwegs sind.

  7. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Dwalinn 26.11.20 - 10:03

    Ducati gehört zu Lamborghini die wiederum zu Audi gehören die wiederum zu VW gehören.

  8. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Nogul 26.11.20 - 10:53

    Kleinwagen scheint eine aussterbende Art zu sein.

    Die gesetzlichen Anforderungen in Sachen Sicherheit und bei Verbrennern Abgasreinigung treiben die Kosten in Höhen die keiner für ein Kleinwagen zu zahlen bereit ist.

    "Halbes Auto oder ein ganzes für nur 1.000 EUR mehr?" Da entscheiden sich viele für ein "richtiges" Auto auch wenn man sich beim Parken quälen muss.

  9. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Frenko 26.11.20 - 11:37

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChristophAugenAuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > E-Motorräder gibt es bereits auch von einem amerikanischem Unternehmen, was
    > genauso gestrickt ist wie Tesla - ZERO heissen die und sind auch in DE zu
    > kaufen. Die Test, die ich bisher gesehen und gelesen haben, sind richtig
    > gut, auch wenn die Räder arg teuer sind.

    Ich würde Zero nicht mit Tesla vergleichen. Technisch kommt bei Zero nur wenig. Die Motorräder sind noch weitestgehend auf dem alten Stand.

    Für mich gäbe es auch nur ein großes Auto, weil ab und zu größere Dinge transportiert werden müssen. Das Model 3 wäre als Kombi noch okay. Dafür stelle ich mir kein drittes Auto hin.

  10. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: trinkhorn 26.11.20 - 13:38

    Bin gespannt, wie sich Tesla in Märkten schlägt in denen sie eben nicht die ersten sind, also jetzt bei Modell Y und dann eben in Zukunft bei kleinen und/oder kompakten.
    Ein Faktor pro Tesla sind natürlich auch einfach die Fans, aber der Markt dürfte seit Model 3 auch relativ gesättigt sein. Wer unbedingt Tesla wollte weil er Tesla toll findet als Marke hat langsam einen denke ich...Also würde wohl was die Fans angeht eben ein kleiner Tesla eher die Anteile des Model 3 kannibalisieren, als die anderer Hersteller.

    Bei den Motorrädern von Autoherstellern und Umgekehrt fällt mir noch Suzuki ein.

  11. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: trinkhorn 26.11.20 - 13:40

    Ich kaufe gerade ein Haus aus den 50ern und muss jedes mal über die Garage lachen, wenn ich mit meinem Passat davor stehe. Da würde nichtmal ein Polo rein passen glaube ich.

  12. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: demon driver 26.11.20 - 13:47

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe gerade ein Haus aus den 50ern und muss jedes mal über die Garage
    > lachen, wenn ich mit meinem Passat davor stehe. Da würde nichtmal ein Polo
    > rein passen glaube ich.

    https://forum.golem.de/kommentare/automobil/designzentrum-berlin-tesla-deutet-kleines-europa-elektroauto-an/noch-kleiner/139400,5801668,5801738,read.html#msg-5801738

  13. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: Dwalinn 26.11.20 - 13:48

    Das ist der Vorteil an alten Bauernhäusern... in der Garage war früher Platz für 2 Pferde, ne Kutsche und ein halbes dutzend Schweine... da passt alles rein.

  14. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: trinkhorn 26.11.20 - 13:49

    Da versteht wer mein Problem :D der Passat ist eben Baujahr 2017, der hat schon ordentliche außenmaße. Davor hatte ich n anderes Schlachtschiff und davor n 99er Audi A3, das wäre vlt noch gegangen. In die Garage kommt dann der 750kg Anhänger und die Gartengeräte, wenn ich einziehe, und das Auto ins Carport vor die Garage.

  15. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: trinkhorn 26.11.20 - 13:51

    Ja, hab auch ein paar besichtigt, aber keins gefunden was Bezahlbar war und wo nicht mindestens Hüfthoch Wasser in den Wänden stand oder die Dächer der Wirtschaftsgebäude am einstürzen waren. So ists n kleines Siedlugnshaus mit großem Garten geworden.

  16. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: pk_erchner 26.11.20 - 17:19

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es doch schon jedemenge von den etablierten europäischen Anbietern.
    > Ich glaube da will Tesla nicht unbedingt in den bestehenden Markt
    > eindringen.
    > Lasse mich aber gern eines besseren belehren.
    > Mii

    meine Mutter hat einen ... nein, kein wirklicher Smash Hit ... nicht als BEV geplant. Alt, viele Schwächen

    > ID 3

    ein 30 000¤ Kleinwagen ... Lol

    > Corsa e

    sag ich jetzt nix zu

    > Smart

    nie als BEV geplant .. nein

    > Mini

    völlig überteuerte LifeStyle Karre

    > Zoe

    es geht kleiner und vor allem leichter, aber eigentlich das einzige europäische BEV

    > Fiat 500

    gibt es nur als 2Türer ... kein echtes für Batterie geplantes Auto


    Was ist denn mit dem E.go?

  17. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: bplhkp 26.11.20 - 17:46

    pk_erchner schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Smart
    >
    > nie als BEV geplant .. nein

    Doch - das Konzept wurde Anfangs als Elektroauto entwickelt.

    >
    > > Zoe
    >
    > es geht kleiner und vor allem leichter, aber eigentlich das einzige
    > europäische BEV
    >
    Warum fällt der umgebaute Clio jetzt nicht raus?
    Das ist nicht nur ein umgebauter Verbrenner, sondern genauso alt wie der VW Up...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.20 17:54 durch bplhkp.

  18. Re: Wie wäre es mit einem echten Kleinwagen für die Stadt?

    Autor: demon driver 26.11.20 - 18:12

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zoe
    >
    > es geht kleiner und vor allem leichter

    Einerseits das, und andererseits Reichweite, und schon haben wir wieder den Zielkonflikt, der sich mit der batterieelektischen Technik einfach nicht auflösen lässt.

  19. die Zukunft

    Autor: pk_erchner 27.11.20 - 10:14

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Zoe
    > >
    > > es geht kleiner und vor allem leichter
    >
    > Einerseits das, und andererseits Reichweite, und schon haben wir wieder den
    > Zielkonflikt, der sich mit der batterieelektischen Technik einfach nicht
    > auflösen lässt.

    meine Güte

    Was geilen sich immer alle an der Reichweite auf

    - die meisten Pendlerfahrten sind unter 40km am Tag

    - die wenigsten Menschen sind Vertriebsnasen. die 40 000+ km im Jahr fahren

    - 95% der Autos stehen die ganze Zeit rum oder sind es gar 98%?

    - vielleicht braucht man in Zukunft Zugriff auf mehrere Autos? Werkstags das eine, Wochenende an anderes und im Urlaub nochmal ein anderes. Denkt mal offen. Oder man bucht nur noch Fahrten. Man hat ein Mobilitätsabo verschiedener Stufen und ein Smartphone.

    - Wir brauchen für die Zukunft insgesamt deutlich weniger Autos



    Es geht um Mobilität und nicht Blech oder Carbon zu besitzen

  20. Re: die Zukunft

    Autor: trinkhorn 27.11.20 - 12:01

    Für Early Adopter ist das durchaus wie du sagst. Solange man sich einfach ein großes Auto mit viel Reichweite für die Urlaubsfahrt leihen kann ist es nicht dramatisch, wenn der eigene elektrische nur 100-200km weit kommt.
    Aber da du von der Zukunft redest: Woher sollen all die Autos kommen für die Leute die alle im Sommer und zur Skisaison (ok, die Skisaison ist vlt nicht sonderlich zukunftsträchtig...) verreisen wollen?
    Das wird Sauteuer für den Verbraucher, denn kein Mietwagenanbieter wird sich eine Flotte aufbauen die nur während der Sommerferien vernünftig ausgelastet ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Marburg
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  3. make better GmbH, Lübeck
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12