1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Fuso: Daimler kommt Tesla mit…

Der Druck wächst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Druck wächst.

    Autor: tnevermind 26.10.17 - 07:34

    Tesla darf jetzt nicht den kleinen Vorsprung den sie haben verspielen. Die großen Hersteller kommen und fangen an mehr Volumen anbieten zu können.
    Tesla muss in die Hufe kommen, was Produktionskapazitäten angeht, sonst werden sie es schwer haben.

  2. Re: Der Druck wächst.

    Autor: ChMu 26.10.17 - 08:33

    tnevermind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla darf jetzt nicht den kleinen Vorsprung den sie haben verspielen. Die
    > großen Hersteller kommen und fangen an mehr Volumen anbieten zu können.

    Ja? Wer denn? Wo? Und vor allem wann? Ich meine echte Autos, mit mehr als 100km Reichweite.

    > Tesla muss in die Hufe kommen, was Produktionskapazitäten angeht, sonst
    > werden sie es schwer haben.

    Tatsaechlich? Wenn ich heute eine electrische Limusine kaufen will, habe ich die Wahl zwischen Tesla und.......? Wenn ich naechstes Jahr eine electrische Limusine kaufen will, habe ich die Wahl zwischen Tesla und .......?
    Sagen wir in zwei Jahren, wenn ich eine electrische Limusine kaufen will, habe ich die Wahl zwischen Tesla und......?
    Und in drei Jahren?
    In vier Jahren?

    Wenn planmaessig in 5 Jahren die Konkurenz kommt, ohne eigenes Ladenetz, ohne eigene Batterie Herstellung und damit Rohstoff Vertraegen, dann werden sie ganz bestimmt den Markt aufrollen?

  3. Re: Der Druck wächst.

    Autor: PearNotApple 26.10.17 - 08:58

    Es ist schon richtig, dass Tesla im Bereich Elektromobilität einige Jahre vorraus ist als die alten Autohersteller. Man muss aber auch bedenken, dass die Elektroautos viel einfacher zu konstruieren ist als ein ICE-Auto. Die Entwicklung von völlig neuem Modell dauert zirka 5 Jahre. Es ist also kein Wunder, dass die deutschen Autohersteller noch keine vergleichbaren E-Autos zu Tesla-Modellen anbieten können. Auch ist es in den deutschen Führungsetagen so, dass sie mit Investition sehr konservativ vorgehen. Das hat Vor- und Nachteile. In den USA, wo es viel einfacher ist Risikokapital zu erwerben, vor allem wenn man einen so guten "Marketingmenschen" hat wie Elon Musk, in Ostasien sitzen viele Konglomerate mit viel Kapital im Hintergrund - notfalls springt auch mal die Regierung ein. Auf solche Möglichkeiten können die deutsche Konzerne nicht setzen. Deren Strategie scheint so zu sein, dass sie die halbtote Kuh (Diesel) noch so lange melken wollen, wie es geht um mit dem verdienten Geld den Umschwenk noch rechtzeitig zu schaffen.

    Tesla hat zwar gewissen Vorsprung, aber ich sehe die Probleme bei Tesla woanders. Die Angreifer kommen nicht unbedingt aus Europa, sondern eher aus Asien. Vor allem in China werden jetzt die meisten Elektroautos gebaut. Wie schon erwähnt, ist die Komplexizität von E-Autos nicht so groß. Ergo: Sie werden die technologische Lücke zu Westen schnell aufschließen. Preislichen Vorsprung haben sie jetzt schon. Ich schätze (ich hoffe, ich habe Unrecht), dass in Zukunft die meisten Autos aus China kommen werden und hier bei uns sehr viele Arbeitsplätze in der Autoindustrie verloren gehen werden. Die Geschichte wiederholt sich: wie einst in der Kohle-, Stahl-, Textil-, Schiffsbauindustrie der Fall war, wird es auch mit der Autoindustrie sein.

  4. Re: Der Druck wächst.

    Autor: matzems 26.10.17 - 09:47

    tnevermind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla darf jetzt nicht den kleinen Vorsprung den sie haben verspielen. Die
    > großen Hersteller kommen und fangen an mehr Volumen anbieten zu können.
    > Tesla muss in die Hufe kommen, was Produktionskapazitäten angeht, sonst
    > werden sie es schwer haben.

    Naja noch gibt es wenige grosse Hersteller die ein E-Auto für die Masse mit akzeptablen Preis/Leistungsverhältnis anbieten.
    BMWi3=überteuerter Kleinwagen für die Stadt
    Nissan Leaf = 250km Reichweite? Schwachsinn
    E Golf = überteuert mit zu geringer Reichweite und Oldtimer Innenraumdesign
    Model 3 Tesla = 500km Reichweite, edle super moderne Limusine...super

  5. Re: Der Druck wächst.

    Autor: zonk 26.10.17 - 09:56

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tnevermind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Naja noch gibt es wenige grosse Hersteller die ein E-Auto für die Masse mit
    > akzeptablen Preis/Leistungsverhältnis anbieten.
    > BMWi3=überteuerter Kleinwagen für die Stadt
    Passt doch genau zur BMW Kaeuferschicht ...

    > Nissan Leaf = 250km Reichweite? Schwachsinn
    Warum? Fuer den Typischen Tagespendler genau richtig. Und die Langstrecke will zumindest ich weder mit dem Leaf noch mit dem Tesla machen.

    > E Golf = überteuert mit zu geringer Reichweite und Oldtimer
    > Innenraumdesign
    Naja der Golf ist immer ueberteuert, das Innenraumdesign kenn ich nicht, aber das vom Tesla find ich zum kotzen.

    > Model 3 Tesla = 500km Reichweite, edle super moderne Limusine...super
    Ja kaufen Sie Ihn sich, sie werden wann damit Spass haben?

  6. Re: Der Druck wächst.

    Autor: Dwalinn 26.10.17 - 11:09

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja noch gibt es wenige grosse Hersteller die ein E-Auto für die Masse mit
    > akzeptablen Preis/Leistungsverhältnis anbieten.
    > BMWi3=überteuerter Kleinwagen für die Stadt
    Also genau da wo ein Stromer verdammt viel sinn macht
    > Nissan Leaf = 250km Reichweite? Schwachsinn
    Also mit einer Reichweite die Pendler mehr als ausreicht
    > E Golf = überteuert mit zu geringer Reichweite und Oldtimer
    > Innenraumdesign
    wenigstens gibt es etwas das man als Innenraum Design auch erkennen kann.
    > Model 3 Tesla = 500km Reichweite, edle super moderne Limusine...super
    Du hast 2 der Fahrzeuge als überteuert bezeichnet und kommst jetzt mit dem Model 3 in der 500km variante.... aber hey ist ja "super" weil Tesla und so!!11!

  7. Re: Der Druck wächst.

    Autor: Klau3 26.10.17 - 13:40

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deren Strategie scheint so zu sein, dass sie die halbtote Kuh (Diesel) noch
    > so lange melken wollen, wie es geht um mit dem verdienten Geld den Umschwenk
    > noch rechtzeitig zu schaffen.

    Die hiesigen Autokonzerne haben über die letzten Jahrzehnte Milliarden gescheffelt, Geld sollte für Daimler & Co. kein Problem sein.

    Falls doch, haben sie grobes Miss­ma­nage­ment betrieben und verdienen den Untergang ;-)

  8. Re: Der Druck wächst.

    Autor: Niaxa 26.10.17 - 13:55

    Welchen Vorsprung hatte Tesla je? Das sie ne Hand voll Autos durch einen Hype verkauft haben und jetzt Lieferschwierigkeiten haben, wenn es schon bloß 2 Hände voll Autos sein müssen? VW hat in der Krise im August letzten Jahres mehr Autos verkauft als bei Tesla bisher insgesamt verkauft wurden + dem was vorbestellt ist.

    Die haben zwar 2 - 3 halbwegs gute Autos auf dem Markt, das ist aber absolut NICHTS, was nicht einholbar wäre. Für Kurzstrecke gibt's jetzt schon ausreichend Konkurrenz und für Langstrecke ist auch Tesla nix. Sie bedienen Mittel und Kurzstrecke und das mit Autos, die designtechnisch echt Geschmacksache sind.

