Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel…

Bankrotterklärung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bankrotterklärung?

    Autor: kazhar 08.06.19 - 12:29

    Kommt mir so vor, dass man den ganzen KI/maschine learning Hokuspokus nicht in den Griff kriegt.

    Erst braucht man unbedingt Zentimeter-genaue Karten von jedem Kaff, weil die Kameras und Scanner nicht gut genug sind und nun müssen sogar die Ampeln "smart" sein, damit die Karre nicht ungebremst in den nächsten Abbieger brettert?

    Sehr vertrauenserweckend. wirklich vertrauenserweckend...


    NICHT!

  2. Re: Bankrotterklärung?

    Autor: norbertgriese 08.06.19 - 13:39

    Die Schilder mit den ganzen Zusatzbedingungen, z.B.
    - 30 km/h von 20 bis 8 Uhr
    Werden wohl elektrifiziert werden müssen, weil sich die Bilderkennung nicht um alles kümmern kann.

    Norbert

  3. Re: Bankrotterklärung?

    Autor: ML82 08.06.19 - 14:43

    das ist aber schon lange nicht mehr autonom, sondern geleitet bzw. regelrecht ferngesteuert.

    das wird so *schlau* wie ein smartphone werden ... unsere ampeln brauchen bestimmt *ki*module von simens und bosch und jeder 50m poller nen scanner zum verfolgen des verkehrs ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.19 14:46 durch ML82.

  4. Re: Bankrotterklärung?

    Autor: Der Agent 08.06.19 - 20:45

    Der Knackpunkt ist doch der, dass man an hybridem Verkehr (gemischt, also teils autonom, teils manuel) herumwurstelt.
    Voll-Autonomer Verkehr wäre technisch eigentlich schon vor 10 Jahren möglich gewesen.

    Man wird sich whs in spätestens 10 Jahren eingestehen, dass der Aufwand für hybriden Verkehr im wesentlichen eine riesige Geldverschwendung war und daher einfach eine deadline setzen ab wann Hauptverkehrswege zu bestimmten Zeiten nur noch autonom befahren werden dürfen und einfach auf kostenintensiven hybriden Teil verzichten.
    Wer dann immer noch meint selbst fahren zu müssen, kann sich das zu Stoßzeiten aufzeichnen und muss halt zB vor 06:00, zwischen 11:00 und 14:00 oder nach 20:00 fahren. D.h. entweder es fährt alles autonom oder klassisch manuel, aber das zu mischen bringt nix...

    Das ist die einzig logische Konsequenz, weil vollautonomer Verkehr braucht keine Ampeln. Und nur vollautonomer Verkehr bringt die erhoffte Effizienzsteigerung. Hybrid kostet Unmengen an Ressourcen, is fehleranfällig und muss zuviel Rücksicht auf manuelle Fahrzeuge nehmen, weshalb in dem Szenario auch das autonome Fahrzeug zu konservativ und auf Sicher fahren muss, wodurch sich whs sogar der Verkehr verlangsamt oder die Unfallwahrscheinlichkeit steigt... hybrid = shice.

    Wäre halt wichtig, dass man diese Deadline bald setzt, damit alle wissen, was auf sie zukommt.
    Und 2050 wäre dafür absolut angemessen. Heißt man müsste spätestens ab 2030 alle Fahrzeuge mit genug Elektronik vollstopfen, dass sie autonom fahren können.

  5. Re: Bankrotterklärung?

    Autor: PerilOS 08.06.19 - 22:36

    Vollautonomer Verkehr ist immer noch ein absolutes Fantasiegebilde und wird es auch in 10 Jahre nicht geben. Es reicht schon das die Fahrbahnmarkierung fehlt oder ein Loch in der Straße um diese "intelligenten" Autos komplett zu verwirren.
    Diese ganzen "Autonomen" Funktionen die bei jeden Verkehrstoten massiv schlecht funktioniert haben (Davon abgesehen, das die Leute das Auto nicht überwacht haben), sagt mehr als tausend Twitter posts. Es sind immer noch NUR Assistenzsysteme. Sie UNTERSTÜTZEN. Sie sind NICHT alleine verkehrsfähig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.19 22:37 durch PerilOS.

  6. Re: Bankrotterklärung?

    Autor: henryanki 10.06.19 - 10:00

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollautonomer Verkehr ist immer noch ein absolutes Fantasiegebilde und wird
    > es auch in 10 Jahre nicht geben. Es reicht schon das die Fahrbahnmarkierung
    > fehlt oder ein Loch in der Straße um diese "intelligenten" Autos komplett
    > zu verwirren.
    > Diese ganzen "Autonomen" Funktionen die bei jeden Verkehrstoten massiv
    > schlecht funktioniert haben (Davon abgesehen, das die Leute das Auto nicht
    > überwacht haben), sagt mehr als tausend Twitter posts. Es sind immer noch
    > NUR Assistenzsysteme. Sie UNTERSTÜTZEN. Sie sind NICHT alleine
    > verkehrsfähig.

    Sorry aber das stimmt nicht. Pathplanning funktioniert ja gerade auch ohne Markierung. Schaue Dir mal den Tesla Autonomy Day auf YouTube an. Ich komme aus dem Bereich und kann Dir sagen, dass alles was die da versprechen schon seit einigen Monaten im Labor (D.h. Simulator/was wäre wenn Szenario) funktioniert. Es geht jetzt darum Regulatorien zu erfüllen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.19 10:01 durch henryanki.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 1,72€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Apollo 11: Raytracing auf dem Mond
    Apollo 11
    Raytracing auf dem Mond

    Schon 2014 hat Nvidia mit einer nachgebauten Mondlandung gezeigt, dass Armstrong und Aldrin tatsächlich auf dem Mond standen. In einer neuen Version kann man dank Raytracing das Zusammenspiel von Sonnenstrahlen und den Oberflächen von Fähre und Erdtrabant besonders schön verfolgen.

  2. Die spannendsten Games: Mondspielsüchtig
    Die spannendsten Games
    Mondspielsüchtig

    Die erste bemannte Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. Aus diesem Anlass stellt Golem.de die besten Spiele mit dem Erdtrabanten vor - ernsthafte und ziemlich schräge, von Lunar Lander (1979) bis zu Apollo 11 VR HD (2018).

  3. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
    Nobe 100
    Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

    Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.


  1. 15:01

  2. 14:19

  3. 13:05

  4. 12:01

  5. 11:33

  6. 10:46

  7. 10:27

  8. 10:15