1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Autos inklusive: Tübinger…
  6. Thema

Zahlen nicht alle mehr?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 10:45

    Ja, wieso sollte ich das nicht cool finden? Klar ärgert man sich in dem Moment, aber so what? Habe selber auf genug Demos Straßen durch den Demonstrationszug blockiert. Gibt es nur "alles oder nichts"? Die Aktion hat gezeigt, dass Parkplätze öffentlicher Raum sind und eben durch alle genutzt werden können.
    Ein wenig weniger Hardlinertum würde der Diskussion gut tun. Manchmal hat man hier Sorge, dass die Leute mit Fackeln und Mistgabeln demnächst auf Autofahrer losgehen. Wie wäre es zum Beispiel auch damit die Ursache für die Fahrten zu reduzieren? Recht auf Home Office... Schwupps, ein nicht unerheblicher Teil der Pendler muss nicht mehr fahren und es ginge ihnen besser. Wieder Stichpunkt "Verbesserung statt Verschlechterung". Dieses Thema ist so ziemlich das einzige wo Menschen jubeln, wenn sie mehr Zahlen sollen und Steuern erhöht werden.

  2. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 11:14

    Als branchentätiger kann ich dir versichern, dass der ÖPNV NIE und NIRGENDS in die Gewinnzone gehoben werden soll, da dies schlicht und ergreifend überhaupt nicht möglich ist. Selbst mit einer Vollautomatisierung, also ohne einen Großteil der Kosten für das Fahrpersonal ist das nach aktuellen Modellrechnungen quasi ausgeschlossen. Gründe dafür sind, dass die Infrastruktur relativ teuer zu warten ist, das deutsche Recht quasi alle 10 Jahre eine Neubeschaffung fordert und leider auch Vandalismus.

  3. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 11:17

    Gehoben werden soll !== Gehoben wird. Okay, ich formuliere es anders: Die Verluste sollen minimiert werden. ;) und genau das habe ich eben oft genug gelesen, wenn es um Netzreformen ging. Im Grunde das Gleiche. ÖPNV ist teuer und hier fordert auch (zum Glück) niemand das Verursacherprinzip, eben weil es um Solidargemeinschaften geht.

  4. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Profi_in_allem 21.09.21 - 11:36

    ÖPNV wäre durchaus selbstfinanzierend, wenn man nur bei Vollauslastung fahren würde. Das Problem ist ÖPNV müssen immer fahren und zu einem großen Anteil der Fahrten sitzen vielleicht 2-3 Personen im Bus / Bahn, das kann niemals kostendeckend sein.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  5. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 11:41

    Daher sind die Interessen der Kunden und Betreiber des ÖPNV ja auch grundsätzlich diametral. Ich will flexibel sein (dicht Taktung) und einen Sitzplatz und meine Ruhe während der Fahrt. Der Betreiber möchte am liebsten Model Sardinendose bei weiter Taktung um so viele Leute wie möglich pro Fahrt zu haben. Letzteres ist halt unattraktiv für die Kunden.

  6. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 12:48

    Deswegen ist die Zukunft des ÖPNV auch in der Vollautomatisierung zu suchen. In der Stadt mit einem entsprechend hohen Takt, auf dem Land bedarfsgesteuert. Und das ganze kostenlos für den Fahrgast um auch gleich die Ticketinginfrastruktur einsparen zu können.

  7. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 12:51

    Kein Widerspruch von mir. Würde das aber weniger bei dichtem Takt sehen, sondern bei autonomen Autos, wo man sich einfach eins ruft und fertig. Wozu brauche ich da ein Auto?

  8. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 13:49

    Das sehe ich dann als den darauf folgenden Schritt. Weil was man bisher von ehang und lilium sieht diesbezüglich (oder eben eher nicht sieht), überzeugt mich noch nicht. Dazu diese Bürokratie in Deutschland und die zugegeben neue Herausforderung für ein Flugleitsystem, dass in 3d operieren muss mit tausenden Flugtransportern gleichzeitig, zusätzlich zum Paketdrohnenverkehr. Da ist vermutlich der autonom fahrende Bus erst mal greifbarer :)

  9. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 13:54

    Okay, als weiteren Schritt aktzeptiere ich den ;) Dafür ist im Falle einer Panne wahrscheinlich auch schneller ein 2. besorgt, wenn ich die Zeit denke die ich an Haltestellen verbracht habe wegen Unfällen mit der Bahn oder Streckensperrungen... So 3h statt 30 Minunten -_-

  10. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: muhzilla 21.09.21 - 18:51

    Das stimmt. So auch gerade wieder jüngst in Hamburg mit der S-Bahn erlebt. Unfassbar wie lange es dort gedauert hat den Schadzug zu entfernen und das Gleis frei zu machen. Das klappt in Berlin wirklich deutlich besser!

  11. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: fanreisender 21.09.21 - 18:59

    Ach, das geht.
    Fahr beispielsweise einmal in eine japanische Großstadt. Ballungsräume gibt es dort zu Hauf, ländlichen Raum eher weniger.
    Zum einen kannst Du ein Privatfahrzeug überhaupt nur kaufen, wenn Du eine eigene Abstellmöglichkeit nachweist. Auf der anderen Seite keine Sorge. Wenn Du Dir diesen Luxus leisten möchtest, findest Du genügend Anbieter von Parkplätzen. Üblicherweise sind das so eine Art Hochregallager zum Drehen. Sehr hässlich, aber platzsparend und vergleichsweise billig.

  12. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: Inori-Senpai 21.09.21 - 21:53

    Inxession schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pferdesalami schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und deswegen wähle ich kein grün mehr, das Leben sollte angenehmer
    > > werden
    > > > mit Technologiefortschritt und eben nicht eingeschränkt. Die Ansätze
    > > sind
    > > > einfach falsch.
    > > >
    > > Das mit dem angenehmeren Leben wird so nicht gehen.
    > > Der Planet bietet nun Mal eine endliche Menge Ressourcen: Schneller,
    > Höher,
    > > Weiter sind so einfach Grenzen gesetzt - und im Moment sind wir da weit
    > > drüber. Es wird, technischen Fortschritt hin oder her, Einschränkungen
    > für
    > > jeden Einzelnen geben müssen. Je früher wir damit anfangen desto weniger
    > > drastisch werden sie sein. Wir haben jetzt aber schon so lange tatenlos
    > > gewartet, dass der entspannte Weg (auf dem aktuellen Stand bleiben, aber
    > > auf grüne Rech umbauen) nicht mehr möglich ist. Jetzt geht es ohne
    > Rückbau
    > > und stellenweise Deindustrialisierung nicht mehr. Weiter abwarten hilft
    > > aber nicht - ganz im Gegenteil. Die Zeit der Vogelstrauß-Politik (Kopf
    > in
    > > den Sand) muss ein Ende haben - je früher desto besser!
    >
    > Geb dir in Vielen Punkten absolut Recht.
    > Nur Deutschland alleine und mit Hau-Ruck, wird nicht funktionieren.
    >
    > Deswegen machen die Grünen auch einiges falsch.
    >
    > Man muss den Spagat schaffen, um auch andere Länder von Klimaneutralität zu
    > überzeugen. Aber eben nicht mit Hau-Ruck Aktionen a la Verbrenner Verbot
    > mit fixem Datum.
    >
    > Klartext Frau Baerbock hat es doch am Dienstag gezeigt...
    > Deutschland steigt aus der Kohle aus, ... 2 km in Polen wird fleißig
    > ausgebaut.
    > Konkrete Antwort von Frau Baerbock blieb aus ...
    > PV Pflicht auf Neubauten ... wer zahlt diese? Der Bauherr? Die Grünen?
    > Wieder mal Subventionen?
    > Konkrete Antwort von Frau Baerbock blieb aus ...
    >
    > Ja, Klimaschutz fordern und fördern ... aber erstmal das Thema Global an
    > den Mann bringen, bevor man hier in DE wieder Example statuiert bei welchem
    > viele Geringverdiener wieder ordentlich drauf zahlen müssen/sollen.
    >
    > Die Welt spielt nicht mit, bei den Ideen der Grünen ...
    >
    > Und genau da liegt der Hase im Pfeffer.
    > Bei roundabout 2 ¤ Sprit, rentieren sich auf einmal 50km Fahrt zur Tanke im
    > Nachbarland.
    >
    > Klimaschutz geht nicht ohne dieses Thema global anzugehen.
    > Da sich viele Länder dagegen wehren, rauscht man in das "Endliche" hinein.
    > Das ist richtig.
    > Aber das wird auch passieren, wenn Deutschland isoliert als grünster Staat
    > in die Zukunft geht.
    >
    > Also ... Kurs ändern > JA
    > Hau Ruck > Nein!

    Deutschland ist nicht der grünste Staat und wird es nicht sein. Die Schwarzen haben es mit ihrer Korruption geschafft, dass wir den Solarsektor und dessen Arbeitsplätze verloren haben. Stattdessen wurde Kohle subventioniert und den Kraftwerk Betreibern Geld in den Arsch geblasen. Als Dankeschön sind mehrere Hundertausend Euro auf den Konten von CDU und AfD gelandet. Windkraft hätte man auch besser fördern können. Aber der Dumme Michel wählt aus Protest die Affen für Deutschland die vom Russen finanziert werden (interessanterweise gegen die "Schmarotzer" Migranten sind, aber selber die größten Schmarotzer sind, weil sie nichts politisches Vertreten). Russland erledigt sich ja zum Glück alleine, da sie durch den kommenden Methan- Gau in Sibirien wohl nicht mehr lange existieren werden.

    Man kann auch die Polen haftbar machen, indem man sie aus dem europäischen Stromnetz aussperrt und Handelsstrafen verhängt.

    Solar gehört gefördert und das Geld muss von denjenigen kommen die die Ganze Zeit subventioniert worden. Dazu gehört der Kohle-, Energie- und Autosektor.

  13. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: treysis 22.09.21 - 02:01

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lapje schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > budweiser schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Naja, das sind 10¤/Monat. Das sollte man als Familie noch aufbringen
    > > > > können. Ansonsten überlegen ob man als Familie die mitten in der
    > Stadt
    > > > > wohnt wirklich ein Auto braucht.
    > > >
    > > > Stimmt. Den Wocheneinkauf schleppt man auch in der U-Bahn, richtig?
    > Lass
    > > > mich raten: Du hast keine eigene Familie, richtig?
    > >
    > > Auch schon gemacht. Ikea Einkauf auch schon. Lass mich raten, du warst
    > bis
    > > jetzt einfach zu faul, richtig?
    >
    > Wow...da hält sich jemand für die Krone der Schöpfung. Es mag sein, dass
    > das bei Dir funktioniert - dann kaufst Du wenig. Einen Wocheneinkauf mit
    > Familie und zwei kleinen Kindern an der Hand macht man nicht mit der
    > U-Bahn.
    >
    > Alleine schon mit dem "faul" disqualifizierst Du Dich...

    In der Schweiz kriegen das viele hin. Und warum muss es ein Wocheneinkauf sein? Dann geht man halt zwei oder dreimal zum Supermarkt.

  14. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: OnlyXeno 22.09.21 - 08:47

    > Klar sind Alternativen wichtig. Die Kosten aber nunmal auch Geld. Macht
    > doch Sinn das mehr eingenommenne Geld aus dem Anwohnerparken für
    > entsprechende Verbesserungen zu nutzen - was ja auch der Plan war.

    wird aber nie gemacht. Wir haben auch schon CO2 Steuern auf dem Sprit. Dieser wird auch nicht dazu verwendet die Ladenetz auszubauen, geschweige denn die ÖV....
    Bei absolut allem was in letzter Zeit gemacht wurde ging es nur ums Geld, nicht um die Umwelt. Würde es um die Umwelt gehen, hätte man den Verbrauch genommen und nicht das Gewicht. Dann würden die E Autos nicht wie SUVs benachteiligt.