  9. Re: Der Druck wächst.

    Autor: Luke321 26.10.17 - 15:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsaechlich? Wenn ich heute eine electrische Limusine kaufen will, habe
    > ich die Wahl zwischen Tesla und.......? Wenn ich naechstes Jahr eine
    > electrische Limusine kaufen will, habe ich die Wahl zwischen Tesla und
    > .......?

    Wenn ich heute ein elektrisches Mittelklassemodell kaufen will kann ich bei Tesla genau was tun?
    Vorbestellen und hoffen, dass ich es vor 2019 bekomme und es nicht mehr in dem Stadium ist was bei anderen Herstellern unter unverkäuflichliche Vorserie läuft?
    Bei BMW kann ich hingegen den i3, bei VW den Golf und bei Daimler den Smart und B Klasse kaufen. Darüber hinaus ein endloses Angebot an Plug In Hybriden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.17 15:17 durch Luke321.

  10. Re: BMW, VW und Daimler sind Steuerbetrüger allererster Güte

    Autor: Vigtor 26.10.17 - 17:20

    Oder wie soll man das nennen, da die Steuern doch nach Schadstoffausstoß bemessen werden? Und ganz sicher würden die überhaupt keinen Akku-Roller auf die Straße bringen, wenn ihnen Tesla nicht gehörig weh getan hätte.

  11. Re: Der Druck wächst.

    Autor: BRB 26.10.17 - 17:30

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tatsaechlich? Wenn ich heute eine electrische Limusine kaufen will, habe
    > > ich die Wahl zwischen Tesla und.......? Wenn ich naechstes Jahr eine
    > > electrische Limusine kaufen will, habe ich die Wahl zwischen Tesla und
    > > .......?
    >
    > Wenn ich heute ein elektrisches Mittelklassemodell kaufen will kann ich bei
    > Tesla genau was tun?
    > Vorbestellen und hoffen, dass ich es vor 2019 bekomme und es nicht mehr in
    > dem Stadium ist was bei anderen Herstellern unter unverkäuflichliche
    > Vorserie läuft?
    > Bei BMW kann ich hingegen den i3, bei VW den Golf und bei Daimler den Smart
    > und B Klasse kaufen. Darüber hinaus ein endloses Angebot an Plug In
    > Hybriden.

    Selbiges auf dem Gebrauchtwagenmarkt. 2-3 Jahre alte Zoes, Kangoos, Berlingo, 500e, e-up, c-zero usw... gibts für <15.000¤, also einem Bereich wo der E-Antrieb für die normale, breite Bevölkerung sinnvoll und finanzierbar wird. Der günstigste Tesla fängt gebraucht bei 50.000¤ an...

  12. Re: Der Druck wächst.

    Autor: Azzuro 26.10.17 - 18:28

    > Wenn planmaessig in 5 Jahren die Konkurenz kommt,
    Was sind das für Pläne, die erst in 5 Jahren etwas vorsehen? Oder geht es da um "Limousine"? In der Tat ist der SUV/Crossover Trend dann derzeitig etwas problematisch...

    Ansonsten sehen die Pläne derzeit vor:
    - Jaguar iPace 2018
    - Audi etron Quattro 2018
    - Mercedes EQC 2019
    - Porsche Mission E 2019
    - VW id 2020

    Bei den deutschen, bei den anderen weiß ich es gerade nicht.

  13. Re: Der Druck wächst.

    Autor: ChMu 26.10.17 - 22:22

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn planmaessig in 5 Jahren die Konkurenz kommt,
    > Was sind das für Pläne, die erst in 5 Jahren etwas vorsehen? Oder geht es
    > da um "Limousine"? In der Tat ist der SUV/Crossover Trend dann derzeitig
    > etwas problematisch...
    >
    > Ansonsten sehen die Pläne derzeit vor:
    > - Jaguar iPace 2018
    > - Audi etron Quattro 2018
    > - Mercedes EQC 2019
    > - Porsche Mission E 2019
    > - VW id 2020
    >
    > Bei den deutschen, bei den anderen weiß ich es gerade nicht.

    Aber sicher doch. Ganz bestimmt. Versprochen. Aber lustig immer wieder das gleiche zu hoeren. Jahr fuer Jahr.

