Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doug Field: Teslas Chefingenieur…
  6. Thema

Apple möglicher Partner von Tesla?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: Peter Brülls 10.08.18 - 18:08

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .
    > Allein der Name [Tesla] dürfte ein paar Milliarden kosten.

    Genau. Weil Apple ja auch so ein Unbekannter ist.

  2. Der Zukauf von Tesla als Marke würde dem Ruf von Apple eher schaden

    Autor: jo-1 11.08.18 - 06:54

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > .
    > > Allein der Name dürfte ein paar Milliarden kosten.
    >
    > Genau. Weil Apple ja auch so ein Unbekannter ist.

    Ich denke auch eher dass Tesla Apple schaden würde.

    BMW oder Mercedes wäre eher ein lohnender Partner für Apple - denke aber dass wenn es jemals ein Apple Car gegen wird, dann wird es sicher von einem Zulieferer gebaut.

  3. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: tovi 11.08.18 - 09:35

    Tesla hat in den USA bereits einen höheren Marktanteil als die deutschen Mitbewerber in USA in den Segmenten wo sie ein Fahrzeug anbieten.

    Die Nachfrage nach Model 3 wird natürlich noch steigen. Schliesslich konnte ja kaum jemand dieses Fahrzeug sehen, geschweige denn fahren.

    Es gab noch keinen Hersteller der 400.000 Vorbestellungen für ein Auto generiert hat, das noch nichtmal gebaut wird.

    Die Produkte von VW brauchen die Leute ( Weg zur Arbeit z.B. ). Die Produkte von Tesla wollen die Leute, spätestens nach der ersten Probefahrt.

    Und die "normal" denkenden Menschen sind nicht immer im Recht. Schon gar nicht in unserer Automobilindustrierepublik. Die Welt wird sich auch ohne VW, Stern und Niere weiterdrehen.

    Macht nur so weiter Ihr Nokias

  4. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: jo-1 11.08.18 - 09:58

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat in den USA bereits einen höheren Marktanteil als die deutschen
    > Mitbewerber in USA in den Segmenten wo sie ein Fahrzeug anbieten.
    >
    > Die Nachfrage nach Model 3 wird natürlich noch steigen. Schliesslich konnte
    > ja kaum jemand dieses Fahrzeug sehen, geschweige denn fahren.
    >
    > Es gab noch keinen Hersteller der 400.000 Vorbestellungen für ein Auto
    > generiert hat, das noch nichtmal gebaut wird.
    >
    > Die Produkte von VW brauchen die Leute ( Weg zur Arbeit z.B. ). Die
    > Produkte von Tesla wollen die Leute, spätestens nach der ersten
    > Probefahrt.
    >
    > Und die "normal" denkenden Menschen sind nicht immer im Recht. Schon gar
    > nicht in unserer Automobilindustrierepublik. Die Welt wird sich auch ohne
    > VW, Stern und Niere weiterdrehen.
    >
    > Macht nur so weiter Ihr Nokias

    Der Nokia Vergleich ist widerlegt.

    Nach dem iPhone dauerte es nur rund zwei Jahre bis alle SmartPhone Hersteller signifikante Umsatzeinbrüche hatte und zwei Jahre später waren RIM und Nokia quasi vom Markt verschwunden.

    Tesla gibt es seit 15 Jahren und BMW, Mercedes, Volkswagen und Porsche haben in dieser Zeit die Umsätze kontinuierlich teils erheblich gesteigert.

    Emobile mit Uralt Batterie Technologie bauen die auch mal ebenso, doch hier ist die Masse der Nutzer deutlich kritischer bei der Qualitätsanmutung.

    Bin das Model 3 vor ein paar Wochen in San Fancisco gefahren - da muss sich niemand hier ernsthaft Sorgen machen.

    Das kostet rund 3x VW Golf in der von mir gefahrenen Version - das lohnt für den Familienvater mit 2 Kindern nie und nimmer.

    70-80 k USD sind im Silicon Valley einfach wenig Geld ;-)

    Hier sind 80 k EUR selbst für den Besserverdiener ein Broken.

  5. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: bplhkp 11.08.18 - 10:55

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat in den USA bereits einen höheren Marktanteil als die deutschen
    > Mitbewerber in USA in den Segmenten wo sie ein Fahrzeug anbieten.

    Was daran liegt, dass Tesla eine sehr individuelle Definition von den Mitbewerbern hat. In den kürzlich veröffentlichten Zahlen waren die Mitbewerber BMW 3er, Audi A4 etc. Unterschlagen wurden dabei die Schrägheckderivate BMW 4er und Audi A5. Im Fall von BMW wurden so 50% des US-Absatzes im Segment durch Tesla unterschlagen.
    Erwähnen sollte man auch, dass der Absatz von Audi A4/5 BMW 3/4 und vor allem Mercedes C in den USA aktuell durch Q5, X3/4 und GLC absorbiert wird und dadurch im freien Fall ist.

    http://carsalesbase.com/category/car-sales-us/

  6. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: JackIsBlack 11.08.18 - 11:43

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat in den USA bereits einen höheren Marktanteil als die deutschen
    > Mitbewerber in USA in den Segmenten wo sie ein Fahrzeug anbieten.

    Deutsche Fahrzeuge hatten es schon immer schwer auf dem US Markt. Da dominieren eben amerikanische und asiatische Fabrikate.

    > Die Nachfrage nach Model 3 wird natürlich noch steigen. Schliesslich konnte
    > ja kaum jemand dieses Fahrzeug sehen, geschweige denn fahren.

    Die bauen doch jetzt schon ein Jahr lang. Tests gab es auch schon zur genüge.

    > Es gab noch keinen Hersteller der 400.000 Vorbestellungen für ein Auto
    > generiert hat, das noch nichtmal gebaut wird.

    Richtig. Die anderen liefern nämlich direkt und verkaufen dabei teilweise doppelt so viel in einem Jahr von einem Modell. Wenn es mal etwas länger dauert, dann werden die Bestellungen auch nicht an die große Glocke gehangen.

    > Die Produkte von VW brauchen die Leute ( Weg zur Arbeit z.B. ). Die
    > Produkte von Tesla wollen die Leute, spätestens nach der ersten
    > Probefahrt.

    Wenn man sich gerne blenden lässt, dann mag das zutreffen. Wenn man aber ein qualitativ hochwertiges Auto möchte, dann sollte man nicht bei Tesla suchen. Was die für die Preise abliefern ist unterirdisch.

    > Und die "normal" denkenden Menschen sind nicht immer im Recht. Schon gar
    > nicht in unserer Automobilindustrierepublik. Die Welt wird sich auch ohne
    > VW, Stern und Niere weiterdrehen.

    Und auch ohne Tesla.

    > Macht nur so weiter Ihr Nokias

    Schönen Tag noch, du Siemens.

  7. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: WonderGoal 11.08.18 - 20:18

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tovi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla hat in den USA bereits einen höheren Marktanteil als die deutschen
    > > Mitbewerber in USA in den Segmenten wo sie ein Fahrzeug anbieten.
    > Deutsche Fahrzeuge hatten es schon immer schwer auf dem US Markt. Da
    > dominieren eben amerikanische und asiatische Fabrikate.
    Aber nicht ab der Mittelschicht. Da dominieren die europäischen Fahrzeughersteller als Prestige- und Statussymbol.

    > > Die Nachfrage nach Model 3 wird natürlich noch steigen. Schliesslich
    > konnte
    > > ja kaum jemand dieses Fahrzeug sehen, geschweige denn fahren.
    >
    > Die bauen doch jetzt schon ein Jahr lang. Tests gab es auch schon zur
    > genüge.
    >
    > > Es gab noch keinen Hersteller der 400.000 Vorbestellungen für ein Auto
    > > generiert hat, das noch nichtmal gebaut wird.
    >
    > Richtig. Die anderen liefern nämlich direkt und verkaufen dabei teilweise
    > doppelt so viel in einem Jahr von einem Modell. Wenn es mal etwas länger
    > dauert, dann werden die Bestellungen auch nicht an die große Glocke
    > gehangen.
    Der Unterschied ist nur, dass die CEOs beim Verkünden von Vorbestellungen (wie z.B. auf der IAA) immer unter den Tisch fallen lassen, dass diese Zahlen zum Großteil auf den Bestellungen der Vertragsautohäuser basieren. Hier bei Tesla sind es zu 100% reale (Privat-) Kunden, da die Anzahl der Reservierungen auch begrenzt wurde pro Person.

    > > Die Produkte von VW brauchen die Leute ( Weg zur Arbeit z.B. ). Die
    > > Produkte von Tesla wollen die Leute, spätestens nach der ersten
    > > Probefahrt.
    >
    > Wenn man sich gerne blenden lässt, dann mag das zutreffen. Wenn man aber
    > ein qualitativ hochwertiges Auto möchte, dann sollte man nicht bei Tesla
    > suchen. Was die für die Preise abliefern ist unterirdisch.
    Wieder nur Bla Bla bla ohne Substanz. Mache einen Probefahrttermin aus und werde dort gerne auch mit Messchieber vorstellig oder fahre zu einem Tesla Servicecenter und miss dich durch die abgestellten Fahrzeuge, die zur Auslieferung bereitstehen und vergleiche die aktuelle Qualität nicht mit jener Fahrzeuggeneration von 2012.

    > > Und die "normal" denkenden Menschen sind nicht immer im Recht. Schon gar
    > > nicht in unserer Automobilindustrierepublik. Die Welt wird sich auch
    > ohne
    > > VW, Stern und Niere weiterdrehen.
    >
    > Und auch ohne Tesla.
    >
    > > Macht nur so weiter Ihr Nokias
    >
    > Schönen Tag noch, du Siemens.
    Tesla macht nur 30% Bruttomarge mit dem Model 3 mit der Produktion in einem westlichen Industrieland. VW schafft das nur in China, in Deutschland nicth mal mehr 4%. Was "dreht" sich wohl dem Ende entgegen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.18 20:18 durch WonderGoal.

  8. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: SanderK 11.08.18 - 20:22

    Ich verstehe es nicht. Wäre die Zukunft so viel besser, wenn es nur eine Marke gebe?
    Gehöre ich zu so einer kleinen Gruppe, denen es egal ist, welche Marke auf dem Auto steht, so lange es kann was ich brauche?
    Auf dem Markt gibt es auch keine Gewinner.

  9. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: JackIsBlack 11.08.18 - 21:56

    Sorry, bin schon Tesla gefahren, ich weiß wovon ich spreche.
    Tesla macht ne Marge? Warum suchen die dann weiter Geldquellen und machen keinen Gewinn? VW und Co fährt die fetten Zahlen ein, nicht Tesla.

  10. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: masel99 11.08.18 - 22:40

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla macht nur 30% Bruttomarge mit dem Model 3 mit der Produktion in einem
    > westlichen Industrieland. VW schafft das nur in China, in Deutschland nicth
    > mal mehr 4%. Was "dreht" sich wohl dem Ende entgegen?

    Nicht wirklich. Das Model 3 von Tesla soll im Q3 2018 15% Bruttomarge erreichen, im Q4 20%

    "Model 3 gross margin should grow significantly to approximately 15% in Q3 and to approximately 20% in Q4 predominantly due to continued reduction in manufacturing costs and to some extent an improving mix."

    Die Bruttomarge der Autosparte gesamt von Tesla war im Q2 2018 etwa 21%.

    "Q2 Automotive gross margin increased to 20.6% GAAP and 21.0% non-GAAP"

    Quelle: http://ir.tesla.com/static-files/7235e525-db16-470c-8dce-9ecac0ad7712

    Bruttomarge von BMW Q2 2018? 20,3%

    Quelle: https://www.bmwgroup.com/content/dam/bmw-group-websites/bmwgroup_com/ir/downloads/de/2018/Quartalsbericht/Q2_2018_BMW_Group_DE_Online.pdf

    Bruttomarge von VW H1 2018 (hab auf die schnelle keiner zitierfähige Quelle Q2 gefunden) ?

    "Die Bruttomarge belief sich auf 20,8 (20,6)%."

    Quelle: http://www.volkswagenag.com/presence/investorrelation/publications/interim-reports/2018/volkswagen/de/HY_2018_d.pdf

    4% Bruttomarge mögen vielleicht für den Golf gelten, aber VW baut ja auch noch andere. Das sind die offiziellen Geschäftsberichte nicht irgendwelche Schätzungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.18 22:47 durch masel99.

  11. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: hotzi67 12.08.18 - 14:01

    Apple als Anteilseigner von Tesla?

