1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Tesla-Mitarbeiter…

"Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: vsp 18.04.17 - 08:59

    Die Überschrift passt nicht ganz zum Artikel, laut Artikel sind es die Gewerkschaften, die mit Streik drohen.
    Und aus Gewerkschaftssicht kann es manchmal sinnvoll sein, ein Unternehmen untergehen zu lassen, um die Gewerkschaft insgesamt zu stärken – was nicht immer zum Wohle des einzelnen Mitarbeiters sein muss.
    Außerdem sollte ein ausgewogener Artikel nicht nur die eine Seite (Gewerkschaften) zitieren, sondern auch die andere Seite (Arbeitgeber).

  2. Re: "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: AndyMt 18.04.17 - 09:12

    Vor allem: wenn ich das richtig verstehe waren die Gewerkschaften bisher in dem Betrieb gar nicht richtig vertreten, oder? Jetzt wo Tesla im Spiel ist, wird es plötzlich interessant für die Gewerkschaften - weil mehr Publicity! Wo waren die all die Jahre davor?

  3. Re: "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: Dcp 18.04.17 - 09:20

    Ganz so einfach ist es dann für Gewerkschaften dann auch nicht. Innerhalb der Betriebe gibt es meistens Vertrauensleute. Diese Vertrauensleute sind gleichzeitig Mitarbeiter des Unternehmens als auch Gewerkschaftsmitglieder. Sie sind das Bindeglied zwischen Betriebsrat, hauptamtlichen Gewerkschaftlern und Mitarbeiter. Die Vertrauensleute werden von den gewerkschaftlichen organisierten Mitarbeitern gewählt.

    Außerdem scheint der Betriebsrat mit eingebunden zu sein. Damit sollte auch die Rückendeckung im Haus vorhanden zu sein. Hier scheinen die verschiedenen arbeitnehmerrelevanten Bereiche für ein Ziel zusammen zu arbeiten.

    Zum endgültigen Streik fehlt aber immer noch ein Urabstimmung.

  4. Re: "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: bofhl 18.04.17 - 09:23

    Die Gewerkschaften waren schon vorher mit dieser Firma nicht glücklich - blos war bisher die Firma nicht wirklich gut mit Rücklagen ausgestattet um einen Streik verkraften zu können (von der Erfüllung der Wünsche/Forderungen reden wir besser gar nicht)
    Jetzt steht mit Tesla ein von Fonds und "reichen Gönnern" geführte Firma dahinter - und damit können Gewerkschaften problemlos das in Europa so geliebte "Reichen-Bashing" praktizieren um auf Probleme (?wirklich?) aufmerksam zum machen...

  5. Re: "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: Dcp 18.04.17 - 09:25

    Wahrscheinlich ist der Arbeitgeber aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten oder hatte eine Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband ohne Tarifbindung. So kann man Tarifverträge unterlaufen. Und wenn sie einen neuen Anlauf versuchen eine Tarifbindung zu bekommen kann ich daran nichts schlechtes finden.

  6. Re: "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: opodeldox 18.04.17 - 10:04

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewerkschaften waren schon vorher mit dieser Firma nicht glücklich -
    > blos war bisher die Firma nicht wirklich gut mit Rücklagen ausgestattet um
    > einen Streik verkraften zu können (von der Erfüllung der
    > Wünsche/Forderungen reden wir besser gar nicht)
    > Jetzt steht mit Tesla ein von Fonds und "reichen Gönnern" geführte Firma
    > dahinter - und damit können Gewerkschaften problemlos das in Europa so
    > geliebte "Reichen-Bashing" praktizieren um auf Probleme (?wirklich?)
    > aufmerksam zum machen...


    Tesla macht auch hauptsächlich Schulden und Verluste.

  7. Re: "Gewerkschaften", nicht "Mitarbeiter" drohen mit Streik

    Autor: ota-kun 19.04.17 - 19:57

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gewerkschaften waren schon vorher mit dieser Firma nicht glücklich -
    > > blos war bisher die Firma nicht wirklich gut mit Rücklagen ausgestattet
    > um
    > > einen Streik verkraften zu können (von der Erfüllung der
    > > Wünsche/Forderungen reden wir besser gar nicht)
    > > Jetzt steht mit Tesla ein von Fonds und "reichen Gönnern" geführte Firma
    > > dahinter - und damit können Gewerkschaften problemlos das in Europa so
    > > geliebte "Reichen-Bashing" praktizieren um auf Probleme (?wirklich?)
    > > aufmerksam zum machen...
    >
    > Tesla macht auch hauptsächlich Schulden und Verluste.


    Falsch. Tesla macht mit seinen Autos Gewinne. Es holt sich aber Geld, um mehr investieren zu können.
    Mit ein bisschen Google findet man das sicher raus :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)
  2. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. Europäische Rechtsakademie, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC