1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche E-Auto-Pläne: Von null auf…
  6. Thema

130 Höchstgeschwindigkeit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Clown 26.09.18 - 15:14

    Stimmt :)
    Aber für Dich als Fahrer ist nur der Tacho Deines Fahrzeugs maßgebend. Gegeben, dass dieser nicht nachweislich defekt ist.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  2. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Clown 26.09.18 - 15:20

    Ja, weil die meisten permanent zu schnell fahren.
    Mein Weg zur Arbeit führt u.a. über eine 70er Landstraße. Auf dieser nutze ich nach Möglichkeit den Tempomat. Fast täglich hängt mir einer hinten dran (überholen kann man auf der Strecke kaum).
    Irgendwo in der Mitte steht ein Blitzer bei einer Häuserreihe und entweder sieht man die Leute von ihren 80-90 runterbremsen (und nicht selten danach wieder beschleunigen) oder aber ganz besondere Spezialisten haben das nicht mal 100m weiter vorne stehende 70er Schild übersehen und glauben, sie müssten auf 50 runterbremsen.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  3. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: emdotjay 26.09.18 - 15:21

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ckerazor schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 110 oder 120? Siehste, da brauchste auch keine Begrenzung.
    > > Nicht? Also um die 120 in einer Blechkiste, die damals nichtmal Gurte
    > > hatte, waren sicherlich eher tödlich als 200 in einer Blechkiste, die
    > eine
    > > automatische Vollbremsung macht und einen mit Luftkissen umwickelt.
    >
    > Du gehörst also zu jenen, die blind der Fahrzeugtechnik vertrauen. Kleiner
    > Tipp: Der WDR hat mal für eine Reportage einen Golf mit 100 gecrasht. Die
    > Fahrgastzelle war intakt, was ich wirklich beeindruckend fand. Frühere
    > Fahrzeuge hätten sich bei der Geschwindigkeit ja vollständig
    > zusammengefaltet. Bringt aber alles nichts, da die Belastungen für den
    > Körper bei einem solchen Crash einfach zu hoch sind: Tot bist du trotzdem,
    > auch wenn die Sicherheitszelle des Fahrzeugs heil bleibt. Bei 200 crashen
    > und überleben ist mit viel Glück verbunden. Gut überleben kann man in
    > Fahrzeugen ab etwa 2005er Baujahr bis Tempo 70. Alles darüber hinaus ist
    > reines Glück. Wenn du mir nicht glaubst, lies es nach.
    >
    > > Natürlich, Vollgas frontal gegen den Pfeiler wäre nachwievor suboptimal
    > für
    > > die Gesundheit, aber selbst das ist dank des Fortschritts nicht mehr das
    > > typische Unfallszenario. Endgeschwindigkeit damals und heute sind
    > einfach
    > > unterschiedlich gefährlich.
    >
    > Mal die Bewegungsenergie ausgerechnet, die ein 2,4 Tonnen Q7 bei Tempo 200
    > in die Waagschale wirft? Mal ausgerechnet, wie sich das, sagen wir mal, bei
    > der Fahrt gegen ein Gebäude auswirkt? Kleiner Tipp: Auch für das Gebäude
    > nicht positiv. Leuten ist überhaupt nicht klar, um welche Mengen an
    > kinetischer Energie es heute geht, und welche jene an Auswirkungen beim
    > Impakt verursacht.
    >
    > > Also da man bei dichtem Verkehr schlicht nicht 250 fahren kann, fällt
    > das
    > > Argument der Verkehrsdichte wohl flach.
    >
    > Man kann oft genug schnell fahren.
    > Das Argument ist valide.
    >
    > >Logischerweise gilt das nur für
    > > leere Straßen - aber die gibt es nachwievor häufig, und zumindest _wenn_
    > es
    > > sie gibt, werden sie nicht unnötig ausgebremst durch dauerhafte Limits.
    >
    > Wer sagt denn dass die Limits unnötig sind? Umweltschutz? Lärmschutz? Na?
    >
    > >Und
    > > gegen Limits bei hohem Verkehrsaufkommen wird sicher niemand sein.
    > > Multimediakram: na also das ist etwas verwischte Sicht der Dinge. Früher
    > > war es normal am Radio rumzudrehen, bis man den Sender gefunden hat,
    > heute
    > > reicht ein Knopfdruck.
    >
    > Oder man wischt sich durch Touchmenüs mit Untermenüs. Das ist modern und
    > gut so.
    >
    > >Früher hat man häufig Leute gesehen, wie sich eine
    > > Karte vor sich ausbreiten, während sie fahren. Oder den Atlas auf dem
    > > Beifahrersitz umblättern. Das ist weggefallen, komplett. Sind die
    > > Ablenkungen weniger geworden? Sicher nicht, quasselnde Beifahrer,
    > Kippen,
    > > Lippenstift, ob man jetzt eine Kassette oder einen Stream rauskramt -
    > alles
    > > früher wie heute gleich. Aber das zeigt doch nur, dass sich in diesem
    > > Bereich nichts geändert hat, kein Argument für oder gegen eine Änderung
    > der
    > > Vorschriften also...
    >
    > Auch wenn ich mit dem Abschnitt nicht einverstanden bin, können wir
    > dahingehend übereinkommen, dass die Disziplin hinterm Steuer häufig unter
    > aller Sau ist. Korrekt.

    +1

  4. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.18 - 15:23

    Mittlerweile wird man sogar von LKW geschoben. Baustelle, Kilometerlang auf der A3, Tempo 60. Ich fahre Tempomat knapp über Tacho 70. Hinter mir geht das Fernlicht an. Ich dachte, mir fällt jetzt der Satz Retinas aus den Augen. Junge Junge. Das gibt es nicht, dass man genötigt wird, mit 80+ durch die 60er Baustelle zu pflügen. Ist den Leuten nicht klar, dass dort 21 zu viel einen Monat Fussgänger bedeutet?

    Meist fahre ich Tacho 10 zu schnell. Das sind dann real etwa 2 zu schnell und damit passt das. Tempomat an und gut ist. So fährt es sich, für mich, am angenehmsten.

  5. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Clown 26.09.18 - 15:23

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah? Wieso haben wir dann einen neuen Höchststand an Unfällen, mittlerweile
    > 2,6 Millionen Ereignisse jährlich?

    Hast Du da was Klickbares? Wäre interessant!

    > Hast du dich nie gefragt, wieso es sich, sobald man die deutsche
    > Grenze hinter sich lässt, viel entspannter fährt?

    Kann ich bestätigen. Ich bin oft in den Niederlanden oder Belgien unterwegs und dort sind insbesondere die Autobahnfahren DEUTLICH angenehmer als hierzulande. Liegt aber vlt auch an den höheren Kosten bei Übertretungen ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  6. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.18 - 15:29

    > Hast Du da was Klickbares? Wäre interessant!


    Ich hoffe, der Link funktioniert. Letzte Zeile, in weniger als 10 Jahren von 2,3 auf 2,6 Millionen Unfälle jährlich:

    https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/data;sid=D513A6BB2A71E5ADCE358DFF3ADEEBFD.GO_1_2?operation=abruftabelleBearbeiten&levelindex=1&levelid=1537968452785&auswahloperation=abruftabelleAuspraegungAuswaehlen&auswahlverzeichnis=ordnungsstruktur&auswahlziel=werteabruf&selectionname=46241-0001&auswahltext=&werteabruf=starten

    >
    > > Hast du dich nie gefragt, wieso es sich, sobald man die deutsche
    > > Grenze hinter sich lässt, viel entspannter fährt?
    >
    > Kann ich bestätigen. Ich bin oft in den Niederlanden oder Belgien unterwegs
    > und dort sind insbesondere die Autobahnfahren DEUTLICH angenehmer als
    > hierzulande. Liegt aber vlt auch an den höheren Kosten bei Übertretungen ;)

    Natürlich. Ohne spürbare Strafen bringen Limits nichts. Ich bin für Strafen wie in der Schweiz. Da bekommst du die Karre einfach weggenommen und die wird dann versteigert. Geldstrafe kommt noch obendrauf. So ist es richtig und nicht hier, im Land der Raser und Denker;)

  7. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Tantalus 26.09.18 - 15:32

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gestorben sind aber schon Leute, welche voller Frust versucht haben die
    > gesammte Kolonne zu überholen.

    Wenn Du meinst, vor lauter Frust eine Kolonne überholen zu müssen, solltest Du schnellstmöglich den Führerschein abgeben.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: |=H 26.09.18 - 15:33

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ckerazor schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 110 oder 120? Siehste, da brauchste auch keine Begrenzung.
    > > Nicht? Also um die 120 in einer Blechkiste, die damals nichtmal Gurte
    > > hatte, waren sicherlich eher tödlich als 200 in einer Blechkiste, die
    > eine
    > > automatische Vollbremsung macht und einen mit Luftkissen umwickelt.
    >
    > Du gehörst also zu jenen, die blind der Fahrzeugtechnik vertrauen. Kleiner
    > Tipp: Der WDR hat mal für eine Reportage einen Golf mit 100 gecrasht. Die
    > Fahrgastzelle war intakt, was ich wirklich beeindruckend fand. Frühere
    > Fahrzeuge hätten sich bei der Geschwindigkeit ja vollständig
    > zusammengefaltet. Bringt aber alles nichts, da die Belastungen für den
    > Körper bei einem solchen Crash einfach zu hoch sind: Tot bist du trotzdem,
    > auch wenn die Sicherheitszelle des Fahrzeugs heil bleibt. Bei 200 crashen
    > und überleben ist mit viel Glück verbunden. Gut überleben kann man in
    > Fahrzeugen ab etwa 2005er Baujahr bis Tempo 70. Alles darüber hinaus ist
    > reines Glück. Wenn du mir nicht glaubst, lies es nach.
    >

    Dann hat die Reportage aber gar nichts über versagende Assistenzsysteme gesagt.
    Der Witz dieser ist eben, dass das Fahrzeug selber die Geschwindigkeit reduziert und einen Sicherheitsabstand hält. Selbst wenn der Fahrer dies nicht tun würde.
    Damit sollten solche Unfälle mit einer hohen Geschwindigkeitsdifferenz viel seltener passieren.
    Wenn ich zudem mit 100 auf jeden Fall verrecke, dann bringt auch ein Limit von 130 nichts. Tot ist tot, ob mit 100 oder 250.

    > > Natürlich, Vollgas frontal gegen den Pfeiler wäre nachwievor suboptimal
    > für
    > > die Gesundheit, aber selbst das ist dank des Fortschritts nicht mehr das
    > > typische Unfallszenario. Endgeschwindigkeit damals und heute sind
    > einfach
    > > unterschiedlich gefährlich.
    >
    > Mal die Bewegungsenergie ausgerechnet, die ein 2,4 Tonnen Q7 bei Tempo 200
    > in die Waagschale wirft? Mal ausgerechnet, wie sich das, sagen wir mal, bei
    > der Fahrt gegen ein Gebäude auswirkt? Kleiner Tipp: Auch für das Gebäude
    > nicht positiv. Leuten ist überhaupt nicht klar, um welche Mengen an
    > kinetischer Energie es heute geht, und welche jene an Auswirkungen beim
    > Impakt verursacht.

    Es stehen auch sehr viele Häuser auf der Autobahn rum.

    > > Also da man bei dichtem Verkehr schlicht nicht 250 fahren kann, fällt
    > das
    > > Argument der Verkehrsdichte wohl flach.
    >
    > Man kann oft genug schnell fahren.
    > Das Argument ist valide.

    Wenn man schnell fahren kann ist logischerweise die Verkehrsdichte nicht besonders hoch.

    > >Logischerweise gilt das nur für
    > > leere Straßen - aber die gibt es nachwievor häufig, und zumindest _wenn_
    > es
    > > sie gibt, werden sie nicht unnötig ausgebremst durch dauerhafte Limits.
    >
    > Wer sagt denn dass die Limits unnötig sind? Umweltschutz? Lärmschutz? Na?
    >

    Lärmschutz und Umweltschutz bei einer Autobahn? Die ist Außerorts. An der Autobahn wohnt aus gutem Grund kaum jemand und die Verschmutzung ist dort im Prinzip genau richtig. Zudem werden die Motoren doch immer "sauberer". Der Umweltschutz geschieht also automatisch durch die ständige Verjüngung der Fahrzeuge auf den Straßen.

    > >Und
    > > gegen Limits bei hohem Verkehrsaufkommen wird sicher niemand sein.
    > > Multimediakram: na also das ist etwas verwischte Sicht der Dinge. Früher
    > > war es normal am Radio rumzudrehen, bis man den Sender gefunden hat,
    > heute
    > > reicht ein Knopfdruck.
    >
    > Oder man wischt sich durch Touchmenüs mit Untermenüs. Das ist modern und
    > gut so.

    Oder wird einfach durch die Mitfahrer abgelenkt. Die "stören" auch viel permanenter, als wenn man 1x den Sender wechselt. Wobei heutzutage doch jedes Auto entsprechende Knöpfe am Lenkrad hat um die üblichen Einstellungen zu machen. Ich wechsel nicht alle 30 Sekunden den Sender, keine Ahnung warum Leute mit Touchsteuerung das machen sollten.

    Zur Ablenkung durch Mitfahrer:
    https://blog.allianz.at/ablenkungsrisiko-gefahr-durch-beifahrer/

    > >Früher hat man häufig Leute gesehen, wie sich eine
    > > Karte vor sich ausbreiten, während sie fahren. Oder den Atlas auf dem
    > > Beifahrersitz umblättern. Das ist weggefallen, komplett. Sind die
    > > Ablenkungen weniger geworden? Sicher nicht, quasselnde Beifahrer,
    > Kippen,
    > > Lippenstift, ob man jetzt eine Kassette oder einen Stream rauskramt -
    > alles
    > > früher wie heute gleich. Aber das zeigt doch nur, dass sich in diesem
    > > Bereich nichts geändert hat, kein Argument für oder gegen eine Änderung
    > der
    > > Vorschriften also...
    >
    > Auch wenn ich mit dem Abschnitt nicht einverstanden bin, können wir
    > dahingehend übereinkommen, dass die Disziplin hinterm Steuer häufig unter
    > aller Sau ist. Korrekt.

    Das stimmt wohl, aber solche krassen Ausfälle sind wohl eher im Stadtverkehr oder im Stop-and-Go zu beobachten, aber nicht bei Geschwindigkeiten 130+.

  9. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: pumok 26.09.18 - 15:36

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt :)
    > Aber für Dich als Fahrer ist nur der Tacho Deines Fahrzeugs maßgebend.
    > Gegeben, dass dieser nicht nachweislich defekt ist.

    Rechtlich gesehen korrekt, wirklich massgebend ist für mich aber so schnell wie möglich zu fahren ohne geblitzt zu werden. Und zwar so, dass ich nicht abbremsen muss, wenn einer am Strassenrand steht :-)

  10. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.18 - 15:45

    > Dann hat die Reportage aber gar nichts über versagende Assistenzsysteme
    > gesagt.
    > Der Witz dieser ist eben, dass das Fahrzeug selber die Geschwindigkeit
    > reduziert und einen Sicherheitsabstand hält. Selbst wenn der Fahrer dies
    > nicht tun würde.
    > Damit sollten solche Unfälle mit einer hohen Geschwindigkeitsdifferenz viel
    > seltener passieren.
    > Wenn ich zudem mit 100 auf jeden Fall verrecke, dann bringt auch ein Limit
    > von 130 nichts. Tot ist tot, ob mit 100 oder 250.

    Die Reportage hat sich nicht mit der Funktion von Assistenzsystemen befasst sondern damit, was bei einem Crash mit höherer Geschwindigkeit mit dem menschlichen Körper passiert und eben dahingehend schön gezeigt, dass wenn das Fahrzeug an sich gar nicht "schlimm" aussieht, der Mensch eben dennoch tot ist. Wenn du mit 200+ auf einer zweispurigen Autobahn dahinfliegst und rechts einer rauszieht, bringt dir auch dein Notbremssystem nicht viel, da es keine Zeit für eine hinreichende Verzögerung hat. Die Geschwindigkeitsdifferenzen auf den Straßen sind zu groß und eben darum bringt eine Begrenzung natürlich was, weil es genau diesen Punkt entschärft.


    > Es stehen auch sehr viele Häuser auf der Autobahn rum.

    Ein herausziehender LKW könnte als Haus durchgehen, oder?

    > Wenn man schnell fahren kann ist logischerweise die Verkehrsdichte nicht
    > besonders hoch.

    Das wäre so, wären Menschen vernünftig.

    > Lärmschutz und Umweltschutz bei einer Autobahn? Die ist Außerorts. An der
    > Autobahn wohnt aus gutem Grund kaum jemand und die Verschmutzung ist dort
    > im Prinzip genau richtig. Zudem werden die Motoren doch immer "sauberer".
    > Der Umweltschutz geschieht also automatisch durch die ständige Verjüngung
    > der Fahrzeuge auf den Straßen.

    Mal geschaut wo Autobahnen so entlang laufen oder wo die dicht dran vorbei gehen? Aha.
    Und nein, die Verschmutzung ist dort nicht richtig. Jede unnötige Verschmutzung hat zu unterbleiben. Sauber ist kein Verbrennungsmotor bei Vollgas und genau das wird auf der BAB gefahren. Dir ist sicher bekannt, dass sämtliche Nachbehandlungssysteme bei Vollgas aktuell deaktiviert werden? Für EVs sieht es anders aus. Aber auch nur dann, wenn die keinen Durchschnittsstrom tanken, der auch Kohlekraftwerk enthält.

    > Das stimmt wohl, aber solche krassen Ausfälle sind wohl eher im
    > Stadtverkehr oder im Stop-and-Go zu beobachten, aber nicht bei
    > Geschwindigkeiten 130+.

    Wann warst du zuletzt bei Frankfurt(Main) im Berufsverkehr morgens unterwegs? Ich sehe, wir kommen zu keinem Konsens. Das ist aber auch nicht nötig.

  11. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Clown 26.09.18 - 15:52

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rechtlich gesehen korrekt, wirklich massgebend ist für mich aber so schnell
    > wie möglich zu fahren ohne geblitzt zu werden. Und zwar so, dass ich nicht
    > abbremsen muss, wenn einer am Strassenrand steht :-)

    Neben dem Tempolimit sind u.a. Fahrbahn-/Verkehrs- und Witterungsverhältnisse maßgebend. Deine Rennphantasien kannst Du auf der Rennstrecke ausleben :P

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  12. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: JackIsBlack 26.09.18 - 15:56

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben wir schon. Man darf nur mit einem Fahrzeug auf die Autobahn, wenn
    > dieses technisch in der Lage ist, 60 KM/H zu erreichen.

    61km/h müssen mindestens erreicht werden.


    > Eine vorgeschriebene Mindestfahrgeschwindigkeit gibt es aber nicht. Wie soll man
    > die auch einhalten, im Stau? Wäre eine unsinnige Regelung.

    Im Stau darf ich auch rechts "überholen" und manchmal parkt man dabei sogar auf der Autobahn. Für so etwas gibt es dann Ausnahmen.