    Möglich, jedoch unwahrscheinlich. Betrachtet man die nüchternen Zahlen, sieht es folgendermaßen aus: Tesla hat die Produktion vom Model 3 um 50% gesteigert und den Verlust ebenfalls gesteigert: um 100%. Somit macht Tesla pro produziertem Model 3 11000 Euro Verlust. Bei Model X und S macht Tesla ebenfalls Verlust pro Auto, dort jedoch deutlich weniger. Aktuell liegen beide annähernd gleichauf mit 7200 Euro Verlust.

    Anders betrachtet gibt es das Modell 3 (ich behandele hier nur das Brot-und-Butter-Fahrzeug Modell 3) schon seit 1,5 Jahren auf dem Markt (Produktionsstart Vorserie bis jetzt) und die aktuellen Produktzyklen sind 3 bis 5 Jahre. Sprich es kommen alle 3 bis 5 Jahre neue Modelle auf den Markt. Also muss der Hersteller spätestens nach 1 Jahr Gewinne erwirtschaften, um die Entwicklung eines neuen Modells vorzufinanzieren und nicht in negativen Cashflow zu kommen.

    Schon allein aus diesem Blickwinkel betrachtet ist ein Einstieg von Apple finanzpolitisch äusserst unwahrscheinlich.

  12. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: Tommy-L 13.08.18 - 07:04

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe es nicht. Wäre die Zukunft so viel besser, wenn es nur eine
    > Marke gebe?
    > Gehöre ich zu so einer kleinen Gruppe, denen es egal ist, welche Marke auf
    > dem Auto steht, so lange es kann was ich brauche?
    > Auf dem Markt gibt es auch keine Gewinner.


    Nein. Ich fände sie aber schöner, wenn wir keine vergammelten Dinosaurier mehr verbrennen müssten um uns fortbewegen zu können. Wenn dabei noch ein Verbrecherkartell zugrunde geht (was natürlich nicht passiert, VW wird durchaus in der Lage sein alles umzustellen), umso besser!

  13. Re: Apple möglicher Partner von Tesla?

    Autor: SanderK 13.08.18 - 07:13

    Tommy-L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe es nicht. Wäre die Zukunft so viel besser, wenn es nur eine
    > > Marke gebe?
    > > Gehöre ich zu so einer kleinen Gruppe, denen es egal ist, welche Marke
    > auf
    > > dem Auto steht, so lange es kann was ich brauche?
    > > Auf dem Markt gibt es auch keine Gewinner.
    >
    > Nein. Ich fände sie aber schöner, wenn wir keine vergammelten Dinosaurier
    > mehr verbrennen müssten um uns fortbewegen zu können. Wenn dabei noch ein
    > Verbrecherkartell zugrunde geht (was natürlich nicht passiert, VW wird
    > durchaus in der Lage sein alles umzustellen), umso besser!
    Gute Forderung. Müsste man aber an anderen Punkten Ansätzen, um wirklich voran zu kommen. Wobei Macht und Geld den meisten Korrumpiert.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. ECKELMANN AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,99€
  3. (-63%) 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Klage eingereicht: Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern
    Klage eingereicht
    Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

    Bei der Dating-App Tinder ziehen Mitarbeiter der ersten Stunde vor Gericht. Der Mutterkonzern soll sie mit manipulierten Finanzdaten um Milliarden US-Dollar gebracht haben.

  2. Verizon: Erste 5G-Angebote in den USA mit Google und Apple
    Verizon
    Erste 5G-Angebote in den USA mit Google und Apple

    Verizon Communications startet noch dieses Jahr 5G als Fixed-Wireless. Mit im Paket sind Videoprodukte von Google und Apple.

  3. IT-Sicherheit: Die smarte Stadt ist angreifbar
    IT-Sicherheit
    Die smarte Stadt ist angreifbar

    Es war zum Glück eine Falschmeldung, dass Hawaii mit Raketen angegriffen wird. Aber sie sorgte für reichlich Verunsicherung unter den Bewohnern. Panik kann eine starke Waffe sein - und sie auszulösen ist nicht so schwierig, wie Sicherheitsforscher herausgefunden haben.


  1. 14:54

  2. 14:29

  3. 14:11

  4. 13:44

  5. 12:55

  6. 12:00

  7. 11:20

  8. 11:05