  14. Re: Der Druck wächst.

    Autor: 21:9FTW 27.10.17 - 00:17

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tnevermind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla darf jetzt nicht den kleinen Vorsprung den sie haben verspielen.
    > Die
    > > großen Hersteller kommen und fangen an mehr Volumen anbieten zu können.
    > > Tesla muss in die Hufe kommen, was Produktionskapazitäten angeht, sonst
    > > werden sie es schwer haben.
    >
    > Naja noch gibt es wenige grosse Hersteller die ein E-Auto für die Masse mit
    > akzeptablen Preis/Leistungsverhältnis anbieten.
    > BMWi3=überteuerter Kleinwagen für die Stadt
    > Nissan Leaf = 250km Reichweite? Schwachsinn
    > E Golf = überteuert mit zu geringer Reichweite und Oldtimer
    > Innenraumdesign
    > Model 3 Tesla = 500km Reichweite, edle super moderne Limusine...super

    Du hast den wichtigsten Konkurrenten vergessen: Chevrolet Bolt
    Er kostet mit 37.000$ ähnlich viel wie die günstigste Model 3 Variante, hat mit 380 vs 350km mehr Reichweite als die Basisvariante des Model 3.
    Und der wichtigste Punkt, du kannst heute schon in den Laden gehen und ihn kaufen. Keine Warteliste etc...

  15. Re: Der Druck wächst.

    Autor: ChMu 27.10.17 - 11:08

    21:9FTW schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tnevermind schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Tesla darf jetzt nicht den kleinen Vorsprung den sie haben verspielen.
    > > Die
    > > > großen Hersteller kommen und fangen an mehr Volumen anbieten zu
    > können.
    > > > Tesla muss in die Hufe kommen, was Produktionskapazitäten angeht,
    > sonst
    > > > werden sie es schwer haben.
    > >
    > > Naja noch gibt es wenige grosse Hersteller die ein E-Auto für die Masse
    > mit
    > > akzeptablen Preis/Leistungsverhältnis anbieten.
    > > BMWi3=überteuerter Kleinwagen für die Stadt
    > > Nissan Leaf = 250km Reichweite? Schwachsinn
    > > E Golf = überteuert mit zu geringer Reichweite und Oldtimer
    > > Innenraumdesign
    > > Model 3 Tesla = 500km Reichweite, edle super moderne Limusine...super
    >
    > Du hast den wichtigsten Konkurrenten vergessen: Chevrolet Bolt
    > Er kostet mit 37.000$ ähnlich viel wie die günstigste Model 3 Variante, hat
    > mit 380 vs 350km mehr Reichweite als die Basisvariante des Model 3.
    > Und der wichtigste Punkt, du kannst heute schon in den Laden gehen und ihn
    > kaufen. Keine Warteliste etc...

    Nein, Du kannst ihn nicht einfach so kaufen. Und wenn, nur in einigen Staaten und ohne grosse Garantien. Du kannst ihn leasen. Theoretisch. Aber auch das dauert. Ein supercharger Netzwerk gibt es auch nicht.
    Es gibt da mehrere Probleme.
    Erstens ist es GM. Davon kauft und speziell least man keine electrischen Autos.
    Schon aus Prinzip.
    Zweitens wurde die Produktion zurueck gefahren, aber nicht aus den Gruenden die man annimmt.
    Drittens hat auch GM das Problem welches alle haben, ausser Tesla, es gibt keine Batterien bezw Rohstoffe um sie zu einem angemessenen Preis zu bekommen.
    Darueber hat niemand nachgedacht, ausser Tesla.
    Es ist eine Sache 20000 Autos zu bauen, eine ganz andere, 100000 zu bringen oder 500000, die Batterien muessen irgend wo herkommen und niemand hat eine GigaFab welche jeden Monat mehr produziert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  3. Bank-Verlag GmbH, Köln
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,07€
  3. 0,99€
  4. (-28%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    Disney+
    Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

    Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.

  2. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  3. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.


  1. 09:22

  2. 09:01

  3. 07:59

  4. 07:45

  5. 07:16

  6. 01:00

  7. 23:59

  8. 20:53