1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Autos inklusive: Tübinger…
  6. Thema

Zahlen nicht alle mehr?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Enyaw 21.09.21 - 09:42

    nee - er sagt der Platz sollte uns allen gehören.
    Es dürfen tatsächlich aber nur Autos drauf stehen.
    Wo gibt es das sonst, dass öffentlicher Raum für private Zwecke entfremdet wird?

  2. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Enyaw 21.09.21 - 09:43

    tatsächlich werden durch Steuern etc nur ca. 1/3 der Kosten finanziert, die ein Auto verursacht.

  3. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: unbeteiligter Zuschauer 21.09.21 - 09:48

    Ich weiß gar nicht, wieso so viele ein Problem in den Gebühren sehen. Solange eine halbwegs funktionierende Infrastruktur existiert, ist ein Auto in der Stadt (ab einer gewissen Stadtgröße) reiner Luxus. Wir sind gerade wieder in London. Hier ist es scheinbar kein Problem, das die meisten Menschen ohne Auto zur Arbeit und zum Einkaufen kommen. Auch Menschen mit Einschränkungen behüten die öffentlichen Transportmittel. Diese Argumente sind also Unsinn und Zehen nur vom Unwillen, sich vom lieb gewordenen Luxus und der Bequemlichkeit auf Kosten der Allgemeinheit zu verabschieden oder einen angemessenen Preis dafür zu zahlen.

  4. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 09:49

    Hier gab es eine Aktion wo sich Studenten mit Liegestuhl es sich auf Parkplätzen gemütlich gemacht haben. Durften sie, wie gerichtlich festgestellt wurde, weil öffentlicher Raum. Scheint also auch für anderes als Autos zu gehen.

  5. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 09:50

    Wie Enjaw bereits geantwortet hat: Nein, der Platz ist momentan ja exklusiv reserviert für die Nutzung durch PKWs. Was würdest du denn machen, wenn ich da jetzt meinen Picknicktisch auf den letzten freien Parkplatz stelle und du mit deiner Karre ankommst? Du klingst nicht danach, als würdest du Verständnis zeigen und akzeptieren, dass ich öffentlichen Raum genau so nutzen möchte, wie du es möchtest. Du klingst eher nach jemandem, der im Bus seinen Rucksack auf den Sitz neben sich stellt, damit da keiner sitzen kann. Ist ungefähr das gleiche ignorante Selbstverständnis, wie mit einem Auto überall parken können zu wollen.

  6. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 09:51

    Haben Studenten bei uns gemacht. Liegestuhl, Picknick und Co. Fand das eine coole Aktion.

  7. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 10:00

    Okay, dann bin ich gespannt was los ist, wenn jetzt in einer Stadt einfach mal ALLE Parkplätze gleichzeitig von Studenten blockiert werden.

    Im Ernst, das ist jetzt dein Gegenbeispiel, dass das alles kein Problem sei, weil EIN Parkplatz von Studis blockiert wurde?

  8. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 10:02

    Es waren mehrere Parkplätze. Wurde gegen geklagt, es wurde den Studies recht gegeben, weil es öffentlicher Raum ist. Ergo: Das ist nicht exklusiv für Autos reserviert und B) Ich fand das cool, weil die Aktion eben genau das gezeigt hat.

  9. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: kugl81 21.09.21 - 10:14

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Enjaw bereits geantwortet hat: Nein, der Platz ist momentan ja exklusiv
    > reserviert für die Nutzung durch PKWs. Was würdest du denn machen, wenn ich
    > da jetzt meinen Picknicktisch auf den letzten freien Parkplatz stelle und
    > du mit deiner Karre ankommst? Du klingst nicht danach, als würdest du
    > Verständnis zeigen und akzeptieren, dass ich öffentlichen Raum genau so
    > nutzen möchte, wie du es möchtest. Du klingst eher nach jemandem, der im
    > Bus seinen Rucksack auf den Sitz neben sich stellt, damit da keiner sitzen
    > kann. Ist ungefähr das gleiche ignorante Selbstverständnis, wie mit einem
    > Auto überall parken können zu wollen.

    Da gebe ich dir vollkommend Recht, aber leider ist nur in Großstädten die Infrastruktur der ÖVPN so gut, dass man auf ein eigenes KFZ verzichten könnte. Gehe etwas ländlicher, dann wird das schon schwieriger.
    Bestes Beispiel, war dieses Jahr in Berchtesgaden, da fuhr der letzte Bus dann kurz nach 18Uhr ... dann war halt Taxi angesagt um ins Hotel zu kommen, dass leider 10km außerhalb von Berchtesgaden war. Das wäre ich aber gerne mitm Bus gefahren!

  10. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: martinalex 21.09.21 - 10:15

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, das sind 10¤/Monat. Das sollte man als Familie noch aufbringen
    > > können. Ansonsten überlegen ob man als Familie die mitten in der Stadt
    > > wohnt wirklich ein Auto braucht.
    >
    > Stimmt. Den Wocheneinkauf schleppt man auch in der U-Bahn, richtig? Lass
    > mich raten: Du hast keine eigene Familie, richtig?

    Es ist der Wahnsinn wie unkreativ manche sind - ich habe vor inzwischen 15 Jahren den Wocheneinkauf für eine sechsköpfige Familie ganz easy mit einem Fahrradanhänger erledigen können. Ganz ohne E-Bike oder fancy Lastenrad und ähnlich schnell als das mit dem Auto funktioniert hätte.

    Bitte nicht falsch verstehen, Autos sind wahnsinnig praktisch - aber der Wocheneinkauf ist echt keine Begründung eines zu brauchen, einen gestrichen vollen Einkaufswagen kriegt man gut im Fahrradanhänger unter und mehr braucht man wirklich selten.

  11. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 10:16

    Flachland, Mittel- oder Hochgebirge?

  12. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: gaym0r 21.09.21 - 10:17

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Enyaw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wer hat in der Regel mehr als ein Auto? Genau die
    > > Besserverdienenden.
    > > > So viel zum Thema Fairnes.
    > >
    > > War ja klar dass jemand die Neidkeule auspackt.
    > >
    > Versteh ich nicht. Es geht mir nicht um Neid.
    > Es geht mir darum, dass immer gesagt wird: Was soll denn die arme
    > Krankenschwester machen? Die hat keine Geld für den Parkplatz.
    > Die Realität ist aber auch: Die Krankenschwester hat noch nicht mal ein
    > Auto weil sie so verdammt wenig verdient.

    Wo kommt diese Märchen her? Hast du dich mal schlau gemacht was Krankenschwestern bekommen? Bei den ganzen Debatten geht um Arbeitsbedingungen, nicht primär das Gehalt.
    Nach einigen Jahren Berufserfahrung sind die bei mehr als 3000¤ brutto.

  13. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: EWCH 21.09.21 - 10:18

    > Laut den Grünen: Lastenfahrrad.

    Und wo parkt man das ?

  14. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Dwalinn 21.09.21 - 10:24

    Also Privat wird selten so günstig Parkraum angeboten. Bei mir sind es 360¤ Jahr (draußen) oder 720¤ (Tiefgarage) zugegeben das ist dann auch ein garantierter Parkplatz aber trotzdem 150m von meinem Haus entfernt.

    Ich denke die 120¤/ Jahr für einen Passat werden sich die Familien in Tübingen durchaus leisten können.

  15. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: mj 21.09.21 - 10:24

    wo waren die kinder und wie alt waren die ?

  16. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Inxession 21.09.21 - 10:25

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pferdesalami schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und deswegen wähle ich kein grün mehr, das Leben sollte angenehmer
    > werden
    > > mit Technologiefortschritt und eben nicht eingeschränkt. Die Ansätze
    > sind
    > > einfach falsch.
    > >
    > Das mit dem angenehmeren Leben wird so nicht gehen.
    > Der Planet bietet nun Mal eine endliche Menge Ressourcen: Schneller, Höher,
    > Weiter sind so einfach Grenzen gesetzt - und im Moment sind wir da weit
    > drüber. Es wird, technischen Fortschritt hin oder her, Einschränkungen für
    > jeden Einzelnen geben müssen. Je früher wir damit anfangen desto weniger
    > drastisch werden sie sein. Wir haben jetzt aber schon so lange tatenlos
    > gewartet, dass der entspannte Weg (auf dem aktuellen Stand bleiben, aber
    > auf grüne Rech umbauen) nicht mehr möglich ist. Jetzt geht es ohne Rückbau
    > und stellenweise Deindustrialisierung nicht mehr. Weiter abwarten hilft
    > aber nicht - ganz im Gegenteil. Die Zeit der Vogelstrauß-Politik (Kopf in
    > den Sand) muss ein Ende haben - je früher desto besser!


