1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Autos inklusive: Tübinger…

Verstehe die Aufregung nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Bonarewitz 21.09.21 - 08:09

    Der Preisunterschied zwischen "leichten" und "schweren" Fahrzeugen liegt zukünftig bei lediglich 5¤/Monat (bei 120¤ zu 180¤ im Jahr)

    Wenn solche Kosten beim Fahrzeugkauf *wirklich* ausschlaggebend wären, würden die Hersteller kein einziges SUV verkaufen.
    Der preisliche Aufschlag vom Kompakten zum SUV liegt bei mehreren tausend Euro. Die Kosten für Wartung und Instandsetzung sind bei SUV um bis zu 25% höher.
    Der Verbrauch steigt bei gleichem Fahrprofil um 10-20%.
    https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/auto-kaufen-verkaufen/kauftipps/suv-standardmodell-vergleich/

    Und dann regt man sich für 5¤ Mehrkosten/Monat für einen Stellplatz auf? Da habe ich kein Verständnis für.

    BTW: Anwohnerparken gibt es übrigens eher im innerstädtischen Bereich, wo Parkraum knapp ist. Da sind 10/15¤ für einen Parkplatz weiterhin spottbillig! Die bisherigen 2,50¤ waren halt ein absoluter Witz.

  2. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Dino13 21.09.21 - 08:30

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preisunterschied zwischen "leichten" und "schweren" Fahrzeugen liegt
    > zukünftig bei lediglich 5¤/Monat (bei 120¤ zu 180¤ im Jahr)
    >
    > Wenn solche Kosten beim Fahrzeugkauf *wirklich* ausschlaggebend wären,
    > würden die Hersteller kein einziges SUV verkaufen.
    > Der preisliche Aufschlag vom Kompakten zum SUV liegt bei mehreren tausend
    > Euro. Die Kosten für Wartung und Instandsetzung sind bei SUV um bis zu 25%
    > höher.
    > Der Verbrauch steigt bei gleichem Fahrprofil um 10-20%.
    > www.adac.de
    >
    > Und dann regt man sich für 5¤ Mehrkosten/Monat für einen Stellplatz auf? Da
    > habe ich kein Verständnis für.
    >
    > BTW: Anwohnerparken gibt es übrigens eher im innerstädtischen Bereich, wo
    > Parkraum knapp ist. Da sind 10/15¤ für einen Parkplatz weiterhin
    > spottbillig! Die bisherigen 2,50¤ waren halt ein absoluter Witz.

    Man braucht heute immer etwas um sich aufzuregen. In Wien ist es auch so ähnlich verlaufen. Weil das Parkpickerl für 10¤ im Monat eingeführt wurde und auf den jeweiligen Bezirk begrenzt wurde gab es Drama ohne Ende, als ob man die Menschen massakrieren wollen würde.

    Hier auch ein Artikel dazu: https://www.vienna.at/parkpickerl-kampagne-der-wiener-oevp-sorgt-fuer-spott-im-netz/7088019

  3. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Snoozel 21.09.21 - 08:35

    Darum geht es doch gar nicht. Es geht inzwischen um die große Masse an Stellschrauben wo inzwischen jedes Jahr höher gedreht wird.
    Gerade als Hausbesitzer und Autofahrer ist man immer der Abgezockte und Jahr für Jahr kommen hunderte ¤ an laufenden dazu.
    Da fragt man sich dann schon warum man überhaupt noch arbeiten geht und es nicht doch einfacher wäre in der sozialen Hängematte zu leben. Diese Gruppe hat zumindest eine Lobby die sich für sie einsetzt.

  4. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Prypjat 21.09.21 - 08:49

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fragt man sich dann schon warum man überhaupt noch arbeiten geht und es
    > nicht doch einfacher wäre in der sozialen Hängematte zu leben. Diese Gruppe
    > hat zumindest eine Lobby die sich für sie einsetzt.

    Ohje! Wieder zu viel RTL geschaut?

  5. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Pecker 21.09.21 - 08:51

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es doch gar nicht. Es geht inzwischen um die große Masse an
    > Stellschrauben wo inzwischen jedes Jahr höher gedreht wird.
    > Gerade als Hausbesitzer und Autofahrer ist man immer der Abgezockte und
    > Jahr für Jahr kommen hunderte ¤ an laufenden dazu.

    Zieh halt in eine Wohnung und fahre mit dem Rad. Stell dir vor, es gibt Leute, die müssen das sogar, weil sie sich nichts anderes leisten können.

    > Da fragt man sich dann schon warum man überhaupt noch arbeiten geht und es
    > nicht doch einfacher wäre in der sozialen Hängematte zu leben. Diese Gruppe
    > hat zumindest eine Lobby die sich für sie einsetzt.

    Dann kündige doch.

  6. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: ArneB 21.09.21 - 08:54

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es doch gar nicht. Es geht inzwischen um die große Masse an
    > Stellschrauben wo inzwischen jedes Jahr höher gedreht wird.
    > Gerade als Hausbesitzer und Autofahrer ist man immer der Abgezockte und
    > Jahr für Jahr kommen hunderte ¤ an laufenden dazu.
    > Da fragt man sich dann schon warum man überhaupt noch arbeiten geht und es
    > nicht doch einfacher wäre in der sozialen Hängematte zu leben. Diese Gruppe
    > hat zumindest eine Lobby die sich für sie einsetzt.

    Das stimmt einfach nicht. Der Straßenverkehr hatte 2019 externe Kosten von ca. 140 Mrd ¤. Das sind kosten, die anfallen, aber nicht vom Verursacher, sondern von der Allgemeinheit getragen werden. Da müssten an noch deutlich mehr Schrauben deutlich stärker gedreht werden, dass die Kosten auch von den jeweiligen Verursachern getragen werden. Da wird niemand abgezockt. Das ist einfach nur Gerechtigkeit.

  7. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Anrao 21.09.21 - 08:57

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es doch gar nicht. Es geht inzwischen um die große Masse an
    > Stellschrauben wo inzwischen jedes Jahr höher gedreht wird.
    > Gerade als Hausbesitzer und Autofahrer ist man immer der Abgezockte und
    > Jahr für Jahr kommen hunderte ¤ an laufenden dazu.
    > Da fragt man sich dann schon warum man überhaupt noch arbeiten geht und es
    > nicht doch einfacher wäre in der sozialen Hängematte zu leben. Diese Gruppe
    > hat zumindest eine Lobby die sich für sie einsetzt.
    Da hat wohl jemand noch nicht die "soziale Hängematte" genutzt. Das ist halt eher ein Spießroutenlauf wenn man keine Arbeit hat.

    Und es ist ganz normal dass "Stellschrauben" höher gedreht werden. Nennt sich Inflation. Das geschieht nicht nur dort, sondern an vielen anderen Stellen auch. Bei so etwas lohnt es sich über den eigenen Tellerand hinauszuschauen und zu entdecken, dass "die Anderen" auch betroffen sind.

  8. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Conqi 21.09.21 - 09:02

    ArneB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt einfach nicht. Der Straßenverkehr hatte 2019 externe Kosten von
    > ca. 140 Mrd ¤. Das sind kosten, die anfallen, aber nicht vom Verursacher,
    > sondern von der Allgemeinheit getragen werden.

    Aber... aber... die KFZ-Steuer!
    Ich finde es auch immer wieder lächerlich, wenn sich Autofahrer über sowas wie 180¤ Parkgebühr im Jahr aufregen. Was glauben die Leute eigentlich, ist so ein Parkplatz in der Stadt wirklich wert? Deutlich mehr als das.

  9. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: mj 21.09.21 - 09:07

    du hast deswegen aber keinen parkplatz.
    du hast das recht dich auf einen anwohnerparkplatz zu stellen, der in deiner zone liegt und frei ist.

    ich find´s jetzt auch nicht wild aber viele tun so als ob man damit einen privatparkplatz hat

  10. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: theFiend 21.09.21 - 09:07

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade als Hausbesitzer und Autofahrer ist man immer der Abgezockte und
    > Jahr für Jahr kommen hunderte ¤ an laufenden dazu.

    Eigentum verpflichtet... ich weiss, ist völlig ausser Mode gekommen auch mal daran zu denken. Bei mir sind die diversen zweit- und drittautos bereits eine solche Seuche geworden, weil sie den öffentlichen Raum verstopfen, das die Kommune dazu übergegangen ist einfach nur noch wenige Besucherparkplätze auszuweisen, und ansonsten das Parken zu verbieten.

    Das war so ein Sprung in der Lebensqualität das kann man sich garnicht vorstellen!
    Und die Autos parken halt jetzt dort wo die Hausbesitzer ursprünglich mal ihre Parkplätze nachweisen mussten...

  11. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Conqi 21.09.21 - 09:13

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du hast deswegen aber keinen parkplatz.
    > du hast das recht dich auf einen anwohnerparkplatz zu stellen, der in
    > deiner zone liegt und frei ist.

    Klar habe ich weniger Komfort, wenn mir der Parkplatz nicht explizit zugeordnet ist. Am Ende müssen aber zumindest annähernd für alle Anwohner-Autos Parkplätze da sein. Billiger wird es für die Stadt also nicht wirklich.

  12. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: mj 21.09.21 - 09:16

    also in den städten in den ich so gewohnt habe gab es bedeutend mehr anwohnerparkkarten als stellplätze.
    faktor 3 war da eher die untere grenze

  13. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Conqi 21.09.21 - 09:19

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also in den städten in den ich so gewohnt habe gab es bedeutend mehr
    > anwohnerparkkarten als stellplätze.
    > faktor 3 war da eher die untere grenze

    Und zwei Drittel der Leute haben dann außerhalb der Stadt geparkt? Ansonsten war ja irgendwo in der Nähe scheinbar trotzdem ein Parkplatz.

    Wie genau die Gebühren aufgebaut sind bezüglich Anwohner, Regionen und Co. ist am Ende ja auch erstmal egal. Jeder, der in der Stadt parkt, braucht einen Parkplatz und das kostet die Städte einen riesen Haufen Geld.

  14. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: mj 21.09.21 - 09:28

    die haben eben da geparkt wo irgendwo platz war, man aber eigentlich nicht parken darf. bürgersteige, grünstreifen. plätze auf parkplätzen die nicht als stellfläche gekennzeichnet sind, breite feuerwehrzufahrten.

    noch nie in ner stadt gewesen ?

    ich meine prinzipiell ne tolle idee autos aus der stadt rauszuholen aber wenn die leute nunmal nen auto brauchen ist das nicht zu ende gedacht.
    am ende wundern sich wieder alle warum die kleinen geschäfte aus der stadt verschwinden und alle bei mazon kaufen

  15. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Conqi 21.09.21 - 09:41

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich meine prinzipiell ne tolle idee autos aus der stadt rauszuholen aber
    > wenn die leute nunmal nen auto brauchen ist das nicht zu ende gedacht.

    "brauchen" tuen sehr viele Leute eigentlich kein Auto. Und für die, die wirklich eins brauchen, ist es auch von Vorteil, wenn mehr Leute kein Auto haben und dafür mit ÖPNV, Rad und zu Fuß unterwegs sind.
    Die USA machen es eindrucksvoll vor, dass man das Problem mit zu vielen Autos nicht mit mehr Straßen und Parkplätzen löst, sondern mit mehr Alternativen.

    > am ende wundern sich wieder alle warum die kleinen geschäfte aus der stadt
    > verschwinden und alle bei mazon kaufen

    Und das hat bitte was mit Parkplätzen vor der eigenen Wohnung zu tun? Geschäfte in Innenstädten profitieren nachweislich von autofreien Straßen und mehr Fußgängerzonen, weil die Leute dort einfach viel lieber verweilen als bei Geschäften, die an normalen Straßen mit haufenweise Verkehr liegen.

  16. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 09:43

    Auch hier die gleiche Logik nach der die Bahn und der ÖPNV (beides ebenfalls stark subventioniert) eigentlich extrem viel teurer sein müssten, damit die Kosten beim Verursacher ankommen. Klingt unsinnig? Ist es auch. Ist aber die gleiche Logik.

  17. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: mj 21.09.21 - 09:46

    Conqi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich meine prinzipiell ne tolle idee autos aus der stadt rauszuholen aber
    > > wenn die leute nunmal nen auto brauchen ist das nicht zu ende gedacht.
    >
    > "brauchen" tuen sehr viele Leute eigentlich kein Auto. Und für die, die
    > wirklich eins brauchen, ist es auch von Vorteil, wenn mehr Leute kein Auto
    > haben und dafür mit ÖPNV, Rad und zu Fuß unterwegs sind.
    > Die USA machen es eindrucksvoll vor, dass man das Problem mit zu vielen
    > Autos nicht mit mehr Straßen und Parkplätzen löst, sondern mit mehr
    > Alternativen.

    städte sind nicht immer im bereich 100k EW. schau mal in 50k EW städte und was da an ÖPNV ist.
    da ist um 8 feierabend mit, manchmal auch erst um 9 oder 10 am WE.
    den einkauf mit nen kleinkind <6 machst dann wie ?

    > > am ende wundern sich wieder alle warum die kleinen geschäfte aus der
    > stadt
    > > verschwinden und alle bei mazon kaufen
    >
    > Und das hat bitte was mit Parkplätzen vor der eigenen Wohnung zu tun?
    > Geschäfte in Innenstädten profitieren nachweislich von autofreien Straßen
    > und mehr Fußgängerzonen, weil die Leute dort einfach viel lieber verweilen
    > als bei Geschäften, die an normalen Straßen mit haufenweise Verkehr liegen.

    ja, seit dem hier das parken massiv eingeschränkt wurde machen sich immer mehr nagelstudios, barbershops, und handyreperaturläden in der fussgängerzone breit.

    das einkaufszentrum außerhalb mit parkplätzen boomt

  18. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: Conqi 21.09.21 - 09:51

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > städte sind nicht immer im bereich 100k EW. schau mal in 50k EW städte und
    > was da an ÖPNV ist.
    > da ist um 8 feierabend mit, manchmal auch erst um 9 oder 10 am WE.
    > den einkauf mit nen kleinkind <6 machst dann wie ?

    Genau das habe ich doch gesagt. Die Alternativen müssen besser werden, damit weniger Leute Auto fahren.

    > ja, seit dem hier das parken massiv eingeschränkt wurde machen sich immer
    > mehr nagelstudios, barbershops, und handyreperaturläden in der
    > fussgängerzone breit.
    >
    > das einkaufszentrum außerhalb mit parkplätzen boomt

    Und was möchtest du mir jetzt damit sagen? Dürfte man noch normal in der Innenstadt parken, würden da auch andere Läden boomen? Das darf nämlich stark bezweifelt werden.

  19. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 09:55

    Was für eine blöde Polemik. Ich kann da nur antworten: Dann mach es doch einfach. Leg dich in die soziale Hängematte. Aber vorher bezahl den Platz, den du anderen wegnimmst ;)

  20. Re: Verstehe die Aufregung nicht

    Autor: mj 21.09.21 - 09:55

    Conqi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > städte sind nicht immer im bereich 100k EW. schau mal in 50k EW städte
    > und
    > > was da an ÖPNV ist.
    > > da ist um 8 feierabend mit, manchmal auch erst um 9 oder 10 am WE.
    > > den einkauf mit nen kleinkind <6 machst dann wie ?
    >
    > Genau das habe ich doch gesagt. Die Alternativen müssen besser werden,
    > damit weniger Leute Auto fahren.
    >

    aber wo werden denn alternativen geboten ?

    > > ja, seit dem hier das parken massiv eingeschränkt wurde machen sich
    > immer
    > > mehr nagelstudios, barbershops, und handyreperaturläden in der
    > > fussgängerzone breit.
    > >
    > > das einkaufszentrum außerhalb mit parkplätzen boomt
    >
    > Und was möchtest du mir jetzt damit sagen? Dürfte man noch normal in der
    > Innenstadt parken, würden da auch andere Läden boomen? Das darf nämlich
    > stark bezweifelt werden.

    ne die wären dann vielleicht nicht pleite gegangen. umso restriktiver die parkordnung wurde umso mehr läden sind verschwunden oder finden sich in besagten einkaufszentrum wieder. da sind die mieten im übrigen teurer.
    ich glaub nicht das die läden dahin gegangen sind weil sie gern umziehen.
    da sind im sicher >>50% der läden die vorher in der innenstadt waren.
    in selbiger bekommt man kaum noch nen eis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
  3. Referentin bzw. Referent (m/w/d) für IT und Digitalisierung
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  4. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de