1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drei Motoren: Tesla Model S Plaid…

Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Forkbombe 23.09.20 - 11:03

    ...darüber wird komischerweise nie diskutiert. Scheinbar passieren keine Unfälle aufgrund hoher Beschleunigungswerte.

  2. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Kadjus 23.09.20 - 11:09

    Außer wenn Fahr- und Bremmspedal verwechselt werden, ist das scheinbar tatsächlich nicht gefährlich.

  3. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: oldmcdonald 23.09.20 - 11:15

    Es würde schon reichen, die Tempolimits konsequent auf ihre Einhaltung zu überprüfen - und dann eben auch Führerscheine einzusammeln oder Leute ab einer bestimmten Geschwindigkeitsüberschreitung in den Knast zu stecken. Keiner fährt ein Stadtrennen und macht bei 50km/h dann Schluss.
    Aber das wird nicht passieren, weil Deutschland bis zur Hüfte im Arsch der Automobilindustrie steckt. Deren Verkaufsargument ist Freiheit. Und die Freiheit, das Gesetz zu brechen, hat im Falle des Autoverkehrs eben System. Was hilft es da, Gesetze zu verschärfen (wenn man das überhaupt mal schafft, Herr Scheuer), wenn nirgendwo Geschwindigkeitskontrollen stattfinden…

  4. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Drumma_XXL 23.09.20 - 13:54

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde schon reichen, die Tempolimits konsequent auf ihre Einhaltung zu
    > überprüfen - und dann eben auch Führerscheine einzusammeln oder Leute ab
    > einer bestimmten Geschwindigkeitsüberschreitung in den Knast zu stecken.
    > Keiner fährt ein Stadtrennen und macht bei 50km/h dann Schluss.
    > Aber das wird nicht passieren, weil Deutschland bis zur Hüfte im Arsch der
    > Automobilindustrie steckt. Deren Verkaufsargument ist Freiheit. Und die
    > Freiheit, das Gesetz zu brechen, hat im Falle des Autoverkehrs eben System.
    > Was hilft es da, Gesetze zu verschärfen (wenn man das überhaupt mal
    > schafft, Herr Scheuer), wenn nirgendwo Geschwindigkeitskontrollen
    > stattfinden…

    Wenn ich ein Rennen fahre kann ich unter Umständen ins Gefängnis kommen. In jedem Fall gibts nen Führerscheinentzug der dann wieder zu einer MPU führen kann oder in besonders schweren Fällen sogar zu einer Führerscheinsperre. Genau das gleiche gilt übrigens für eine Geschwindigkeitsüberschreitung, spätestens wenn ich dabei Menschen gefährde oder gar verletze.

    Nachzulesen unter anderem im Paragraf 315d.

  5. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Frau_Holle 23.09.20 - 14:57

    Drumma_XXL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldmcdonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es würde schon reichen, die Tempolimits konsequent auf ihre Einhaltung
    > zu
    ...
    > > Was hilft es da, Gesetze zu verschärfen (wenn man das überhaupt mal
    > > schafft, Herr Scheuer), wenn nirgendwo Geschwindigkeitskontrollen
    > > stattfinden…
    >
    > Wenn ich ein Rennen fahre kann ich unter Umständen ins Gefängnis kommen. In
    > jedem Fall gibts nen Führerscheinentzug der dann wieder zu einer MPU führen
    > kann oder in besonders schweren Fällen sogar zu einer Führerscheinsperre.
    > Genau das gleiche gilt übrigens für eine Geschwindigkeitsüberschreitung,
    > spätestens wenn ich dabei Menschen gefährde oder gar verletze.
    >
    > Nachzulesen unter anderem im Paragraf 315d.

    Aber nur wenn man erwischt wird. Und genau das war sein Punkt.

  6. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Flexor 23.09.20 - 15:00

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde schon reichen, die Tempolimits konsequent auf ihre Einhaltung zu
    > überprüfen - und dann eben auch Führerscheine einzusammeln oder Leute ab
    > einer bestimmten Geschwindigkeitsüberschreitung in den Knast zu stecken.
    > Keiner fährt ein Stadtrennen und macht bei 50km/h dann Schluss.

    Ganz deiner Meinung, stehe ich auch vollkommen dahinter.
    Dann aber bitte auch konsequente Überprüfung von Schleichern ob diese noch Fahrtüchtig sind.
    Wenn ich auf gerader Strecker, bei schönstem Wetter in einer 100er Zone 60 fahren muss weil vor mir einer sich nicht mehr traut das Gaspedal zu bewegen, animiert mich das natürlich zum überholen.
    Besonders häufig stelle ich das beim Übergang von Sommer auf Herbst, im Winter selbst (natürlich sollte man hier seine Geschwindigkeit den Wetterverhältnissen anpassen aber nicht einfach grundsätzlich so fahren) und bei Sonnenauf/untergang fest.
    Nicht falsch verstehen, man sollte seine Geschwindigkeit immer den Gegebenheiten anpassen aber ich habe so oft Leute vor mir die in 50er Zonen 30 fahren, in 100er ab 40 bis 80 usw.
    Ja es sind angaben für Höchstgeschwindigkeit aber ich würde trotzdem gerne nicht 60 Minuten für meinen Arbeitsweg von 25 brauchen.
    Es ist nicht übertrieben und passiert leider öfter als mir lieb ist.

  7. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: oldmcdonald 23.09.20 - 15:01

    Ja, so ist das gesetzlich geregelt.
    Ich fahre nicht oft Auto. Trotzdem werde ich immer wieder Zeuge krassester Fahrlässigkeiten und übelster Aggression - ohne, dass es irgendwen juckt. Ist die Polizei nicht zu sehen, dann spielen ein paar verwöhnte Jungs auf unseren Straßen Krieg, ohne Rücksicht auf Verluste.
    Das liegt zum einen an einer - im Vergleich zum europäischen Umland - sehr laxen Gesetzgebung, zum anderen an einer totgesparten, überforderten Polizei.
    Man könnte meinen, die Gesetzgebung müsste längst an europäische Standards angepasst werden. Die Crux ist aber, dass unsere Regierung gar nicht kontrollieren will, was auf unseren Straßen los ist, weil eine Verkehrspolizei, die funktioniert, Geld kostet und man dem irrigen Glauben anhängt, dass Autos nur dann gekauft werden, wenn sie sich möglichst aggressiv präsentieren können.
    Auf der Strecke bleiben Fußgänger, Radfahrer, Kleinwagenfahrer und - last not least - die Umwelt, von der wir leben. Das ist weder gerecht, noch modern noch sonderlich zukunftsorientiert.

  8. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Playfield 23.09.20 - 15:05

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Trotzdem werde ich immer wieder Zeuge krassester
    > Fahrlässigkeiten und übelster Aggression -

    Wenn ich mir deine anderen Kommentare so angucke, dann gehörst du wahrscheinlich genau zu dieser Gruppe Autofahrer, die eben mit 60 über die Landstraße schleichen. Wenn dich dann jemand mit +40km/h überholt, wahrscheinlich mit einem aggressiv aussehenden 1.4 Vierzylinder, dann mag das für dich schon überlste Aggression sein.

  9. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: mj 23.09.20 - 15:13

    solch aussagen wie von den kollegen beobachte ich immer wieder bei wenigfahrern.
    evtl sind diese einfach, aufgrund fehlender praxis, etwas überfordert.

    klar seh ich auch ab und an fragwürdige sachen. aber leute mit weniger als 10tkm/a erzählen mir von einer fahrt meist viel mehr krassere stories, was andere gemacht haben, als ich mit 25-30tkm/a erlebe....

    kurz: ich geb dir recht :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.20 15:15 durch mj.

  10. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: Drumma_XXL 23.09.20 - 15:13

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, so ist das gesetzlich geregelt.
    > Ich fahre nicht oft Auto. Trotzdem werde ich immer wieder Zeuge krassester
    > Fahrlässigkeiten und übelster Aggression - ohne, dass es irgendwen juckt.
    > Ist die Polizei nicht zu sehen, dann spielen ein paar verwöhnte Jungs auf
    > unseren Straßen Krieg, ohne Rücksicht auf Verluste.
    > Das liegt zum einen an einer - im Vergleich zum europäischen Umland - sehr
    > laxen Gesetzgebung, zum anderen an einer totgesparten, überforderten
    > Polizei.
    > Man könnte meinen, die Gesetzgebung müsste längst an europäische Standards
    > angepasst werden. Die Crux ist aber, dass unsere Regierung gar nicht
    > kontrollieren will, was auf unseren Straßen los ist, weil eine
    > Verkehrspolizei, die funktioniert, Geld kostet und man dem irrigen Glauben
    > anhängt, dass Autos nur dann gekauft werden, wenn sie sich möglichst
    > aggressiv präsentieren können.
    > Auf der Strecke bleiben Fußgänger, Radfahrer, Kleinwagenfahrer und - last
    > not least - die Umwelt, von der wir leben. Das ist weder gerecht, noch
    > modern noch sonderlich zukunftsorientiert.

    Ich weis ja nicht mit welchem Klientel du dich so rum schlägst aber ich kenne niemanden der sein Auto gekauft hat nur um damit möglichst aggresiv aufzutreten. Da gibts ein paar die kaufen ihr Auto nach der Optik, ein paar die kaufen das Auto nach dem Praxisnutzen und ein paar die kaufen jedes Jahr eine neue Schrottkarre.
    Zudem war ich innerhalb eines Jahres über 100000km in Baden Württemberg unterwegs und die Fahrer die tatsächlich aggresiv sind, sind eine absolute Ausnahme. Genau so die ~3500km Arbeitsweg letztes jahr und die privaten 3000km dieses Jahr die ich auf dem Rad zurückgelegt habe. Die Fahrer die tatsächlich aggresiv waren kann ich an einer Hand abzählen. Ich hab ehrlich gesagt keine Lust wegen einer so kleinen Problematik tatsächlich mehr Steuern zu zahlen.

  11. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: redmord 23.09.20 - 15:52

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde schon reichen, die Tempolimits konsequent auf ihre Einhaltung zu
    > überprüfen - und dann eben auch Führerscheine einzusammeln oder Leute ab
    > einer bestimmten Geschwindigkeitsüberschreitung in den Knast zu stecken.
    > Keiner fährt ein Stadtrennen und macht bei 50km/h dann Schluss.
    > Aber das wird nicht passieren, weil Deutschland bis zur Hüfte im Arsch der
    > Automobilindustrie steckt. Deren Verkaufsargument ist Freiheit. Und die
    > Freiheit, das Gesetz zu brechen, hat im Falle des Autoverkehrs eben System.
    > Was hilft es da, Gesetze zu verschärfen (wenn man das überhaupt mal
    > schafft, Herr Scheuer), wenn nirgendwo Geschwindigkeitskontrollen
    > stattfinden…

    Die Diskussion ist insgesamt ziemlich absurd geworden. Es wird ausschließlich emotional argumentiert. Wir sollten uns nicht von einigen wenigen Ausreißern, denen medial eine Über­re­prä­sen­ta­ti­on (seitens einer Minderheit selbst) zugesprochen wird, verrückt machen lassen.

  12. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: chefin 23.09.20 - 16:20

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...darüber wird komischerweise nie diskutiert. Scheinbar passieren keine
    > Unfälle aufgrund hoher Beschleunigungswerte.

    Nein, wieso auch. Ob ich in 2, 5 oder 10 Sec auf 100 in der Stadt beschleunige ist egal. 100 ist nunmal zuviel. Schnelle Beschleunigung kann allerhöchstens Das Fahrzeug ausbrechen lassen. Das verhindern aber ESP Computer heute

    Also lass dein Ego stecken, mehr als ein verletzes Ego kommt beim Beschleunigen nicht raus.

  13. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: berritorre 23.09.20 - 17:08

    Klar, wenn du derjenige bist der die krassen Sachen machst siehst du das natürlich nicht... ;-)

  14. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: GangnamStyle 23.09.20 - 18:01

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...darüber wird komischerweise nie diskutiert. Scheinbar passieren keine
    > Unfälle aufgrund hoher Beschleunigungswerte.

    Beschleunigungslimit macht absolut Sinn. Man hört jetzt schon im öfteren, dass Tesla S-Fahrer häufig Probleme mit dem Nacken haben. Es ist also auch für den Fahrer von solchen Fahrzeugen nicht gesund, wenn sie schnelles Anfahren häufig wiederholen.

  15. Re: Wenn Tempolimit, dann bitte auch Beschleunigungslimit

    Autor: David64Bit 23.09.20 - 21:35

    Ja, aber auch bei einem generellen, vollflächig Überwachten, allgemeinen Tempolimit geht das trotzdem noch. Die tausenden von Kilometern an Landstraße, die mitten durchs nirgendwo führen wo Leute sich gern mal mit 130 um den Baum wickeln. Da ist auch oft sogar 80 oder sonst was, der Blitzer muss seine Ordnung haben, d.h. er muss regelmäßig Überprüft werden, dafür braucht es Personal und so weiter.

    Die Argumente sind einfach nur dämlich. Das Geld, die Mühe und den Aufwand kann und sollte man in sehr viel sinnvollere Dinge investieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 23,99€
  3. 4,86€
  4. 17,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt