1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Die…

Warum nur hat man die meisten...abgerissen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum nur hat man die meisten...abgerissen?

    Autor: pre3 05.11.18 - 18:28

    Eine wahre Schande die vielen Telefonzellen zurückzubauen!

    Man hätte darin nicht nur einwandfrei telefonieren, sondern während des Gesprächs gleich noch die E-Krücke aufladen können.

    Verdammt!

  2. Re: Warum nur hat man die meisten...abgerissen?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.18 - 23:54

    Lass die Kirche mal im Dorf Kollege, mit den 12V Niederspannungsanschlüssen über Klingeldraht der Telefonzellen hätteste nichtmal die Ladeelektronik deines E-Autos versorgen können.

  3. Re: Warum nur hat man die meisten...abgerissen?

    Autor: pre3 06.11.18 - 07:15

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lass die Kirche mal im Dorf Kollege, mit den 12V Niederspannungsanschlüssen
    > über Klingeldraht der Telefonzellen hätteste nichtmal die Ladeelektronik
    > deines E-Autos versorgen können.

    Beleuchtet waren die schon, also mutmaßlich auch ans 220V-Netz angeschlossen, gell? Oder gabs dafür 3xAAA-Zellen, die einmal täglich von einem Telekomiker ausgetauscht werden mussten?

    Hast Du richtige Telefonzellen noch erlebt oder sprichst Du wie ein Blinder von der Farbe?

  4. Re: Warum nur hat man die meisten...abgerissen?

    Autor: schachbr3tt 06.11.18 - 09:36

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine wahre Schande die vielen Telefonzellen zurückzubauen!
    >
    > Man hätte darin nicht nur einwandfrei telefonieren, sondern während des
    > Gesprächs gleich noch die E-Krücke aufladen können.
    >
    > Verdammt!

    Naja, bei einigen brauchte man nicht mehr viel abreißen. Die wurden durch Vandalen schon vorher ordentlich abgerockt. Man musste den Schutt nur zusammenfegen und wegfahren.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. Project Manager Healthcare (m/w/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Dienstsitz Baar (Schweiz), Vertriebsgebiet DACH
  3. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) mit Schwerpunkt PDM-Systeme
    Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co.KG, Dresden, München, Gießen, Berlin
  4. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Sülzetal bei Magdeburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück