1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Die…

Wird das jetzt so wie der DSL Ausbau?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird das jetzt so wie der DSL Ausbau?

    Autor: norbertgriese 05.11.18 - 14:18

    in der Stadt an jeder Ecke mehrere Ladesäulen unterschiedlicher Anbieter, auf dem Land - nix?

    Besonders in Gegenden, wo es ausreichend Garagen gibt (natürlich mit Strom), noch prima Ladesäulen? und billiger wird's dann mit der Telekomkarte, sonst extra Kartengebühr wie bei den Banken?

    Der Smart braucht in der Garage für 5 Euro Strom, dann ist der Akku voll. Also mäßig verlockend das Angebot. Aber wenn ich mal quer durch Deutschland 14 Tage Urlaub an der Ladesäule machen will (1h fahren und 5h laden), dann isses natürlich eine prima Sache, wenn überall Ladesäulen rumstehen.

    norbert

  2. Schuster bleib bei deinen Leisten

    Autor: solary 05.11.18 - 15:47

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der Stadt an jeder Ecke mehrere Ladesäulen unterschiedlicher Anbieter,
    > auf dem Land - nix?
    >
    > Besonders in Gegenden, wo es ausreichend Garagen gibt (natürlich mit
    > Strom), noch prima Ladesäulen? und billiger wird's dann mit der
    > Telekomkarte, sonst extra Kartengebühr wie bei den Banken?
    >
    > Der Smart braucht in der Garage für 5 Euro Strom, dann ist der Akku voll.
    > Also mäßig verlockend das Angebot. Aber wenn ich mal quer durch Deutschland
    > 14 Tage Urlaub an der Ladesäule machen will (1h fahren und 5h laden), dann
    > isses natürlich eine prima Sache, wenn überall Ladesäulen rumstehen.
    >
    > norbert


    Lieber den Glasfaser Ausbau voran treiben, aber wahrscheinlich gibt es keine Tiefbau die Glasfaser verlegen, nur Tiefbau die Starkstrom Leitungen für die Ladesäulen verlegen.
    Schuster bleib bei deinen Leisten, wenn ein Bäcker Suppe anbietet braucht er sich nicht zu wundern wenn die Kunden alle weg laufen weil die Brötchen zu klein werden, man hat nur 2 Arme, entweder Brötchen backen oder Suppe kochen.

  3. Re: Wird das jetzt so wie der DSL Ausbau?

    Autor: Pirke 05.11.18 - 17:02

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der Stadt an jeder Ecke mehrere Ladesäulen unterschiedlicher Anbieter,
    > auf dem Land - nix?
    >
    > Besonders in Gegenden, wo es ausreichend Garagen gibt (natürlich mit
    > Strom), noch prima Ladesäulen? und billiger wird's dann mit der
    > Telekomkarte, sonst extra Kartengebühr wie bei den Banken?
    >
    > Der Smart braucht in der Garage für 5 Euro Strom, dann ist der Akku voll.
    > Also mäßig verlockend das Angebot. Aber wenn ich mal quer durch Deutschland
    > 14 Tage Urlaub an der Ladesäule machen will (1h fahren und 5h laden), dann
    > isses natürlich eine prima Sache, wenn überall Ladesäulen rumstehen.
    >
    > norbert

    Also die Leute auf dem Land haben in der Regel eher eine Garage oder einen festen Parkplatz als in der Stadt, wo man im blödesten Fall Laternenparker ist und jeden Abend ein paar Runden drehen muss bis man irgendeinen Parkplatz findet...
    Von daher ist der Ausbau in der Stadt mit Ladesäulen für mich durchaus nachvollziehbar...

  4. Re: Schuster bleib bei deinen Leisten

    Autor: brainDotExe 05.11.18 - 18:14

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wahrscheinlich gibt es
    > keine Tiefbau die Glasfaser verlegen, nur Tiefbau die Starkstrom Leitungen
    > für die Ladesäulen verlegen.

    An den eigenen Standorten und MFGs wird kein großartiger Tiefbau erforderlich sein, wenn man bei den 11kW bleibt und somit die bestehenden Kabel verwendet.

  5. Re: Schuster bleib bei deinen Leisten

    Autor: RipClaw 05.11.18 - 20:02

    brainDotExe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber wahrscheinlich gibt es
    > > keine Tiefbau die Glasfaser verlegen, nur Tiefbau die Starkstrom
    > Leitungen
    > > für die Ladesäulen verlegen.
    >
    > An den eigenen Standorten und MFGs wird kein großartiger Tiefbau
    > erforderlich sein, wenn man bei den 11kW bleibt und somit die bestehenden
    > Kabel verwendet.

    Wie viel Tiefbau betrieben werden muss hängt immer davon ab wo dann die Ladesäulen endgültig stehen. In dem Artikel steht das das bis zu 10m entfernt von dem Kabelverzweiger sein kann.

    Und egal wie viel Tiefbau jetzt nötig ist bindet es doch Kapazitäten die eigentlich für den Breitbandausbau benötigt würden.

    Würde man die Ladesäulen nebenbei bei einem aktuellen Breitbandausbauprojekt mit aufstellen wäre das eine Sache aber hier werden Ladesäulen an bereits ausgebaute Kabelverzweiger angeschlossen. Finde ich nicht so gut wenn dafür dann andere länger auf den Breitbandausbau warten müssen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.18 20:02 durch RipClaw.

  6. Re: Wird das jetzt so wie der DSL Ausbau?

    Autor: pre3 06.11.18 - 07:25

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in der Stadt an jeder Ecke mehrere Ladesäulen unterschiedlicher Anbieter,
    > auf dem Land - nix?
    >
    > Besonders in Gegenden, wo es ausreichend Garagen gibt (natürlich mit
    > Strom), noch prima Ladesäulen? und billiger wird's dann mit der
    > Telekomkarte, sonst extra Kartengebühr wie bei den Banken?
    >
    > Der Smart braucht in der Garage für 5 Euro Strom, dann ist der Akku voll.
    > Also mäßig verlockend das Angebot. Aber wenn ich mal quer durch Deutschland
    > 14 Tage Urlaub an der Ladesäule machen will (1h fahren und 5h laden), dann
    > isses natürlich eine prima Sache, wenn überall Ladesäulen rumstehen.
    >
    > norbert

    Jepp, bald gibt es Pauschalreiseangebote mit E-Krücke und Flatstrom. Nur viel eigene Zeit muss man dann noch aufbringen um von Stralsund an den Bodensee zu kriechen.

    Ein klarer Fall für den Jahresurlaub!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
    Fire TV Stick 4K Max im Test
    Amazons bisher bester Streaming-Stick

    Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazon Keine Updates mehr für die ersten Fire-TV-Modelle
    2. Amazon Fire TV Stick 4K und Fire TV Cube mit neuer Fernbedienung
    3. Amazon Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung

    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung