1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Fuso: Daimler kommt Tesla mit…

Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: gutenmorgen123 26.10.17 - 10:02

    Ein Elektro-LKW...
    Gerade LKWs habe genügend Platz für eine Ordentliche Abgasreinigung, sind in Bezug auf Verbrauch/Transportkapazität Meilenweit vor PKWs und werden schnell unwirtschaftlich, wenn sie einen Auftrag hätten, aber erst stundenlang geladen werden müssen.

    Wenn schon Elektrifizierung dann bitte da anfangen wo es Sinn macht und die meisten Schadstoffe produziert werden und das sind nun einmal nicht LKW sondern PKW.

  2. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Vollstrecker 26.10.17 - 10:23

    Nö, Schiffe. Die haben sogar noch mehr Platz für die Abgasreinigung.

  3. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: skeks 26.10.17 - 10:28

    Ja, Schiffe definitiv. Schau mal was ein Supertanker an SCHWERÖL raushaut. Dagegen ist unser Individualverkehr Greenpeace.

  4. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: kernash 26.10.17 - 10:56

    Elektro-LKWs können bei jedem Beladen/Entladen an die Steckdose angeschlossen werden. Im Vergleich zu Diesel-LKWs spart man sich die Zeit zum Tanken.

    Die Wirtschaftlichkeit für Kurzstrecken steigt, da ein Elektro-LKW weniger Verschleißteile hat und die Energiekosten geringer ausfallen.

  5. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Bautz 26.10.17 - 11:02

    und in den vorgeschriebenen Ruhezeiten kommt ein LKW eh nicht weiter als 300km, wenn man von max. 90 kmh (also sagen wir mal im Mittel so 75) x 4h bis zur Pause.

  6. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: ChMu 26.10.17 - 11:07

    skeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Schiffe definitiv. Schau mal was ein Supertanker an SCHWERÖL raushaut.
    > Dagegen ist unser Individualverkehr Greenpeace.

    Nur das diese Schiffe eben ihre Abgase nicht auf Kinderwagen Level in der Innenstadt rausblasen. Darum gehts doch?

  7. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: skeks 26.10.17 - 11:18

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skeks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, Schiffe definitiv. Schau mal was ein Supertanker an SCHWERÖL
    > raushaut.
    > > Dagegen ist unser Individualverkehr Greenpeace.
    >
    > Nur das diese Schiffe eben ihre Abgase nicht auf Kinderwagen Level in der
    > Innenstadt rausblasen. Darum gehts doch?

    Ja, klar. Deswegen finde ich den E-LKW auch richtig gut. Es ging in meinem Post lediglich um eine Antwort auf den Threadersteller.

  8. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: sn0 26.10.17 - 11:33

    kernash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elektro-LKWs können bei jedem Beladen/Entladen an die Steckdose
    > angeschlossen werden.

    Bei Beladen, ok. Aber beim Entladen beim Kunden? Seeeehr unwahrscheinlich.
    Da ist das Laden während der Pausenzeiten ehr realisierbar.

  9. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: subjord 26.10.17 - 11:36

    Hier geht es eben nur um Kurzstrecken Transporte. Nicht das was man auf der Autobahn auf der rechten Spur sieht.
    Die LKW's sind für den Innerstädtischen Verkehr (bzw. auch Nachbarstädte) gedacht. Die werden ne Weile beladen (und laden auf) fahren dann unter eine Stunde und können dann wieder aufgeladen werden, während sie entladen werden.

  10. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: KingTobi 26.10.17 - 11:42

    sn0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kernash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Elektro-LKWs können bei jedem Beladen/Entladen an die Steckdose
    > > angeschlossen werden.
    >
    > Bei Beladen, ok. Aber beim Entladen beim Kunden? Seeeehr unwahrscheinlich.
    > Da ist das Laden während der Pausenzeiten ehr realisierbar.

    Wieso unwahrscheinlich? Ich kann mir das gerade bei Kunden welche häufiger Lieferanten LKW stehen haben sehr gut vorstellen. Bei Tank und Rast baut z. B. auch EnBW teilweise die Zäulen auf und rechnen das ab. Warum auch nicht bei Firmen?

  11. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: 0mega42 26.10.17 - 11:46

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es eben nur um Kurzstrecken Transporte. Nicht das was man auf der
    > Autobahn auf der rechten Spur sieht.
    > Die LKW's sind für den Innerstädtischen Verkehr (bzw. auch Nachbarstädte)
    > gedacht. Die werden ne Weile beladen (und laden auf) fahren dann unter eine
    > Stunde und können dann wieder aufgeladen werden, während sie entladen
    > werden.

    Blödsinn. Dann hätten sie keine 400+ km Reichweite.

  12. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.17 - 11:51

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und in den vorgeschriebenen Ruhezeiten kommt ein LKW eh nicht weiter als
    > 300km, wenn man von max. 90 kmh (also sagen wir mal im Mittel so 75) x 4h
    > bis zur Pause.


    4,5 Stunden sind es bis zur vorgeschriebenen Pause. Die dauert dann 45 Minuten. Also selbst wenn genug Ladesäulen vorhanden sind wird es eng. Aber noch ist die Technik ja nicht für den Fernverkehr vorgesehen. Mit dem 400kW-Lader aus dem gestrigen Golem-Artikel sollte es dann soweit sein ;)

  13. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: dontcare 26.10.17 - 11:56

    Das Konzept macht nur Sinn für feste Routen zwischen den Städten.

    Niemand wird damit durch Europa oder ganz Deutschland fahren. LKW Fahrer finden jetzt schon kaum Parkplätze zum Übernachten. Jetzt sollen sie auch noch nach einem Parkplatz mit Freier Ladestation suchen ? Viel Spaß

  14. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.17 - 12:10

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Konzept macht nur Sinn für feste Routen zwischen den Städten.
    >
    > Niemand wird damit durch Europa oder ganz Deutschland fahren. LKW Fahrer
    > finden jetzt schon kaum Parkplätze zum Übernachten. Jetzt sollen sie auch
    > noch nach einem Parkplatz mit Freier Ladestation suchen ? Viel Spaß


    Derzeit ist das so, ja. Aber die Technik und Infrastruktur wird sich schon weiterentwickeln. Sagt ja keiner, dass das von heute auf morgen geht. Tankstellen gab es vor 100 Jahren auch noch nicht an jeder Ecke

  15. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Spawn182 26.10.17 - 12:19

    Die meisten innerstädtischen Betrieb haben einen recht geregelten Tagesablauf insofern sind die Ladezyklen da das geringste Problem.
    Ich sehe da eher den Engpass in der Anbindung an das Stromnetz. In Großstädten wie Berlin ist nicht jeder Betrieb in einem Industriepark mit dicker Leitung, da muss noch einiges an Infrastruktur geschaffen werden. Ich hoffe die Stromindustrie denkt zukunftsorientiert und kommt nicht mit diesen RWE/Innogy Smart Gedusel. Da bauen wir uns doch gleiche den nächsten Engpass, wie bei der Telekom mit ihrem Verharren im Kupfernetz.

  16. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: matzems 26.10.17 - 13:11

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Elektro-LKW...
    > Gerade LKWs habe genügend Platz für eine Ordentliche Abgasreinigung, sind
    > in Bezug auf Verbrauch/Transportkapazität Meilenweit vor PKWs und werden
    > schnell unwirtschaftlich, wenn sie einen Auftrag hätten, aber erst
    > stundenlang geladen werden müssen.
    >
    > Wenn schon Elektrifizierung dann bitte da anfangen wo es Sinn macht und die
    > meisten Schadstoffe produziert werden und das sind nun einmal nicht LKW
    > sondern PKW.

    Für mich eine der besten Ideen.
    LKW haben durch Ruhezeiten einen Reichweite von unter 300KM. Bei LKW kommt es auf 1Tonne mehr Gewicht durch Akkus nicht drauf an.
    Gerade LKW's profitieren von Wirkungsgrad, Getriebefreien einfachen E-Motor extrem. Man könnte jeden LKW problemlos mit 1000PS Allrad (Motor direkt an der Achse) ausstatten, den gerade im Gebirge und wenn es Winter wird brechen LKW's ein.
    Hinzu kommt das ein E-LKW keine teuren Ausfallzeiten hat da sämtliche Motor-Wartung wegfällt.
    Lebensdauer eines E-Lkw ist endlos. Nach 500tkm kann man dann mal den Akkublock tauschen und weiter gehts.
    Aktuell ist per Strom fahren ca. 70% günstiger als Diesel.
    Hohe kfz steuer fällt weg. E-LKW hat dann auf 20 Jahr entschieden geringere Life-cycle-costs.
    Es gibt nix besseres als E-LKW. Das sind dann regelrechte mobile Nachtstromspeicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.17 13:20 durch matzems.

  17. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: FrankGallagher 26.10.17 - 13:13

    Die LKWs sind für den Stadtverkehr gedacht und da sehe ich nicht die Umweltbelastung als kritischen Punkt (es gurken genug andere Autos rum die das verpesten übernehmen), sondern die Lautstärke. Endlich keine LKWs mehr die dich mit ihrem Diesel getacker im Sommer bei geöffnetem Fenster wecken.

  18. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.17 - 13:29

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Für mich eine der besten Ideen.
    > LKW haben durch Ruhezeiten einen Reichweite von unter 300KM. Bei LKW kommt
    > es auf 1Tonne mehr Gewicht durch Akkus nicht drauf an.
    > Gerade LKW's profitieren von Wirkungsgrad, Getriebefreien einfachen E-Motor
    > extrem. Man könnte jeden LKW problemlos mit 1000PS Allrad (Motor direkt an
    > der Achse) ausstatten, den gerade im Gebirge und wenn es Winter wird
    > brechen LKW's ein.
    >
    > Es gibt nix besseres als E-LKW. Das sind dann regelrechte mobile
    > Nachtstromspeicher.

    Das ist so leider nicht ganz richtig. Im Fernverkehr sind bei 4,5h Lenkzeit 300 km gut drin. Bei Nachtfahrten kratzt man auch schon mal an den 400 ( reine Autobahnfahrt bei 90 km/h). Danach sind 45 Minuten Pause fällig und es geht wieder für 4,5h weiter. Danach sind dann 9 oder 11h Pause fällig. Man müsste also in 45 Minuten im Extremfall für 400km laden können. Für die "Nacht"pause müsste dann auch ein Ladegerät verfügbar sein. Was die Nutzlast angeht kommt es dann auf die Art der Ware an. Bei Stahl, Holz, Papier oder sogar Mehl kommt es auf jede Tonne Nutzlast an. E-LKWs wären schon cool, aber bis dahin gibt es noch viel zu tun.

  19. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: flogol 26.10.17 - 14:31

    400km sind ja auch kein Problem. Ist ja nicht wie bei Autos, wo der Verbrauch des Testfahrzyklus mit der Realtität nix zu tun haben.

    LKWs fahren einfach 90 km/h - das kann man recht einfach testen, und dann auch absolut realistisch angeben.

    Wenn se jetzt schon 350 haben, können die auch 450. Gerne auch 700, nur die Nutzlast sinkt dann halt ein bisschen.

  20. Re: Für mich einfach eine der grössten Idiotieen...

    Autor: Klau3 26.10.17 - 14:58

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Elektro-LKW...
    > Gerade LKWs habe genügend Platz für eine Ordentliche Abgasreinigung, sind
    > in Bezug auf Verbrauch/Transportkapazität Meilenweit vor PKWs und werden
    > schnell unwirtschaftlich, wenn sie einen Auftrag hätten, aber erst
    > stundenlang geladen werden müssen.

    Leider ist das verbrennen von Kraftstoff in einem Kraftfahrzeug total ineffizient (~15-25%), Abgase hin oder her. Es wäre sinnvoller den Kraftstoff in einem Kraftwerk unter idealen Bedingungen zu verbrennen und die gewonnene Energie in Batterien in Kraftfahrzeugen zu speichern und mit einer Effizienz (ausgehend von der Kraftfahrzeug-Batterien) von ~95% per Elektromotor auf die Straße zu bringen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Dresden
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  3. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55