Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Autos fördern: VW-Chef will Diesel…

Kfz-Steuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kfz-Steuer

    Autor: bplhkp 11.12.17 - 08:14

    Bei der Diskussion um die angebliche steuerliche Bevorzugung des Diesel wird gerne vergessen, dass der Diesel auch eine sehr viel höhere Kfz-Steuer anfällt. Der Vielfahrer fährt so günstiger, aber der Normalfahrer nicht in allen Fällen. Der Diesel ist nicht generell steuerlich günstiger als der Benziner.
    Wenn man den Dieselkraftstoff verteuern will, sollte im Gegenzug die Kfz-Steuer auf das Niveau des Benziners gesenkt werden.

  2. Re: Kfz-Steuer

    Autor: Herr Unterfahren 11.12.17 - 08:56

    welcher Wenigfahrer ist schon so blöd und legt sich einen Diesel zu?

    Aber gut. Solange die Bemessung am Hubraum bestehen bleibt, kann da gern eine Anpassung vorgenommen werden. natürlich nur in dem rahmen, indem die Steuerlast auf den Kraftstoff erhöht wird.

  3. Re: Kfz-Steuer

    Autor: AllDayPiano 11.12.17 - 09:00

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welcher Wenigfahrer ist schon so blöd und legt sich einen Diesel zu?

    Hier! Ich! ... Ne, nicht wirklich :-)

    Aber ich hab mal ne Diskussion bei BMW zwischen Händler und einem Rentner gehört, bei dem nach 20.000km der DPF getausch werden musste (waren wohl so um die 2000 Euro Kosten). Der Rentner war völlig in Rage (verständlicherweise). Da fragte der Händler: Wenn Sie einen Diesel haben, wieviel fahren Sie denn damit? Die Antwort war: Jeden Tag 10km!

    ... Solche Diesel müssen definitiv vom Markt verschwinden!

  4. Re: Kfz-Steuer

    Autor: solaris1974 11.12.17 - 09:01

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welcher Wenigfahrer ist schon so blöd und legt sich einen Diesel zu?
    >

    Fast jeder, oder wie kommt man auf die Idee, einen Diesel mit weniger als <20k km/a zu kaufen

  5. Re: Kfz-Steuer

    Autor: AllDayPiano 11.12.17 - 09:06

    Aktuell rechnet der sich halt schon bei 12.000km...

    Das wurde durch Organisationen ... und natürlich den Autobauern selbst! ohne Ende propagiert!

    Jetzt, nachdem man den Diesel zum Sündenbock gemacht hat, wollen solche Falschspieler wie VW nichts mehr davon wissen.

  6. Re: Kfz-Steuer

    Autor: bplhkp 11.12.17 - 09:08

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welcher Wenigfahrer ist schon so blöd und legt sich einen Diesel zu?
    >
    Es gibt durchaus Modelle bei denen sich ein Diesel schon ab wenigen Tsd. Km Jahresfahrleistung rechnet. Und selbst wenn es sich nicht rechnet sind die Mehrkosten häufig nicht der Rede wert. Dafür steht dann der Vorteil des Diesels dass er Dank größerem Hubraum souveräner fährt als die aktuellen Downsizing-Benziner.

  7. Re: Kfz-Steuer

    Autor: John2k 11.12.17 - 09:23

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Diskussion um die angebliche steuerliche Bevorzugung des Diesel
    > wird gerne vergessen, dass der Diesel auch eine sehr viel höhere Kfz-Steuer
    > anfällt. Der Vielfahrer fährt so günstiger, aber der Normalfahrer nicht in
    > allen Fällen. Der Diesel ist nicht generell steuerlich günstiger als der
    > Benziner.
    > Wenn man den Dieselkraftstoff verteuern will, sollte im Gegenzug die
    > Kfz-Steuer auf das Niveau des Benziners gesenkt werden.

    Hab meinen vater gestern gefragt. Der zahlt für seinen Diesel weniger Steuern, als ich für meinen Benziner.
    Die hohe Kfz-Steuer scheint wohl dann eher vom Fahrzeug abzuhängen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.17 09:24 durch John2k.

  8. Re: Kfz-Steuer

    Autor: donadi 11.12.17 - 09:25

    Also ich zahle für einen 3.0L Diesel vor Baujahr 2009 (Hubraumbesteuerung) 465EUR/Jahr

  9. Re: Kfz-Steuer

    Autor: John2k 11.12.17 - 09:29

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich zahle für einen 3.0L Diesel vor Baujahr 2009 (Hubraumbesteuerung)
    > 465EUR/Jahr


    Keine ahnung, was sein kombi für einen hubraum hat, aber es waren unter 160¤. Für vermutlich <2L

  10. Re: Kfz-Steuer

    Autor: Reddead 11.12.17 - 09:52

    Meine Schwester zahlt für ihren BMW 120D also 2 Liter ca. 330 ¤ - 340 ¤. Ein 4er Golf 1,9 Liter ca. 330 ¤ Steuer und bei einem Audi mit 2,8 Liter sind es ca. 420 ¤.

    Wie es bei den ganz neuen Auto mit der Blauenplakettte ausssieht weis ich nicht aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es billiger ist als ein vergleichbarer Benziner.

  11. Es gibt noch keine blaue Plakette-außer bei Ebay

    Autor: Marvin-42 11.12.17 - 10:08

    Und für meinen Euro 5 2.0l Diesel zahle ich 238,00¤

    Die KFZ Steuer ist für mich völlig irrelevant weil andere Kosten deutlich mehr ins Gewicht fallen. Ich wäre sogar dafür die KFZ Steuer komplett abzuschaffen und durch eine Einmalsteuer zB in Höhre von 10fachen Jahressatz beim Kauf zu ersetzen. Spart Verwaltungskosten weil diese direkt vom Hersteller oder Händler erhoben werden könnte. Und man beeinflusst nur beim Neukauf wirklich die Kaufentscheidung wenn zB zwischen dem besten und schlechtesten Motor einige Tausend Euro Steuer liegen.

  12. Re: Kfz-Steuer

    Autor: Dragos 11.12.17 - 11:11

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Diskussion um die angebliche steuerliche Bevorzugung des Diesel
    > wird gerne vergessen, dass der Diesel auch eine sehr viel höhere Kfz-Steuer
    > anfällt. Der Vielfahrer fährt so günstiger, aber der Normalfahrer nicht in
    > allen Fällen. Der Diesel ist nicht generell steuerlich günstiger als der
    > Benziner.
    > Wenn man den Dieselkraftstoff verteuern will, sollte im Gegenzug die
    > Kfz-Steuer auf das Niveau des Benziners gesenkt werden.

    Ich weiß ja nicht wieviele 1000 euro Sie für die KFZ Steuer bezahlen aber die kann man denke ich mal ignorieren.
    Da ist der Steuervorteil relevant. Wenn es den nicht gibt wird dieses schnell unwirtschaftlich.

  13. Re: Kfz-Steuer

    Autor: bplhkp 11.12.17 - 12:00

    Der Unterschied in der Kfz-Steuer Steuer beträgt 7,5 ¤/100 ccm, Diesel ist dafür 21,9 ct/l günstiger (inkl. MwSt.). Bei einem 2l-Motor muss man 685 l Diesel tanken, damit die höhere Steuer kompensiert wird - damit kann man bei einem angenommen Verbrauch von 5,5 l/100 km 12.500 km pro Jahr weit fahren. Der angebliche Steuervorteil beim Diesel ist für den Durchschnittsfahrer praktisch Null.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.17 12:05 durch bplhkp.

  14. Re: Kfz-Steuer

    Autor: Dragos 11.12.17 - 12:27

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied in der Kfz-Steuer Steuer beträgt 7,5 ¤/100 ccm, Diesel ist
    > dafür 21,9 ct/l günstiger (inkl. MwSt.). Bei einem 2l-Motor muss man 685 l
    > Diesel tanken, damit die höhere Steuer kompensiert wird - damit kann man
    > bei einem angenommen Verbrauch von 5,5 l/100 km 12.500 km pro Jahr weit
    > fahren. Der angebliche Steuervorteil beim Diesel ist für den
    > Durchschnittsfahrer praktisch Null.

    Ich rede vom Kraftstoff nicht vom Steuervorteil. sorry hab mich unzureichend ausgedrückt.

    Die KFZ Steuer ist nicht wirklich relevant in der Kostenrechnung eines Fahrzeugs.

  15. Re: Kfz-Steuer

    Autor: stiGGG 11.12.17 - 12:48

    Reddead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie es bei den ganz neuen Auto mit der Blauenplakettte ausssieht weis ich
    > nicht aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es billiger ist als ein
    > vergleichbarer Benziner.

    Es gibt (noch) keine blauen Plakette.

  16. Re: Kfz-Steuer

    Autor: feierabend 11.12.17 - 13:32

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Unterfahren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > welcher Wenigfahrer ist schon so blöd und legt sich einen Diesel zu?
    > >
    > Es gibt durchaus Modelle bei denen sich ein Diesel schon ab wenigen Tsd. Km
    > Jahresfahrleistung rechnet. Und selbst wenn es sich nicht rechnet sind die
    > Mehrkosten häufig nicht der Rede wert. Dafür steht dann der Vorteil des
    > Diesels dass er Dank größerem Hubraum souveräner fährt als die aktuellen
    > Downsizing-Benziner.

    Empfinde ich persönlich anders.
    Wir haben als Dienstwagen hauptsächlich 2.0 TDI Maschinen von VW.
    Und privat fahre ich einen 1.4 TSI.

    Die TDIs fahren gefühlt deutlich gemächlicher.
    Bis da mal Drehmoment auf der Straße landet schläft man ein.
    Wenn sie dann endlich anziehen marschieren die zwar gut durch, souverän ist für mich aber etwas anderes.
    So ein Benziner ist schon sehr viel agiler und "sportlicher" in der Fahrweise.
    Obwohl weniger PS und Drehoment abgerufen werden kann.

    Dazu kommt die Laufruhe und der nicht hörbare Motor im Leerlauf auf der Plus-Seite des TSI.

  17. Re: Kfz-Steuer

    Autor: M.P. 11.12.17 - 13:36

    Benzin Turbo-Direkteinspritzer werden die nächste Motorisierung sein, die an den Pranger gestellt wird, wenn man feststellt, dass die Feinstaubbelastung durch ein Dieselfahrverbot nicht signifikant gesenkt werden kann ...

    Und Saugrohreinspritzer ohne Turbo sind gewiss keine Drehmoment-Wunder im Gegensatz zu den VW-Turbo-Benzinern ...

  18. Re: Kfz-Steuer

    Autor: M.P. 11.12.17 - 13:41

    Dabei unterschlägst Du, dass ein vergleichbarer Benziner in der Praxis deutlich mehr verbraucht...

    Unser 120 PS Zafira A brauchte 8...9 Liter / 100 km.
    Der gleichstarke Zafira B mit 1.9 l Turbodiesel brauchte 6,5 ... 7 Liter

    Dafür waren die Inspektionen beim Diesel teurer, und das Drehmoment hat ziemlich schnell die Zweimassenschwungscheibe zermürbt ...

  19. Re: Kfz-Steuer

    Autor: John2k 11.12.17 - 13:53

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei unterschlägst Du, dass ein vergleichbarer Benziner in der Praxis
    > deutlich mehr verbraucht...
    >
    > Unser 120 PS Zafira A brauchte 8...9 Liter / 100 km.
    > Der gleichstarke Zafira B mit 1.9 l Turbodiesel brauchte 6,5 ... 7 Liter
    >
    > Dafür waren die Inspektionen beim Diesel teurer, und das Drehmoment hat
    > ziemlich schnell die Zweimassenschwungscheibe zermürbt ...

    Die Differenz kommt nur durch den unterschiedlichen energiegehalt der Kraftstoffe.
    Turbo Benziner oder Diesel verbrauchen ähnlich, entsprechend der Energie im kraftstoff.
    Deshalb gehört kraftstoff nach energiegehalt besteuert. Dann hat der Diesel keinerlei Vorteil mehr.

  20. Re: Kfz-Steuer

    Autor: M.P. 11.12.17 - 13:57

    Eben, das sind doch gerade alles Argumente, die "bplhkp" unterschlagen hat

    > Der Unterschied in der Kfz-Steuer Steuer beträgt 7,5 ¤/100 ccm, Diesel ist dafür 21,9 ct/l günstiger (inkl. MwSt.). Bei einem 2l-Motor muss man 685 l Diesel tanken, damit die höhere Steuer kompensiert wird - damit kann man bei einem angenommen Verbrauch von 5,5 l/100 km 12.500 km pro Jahr weit fahren. Der angebliche Steuervorteil beim Diesel ist für den Durchschnittsfahrer praktisch Null.

    Während ich beim Zafira B 685 l Diesel verbraucht hätte, hätte der Zafira A 782 Liter Benzin verbraucht ...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  3. abilex GmbH, Stuttgart
  4. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Arbeitsspeicher: Samsung zeigt DDR4-Modul mit 256 GByte
      Arbeitsspeicher
      Samsung zeigt DDR4-Modul mit 256 GByte

      Bis zu sechs oder acht TByte DDR4-Speicher für einen Dual-Sockel-Server: Samsungs neue Module verdoppeln die bisher verfügbare Kapazität, die Speicherriegel dürften aber sehr teuer werden.

    2. iPhone: Apples Jugendschutzfilter schützt nicht
      iPhone
      Apples Jugendschutzfilter schützt nicht

      Eltern können auf dem iPhone einstellen, dass als jugendgefährdend geltende Inhalte blockiert werden. Wie ein US-Portal für sexuelle Aufklärung festgestellt hat, arbeitet dieser Filter äußerst einseitig und lässt zudem sehr gefährliche Inhalte weiterhin zu.

    3. Odroid H2: Mini-PC mit Intel Gemini Lake kann Wii emulieren
      Odroid H2
      Mini-PC mit Intel Gemini Lake kann Wii emulieren

      Odroids H2 ist ein neuer Minirechner mit x86- statt ARM-CPU. Das passiv gekühlte System hat Platz für zwei DDR4-RAM-Module und eine NVMe-SSD. Es ist kleiner als ein Mini-ITX-Board und soll trotzdem relativ rechenintensive Anwendungen leisten können - etwa eine Emulation.


    1. 11:00

    2. 10:31

    3. 10:16

    4. 09:54

    5. 09:36

    6. 07:30

    7. 07:16

    8. 07:00