1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieselskandal: SPD-Kanzlerkandidat…

ich bring es mal auf den Punkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: HagbardCeline 11.08.17 - 12:52

    Schulz will um jeden Preis auf den Kanzler Sessel. Dafür ist ihm nichts zu peinlich und kein Versprechen zu gross.
    Wahrscheinlich versteht er selbst nicht warum der 100% Schulzzug auf dem Abstellgleis steht.

  2. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: Clown 11.08.17 - 13:05

    HagbardCeline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schulz will um jeden Preis auf den Kanzler Sessel. Dafür ist ihm nichts zu
    > peinlich und kein Versprechen zu gross.

    Das ist doch bisher und bei keinem anderen anders gewesen. Die Taktiken mögen verschieden sein, aber peinlich ist das immer.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  3. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: ubuntu_user 11.08.17 - 13:08

    HagbardCeline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schulz will um jeden Preis auf den Kanzler Sessel. Dafür ist ihm nichts zu
    > peinlich und kein Versprechen zu gross.

    ich glaube eher er hat den kürzesten Strohhalm gezogen und musste als Kandidat antreten

  4. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: HagbardCeline 11.08.17 - 13:21

    Schulz toppt es meiner Ansicht.
    Diese 100% Wahl - als sich dann die SPD Gang als Kanzler und Weltherrscher ausrufen lies.

    Was die SPD Gang nicht geschnallt hat war das kein Vernünftiger Mensch jemanden wählt der von seiner Partei 100% Zustimmung bekommen hat.

    Nicht mal Jesus Christus würde 100% bekommen.

  5. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: Palerider 11.08.17 - 13:33

    Nein!
    Die Herrin der See, ihr Arm war in reinster golddurchwirkte Seide gekleidet, reichte empor das Zepter aus den Tiefen des Wassers und kündigte damit an, dass er, Martin, durch göttliche Vorsehung bestimmt, dies Zepter tragen soll. Deswegen ist er euer König... ähh... Kanzler...kandidat

  6. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: muhzilla 11.08.17 - 13:38

    Da ist doch auch sonst einfach keiner mehr... Die SPD hat an charismatischen Personen verloren, ist ein einziger Einheitsbrei und hat passenderweise auch gleich den Anschluss an die Wählerbasis verloren. Partei der Arbeiter, pffff. Profilloser als Merkel :/

  7. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.17 - 16:11

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist doch auch sonst einfach keiner mehr... Die SPD hat an
    > charismatischen Personen verloren, ist ein einziger Einheitsbrei und hat
    > passenderweise auch gleich den Anschluss an die Wählerbasis verloren.
    > Partei der Arbeiter, pffff. Profilloser als Merkel :/

    Partei der Arbeiter ist die SPD doch schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

  8. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: HagbardCeline 11.08.17 - 16:41

    ich kann es nicht glauben. es laufen so viele Menschen hier im Land rum und dann ... Schulz?
    ich meine Schulz der Lebensgrosse Pappaufsteller von sich verkauft.

    Also bitte

  9. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.17 - 18:11

    HagbardCeline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kann es nicht glauben. es laufen so viele Menschen hier im Land rum und
    > dann ... Schulz?
    > ich meine Schulz der Lebensgrosse Pappaufsteller von sich verkauft.
    >
    > Also bitte

    Sind das immer die Pappaufsteller, die dann beim Parteitag oder bei anderen Reden auf der Bühne stehen? Also mittig?

  10. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: HagbardCeline 11.08.17 - 18:29

    ja, da musst du aufpassen das du nicht irgendwann den echten weg trägst.
    https://shop.spd.de/mein-spd-shop/de/shop/btw/schulz/aufsteller-martin-schulz/?card=2231

    der Shop läd aber gefühlte 100 Jahre.

  11. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.17 - 20:49

    Der ist persönlich da?

    Dachte immer, die legen ne Schallplatte auf und verstecken die hinter dem Pappaufsteller.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 20:50 durch plutoniumsulfat.

  12. Re: ich bring es mal auf den Punkt

    Autor: Clown 14.08.17 - 09:10

    Das ist mE gar nicht das Kernproblem: Der Wähler hat Schröder und seine Machenschaften, die direkt gegen die Kernwählerschaft gerichtet war, nicht vergessen. Was der gemeine Wähler allerdings nicht rafft, dass er mit dem Kreuzchen bei der CDU den gleichen Scheiß wählt, nur gehen die etwas offener damit um.

    Aber zurück zum Thema: Ich finde nicht, dass Schulz es toppt. Es ist mE nur eine andere Gangart.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis!)
  2. 439,99€
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. CDN-Anbieter: Cloudflare wechselt von Intel auf AMDs Epyc
    CDN-Anbieter
    Cloudflare wechselt von Intel auf AMDs Epyc

    Nach neun Generationen keine Custom-Intel-Server mehr: Cloudflare setzt bei der Gen10 komplett auf AMDs Epyc 7002 mit 48 CPU-Kernen. Das Leitmotiv "Intel not inside" gilt auch bei Netzwerk und Storage.

  2. Neue Smartphone-Tarife: Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny
    Neue Smartphone-Tarife
    Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny

    Congstar überarbeitet seine beiden Allnet-Prepaid-Tarife. Diese erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen, LTE-Nutzung gibt es nur gegen Aufpreis. Im Vergleich bieten die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr bei geringeren Kosten.

  3. Chevrolet Menlo: GM stellt günstiges Elektroauto für China vor
    Chevrolet Menlo
    GM stellt günstiges Elektroauto für China vor

    China ist der größtes Markt für Elektroautos. Der US-Automobilkonzern General Motors wird sein nächstes Elektroauto, den Chevrolet Menlo, deshalb nur dort verkaufen. Ob das vergleichsweise günstige Auto später auch anderswo erhältlich sein wird, ist unklar.


  1. 13:47

  2. 13:25

  3. 13:12

  4. 12:55

  5. 12:40

  6. 12:21

  7. 12:17

  8. 11:48