1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Bike: Schaeffler stellt…

Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Dakkaron 02.09.21 - 14:06

    Soweit ich weiß ist ein E-Bike dadurch definiert, dass der Nutzer die Pedale tretet und der Motor nur unterstützt.
    Hier kommt doch die volle Energie aus dem Motor und der Nutzer generiert nur noch (je nach dem, was aus dem Akku kommt, einen Großteil oder gar nichts).

    Btw, was ist eigentlich der Sinn hinter dem "Der Nutzer muss mittreten"? Erhöht das irgendwie die Sicherheit, wenn der Nutzer die Pedale pro forma mitdrehen muss, als wenn er ein Gaspedal hat?

  2. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 02.09.21 - 14:46

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß ist ein E-Bike dadurch definiert, dass der Nutzer die
    > Pedale tretet und der Motor nur unterstützt.
    > Hier kommt doch die volle Energie aus dem Motor und der Nutzer generiert
    > nur noch (je nach dem, was aus dem Akku kommt, einen Großteil oder gar
    > nichts).
    >
    > Btw, was ist eigentlich der Sinn hinter dem "Der Nutzer muss mittreten"?
    > Erhöht das irgendwie die Sicherheit, wenn der Nutzer die Pedale pro forma
    > mitdrehen muss, als wenn er ein Gaspedal hat?

    Das Prinzip ist das gleiche, nur wird einmal deine Kraft mechanisch übertragen und hier halt elektrisch.

    Somit ist der Sinn, das es halt noch unter Pedelec laufen kann.

    Hier noch der Gesetztestext dazu.

    (3) 1Keine Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes sind Landfahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer Nenndauerleistung von höchstens 0,25 kW ausgestattet sind, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrzeuggeschwindigkeit progressiv verringert und
    1. beim Erreichen einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder früher,
    2. wenn der Fahrer im Treten einhält,



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.21 14:49 durch Weitsicht0711.

  3. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Alessey 02.09.21 - 16:32

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dakkaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > Hier noch der Gesetztestext dazu.
    >
    > (3) 1Keine Kraftfahrzeuge im Sinne dieses Gesetzes sind Landfahrzeuge, die
    > durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen
    > Hilfsantrieb ...

    Also nö. Wird durch auschließlicher Elektromotorischer Kraft fortbewegt. Der Motor ist kein hilfsantrieb sondern Hauptantrieb. Weiter folgende sachen sind uninteressant weil das gesetzt nicht zutrifft.
    Das der Hersteller verlangt, dass du trampelst während du deine elektro-Pritsche benutzt, wird die Polizei nicht interessieren.

  4. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 02.09.21 - 16:40

    Alessey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also nö. Wird durch auschließlicher Elektromotorischer Kraft fortbewegt.
    > Der Motor ist kein hilfsantrieb sondern Hauptantrieb. Weiter folgende
    > sachen sind uninteressant weil das gesetzt nicht zutrifft.
    > Das der Hersteller verlangt, dass du trampelst während du deine
    > elektro-Pritsche benutzt, wird die Polizei nicht interessieren.

    Es steht nicht im Gesetzt das es mechanisch erfolgen muss! Und solange du deinen Beitrag dazu leistest also trittst und damit Muskelkraft einsetzt für den Generator ist es völlig in Ordnung.

  5. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Alessey 02.09.21 - 17:04

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alessey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also nö. Wird durch auschließlicher Elektromotorischer Kraft fortbewegt.
    > > Der Motor ist kein hilfsantrieb sondern Hauptantrieb. Weiter folgende
    > > sachen sind uninteressant weil das gesetzt nicht zutrifft.
    > > Das der Hersteller verlangt, dass du trampelst während du deine
    > > elektro-Pritsche benutzt, wird die Polizei nicht interessieren.
    >
    > Es steht nicht im Gesetzt das es mechanisch erfolgen muss! Und solange du
    > deinen Beitrag dazu leistest also trittst und damit Muskelkraft einsetzt
    > für den Generator ist es völlig in Ordnung.

    Da steht klar 2 Dinge.
    "Landfahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden" ist eine Bed. die nicht erfüllt ist, da man mit Muskelkraft das Fahrzeug nicht fortbewegt.
    UND
    "mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer Nenndauerleistung von höchstens 0,25 kW ausgestattet sind"
    Kein Hilfsmotor, hier ist es der einzige Motor der Räder antreibt, also Hauptmotor Und das du den Akku deines elektrisch angetriebenen Kraftfahrzeuges mithilfe eines zusätzlichen Generators zuladen kannst, ist eine nette Funktion aber ändert nicht den Fakt das der Muskelbetrieb nur den Akku lädt.

    Oder kurz, eine Trampeleinheit macht aus deiner E-Pritsche kein Fahrrad. Aber wenn du n Lastenrad mit Emotor nachrüstet, kannst du ein E-Lastenpedelec machen.

  6. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 02.09.21 - 17:32

    Alessey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Da steht klar 2 Dinge.
    > "Landfahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden" ist eine Bed. die
    > nicht erfüllt ist, da man mit Muskelkraft das Fahrzeug nicht fortbewegt.

    Doch tut man! Deine Muskelkraft wird einfach nur in Strom umgewandelt und dann zurück gewandelt in Bewegungsenergie. Und um den Strom zu erzeugen treibst du mit Muskelkraft den Generator an. Also Landfahrzeug, ja. Muskelkraft zum fortbewegen, ja. Das Ding würde auch ohne Akku funktionieren.

    > "mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer Nenndauerleistung von
    > höchstens 0,25 kW ausgestattet sind"
    > Kein Hilfsmotor, hier ist es der einzige Motor der Räder antreibt, also
    > Hauptmotor Und das du den Akku deines elektrisch angetriebenen
    > Kraftfahrzeuges mithilfe eines zusätzlichen Generators zuladen kannst, ist
    > eine nette Funktion aber ändert nicht den Fakt das der Muskelbetrieb nur
    > den Akku lädt.

    Hier hast du einen Denkfehler, dein produzierter Strom geht direkt in den Motor, was anders macht keinen Sinn, wenn du natürlich mehr Strom produzierst als benötigt wird, dann geht dies in den Akku.

    Und jetzt kommen wir zur Spitzfindigkeit der Gesetzessprache. "elektromotorischen Hilfsantrieb"
    Hilfsantrieb, nicht Hilfsmotor. Bedeutet also, dein Hilfsantrieb muss elektromechanisch sein und dies ist mit zuschalten des Akkus gegeben.

  7. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: errich 02.09.21 - 19:13

    Weitsicht0711 schrieb:

    > Doch tut man! Deine Muskelkraft wird einfach nur in Strom umgewandelt und
    > dann zurück gewandelt in Bewegungsenergie. Und um den Strom zu erzeugen
    > treibst du mit Muskelkraft den Generator an. Also Landfahrzeug, ja.
    > Muskelkraft zum fortbewegen, ja. Das Ding würde auch ohne Akku
    > funktionieren.

    Das ist die Frage! Ich behaupte mal, dass sich, wenn die Batterie komplett leer ist, das Fahrzeug keinen Meter bewegt, auch wenn du ordentlich in die Pedale trittst.

  8. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 02.09.21 - 19:16

    errich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Das ist die Frage! Ich behaupte mal, dass sich, wenn die Batterie komplett
    > leer ist, das Fahrzeug keinen Meter bewegt, auch wenn du ordentlich in die
    > Pedale trittst.

    Warum sollte dies so sein? Macht doch auch technisch keinen Sinn.

  9. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: raphaelo00 02.09.21 - 19:38

    Deiner Theorie nach gilt es auch als Fahrrad wenn ich mittels Muskelkraft den Akkuschrauber betätige der direkt das Rad antreibt.

  10. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 02.09.21 - 19:42

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deiner Theorie nach gilt es auch als Fahrrad wenn ich mittels Muskelkraft
    > den Akkuschrauber betätige der direkt das Rad antreibt.


    Was für eine Theorie?
    Und was meinst du bitte? Sich hier was aus der Nase zu ziehen, bringt keinen weiter, noch weniger wenn keiner weiß was du meinst.

  11. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: deepweather 03.09.21 - 02:46

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deiner Theorie nach gilt es auch als Fahrrad wenn ich mittels Muskelkraft
    > den Akkuschrauber betätige der direkt das Rad antreibt.


    😅😅😅 +1

  12. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Kadjus 03.09.21 - 07:55

    errich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal, dass sich, wenn die Batterie komplett
    > leer ist, das Fahrzeug keinen Meter bewegt, auch wenn du ordentlich in die
    > Pedale trittst.

    Auch wenn es technisch nicht ganz so einfach sein dürfte den batterielosen Betrieb hinzubekommen, ist es dennoch möglich.
    Der Generator muss nur genügend Leistung bringen um das System zu booten (und das verdammt schnell) und mit der überschüssigen Leistung den Motor zu füttern. Sicherlich ist dass kein angenehmes Radfahren, aber wer's drauf anlegt ohne Akku zu fahren hat's auch nicht anders verdient ;)

  13. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: ElTentakel 03.09.21 - 08:35

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß ist ein E-Bike dadurch definiert, dass der Nutzer die
    > Pedale tretet und der Motor nur unterstützt.
    > Hier kommt doch die volle Energie aus dem Motor und der Nutzer generiert
    > nur noch (je nach dem, was aus dem Akku kommt, einen Großteil oder gar
    > nichts).

    Einfach mal 2 Legomotoren (vor Powered Up) elektrisch miteinander verbinden und einen Motor drehen. Es fühlt sich wie Magie an. Das irre: man kann durch die Beschaffenheit der Motoren/Generatoren sogar ein Übersetzungsverhältnis realisieren.

  14. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Muntermacher 03.09.21 - 08:49

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß ist ein E-Bike dadurch definiert, dass der Nutzer die
    > Pedale tretet und der Motor nur unterstützt.
    > Hier kommt doch die volle Energie aus dem Motor und der Nutzer generiert
    > nur noch (je nach dem, was aus dem Akku kommt, einen Großteil oder gar
    > nichts).
    >
    > Btw, was ist eigentlich der Sinn hinter dem "Der Nutzer muss mittreten"?
    > Erhöht das irgendwie die Sicherheit, wenn der Nutzer die Pedale pro forma
    > mitdrehen muss, als wenn er ein Gaspedal hat?

    Sowie ich das sehe, fährst Du nur, wenn Du trittst
    und damit ist es ok. Wie die Energieübertragung erfolgt, ist egal.
    Könntest Du ohne treten fahren, wärst Du der Hilfsmotor.

  15. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Alessey 03.09.21 - 09:09

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....
    >
    > Doch tut man! Deine Muskelkraft wird einfach nur in Strom umgewandelt und
    > dann zurück gewandelt in Bewegungsenergie. Und um den Strom zu erzeugen
    > treibst du mit Muskelkraft den Generator an. Also Landfahrzeug, ja.
    > Muskelkraft zum fortbewegen, ja. Das Ding würde auch ohne Akku
    > funktionieren.
    1. Dass es auch ohne Akku funktioniert, solltest du auch belegen.

    2. Schaue dir den Unterschied zwischen seriellen und parallelen Hybriden an. Wenn du dein Elektroauto über ein Ergometer-Generator auflädst, hast du diesen auch mit Muskelkraft geladen. Tut nur nicht zur Sache. Wenn der Akku die Hauptenergiequelle ist, ist der Hauptantrieb elektrisch und nicht elektrisch unterstützt.


    > > eine nette Funktion aber ändert nicht den Fakt das der Muskelbetrieb nur
    > > den Akku lädt.
    >
    > Hier hast du einen Denkfehler, dein produzierter Strom geht direkt in den
    > Motor, was anders macht keinen Sinn, wenn du natürlich mehr Strom
    > produzierst als benötigt wird, dann geht dies in den Akku.
    >
    > Und jetzt kommen wir zur Spitzfindigkeit der Gesetzessprache.
    > "elektromotorischen Hilfsantrieb"
    > Hilfsantrieb, nicht Hilfsmotor. Bedeutet also, dein Hilfsantrieb muss
    > elektromechanisch sein und dies ist mit zuschalten des Akkus gegeben.
    es gibt keinen Hilfsantrieb, selbst wenn deine oben genannte Behauptung stimmt, gibt es nur einen Antrieb ,Elektromotor und die zwei Energiequellen für diesen. Entweder elektrisch aus dem Akku oder aus dem Generator.
    Das vorgeschriebene Pedalieren ist auf Wunsch des Herstellers und für Kraftfahrzeuge dieser Bauart eigentlich nicht notw. Minimale Gesetzanpassung und das Fahrzeug wäre kein Kraftfahrzeug.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.21 09:25 durch Alessey.

  16. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 03.09.21 - 09:43

    Alessey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Dass es auch ohne Akku funktioniert, solltest du auch belegen.

    Generator erzeugt Strom, Strom treibt Motor an. Was soll da jetzt das Problem sein? Hat einer in einem anderen Beitrag geschrieben, kann man sogar mit Lego nachstellen.

    > 2. Schaue dir den Unterschied zwischen seriellen und parallelen Hybriden
    > an. Wenn du dein Elektroauto über ein Ergometer-Generator auflädst, hast du
    > diesen auch mit Muskelkraft geladen. Tut nur nicht zur Sache. Wenn der Akku
    > die Hauptenergiequelle ist, ist der Hauptantrieb elektrisch und nicht
    > elektrisch unterstützt.

    Was hast du die ganze Zeit mit dem laden? Es geht da einzig um alleine um Antrieb, auch im Gesetz da steht kein Wort von Laden!
    >

    > es gibt keinen Hilfsantrieb, selbst wenn deine oben genannte Behauptung
    > stimmt, gibt es nur einen Antrieb ,Elektromotor und die zwei Energiequellen
    > für diesen. Entweder elektrisch aus dem Akku oder aus dem Generator.
    > Das vorgeschriebene Pedalieren ist auf Wunsch des Herstellers und für
    > Kraftfahrzeuge dieser Bauart eigentlich nicht notw. Minimale
    > Gesetzanpassung und das Fahrzeug wäre kein Kraftfahrzeug.

    Genau du schreibst es, zwei Energiequelle die zweite Energiequelle ist der Hilfsantrieb! Deswegen ist dein Satz auch falsch, nicht entweder Akku oder Generator sonder, nur Generator oder Generator und Akku!

  17. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Alessey 03.09.21 - 09:46

    ElTentakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dakkaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit ich weiß ist ein E-Bike dadurch definiert, dass der Nutzer die
    > > Pedale tretet und der Motor nur unterstützt.
    > > Hier kommt doch die volle Energie aus dem Motor und der Nutzer generiert
    > > nur noch (je nach dem, was aus dem Akku kommt, einen Großteil oder gar
    > > nichts).
    >
    > Einfach mal 2 Legomotoren (vor Powered Up) elektrisch miteinander verbinden
    > und einen Motor drehen. Es fühlt sich wie Magie an. Das irre: man kann
    > durch die Beschaffenheit der Motoren/Generatoren sogar ein
    > Übersetzungsverhältnis realisieren.

    Genau wie du sagst hast du dann 1 Antrieb (Motor + einem Generator).

    "die durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen
    Hilfsantrieb"

    Wo soll der Hilfsantrieb sein? 1 Pedelec benötigt 2 Antriebe einen Muskelbetriebenen und einen elektrischen Hilfsantrieb. Da der elektrische Antrieb nunmal der einzige Antrieb ist, kann es nunmal kein Hilfsantrieb sein. Hilfsantrieb != Hauptantrieb



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.21 09:46 durch Alessey.

  18. Re: Ist das (rechtlich) noch ein E-Bike?

    Autor: Weitsicht0711 03.09.21 - 10:00

    Alessey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau wie du sagst hast du dann 1 Antrieb (Motor + einem Generator).
    >
    > "die durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen
    > Hilfsantrieb"
    >
    > Wo soll der Hilfsantrieb sein? 1 Pedelec benötigt 2 Antriebe einen
    > Muskelbetriebenen und einen elektrischen Hilfsantrieb. Da der elektrische
    > Antrieb nunmal der einzige Antrieb ist, kann es nunmal kein Hilfsantrieb
    > sein. Hilfsantrieb != Hauptantrieb

    Wo steht im Text dass man zwei Antriebe benötigt? Du interpretierst in den Gesetzestext was rein, wo da gar nicht drin steht!
    Hier nochmal der Auszug.
    Landfahrzeuge, die durch Muskelkraft fortbewegt werden UND mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb

    Einmal geht es um bewegen und einmal um den Antrieb. Kein Wort von es werden zwei Antriebe benötigt! Nicht böse gemeint, aber nicht jeder kann Gesetzestexte lesen und verstehen.

    Und glaub mir, bei der Entwicklung wird bei Schaeffler ein Juritz, nein, ein Juriztenteam dies abgesegnet haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) Prozessmesstechnik
    Berthold Technologies GmbH & Co. KG, Bad Wildbad
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 14 Fachgremienarbeit für Prüf- und ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  3. Teamleiter:in (m/w/d) Service Management
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
  4. IT-Systembetreuer (w/m/d)
    über CORVENTIS GmbH, Großraum Ulm/Memmingen/Ravensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Mafia: Definitive Edition für 18,99€, GTA 5: Premium Online Edition für 14,99€, The...
  3. (u. a. Command & Conquer Remastered Collection für 9,99€, Star Wars Battlefront II: Celebration...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de