Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel…

auf der Autobahn klappt autonom schon recht gut ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. auf der Autobahn klappt autonom schon recht gut ..

    Autor: senf.dazu 08.06.19 - 13:45

    Realitätscheck mit Audi von April 2019, Assistenzpaket Tour, Audi Connect läuft noch ..

    Ja es kann entspannender sein damit auf einem nicht zu belebten Autobahnabschnitt ohne Baustellen zu fahren. Aber autonom würd ich das nicht wirklich nennen.

    Weit davon entfernt alle Verkehrssituationen zu meistern - und noch viel weiter davon Verkehrssituationen zu erkennen und vorrausschauend und kooperativ auf das Verhalten anderer Fahrzeuge zu reagieren. Notbrems- oder Einschlafassistenten gibt's wohl auch (noch) nicht.

    In vielen Fällen hat man sogar den Eindruck das der Fahrstil den das "autonome" Fahren an den Tag legt im Augenblick auf bewußtes Nerven der anderen Verkehrsteilnehmer hinausläuft.

    Beispiele:
    Man kommt aus dem Hamburger Tunnel - 60km/h. Bis zum aus weiter Entfernung gut sichtbaren Schild fährt das Auto - na 60 km/h. Bis dahin hat jede Ente einen überholt und man ist allein auf weiter Flur.

    Danach wird dann volle Kanne auf 200 beschleunigt, die Ente die gerade fast mit dem mühevollen überholen fertig ist - wird also erst durch langsames Fahren behindert und danach nicht wieder einscheren gelassen und noch so halb rechts überholt.

    Man überholt gerade, und sieht deutlich das der rechts fahrende beim nächsten LKW ne Vollbremsung machen muß weil er bei der aktuellen Geschwindigkeit nicht mehr auf die eigene Spur einscheren kann. Wie fährt das eigene Auto - konstant mit der eingestellten Geschwindigkeit.

    Die automatische Verkehrszeichenerkennung funktioniert häufig - aber mit erkennbarem Delay, wir waren wohl mal wieder etwas sparsam mit der Rechenleistung. 30 km/h Zonen werden häufiger nicht richtig erkannt als richtig. Die Karteninfo über feststehende Verkehrsschilder ist - sagen wir mal entwicklungsfähig. Vermutlich wird das noch schlimmer wenn das kostenpflichtige Audi Connect dann demnächst aus der Probierzeit gelaufen ist ..



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.19 14:04 durch senf.dazu.

  2. Re: auf der Autobahn klappt autonom schon recht gut ..

    Autor: PerilOS 08.06.19 - 19:27

    Komisch. Den A4 den wir letztens hatten, hat uns sogar noch ewig vor dem Schild die neue Geschwindigkeit angezeigt. Wir hatten schon gerätselt wo sich das Auto das abgeschaut hat. Bis 10 Sekunden später dann das Schild erscheint. Und in der Stadt erkennt das Auto Verkehrszeichen genauso schnell wie man selbst. Und in Berlin sieht man meistens nicht mal die 30 km/h weil Bäume, Lieferwagen und Sonstige das Schild verdecken.
    Notbremssystem war vorhanden und Einschlafwarner auch. Abhstand wurde korrekt eingehalten und Geschwindigkeit angepasst. Spurhalteassistent hat auch gut reagiert. Mehr als am Lenkrad wackeln musste nicht gemacht werden bei dem Mietwagen.

    Ka. ist dein Audi überhaupt mit Ausstattung? Das volle Assipaket kostet 4 Scheine.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.19 19:32 durch PerilOS.

  3. Re: auf der Autobahn klappt autonom schon recht gut ..

    Autor: deefens 09.06.19 - 19:40

    Im Prinzip funktioniert noch nicht mal ACC zufriedenstellend. Im Stau, ja. Aber wenn eine Tempobeschränkung z.B. nach einer Baustelle aufgehoben wurde, dauert es oft einige Sekunden bis das Fahrzeug sich bequem endlich mal Gas zu geben. Da hat man meist schon die ersten Lichthupen von hinten kassiert.

    Ich deaktiviere ACC daher meistens weil ich grundsätzlich anders fahre und mich das Fahrverhalten vom Auto dann nervt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.19 19:42 durch deefens.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Berlin, München, Gifhorn, Chemnitz
  2. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth
  3. Kunstakademie Münster, Münster
  4. assona GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04