1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Bikes und Pedelecs: Bosch treibt…

"Sportlich" bei 25km/h?

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: cpt.dirk 22.06.19 - 18:10

    Vielleicht bergauf, ja - aber wenns dann der Akku richtet, wiederum kaum.

    Wenn das die dt. Vorstellung von "sportlich" sein soll... echte Sportler brauchen erstens keinen Rentnerturbo und wollen zweitens nicht gegen ein Mofa verlieren, wenn sie ab 25km/h von der Akkurekuperation gebremst werden.

  2. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: JackIsBlack 22.06.19 - 20:49

    Das Rad bremst einen nicht aus.

  3. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: cpt.dirk 22.06.19 - 23:33

    Hängt das nicht vom Typ ab, bzw. vom Rekuperationsprofil?
    Abgesehen davon hat ein E-Bike immer mehr Masse und wohl auch mehr Reibungsverluste.
    Gut, der Motor gleicht das wieder aus, aber erst unterhalb von 25km/h und sportliche Rennradfahrer fahren einen Schnitt von über 30km/h - ohne Akku.

  4. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Eldark 23.06.19 - 08:47

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt das nicht vom Typ ab, bzw. vom Rekuperationsprofil?

    Meinen sie auskoppeln? Oder wirklich Bremsenergie Rückgewinnung?
    Bosch kuppelt nicht zu 100% aus, der neue davon soll es können —> alter Motor über 25 muss stärker pedaliert werden —> mehr Training fürs Bein
    Andere Hersteller Kuppeln zu 100% aus.

    > Abgesehen davon hat ein E-Bike immer mehr Masse und wohl auch mehr
    > Reibungsverluste.

    Stimmt —> Mehr Masse,Reibung —> mehr Training ?

    > Gut, der Motor gleicht das wieder aus, aber erst unterhalb von 25km/h und
    > sportliche Rennradfahrer fahren einen Schnitt von über 30km/h - ohne Akku.

    Ein Rennrad mit 8Kg zu vergleichen mit ein E-Mtb mit 25kg...
    Mein Lotus Beschleunigt auch mehr als ein Jeep...

    Niemand sagt das ein E-Mtb bei 25 km/h aufhört schneller zu werden, ich fahre auf Arbeit mit einen Schnitt zwischen 27 und 30, Gewicht sind ca 25kg, Reifenbreite 6,5cm und Stollen Höhe knapp 3cm. Da haben sie auf gerader Asphalt Strecke schon gut zu schwitzen durch die Reibung der Bereifung.

    Jetzt denken wir auch an die StVO. Über 25km/h mit Unterstützung durch ein Motor —> Kennzeichnungs Pflicht, Helmpflicht,....

    Dann kann man auch noch sagen das ich in der Gegend noch keine Rennrad Fahrer gesehen habe die neben mir mit über 30km/h einen S2 oder S3 Trail bergauf fahren.
    Vielleicht ist es auch nicht möglich weil diese Räder für andere Bedingung gebaut sind als ein Berg/Wald Panzer ?
    Oder haben sie schonmal ein Rennrad gesehen was bergauf über einen 40cm Baumstamm fährt ?
    Abgesehen davon muss die höhere Maße auch richtig bewegt werden, Vorderrad Hinterrad Versatz mit 25kg Untern ar*** geht halt mehr auf Arme,Beine und Torso als ein 8Kg Carbon Spielzeug über Ebenen Asphalt zu Bollern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Eldark



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.19 08:54 durch Eldark.

  5. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Pyromaniac 23.06.19 - 08:51

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt das nicht vom Typ ab, bzw. vom Rekuperationsprofil?
    > Abgesehen davon hat ein E-Bike immer mehr Masse und wohl auch mehr
    > Reibungsverluste.
    > Gut, der Motor gleicht das wieder aus, aber erst unterhalb von 25km/h und
    > sportliche Rennradfahrer fahren einen Schnitt von über 30km/h - ohne Akku.

    Rekuperation wird (wenn überhaupt) beim bremsen aktiviert.
    Mit Mittelmotoren ist das aber sowieso unmöglich.

  6. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: acl 23.06.19 - 10:27

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein 8Kg Carbon Spielzeug über Ebenen Asphalt zu Bollern.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Eldark

    8Kg sind auch mit einen Alu-Rahmen machbar :-)

  7. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Eldark 23.06.19 - 10:35

    Kenne mich nicht mit Rennrädern aus sry :)

    Sollte nur ein Denkanstoß werden damit man nicht Äpfel und Birnen vergleicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.06.19 10:35 durch Eldark.

  8. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Basstler 23.06.19 - 10:56

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Dann kann man auch noch sagen das ich in der Gegend noch keine Rennrad
    > Fahrer gesehen habe die neben mir mit über 30km/h einen S2 oder S3 Trail
    > bergauf fahren.
    > Vielleicht ist es auch nicht möglich weil diese Räder für andere Bedingung
    > gebaut sind als ein Berg/Wald Panzer ?
    > Oder haben sie schonmal ein Rennrad gesehen was bergauf über einen 40cm
    > Baumstamm fährt ?
    ...
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Eldark

    Ehm ... einer kann das -> https://www.youtube.com/watch?v=OgoY3T3crZc

    ;)
    Basstler

  9. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Eldark 23.06.19 - 10:59

    Das arme Rad xD

  10. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Eldark 23.06.19 - 11:12

    Der hier ist auch genial :) Kinder können doch schon mit beim fahren.
    https://www.youtube.com/watch?v=jj0CmnxuTaQ

  11. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: cpt.dirk 23.06.19 - 16:31

    Ich meine "auskupplen", ja, bzw., dass der E-Antriebsstrang und das Mehrgewicht ab 25km/h zusätzlich mitgetreten werden muss.

    Das Argument des "Mehr an Trainingseffektes" kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn ein E-Bike kauft man sich ja nicht unbedingt als "Rangeextender" sondern eben gerade zur Entlastung; wer nach einer Bergauffahrt trotz E-Bike schon angegriffen ist, will sicher nicht im Anschluss noch zusätzliche Mehrbelastung bei Weiterfahrt in der Ebene.

    Der Vergleich mit Lotus und Jeep hinkt in Bezug auf E-Bikes doch sehr, das ja gerade hochwertige letztere einen ganz enormen, weit überlegenen Abzug im Vergleich zu jedem rein pedalgetriebenen Bike haben.

    Ich behaupte allerdings, dass es schwerer ist, mit einem der handelsüblichen und zulässigen E-Bikes (noch dazu mit Stollen-/Breitreifen) die 30km/h-Marke in der Ebene zu knacken und zu halten, als mit einem auf Speed ausgelegten regulären Bike, wegen der zusätzlichen Masse und Reibung.

    Es gibt aber auch ein schnittiges Gracebike oder z. B. das Sonnblick E-Assist, welche Rennradfans anvisieren und sozusagen nach obiger Lesart "Lotus und Jeep" kombinieren.

    Wir sollten zwar nicht Äpfel und Apfelsinen vergleichen - Rennräder mit E-MTBs - aber vielen denken wohl, dass ein E-Bike "immer" das schnellere Fahrzeug ist und das glaube ich nicht.

    Es ist übrigens wirklich nicht einzusehen, wenn Erwachsene, die über einen Führerschein und Fahrerlaubnis für MoKicks / Moppeds verfügen, solche künstlichen Limits hinnehmen sollen. Auf welcher Grundlage? Damit man noch einen Führerschein und die Bürokratie etablieren kann? Wer dann schneller fahren will - Helm auf und gut!

    Ich meinte im vorigen Beitrag übrigens auch die Durchschnittsgeschwindigkeit, nicht die Spitzengeschwindigkeit. Natürlich können nur Spitzensportler am Berg über 20km/h halten und werden von einem teuren Rentnerturbo spielend überholt; allerdings ist die Frage, ob letzterer bergab oder über die Gesamtstrecke wegen der deutlich höheren möglichen Spitzengeschwindigkeit beim Rennrad (Reichweite außen vor) auch triumphiert.

  12. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: Eldark 23.06.19 - 20:22

    Ja es ist schwer mit mein Bike auf gerader Strecke dauerhaft über 30 zu fahren. Bis 27/28 kommt man gut mit der Puste aus (als Hobby Fahrer der noch viel Technik Übung brauch) aber schwitzt schon ordentlich, nach spätestens 30min wird man aber kurzzeitig langsamer zum verschnaufen bis man wieder Energie gesammelt hat ;)
    Aber dafür hab ich mir das nicht zusammen gestellt, im Orginal Zustand mit schmaleren Reifen konnte ich locker 15km über 30 fahren (wenig Höhenmeter Unterschied +- 30).

    Der Rest ist halt eigenverschulden weil ich es an meine Ansprüche anpasse. Aber ich kann damit leben und packe trotzdem das was ich mir vornehme, auch wenn es stellen gibt die noch unüberwindbar sind weil das Gewicht des Rades eine Herausforderung darstellt.

    Man merkt das mehrgewicht deutlich, sei es ein wheelie,Manuel,bunnyhop,.... das balancieren war schon anfangs sehr schwer, jetzt steh ich locker eine Minute im Wald je nach restkondition. Die arme und Körperspannung ist deutlich schwerer zu handeln, dafür muss man halt üben.

    Vorhin ist mir beim wheelie (wiedermal) das bike abgehauen weil ich die Unterstützung nicht bedacht habe und noch im Emtb Modus war xD naja learning by doing und irgendwann klappt auch mein bunnyhop auf ne Parkbank ;) schon Baumstämme können beachtlich schwerer werden weil das Gewicht im unteren Bereich so viel höher ist. Die ersten Tage habe ich Muskelkater im Oberschenkel gehabt. Hatte ich sonst nie obwohl ich vor 25 Jahren mit nen bmx angefangen habe zu springen und solche Späße. Ok es kann auch viel am alter liegen das man mehr den Kopf nutzt und Angst vor gefahren hat, als Kind/Jugendlicher hat ja sowieso das Hirn ausgesetzt.

  13. Re: "Sportlich" bei 25km/h?

    Autor: cpt.dirk 26.06.19 - 16:39

    Unmöglich ist es nicht; man muss nur eine automatische Kupplung integrieren, die den E-Motor als Dynamo im "Leerlauf" mit dem Rad mitlaufen lässt - vorausgesetzt, der Freilauf ist im Getriebe mit Kupplung und dieses mit dem Mittelmotor kombiniert.

    Aber das Mehr an Gewicht und Reibung bleibt so oder so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KiKxxl GmbH, Osnabrück
  2. Leibniz Universität Hannover, Hannover
  3. Universität Passau, Passau
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  2. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  4. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de