Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieselgipfel: Regierung fördert…

Warum kein Erdgas

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kein Erdgas

    Autor: Dwalinn 29.11.17 - 13:13

    Das ist nicht nur günstiger sondern sollte sogar Umweltfreundlicher sein.
    Klar auf lange Sicht kann sich die Batterie durchsetzen da man hier komplett auf Grüne Energie umsteigen kann.... aber bitte doch nicht zu einem Zeitpunkt wo die Batterie so teuer ist.

  2. Re: Warum kein Erdgas

    Autor: thinksimple 29.11.17 - 14:05

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht nur günstiger sondern sollte sogar Umweltfreundlicher sein.
    > Klar auf lange Sicht kann sich die Batterie durchsetzen da man hier
    > komplett auf Grüne Energie umsteigen kann.... aber bitte doch nicht zu
    > einem Zeitpunkt wo die Batterie so teuer ist.

    Erdgas für Benziner und GTL für Diesel und schon hätte man ohne grossen Aufwand ein Zwischenziel erreicht.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.17 14:05 durch thinksimple.

  3. Re: Warum kein Erdgas

    Autor: Dwalinn 29.11.17 - 15:13

    Okay es geht also mehr um bestehende Fahrzeuge günstig auf/umzurüsten.

    Wie sieht es aber bei neuen Fahrzeugen aus lohnt es sich da nicht gleich auf Erdgas zu setzen? (hatte auf die schnelle nur Wikipedia mit vernünftigen Infos gefunden, ansonsten hieß es immer ist noch zu teuer in der Herstellung)

  4. Re: Warum kein Erdgas

    Autor: azeu 29.11.17 - 22:36

    Wie sollen die Batterien dann günstiger werden, wenn sie niemand kauft und somit den Preis senkt?

    ... OVER ...

  5. Re: Warum kein Erdgas

    Autor: chefin 30.11.17 - 07:36

    Erdgasmotoren haben weniger Leistung. Spielt beim PKW eine geringere Rolle als beim Bus, daher gibts relativ viele PKW mit Gasumrüstung. Busse sind hingegen nicht gerade Übermotorisiert wie PKWs.

    Erdgas erfordert andere Motoren, um die volle Leistung auszuschöpfen. Deswegen wird beim Umrüstmotor ziemlich viel Leistung reduziert um ihn haltbar zu machen (Thema langsamere aber heisere Verbrennung). Das ist bei aktuellen Fahrzeugen dann halt nicht möglich, man kann es nur bei Neufahrzeugen erwerben. Setzt aber dann auf eine Technik die man eigentlich loswerden will. So ein Stadtbus wird 10-15, manche 20 Jahre gefahren.

    Kann man sagen: würde gehen, aber wäre unwirtschaftlich, löst das problem nicht. Schliesslich bleiben die Schadstoffe in der Stadt und darum geht es. Elektroautos sind ja keinesfalls schadstofffrei. Jedes Elektroauto das heute dazu kommt triggert die Erzeugung von Kohlestrom. Weil man nur Kohlestrom, bzw Gas oder Dieselkraftwerke zur Lastregelung nimmt. Solar und Wind wird möglichst vollständig eingespeist. Und damit aktuell auch ohne E-Autos zu 100% verbraucht. Was aber schon verbraucht wird, kann ich nicht nochmal woanders verbrauchen, auch nicht rechnerisch. Folglich verlagern Elektroautos die Emmission aktuell nur. Das wird irgendwann anders aussehen.

    Leider ist das Auto der Punkt den man am schnellsten Umstellen kann. Besser wäre es Heizungen weg von Verbrennung. Holz erzeugt sehr viel Feinstaub, Heizöl ebenfalls. Hier kann man froh sein das wir soviel Gasheizungen haben. Wir verbrauchen 50% der Energie im Privathaushalt für Wärme. Heizungen umstellen wäre also besser. Aber eben politisch ein Genickschuss für die Regierung die das beschliesst.

  6. Re: Warum kein Erdgas

    Autor: Dwalinn 30.11.17 - 09:35

    Durch Forschung, klar geht es durch skaleneffekte dann immer noch günstiger aber zumindest eine bessere Grundlage sollte man schaffen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, deutschlandweit
  2. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Raum Nürnberg
  3. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  4. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  2. 62,90€
  3. 399,99€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
    3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
      Linke
      5G-Netzplanung mit Steuergeldern

      Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

    2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
      Readyink
      Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

      In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

    3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
      SSH-Software
      Kritische Sicherheitslücken in Putty

      In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


    1. 18:37

    2. 17:39

    3. 17:17

    4. 16:57

    5. 16:43

    6. 15:23

    7. 15:08

    8. 14:58