1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieselskandal: SPD-Kanzlerkandidat…

Quatsch, quätscher, Quote

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: Missingno. 11.08.17 - 11:06

    Egal ob Frauen- oder E-Auto- ...

    --
    Dare to be stupid!

  2. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: thinksimple 11.08.17 - 11:11

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob Frauen- oder E-Auto- ...

    Transgender-Quote. Ist ja Wahlkampf

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  3. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: RedRanger 11.08.17 - 11:57

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Missingno. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal ob Frauen- oder E-Auto- ...
    >
    > Transgender-Quote. Ist ja Wahlkampf

    Vielleicht gibt es eine Quoten-Quote? Im Wahlkampf müssen x% der Versprechen eine Quote betreffen.

  4. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: Dwalinn 11.08.17 - 12:26

    Wie wäre es mit einer Quote das min. 50% der Wahversprechen eingehalten werden müssen, sonst gibt es Neuwahlen :)

  5. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: ubuntu_user 11.08.17 - 13:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit einer Quote das min. 50% der Wahversprechen eingehalten
    > werden müssen, sonst gibt es Neuwahlen :)

    wäre schon mit 5% zufrieden.

  6. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: Heartless 11.08.17 - 14:12

    Wie wäre es mal mit einer Quote von 50% Wahlbeteiligung? Alles darunter ist ungültig und erfordert Neuwahlen.

  7. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: Palerider 11.08.17 - 14:22

    Warum? Wenn 50% der Wähler entscheiden, dass sie die Entscheidung anderen überlassen wollen ist das doch ihr gutes Recht. Nicht schlau aber legitim.

  8. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.17 - 16:17

    Sehe ich ähnlich. Eine Quote ist ein schlechtes Instrument. In China, wo man mit großflächig massiven Problem wegen lokaler Emissionen zu kämpfen hat, macht das schon noch Sinn. In Deutschland eher weniger. Da sind steuerliche Anreize und begrenzte Fahrverbote wirksamer.

    Davon abgesehen: Elektroautos werden sich, bei gleich bleibender technischer und preislicher Entwicklung, in den nächsten 5-10 Jahren neben Benzin und Diesel als dritte große Antriebsart etablieren. Staatliche Förderung könnte die Entwicklung beschleunigen; wirklich notwendig wäre es aber nicht.

  9. Re: Quatsch, quätscher, Quote

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.17 - 23:17

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Wenn 50% der Wähler entscheiden, dass sie die Entscheidung anderen
    > überlassen wollen ist das doch ihr gutes Recht. Nicht schlau aber legitim.

    Wenn es denn so wäre. Dann kann man auch auf dem Stimmzettel ne Option "ich wähle nichts" anbieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  2. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  3. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.


  1. 12:05

  2. 15:33

  3. 14:24

  4. 13:37

  5. 13:12

  6. 12:40

  7. 19:41

  8. 17:39