  13. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Clown 26.09.18 - 15:56

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, der Link funktioniert. Letzte Zeile, in weniger als 10 Jahren
    > von 2,3 auf 2,6 Millionen Unfälle jährlich:
    >
    > www-genesis.destatis.de

    Danke! Ich war tatsächlich der Meinung, dass die Zahlen seit Jahren rückläufig sind, aber das Gegenteil ist ja der Fall.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  14. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Clown 26.09.18 - 16:02

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 61km/h müssen mindestens erreicht werden.

    Stimmt.

    > Im Stau darf ich auch rechts "überholen" und manchmal parkt man dabei sogar
    > auf der Autobahn. Für so etwas gibt es dann Ausnahmen.

    Stimmt auch, allerdings im engen Rahmen: "Bildet sich ein Stau auf einer mehrspurigen Fahrbahn – etwa auf der Autobahn – oder ist der Verkehr zumindest zähfließend, kann das Rechtsüberholverbot ebenfalls aufgehoben sein. Dies gilt jedoch in einem vergleichsweise engem Rahmen: In der Rechtsprechung hat sich herauskristallisiert, dass das Überholen rechts nur dann zulässig ich, wenn die linke Spur höchstens 60 km/h fährt und die überholenden Fahrzeuge nicht mehr als 20 km/h schneller fahren." Quelle: bussgeldkatalog.de

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  15. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.18 - 16:06

    Und die ursächlichen Faktoren sind ja bekannt. Also Verkehrsdichte, Geschwindigkeiten, Ablenkung, blablabla, ich würde mich da nur wiederholen.

    2,6 Millionen. Ganz schön viel, wenn man mal so darüber nachdenkt. Gerade auch bei einem Fahrzeugbestand von 40? Millionen PKW im Land. Jedes 20. Fahrzeug hat jährlich eine Unfallteilnahme.

    Das ist, deutlich! zu viel. Es fehlt an fahrerischer Disziplin.

  16. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: Tantalus 26.09.18 - 16:09

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Stau darf ich auch rechts "überholen" und manchmal parkt man dabei sogar
    > auf der Autobahn. Für so etwas gibt es dann Ausnahmen.

    Im Stau stehen ist kein parken. Du parkst ja auch nicht an einer roten Ampel...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  17. Stressoren beenden, 19

    Autor: Dave_Kalama 26.09.18 - 16:13

    ChriStianHH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt hat die Regierung einen Grund die Geschwindigkeit auf Autobahnen zu
    > begrenzen.Wenn ich mit einer 400 ps verbrenner Maschine nur noch 130 fahren
    > darf Darf , fällt der umstieg auf e Autos nicht so schwer.

    Schau, bin mit Tempolimit 120 aufgewachsen. Heut fahr ich in einer Gegend mit max 90. Die meisten Leute hier fahren entspannt und meist 10 unter dem Limit. Das nennt sich hier Aloha.
    Roadrage gibts nicht. Augenkontakt, smile und jeder ist happy.

    1933 war das Durchschnittstempo 32kmh, heut ists in D 33kmh. Das ist absolut unangenehm in euren Pseudsportlern. Hoppelig, eng, nervig und macht euch aggressiv im Verkehr.

    Fahren in D ist Krieg.

    Entspanntes fahren, extrem niedrige Unterhaltskosten und 9l Verbrauch ueber 300 000km , mit meinem Truck und 5l SBC.. In dieser Zeit hast du wohl 4 Golfs in Staub verwandelt und Unmengen an Geld, Nerven und Zeit beim Haendler abgeliefert und real wohl 1-2l mehr verbraucht. Der geringe Nutzwert hat dich limitiert.