    Genauso wie es bei den Diesel verboten nicht um bessere Luft ging, sondern nur darum das wir neue Autos kaufen, obwohl die anderen noch völlig in Ordnung waren, wäre es ums Klima gegangen hätte man die Diesel Subventionierung zurückfahren können, die Steuer auf Diesel erhöhen können oder die Herstellung von Dieseln verbieten können. Alles davon hätte für weniger Diesel gesorgt und nicht dafür das alle in den Laden rennen und nen neuen Diesel mit neuer norm kaufen.

    Das selbe ist hier auch der fall: Man will weniger Autos in den Städten... Dann baut nen Park & Drive Platz außerhalb mit kostenlosen Pendel Bussen. Das Parken kann sogar Geld kosten. Reguliert die Ausgabe an Anwohner parkausweisen.... Jemand der keinen Parkplatz hat, überlegt sich ob die Anschaffung des Autos wirklich notwendig ist....Baut den ÖV weiter aus damit man auch ohne Autos von A nach B kommt. Erhöht die dichte der Supermärkte damit man kein Auto zum einkaufen braucht.... Es gibt viel Möglichkeiten das Ziel "weniger Autos in der Stadt" zu erreichen, hier wurde wie immer, die Möglichkeit gewählt die am meisten Geld in Kasse spült das dann wieder für völlig andere und meistens sinnlose dinge ausgeben werden kann!

  15. merkt man

    Autor: flasherle 22.09.21 - 08:53

    das du tübingen nicht kennst. die großen märkte wo man alles bekommt sind eher ausserhalb, außer ein relativ schlechter rewe. dazu sehr hügelig (z.b. 100% steigung in der Mühlstraße). wer da behauptet alles ist mit dem LAstenradmöglich, hat einfach keine Ahnung. Vll wird das möglich wenn die Regionalbahn mit innenstadtstrecke kommt, aber aktuell ist es einfach nur geschwätz von leuten wie dir...

  16. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: flasherle 22.09.21 - 08:55

    du scheinst tübingen nicht zu kennen sonst würdest du so was nicht schreiben. und dein vergleich zu london ist ja wohl ein witz und nicht wirklich ernst gemeint...

  17. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: mfeldt 22.09.21 - 10:53

    Muntermacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das richtig verstehe, zahlen alle drastisch mehr, nämlich 120
    > statt 30 Euro und schwere Autos halt nochmal mehr.
    > Ist in meinen Augen auch eine Sauerei, wie soll eine Familie mit zwei
    > Kindern vernünftig einkaufen können ohne Auto?

    Der Preis ist doch für Anwohner, oder? Wozu brauchen die zum Einkaufen ein Auto?

  18. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: flasherle 22.09.21 - 10:55

    weil die supermärkte in tübingen ausserhalb sind außer ein wirklich schlechter rewe? schwätzt ihr eigentlich alle bloß oder kenn ihr tübingen auch?

  19. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: treysis 22.09.21 - 15:16

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil die supermärkte in tübingen ausserhalb sind außer ein wirklich
    > schlechter rewe? schwätzt ihr eigentlich alle bloß oder kenn ihr tübingen
    > auch?

    Wow, das muss die einzige deutsche Stadt ohne Supermärkte sein. Was ist mit Edeka, Lidl, Kaufland? Die sind nicht auswärts. Ich kenne Tpbingen zugegeben nur ein bisschen, ist jetzt schon ein paar Jahre her, dass ich das letzte Mal dort war.

  20. Re: Zahlen nicht alle mehr?

    Autor: flasherle 23.09.21 - 09:36

    die sind alle 3 auswärts. da musst du rückzu komplett 100% steigung durch dei mühlstraße...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  3. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  4. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 12,49€
  3. 29,99€
  4. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de