1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drei Motoren: Tesla Model S Plaid…

2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Robert0 23.09.20 - 10:45

    Ne jetzt mal ehrlich,
    wenn ich ein Zahnradgefährt hätte, würde ich sofort mitgehen, wir reden aber von einem mechanischen System Haftreibung Reifen+Asphalt.
    Da bekommst du doch die Beschleunigung gar nicht dazwischen rein. Irgendwas wird durchdrehen, die Reifen oder die Straße.
    Wahlweise macht das Ding so einen Druck, der mit 4t Masse vielleicht hinkommt.
    Na wäre jedenfall sehr gespannt, das zu sehen.

  2. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: mj 23.09.20 - 10:46

    wie schon anderwertig erwähnt:
    die reifen machen den unterschied, da werden zumindestens semislicks notwendig sein.
    diese sind aber im alltag nicht gerade toll

  3. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: AllDayPiano 23.09.20 - 12:52

    Die Masse des Fahrzeugs ist vollkommen irrelevant.

    Die 2 Sekunden sind schon zu schaffen, wenn die Reifen vorher heiß gefahren wurden. Ohne das wird halt das ESP entsprechend eingreifen.

    Ich glaube das theoretische Minimum liegt irgendwo bei 1,8 Sekunden.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  4. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Wlad 23.09.20 - 13:28

    Es werden die 0 auf 60 Meilen pro Stunde gemessen und der Öffentlichkeit als 0 auf 100 km/h verkauft. Die Tricks kennen wir ja schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.20 13:32 durch Wlad.

  5. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: melogit 23.09.20 - 13:40

    Die Amis machen solche Tests nicht wie die deutschen OEMs mit normalen Reifen auf normalem Asphalt, sondern auch Dragstrecken mit Slicks. Dort hast du nen Super klebrigen Asphalt mit einer dicken Gummischicht. Dort sind solche Zeiten dann möglich.

  6. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Spawn182 23.09.20 - 13:57

    Der Rimac Concept Two beschleunigt auf 60 mph in 1.85 Sekunden (auf 100 km/h in 1,95 Sekunden), die theoretische Höchstgeschwindigkeit kennt Rimac nicht, da sie schlicht durch die derzeit lieferbaren Reifen limitiert wird.

    Mate Rimca hat jedoch in mehren Interviews gesagt, dass er auf den Sprint und die Höchstgeschwindigkeit gerne zu Gunsten der Effizienz verzichten würde, dass dort aber die Fachpresse und das Marketing einen Strich durch die Rechnung machen, denn die wollen nur Rekorde sehen.

    Ich glaube es kann einem echt egal sein, ob ein Auto in 3 4 oder 8 Sekunden auf 100 beschleunigt und die Höchstgeschwindigkeit, jenseits der 130 wird auch bald nur noch beim Quartett interessieren.

    Ein Auto sollte einen kurzen Sprint bei einem Überholmanöver auf der Landstraße sicher bewältigen und vielleicht in einer Gefahrensituation. Alles andere ist schlicht nur was fürs eigene Ego oder dessen Inexistenz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.20 14:09 durch Spawn182.

  7. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Kadjus 23.09.20 - 14:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Masse des Fahrzeugs ist vollkommen irrelevant.
    >
    > Die 2 Sekunden sind schon zu schaffen, wenn die Reifen vorher heiß gefahren
    > wurden. Ohne das wird halt das ESP entsprechend eingreifen.
    >
    > Ich glaube das theoretische Minimum liegt irgendwo bei 1,8 Sekunden.

    Das ESP regelt das garnicht, allein weil der CAN BUS viel zu langsam ist. Die Traktionsregelung läuft direkt im Inverter. Wird von Asphalt ausgegangen, wird die Schlupfbegrenzung auf 10% eingestellt (max, Kraftübertragung). Brauch es nur noch einen Geschwindigkeitsreferenzwert (Raddrehzahl bringt nix, wenn alle Räder schlupfen), der kann aber aus dem Beschleunigungssensor berechnet werden.

  8. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Robert0 23.09.20 - 16:25

    Boooh die Amis mit ihren Einheiten.
    Ich hatte ja die leise Hoffnung, dass das Elektrozeitalter noch etwas mehr SI überall hinbringt..
    naja
    Zum Glück läd man die Kisten nicht mit BTU oder Slugs-Yards auf. (ala Newtonmeter)

  9. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Mel 23.09.20 - 16:45

    Wlad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werden die 0 auf 60 Meilen pro Stunde gemessen und der Öffentlichkeit
    > als 0 auf 100 km/h verkauft. Die Tricks kennen wir ja schon.

    Nein, der Grund für die Unterschiede liegt woaders:

    Der Ami miest nach den Richtlinien der NHRA (National Hot Rod Association)
    Die wollen durchdrehende Räder beim Start vermeiden. Deshalb ist dort die Regel das die Uhr nach der ersten vollständigen Umdrehung eines Antriebsrads startet. Das bietet Elektrischen Antrieben durch die nahezu perfekte Traktion einen recht großen Vorteil.

    Der Rest der Welt miest ab dem Zeitpunkt wo sich das Fahrzeug bewegt.

  10. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: berritorre 23.09.20 - 16:49

    So sieht es aus. Wer nicht gerade im Rennsport aktiv ist (und dann bitte auf einer abgesperrten Rennstrecke) braucht solche Beschleunigungen nicht und sollte diese meiner Meinung nach so auch nicht nutzen können.

    Ich finde es ja auch immer komisch, wenn die Motorradfahrer schimpfen, dass sie so gefährlich leben. Das liegt aber nicht nur an den Autofahrern. Ja, manche Autofahrer sind unachtsam. Es liegt aber auch ein bisschen daran, dass so ein Motorrad unheimlich schnell beschleunigt (und das wird gerne genutzt) und ist halt wesentlich weniger auffällig als ein Auto. Wenn du da in den Rückspiegel schauts und da ist weit und breit nichts und dann nach 2-3 Sekunden hast du plötzlich ein Motorrad auf der Landstrasse an dir vorbeifliegen, dann passt da was nicht. Da kann man die Schuld dann nicht nur beim Autofahrer suchen, sondern muss sich schon auch selbst an der Nase fassen. Man gibt dem Autofahrer ja fast keine Chance einen zu erkennen. Und auf der Landstrasse muss ich auch nicht unbedingt damit rechnen, dass jemand einen mit wesentlich mehr als 110-120 km/h überholt.

    Und: selbst wenn der Autofahrer schuld ist: Was bringt es mir als Motorradfahrer, wenn ich denn tot bin? Wenn ich mir der Gefahr schon bewusst bin, dann versuche ich diese doch zu minimieren und riskiere halt keine solchen Manöver. Ich will damit Motorradfahrer nicht verteufeln. Manche Autofahrer sind schlicht Träumer, die ihre Umgebung nicht im Blick haben.

    Aber wenn ich keine Knautschzone habe, gehe ich einfach etwas vorsichtiger vor, es ist am Ende halt mein Leben. Und wie gesagt, vom Fakt, dass ich eigentlich Recht hatte habe ich dann auch nicht viel, wenn ich im Krankenhaus liege.

  11. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: berritorre 23.09.20 - 16:51

    Nur so weil es mir auffällt: messen --> misst (no big deal, aber weil es gleich zweimal auftaucht, dachte ich erwähne es).

  12. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: mj 23.09.20 - 16:58

    Mel schrieb:
    -
    > Antriebsrads startet. Das bietet Elektrischen Antrieben durch die nahezu
    > perfekte Traktion einen recht großen Vorteil.

    wieso haben die mehr traktion als nen verbrenner ?

  13. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: schorfi 23.09.20 - 18:01

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > -
    > > Antriebsrads startet. Das bietet Elektrischen Antrieben durch die nahezu
    > > perfekte Traktion einen recht großen Vorteil.
    >
    > wieso haben die mehr traktion als nen verbrenner ?
    weil ich keine fn Kuppling oder Motormanagement habe das in guten Fällen 500ms braucht um die Leistung zu regulieren sondern kann auf Schlupf viel Zeitnäher reagieren
    deine Kontrollfrequenz dafür liegt beim Elektro viel höher als beim Verbrenner

  14. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Mel 23.09.20 - 21:01

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur so weil es mir auffällt: messen --> misst (no big deal, aber weil es
    > gleich zweimal auftaucht, dachte ich erwähne es).

    Hab extra noch überlegt und mich dann für die falsche Variante entschieden... Danke!

  15. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Mel 23.09.20 - 21:14

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mel schrieb:
    > -
    > > Antriebsrads startet. Das bietet Elektrischen Antrieben durch die nahezu
    > > perfekte Traktion einen recht großen Vorteil.
    >
    > wieso haben die mehr traktion als nen verbrenner ?

    Weil sich ein Elektromotor viel feiner regeln lässt als ein Verbrenner. Bei einem Tesla ist es nicht möglich die Reifen durchgehen zu lassen. (Außer auf Schnee/Eis bzw. mit deaktivierter Traktionskontrolle oder Race-Modus) Die Kiste hat 500 PS und du kannst auf Regennasser Fahrbahn auf Gas steigen wie ein Irrer. Beim Fahrsicherheitstraining musste der die Schleuderplatte stärker schalten damit man als Fahrer überhaupt was zu tun hat.
    Das ist mit ein Grund für die extremen Zeiten bei Beschleunigungsrennen. Kraft hätte schnell ein Verbrenner mehr. Aber er bekommt die Leistung nicht auf die Straße. Für eine gute Zeit mit einem aggressiven Auto musst du viele Versuche fahren bist du halbwegs ein Gefühl für den Wagen hast und weißt wie und wann du schalten musst. Beim Tesla steigst du ein und gibst Vollgas. Kein Schalten, kein Dosieren mit dem Gasfuß - Pedal to the metal wie der Ami sagt.

  16. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: David64Bit 23.09.20 - 21:25

    Ich würde fast behaupten, 20-50 ms reichen an Latenz. GT3s z.B. haben ein ESP bzw. Traktionskontrolle, die unter 150 ms anspricht - und das reicht für fast jede Situation, in der die Physik nicht die Grenze ist.

  17. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Wlad 23.09.20 - 23:42

    Hanebüchener Unsinn ist das, was du da schreibst.

    EDIT: Such mal auf YouTube nach Videos von E-Autos im Winter, sehr unterhaltsam.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.20 23:53 durch Wlad.

  18. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Wlad 23.09.20 - 23:46

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, der Grund für die Unterschiede liegt woaders:
    >
    > Der Ami miest nach den Richtlinien der NHRA (National Hot Rod Association)
    > Die wollen durchdrehende Räder beim Start vermeiden. Deshalb ist dort die
    > Regel das die Uhr nach der ersten vollständigen Umdrehung eines
    > Antriebsrads startet. Das bietet Elektrischen Antrieben durch die nahezu
    > perfekte Traktion einen recht großen Vorteil.
    >
    > Der Rest der Welt miest ab dem Zeitpunkt wo sich das Fahrzeug bewegt.

    Wie auch immer. Die werden es schon irgendwie hin messen, so dass es passt.

  19. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: Wlad 23.09.20 - 23:50

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Masse des Fahrzeugs ist vollkommen irrelevant.

    Oh doch, sie ist so was von relevant, denn die Masse ist ja bekanntlich träge, sie möchte am liebsten ihre Ruhe haben und wehrt sich dagegen beschleunigt zu werden. In Physik nicht aufgepasst oder gar abgewählt?

    > Die 2 Sekunden sind schon zu schaffen, wenn die Reifen vorher heiß gefahren
    > wurden. Ohne das wird halt das ESP entsprechend eingreifen.
    >
    > Ich glaube das theoretische Minimum liegt irgendwo bei 1,8 Sekunden.
    Das ist es. Mann muss nur ganz fest daran glauben, dann klappt es bestimmt.

  20. Re: 2 Sek für 100km/h dv? da macht doch die Straße schlapp

    Autor: JackIsBlackV8 24.09.20 - 06:04

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mel schrieb:
    > > -
    > > > Antriebsrads startet. Das bietet Elektrischen Antrieben durch die
    > nahezu
    > > > perfekte Traktion einen recht großen Vorteil.
    > >
    > > wieso haben die mehr traktion als nen verbrenner ?
    >
    > Weil sich ein Elektromotor viel feiner regeln lässt als ein Verbrenner. Bei
    > einem Tesla ist es nicht möglich die Reifen durchgehen zu lassen. (Außer
    > auf Schnee/Eis bzw. mit deaktivierter Traktionskontrolle oder Race-Modus)
    > Die Kiste hat 500 PS und du kannst auf Regennasser Fahrbahn auf Gas steigen
    > wie ein Irrer. Beim Fahrsicherheitstraining musste der die Schleuderplatte
    > stärker schalten damit man als Fahrer überhaupt was zu tun hat.
    > Das ist mit ein Grund für die extremen Zeiten bei Beschleunigungsrennen.
    > Kraft hätte schnell ein Verbrenner mehr. Aber er bekommt die Leistung nicht
    > auf die Straße. Für eine gute Zeit mit einem aggressiven Auto musst du
    > viele Versuche fahren bist du halbwegs ein Gefühl für den Wagen hast und
    > weißt wie und wann du schalten musst. Beim Tesla steigst du ein und gibst
    > Vollgas. Kein Schalten, kein Dosieren mit dem Gasfuß - Pedal to the metal
    > wie der Ami sagt.

    Die Gesetze der Physik kann auch Tesla nicht überwinden. Das Fahrzeug muss man genauso kontrollieren können, wie jedes andere auch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo G27c-10 27 Zoll Full-HD Gaming Monitor FreeSync 165 Hz für 213,48€, JBL Flip 5...
  2. (u. a. Frontier Developments Halloween Angebote (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World...
  3. 19,20€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Cooler Master Hyper TX3 Evo CPU-Kühler für 19,99€, Cooler Master Masterair MA621P TR4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    1. LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will
      LG OLED48CX9LB im Test
      Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will

      LGs 48 Zoll großer 48CX9LB passt knapp auf den Tisch. Mit HDMI 2.1 und schnellem OLED stellt er sich als überraschend guter Monitor heraus.

    2. Backdoor: NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht
      Backdoor
      NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht

      Eine NSA-Hintertür in Netzwerkgeräten von Juniper soll von einem anderen Staat genutzt worden sein. Die NSA will daraus gelernt haben.

    3. Schifffahrt: P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen
      Schifffahrt
      P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen

      Durch den Hybridantrieb sowie ihre Bauweise sollen die Schiffe deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als konventionelle, wenn sie 2023 ihren regulären Betrieb aufnehmen.


    1. 12:21

    2. 12:04

    3. 11:38

    4. 11:26

    5. 10:51

    6. 10:04

    7. 08:47

    8. 08:21