    Heut fahr ich einen Truck von 1954. Original 4l R6. Als Modifikation ein Weber Vergaser wies auf Ferrari, Alfa etc gab. 9l Verbrauch. Ich schwimm mit dem Verkehr und dreh kaum ueber 1500 Umin. Das Fahrzeug ist 100% kompatibel mit dem restlichen Verkehr, extrem bequem und abrollen tut das Ding auf altem RR Niveau. Whats not to like.

    Der Punkt ist...eure Autoindustrie vermarktet McPherson/Starrachsen Kleinwagen mit Kleinstmotoren und extrem lang uebersetzten Getriebe und sehr geringer Haltbarkeit. Die Dinger sind auf Kante genaeht, dreckig und verbrauchen real doppelt soviel wie beworben. Das wird vom Marketing gekonnt ueberdeckt mit Vmax Mantra. Der demokratische Prozess und Gesetzgebung wurde dem angepasst nicht umgekehrt. Diese Anomalie muss enden und die deutsche Autoindustrie gehoert sowieso Auslaendern.
    Fahr auch einen Tesla 3. Niedriger Schwerpunkt, viel Platz und das Ding faehrt von alleine.
    Tech ist sehr gut, Haltbarkeit ausserordentlich gut und viel Platz. Der Robochauffeur ist schlicht genial.

    Also Mut zur Langsamkeit. Lies ein Buch, schau einen Film. Ich ueb und spiel mein Instrument. Fahren hat sich so komplett veraendert. Eine gute Entwicklung.

  18. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: pumok 26.09.18 - 16:47

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pumok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gestorben sind aber schon Leute, welche voller Frust versucht haben die
    > > gesammte Kolonne zu überholen.
    >
    > Wenn Du meinst, vor lauter Frust eine Kolonne überholen zu müssen, solltest
    > Du schnellstmöglich den Führerschein abgeben.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Komische Schlussfolgerung. Ich bezeichne mich nicht als Leute und tot bin ich auch nicht.
    Wenn Du geschrieben hättest, dass solche Leute schnellstmöglichst den Führerschein abgeben sollten, dann wäre ich zu 100% einverstanden.
    Ein Verbot ist schön und recht, aber wenn man mit Prävention Leben retten kann, dann sollte man das meiner Meinung nach auch versuchen. Und da gehört für mich auch dazu, dass Leute den Führerschein abgeben, welche sich trotz übersichtlicher Landstrasse nicht trauen einen Traktor zu überholen. Auf den 1. Blick mag das harmlos und nach aktuellen Gesetzen erlaubt sein, es provoziert jedoch Fehlverhalten bei andern. Hinzu kommt, dass ich nicht wissen will, was solche Leute sonst noch alles im Strassenverkehr anstellen...

  19. Re: 130 Höchstgeschwindigkeit

    Autor: pumok 26.09.18 - 16:50

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neben dem Tempolimit sind u.a. Fahrbahn-/Verkehrs- und
    > Witterungsverhältnisse maßgebend.

    Korrekt.

    > Deine Rennphantasien kannst Du auf der Rennstrecke ausleben :P

    Auch korrekt, allerding würde ich die 5 km/h Unterschied von Tacho zu geblitzt werden definitiv nicht als Rennphantasie bezeichnen. Im Gegenteil, es geht mir ja gerade darum NICHT geblitzt zu werden und da bin ich auf bestimmten Strecken zu gewissen Tageszeiten ein echtes Verkehrshindernis ;-)

  20. Schöner Kommentar! Danke(kt)

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.18 - 17:04

    kt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Customer Data Manager (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Senior Projektmanager (w/m/d) SAP/ERP betriebswirtschaftliche Systeme
    Deutsche Welle, Bonn
  3. Administrator in einem 1st/2nd Level Support-Team (m/w/d)
    ip&more GmbH, München, Ismaning, Köln
  4. SAP MM Inhouse Consultant (w/m/d)
    CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,49€ (Bestpreis)
  2. 66,66€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Chivalry 2 für 32,99€, Dovetail Deals (u. a. Train Sim World 2 für 9,99€, Fishing Sim...
  4. 69,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de