    Geb dir in Vielen Punkten absolut Recht.
    Nur Deutschland alleine und mit Hau-Ruck, wird nicht funktionieren.

    Deswegen machen die Grünen auch einiges falsch.

    Man muss den Spagat schaffen, um auch andere Länder von Klimaneutralität zu überzeugen. Aber eben nicht mit Hau-Ruck Aktionen a la Verbrenner Verbot mit fixem Datum.

    Klartext Frau Baerbock hat es doch am Dienstag gezeigt...
    Deutschland steigt aus der Kohle aus, ... 2 km in Polen wird fleißig ausgebaut.
    Konkrete Antwort von Frau Baerbock blieb aus ...
    PV Pflicht auf Neubauten ... wer zahlt diese? Der Bauherr? Die Grünen? Wieder mal Subventionen?
    Konkrete Antwort von Frau Baerbock blieb aus ...

    Ja, Klimaschutz fordern und fördern ... aber erstmal das Thema Global an den Mann bringen, bevor man hier in DE wieder Example statuiert bei welchem viele Geringverdiener wieder ordentlich drauf zahlen müssen/sollen.

    Die Welt spielt nicht mit, bei den Ideen der Grünen ...

    Und genau da liegt der Hase im Pfeffer.
    Bei roundabout 2 ¤ Sprit, rentieren sich auf einmal 50km Fahrt zur Tanke im Nachbarland.

    Klimaschutz geht nicht ohne dieses Thema global anzugehen.
    Da sich viele Länder dagegen wehren, rauscht man in das "Endliche" hinein. Das ist richtig.
    Aber das wird auch passieren, wenn Deutschland isoliert als grünster Staat in die Zukunft geht.

    Also ... Kurs ändern > JA
    Hau Ruck > Nein!

  17. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 10:36

    Das stimmt auch, aber ist ja ein eigenständiges Problem. Selbstverständlich müssen die ÖPNV-Angebote ebenfalls verbessert werden um auch Anreize zu schaffen nicht alles mit dem Auto erledigen zu wollen. Allerdings ist das ein Henne-Ei-Problem: Der ÖPNV wird erst ausgebaut, wenn die Fahrgäste da sind und die Menschen wollen den ÖPNV erst nutzen, wenn das Angebot verbessert ist.

  18. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 10:38

    Ja wie viele denn? 3? 10? Selbst wenn es 100 gewesen wären ist das doch NICHTS im Verhältnis zur absoluten Anzahl an Parkplätzen in einer Stadt wie Tübingen. Was soll also dieses Beispiel? Wenn alle Parkplätze durch Studis belegt wären, fändest du es sicher nicht mehr cool, oder? Obwohl das Recht immer noch das gleiche wäre.

  19. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 10:40

    Der ÖPNV wird in der Regel kommunal subventioniert und kann dadurch besser starten. Leider ist eher oft das Gegenteil der Fall... Der ÖPNV soll in die Gewinnzone gehoben werden und dadurch ausgedünnt. Das Angebot wird unattraktiver und die Kunden weniger. Eine Abwärtsspirale. Nach der letzten Netzreform hier mussten sie sogar zurück rudern, weil sie einen Stadtteil bis auf eine Buslinie komplett aus der Anbindung raus genommen haben. Der Takt wurde auf einigen Linien ausgedünnt und irgendwo haben sie eine Linie gegen ASTs getauscht, was Azubis komplett abgeschnitten hat (habe sie da in der Bahn drüber reden gehört, dass es nun umständlich geworden ist).

    Da steht wieder der kaptialistische Grundgedanke "Alles muss Gewinn abwerfen" im Weg, der eben sowas wie Solidargemeinschaft nicht kennt und Querfinanzierung nur um Punkt "Gewinn abwerfen" zu erreichen.

  20. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Prypjat 21.09.21 - 10:42

    Lächerlich!
    Früher (TM) sind wir 40 km zur Schule gelaufen. Barfuß! Und danach haben wir noch auf dem Feld geholfen. Wir hatten ja sonst nichts.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
  2. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  4. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de