Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drivemode: Autodisplay soll durch…

Bescheuerte Idee...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bescheuerte Idee...

    Autor: derdiedas 24.02.16 - 09:29

    da jeder Smartphone-Hersteller in Form, Farbe und Größe seine eigene Suppe kocht schaut das einfach beschissen aus.

    Vor allen aber würde mich das rein oder heraus fummeln nerven.

    Gruß ddd

  2. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: sh4itan 24.02.16 - 09:39

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da jeder Smartphone-Hersteller in Form, Farbe und Größe seine eigene Suppe
    > kocht schaut das einfach beschissen aus.
    >
    > Vor allen aber würde mich das rein oder heraus fummeln nerven.
    >
    > Gruß ddd

    Weder deine Erste, noch deine Zweite Aussage stellen in meinen Augen Kritikpunkte am System dar. Bzw. würde ich diese Punkte nicht als so negativ einstufen, das man die Idee direkt als bescheuert abstempeln könnte...

    Denn wie der Haltemechanismus aussehen wird, ist nicht gesagt wurden. Wie funktional/fummelig/anpassbar er ist, wurde auch nicht gesagt.

    Aber machen wir es doch wie 90% des Internets: Ohne jede weiter Information erst mal über jedes Gerücht und jeden Informationsschnipsel meckern, das/den wir aufschnappen ;) Anstatt gleich alles schlecht zu machen, solltest du vielleicht lieber warten und dich am ende womöglich sogar positiv überraschen lassen? Die Integration des Smartphones als Assistenzsystem ist keine schlechte Idee. Zumindest, solange man dem Smartphone den Zugriff auf die eigentliche Bordelektronik weitgehend unmöglich macht.

    i7-6800k | MSI X99A Gaming 7 | Corsair Obsidian 900D | 64GB Ripjaws V @3200| KFA2 GTX 1080 | Corsair RM850x | M.2 SSD | EK Waterblocks Custom Wasserkühlung | Roccat Nyth | Asus ROG Swift PG278Q | Kingston HyperX Cloud

  3. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.16 - 10:05

    Mercedes verbaut flächendeckend sowas hier und zwar egal ob A, C, E, GLA, GLC, GLE etc:


    Insofern kann man an der Stelle auch gleich eine Lösung für 7 Zoll Tablets oder ein großes Smartphone hernehmen.

  4. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: derdiedas 24.02.16 - 10:10

    Das ist Falsch!

    Nächste E-Klasse schaut so aus: http://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/5/6/0/2/Die-5-spannendsten-Technik-Features-der-neuen-E-Klasse-560x373-32b75b017cbe0ff4.jpg

    Aktuelle E-Klasse so: http://www.autowallpaper.de/Wallpaper/images/Mercedes-Benz/E-Klasse/W-212/e-klasse-w212-interieur-.jpg

    Wo willst Du da ein hässliches Smartphone eindengeln?

    Gruß ddd

  5. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.16 - 10:10

    Die Lösung im neuen Renault Twingo ist in meinen Augen ideal. Da kann jeder einfach sein eigenes Smartphone verwenden. Sieht nicht wesentlich bescheuerter aus als im aktuellen Mercedes Lineup



    Zum Vergleich der Mercedes GLE, der auch mal schnell preislich je nach Ausstattung bei 100.000 Euro landen kann.




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.16 10:13 durch ronlol.

  6. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: derdiedas 24.02.16 - 10:18

    Es mag die Menschen geben denen die Ästhetik wichtig ist...

    Ich habe ein perfekt eingebautes Display in meiner E-Klasse (http://www.kunzmann.de/de/gebrauchtwagen/pkw/mercedes-benz/e-klasse/w212/e-500-4m-avantgarde-tenoritgrau-metallic-33169-2b.jpg), warum sollte ich da irgendein Smartphone reinsetzen. Zumal Meine Frau und Ich völlig unterschiedliche Smartphones besitzen.

    Ich finde die Idee weder funktional - Smartphone rein Raus, Anstecken zum Laden - hatten wir in der vor Bluetooth Zeit auch.

    Noch Ästhetisch - Wie beschissen würd da das kleine 5S Meiner Frau aussehen.

    Also ich bleibe dabei - eine bescheuerte Idee.

    Gruß DDD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.16 10:20 durch derdiedas.

  7. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.16 - 10:21

    In meinem Jaguar ist das Headunit auch fest verbaut. In meinem Alltagswagen gibt es das hingegen nicht. Dort übernimmt das Smartphone die Freisprechfunktion, die Musikwiedergabe per BT und auch die Navigation wenn notwendig. Keine Komforteinbussen. Im Großen und Ganzen ist der technische Funktionsumfang identisch.

    Auch die Steuerung des per BT angebundenen Smartphones mit den Lenkradtasten funktioniert bei beiden Fahrzeugen wunderbar. Im Grunde genommen gibt es hier keine technischen Hürden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.16 10:25 durch ronlol.

  8. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: PiranhA 24.02.16 - 10:24

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung im neuen Renault Twingo ist in meinen Augen ideal. Da kann jeder
    > einfach sein eigenes Smartphone verwenden. Sieht nicht wesentlich
    > bescheuerter aus als im aktuellen Mercedes Lineup

    Kenne das System nicht. Ist das wirklich eine richtige Integration oder nur eine Halterung? Also kann ich per Knopf auf dem Lenkrad Spracheingaben starten, kommt der Ton aus den Lautsprechern des Autos, kann ich damit Spotify steuern, die Lautstärke regeln, etc. ?
    Grundsätzlich finde ich die Idee von CarPlay und Android Auto eigentlich am Besten. Ohne Smartphone hat man immer noch die Basisausstattung und moderne Infotainment Anwendungen werden dann über das Smartphone ausgeführt und das Auto bietet nur Schnittstellen für die Ein- und Ausgaben.

  9. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: robinx999 24.02.16 - 10:28

    >
    > Aber machen wir es doch wie 90% des Internets: Ohne jede weiter Information
    > erst mal über jedes Gerücht und jeden Informationsschnipsel meckern,
    > das/den wir aufschnappen ;)
    Mag zwar sein das vieles noch Unklar ist aber grundsätzlich stimmt es schon das die Smartphones sich Massiv in der Größe Verändern. Da gibt es so viele Varianten vor allem wenn man es über mehrere Jahre betrachtet (hier im Artikel wird ja auch das Veralten der bisherigen Systeme angesprochen)

    Etwas Skeptisch bin ich da schon das man da eine Sinnvolle Lösung findet. Aber evtl. gibt es ja eine Lösung die Gut Funktioniert.

  10. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: violator 24.02.16 - 10:34

    sh4itan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder deine Erste, noch deine Zweite Aussage stellen in meinen Augen
    > Kritikpunkte am System dar. Bzw. würde ich diese Punkte nicht als so
    > negativ einstufen, das man die Idee direkt als bescheuert abstempeln
    > könnte...

    Hallo, wir sind hier im Golemforum, da wird doch jedes Konzept erstmal als bescheuert und falsch bezeichnet. ;)

  11. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.16 - 10:49

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lösung im neuen Renault Twingo ist in meinen Augen ideal. Da kann
    > jeder
    > > einfach sein eigenes Smartphone verwenden. Sieht nicht wesentlich
    > > bescheuerter aus als im aktuellen Mercedes Lineup
    >
    > Kenne das System nicht. Ist das wirklich eine richtige Integration oder nur
    > eine Halterung? Also kann ich per Knopf auf dem Lenkrad Spracheingaben
    > starten, kommt der Ton aus den Lautsprechern des Autos, kann ich damit
    > Spotify steuern, die Lautstärke regeln, etc. ?
    > Grundsätzlich finde ich die Idee von CarPlay und Android Auto eigentlich am
    > Besten. Ohne Smartphone hat man immer noch die Basisausstattung und moderne
    > Infotainment Anwendungen werden dann über das Smartphone ausgeführt und das
    > Auto bietet nur Schnittstellen für die Ein- und Ausgaben.

    Ja, das ist schließlich auch der Sinn und Zweck der ganzen Sache. Das Smartphone lässt sich ansteuern, Musik kommt aus den Lautsprechern, etc. Hier die umfangreiche Info dazu: http://www.renault.de/service-privatkunden/multimedia/rgo/

  12. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.16 - 10:50

    Dazu gibts auch noch eine Broschüre:
    http://www.renault.de/media/pdf/r-and-go/att151dda6ab05947efabe2ee394aea3f2f/31541_2_fol_RundGO.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.16 10:50 durch ronlol.

  13. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Its_Me 24.02.16 - 10:57

    Der Punkt ist wirklich, dass ich keine Lust habe, das Smartphone bei jeder Fahrt da rein zu stecken.
    Das hat sich automatisch drahtlos mit dem Auto zu verbinden, wenn ich einsteige. Funktioniert bei der Freisprecheinrichtung ja auch so.

  14. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.16 - 11:12

    So funktioniert es auch bei allen meinen Fahrzeugen. BT Verbindung an und das Auto paired mit dem Auto bei Zündung.

    Bei dem genannten Renault ebenso. Das da in der Mitte ist wirklich nur eine Halterung. Die ganze Funktionalität ist halt per BT gelöst. Im Prinzip kannst das Handy auch in der Jackentasche lassen.

  15. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: gadthrawn 24.02.16 - 13:05

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein perfekt eingebautes Display in meiner E-Klasse
    > (www.kunzmann.de warum sollte ich da irgendein Smartphone reinsetzen. Zumal
    > Meine Frau und Ich völlig unterschiedliche Smartphones besitzen.

    Hm.. also ich hatte früher bei Mercedes das CommandCenter - und das nervte nach einiger Zeit ohne Updates . Zudem nicht aufrüstbar, s/w,... Die festverbauten altern halt ungünstig im Vergleich zu aktuelleren Smartphones.

    Mittlerweile lege ich das Handy nur noch in die Ladeschale - lädt dann drahtlos (Ladestecker für Qi habe ich einmal verlegen lassen), Verbindung zum Auto ist Bluetooth. Evtl. noch am Lenkrad Cortana anrufen um die Routenplanung per Sprache zu starten - deutlich entspannter mit deutlich aktuelleren Daten.

    Frau kann da ihr Handy auch mit eigenem Profil nutzen.

  16. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: Labbm 24.02.16 - 13:46

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Punkt ist wirklich, dass ich keine Lust habe, das Smartphone bei jeder
    > Fahrt da rein zu stecken.
    > Das hat sich automatisch drahtlos mit dem Auto zu verbinden, wenn ich
    > einsteige. Funktioniert bei der Freisprecheinrichtung ja auch so.

    Ich mache das jetzt schon seit längerem so, eine Autohalterung mit Qi hängt fast direkt über dem Schalthebel. Benutzung recht einfach wenn die hand dort ist. Smartphone beim einsteigen nur in die Halterung rutschen lassen, Zündung an - Display geht durch starten der Zündung und infolge des Ladevorgangs an, ebenso verbindet sich dann bluetooth automatisch mit dem autoradio. Im Smartphone kann man Programmieren das bestimmte Programme mit Verbindung zu bestimmten Gerät gestartet werden, in meinem Fall Spotify. Das geht wie ich finde jetzt schon super, und die Idee ist eigentlich nur mehr als logisch wo doch praktisch jeder Mensch einen mini computer mit sich rum schleppt.

  17. Re: Bescheuerte Idee...

    Autor: TrollNo1 24.02.16 - 14:28

    Du tust mir ja leid, wenn du hässliche Smartphones kaufst. Kauf das nächste Mal doch ein hübsches.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01