Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drei Modelle vorgestellt…

Unterschied zum i-MiEV?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: Andy Cirys 20.09.17 - 07:37

    Für 15.000 bis 20.000 Euro sehe ich keinen großen Unterschied zum Mitsubishi i-MiEV (oder den baugleichen Citroen C-Zero und Peugeot iOn) mehr. Den gibt es mit ähnlicher Ausstattung schon seit 2010 und gebraucht inzwischen unter 8000 Euro. Zudem mit Schnelllader.

  2. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: dice2k 20.09.17 - 07:49

    Ah ja, E-Auto, Jubeljubel:

    65km im Winter
    Schon nach 40TKm 17% Reichweitenverlust.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mitsubishi_i-MiEV

    Nee, so wird das nix mit der E-Mobilität

  3. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: Andy Cirys 20.09.17 - 09:15

    @dice2k: Ich hab nicht gefragt ob der i-MiEV nach persönlicher Einschätzung gut oder schlecht war, und schon gar nicht ob man den ganze Technologiezweig anhand eines Nischenprodukts der ersten Generation aburteilen sollte - sondern ich habe in Frage gestellt, ob der e.go wirklich eine Nische bedient, in der es noch nichts vergleichbares gibt.

  4. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: oldmcdonald 20.09.17 - 09:19

    Na, wenn schon, muss man Nuewagen und Neuwagen vergleichen...
    Den i-MIEV kann man laut Mitsubishi-Homepage derzeit gar nicht erwerben. Genau dasselbe bei Peugeots baugleichem iOn. Lediglich bei Citroen gibt's noch den c-Zero für rund 22.000. Der hat aber nicht nur weniger Leistung, sondern auch eine geringere Reichweite als der 20.000 ¤ Mitbewerber von e.Go.

    Bei 8000 Euro gebraucht musst Du halt mit einem entsprechend alten Akku zurecht kommen... Wenn Dir 20 Kilometer zur Arbeit reichen, dann passt's bestimmt noch n Weilchen...

    Zum Pendeln reicht allerdings auch ein City-El. Den gibt's gebraucht billiger und da er ziemlich leicht ist, kostet ein neuer Satz Akkus auch nicht so viel.

  5. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: Andy Cirys 20.09.17 - 10:48

    @oldmcdonald:
    Ja, war mir auch aufgefallen, dass der i-MiEV gerade nicht lieferbar ist. Liegt vielleicht an der quasi-Fusion mit Nissan-Renault. Da versucht man wohl gerade eine geteilte E-Auto-Palette aufzubauen.
    Es könnte also wirklich sein, dass es für diese Kleinstfahrzeuge eine Nische gibt, welche die großen Konzerne nicht rentabel bedienen können. Der i-MiEV war ja eigentlich auf größere Stückzahlen ausgelegt.

    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich wohl trotzdem den i-MiEV nehmen. Schnellladung ist einfach Gold wert. Ausserdem frage ich mich, wie der e.Go bei Crashtests abschneidet... vor allem mit 160 km/h.

    Zum Thema City-El - da bin ich kein Fan. Der Twizzy bedient ja noch die Nische für Quad-Fans, aber der City-El Kabinenroller ist irgendwie ein reines Verzichtsmobil für mich. So sollte man E-Mobilität nicht bewerben.

  6. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: Klausens 20.09.17 - 11:02

    Dieser Langzeittest, bei dem rauskam, dass der Akku doch extrem schnell altert ist was, was mich an dem Auto abschreckt.
    Sicher, ein Einzelfall muss keine Serie sein, aber wenn man nicht mehr Daten hat als den einen Test... muss man halt das in Betracht ziehen was da ist.

    Was ich vor längerer Zeit mal gelesen habe ist, dass die AKkutemperierung bei i-Miev und Co. recht rudimentär ist und Akkus ja doch (vor allem auf Hitze) recht empfindlich reagieren. Find aber die Quelle nimmer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 11:08 durch Klausens.

  7. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: Andy Cirys 20.09.17 - 11:31

    @Klausens:
    Hier sind mehr Erfahrungsberichte von echten Besitzern:
    https://www.goingelectric.de/forum/c-zero-i-miev-ion/reichweitenverlust-nach-60-000-kilometern-t17951.html

    Man sollte wirklich nicht von den E-Fahrzeugen der ersten Generation auf alle E-Autos schließen. Der Renault Fluence ZE (2011) ist berüchtigt für seine schlechten Akkus, bei meinem Renault Zoe ZE (2013) stelle ich nach 80.000km noch keinen spürbaren Reichweitenverlust fest.

    Es gibt inzwischen auch Teslas die im Taxi-Betrieb schon 500.000km (300.000 miles) abgespult haben und da scheint die Reichweite auch noch zu passen:
    https://electrek.co/2017/08/30/tesla-model-s-hits-300000-miles-in-just-2-years-saving/

  8. Re: Unterschied zum i-MiEV?

    Autor: Klausens 20.09.17 - 11:55

    Ich hab hier auch nur von i-Miev gesprochen. Und an dem wurde ja seit Jahren nix mehr gemacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15