1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Golf auf Tour…
  6. Thema

Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: VDSLKasten 08.12.17 - 07:39

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KarstenPaulsen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dieselfahrzeuge. Meine Diesel fährt an die 900km ohne nachzutanken,
    > >
    > > Schafft mein Benziner auch, wozu einen dreckigen und teureren Diesel
    > > fahren?
    >
    > hm..
    > Benziner dürfen mehr feinere Feinstaubpartikel raushauen - erst 1. Sep.
    > 2018 ist die Euro Norm für neu zugelassene Benziner den Dieseln angepasst.
    > HC und NOx sind relativ ähnlich. Wobei Benziner etwas mehr HC, Diesel etwas
    > mehr NOx rausblasen dürfen - der Unterschied ist aber marginal.
    > Kohlenmonoxid dürfen Benziner noch mindestens bis 2022 doppelt so viel
    > rausblasen wie ein Diesel seit 2005.
    > (Jeweils neuzugelassene Fahrzeuge nach Euro Normen)
    >
    > Also Benziner sind dreckiger.

    Nunja allerdings alles Aussagen die vom Papier her rühren...das die Daten auf dem Papier aber einen dreck wert sind kommt nicht in den Sinn? Das zB. der Diesel das 5 bis 10 fache der erlaubten Mengen rausbläst...da gab es so einen kleinen Skandal mit VW glaube ich...alle anderen Hersteller haben allerdings auch nachweisliich getrickst.

  2. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: gadthrawn 08.12.17 - 08:27

    VDSLKasten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ArcherV schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > KarstenPaulsen schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Dieselfahrzeuge. Meine Diesel fährt an die 900km ohne nachzutanken,
    > > >
    > > > Schafft mein Benziner auch, wozu einen dreckigen und teureren Diesel
    > > > fahren?
    > >
    > > hm..
    > > Benziner dürfen mehr feinere Feinstaubpartikel raushauen - erst 1. Sep.
    > > 2018 ist die Euro Norm für neu zugelassene Benziner den Dieseln
    > angepasst.
    > > HC und NOx sind relativ ähnlich. Wobei Benziner etwas mehr HC, Diesel
    > etwas
    > > mehr NOx rausblasen dürfen - der Unterschied ist aber marginal.
    > > Kohlenmonoxid dürfen Benziner noch mindestens bis 2022 doppelt so viel
    > > rausblasen wie ein Diesel seit 2005.
    > > (Jeweils neuzugelassene Fahrzeuge nach Euro Normen)
    > >
    > > Also Benziner sind dreckiger.
    >
    > Nunja allerdings alles Aussagen die vom Papier her rühren...das die Daten
    > auf dem Papier aber einen dreck wert sind kommt nicht in den Sinn? Das zB.
    > der Diesel das 5 bis 10 fache der erlaubten Mengen rausbläst...da gab es so
    > einen kleinen Skandal mit VW glaube ich...alle anderen Hersteller haben
    > allerdings auch nachweisliich getrickst.

    Jetzt denke mal ein Stück weiter...

    Das diese Aussagen auch für Benziner gelten, kommt dir nicht in den Sinn?

    Das da bei Abgasen getrickst werden könnte? Es sind genau die gleichen Hersteller wie bei Dieseln die die Benziner produzieren.

    So etwas wie der Tiguan 1.4 TSI oder der Focus RS haben beim EcoTest bezüglich Schadstoffen sehr viel schlechter abgeschnitten wie die meisten Diesel - ist aber halt nie ein Skandal draus geworden.

    Ich zitiere auch gerne das Umweltbundesamt für dich: "Mit Einführung direkteinspritzender Ottomotoren (DI-Motoren) emittieren aber auch Benzin-PKW oftmals mehr Partikel als Diesel" oops. Die empfehlen nur Fahrzeuge mit Partikelfilter zu kaufen.

    Es gibt einen von der EU geforderten CO2 Grenzwert von 130 Gramm / km.
    Ein Liter Benzin verbrennt zu 2330 Gramm CO2.
    Auf 100 Kilometer dürfen also 13000 Gramm CO2 ausgestossen werden oder 5,57 Liter Benzin verbraucht werden.

    Der ICCT hat verschiedene Daten ausgewertet und ist bei Firmenwagen auf durchschnittlich 45% Abweichung vom Soll-Wert gekommen. Lustigerweise auch gerade bei Hybrid Modellen von Toyota, die hier jemand so sehr lobt. Bei Volkswagen haben sie bei einem Passat Modellwechsel eine Steigerung von 9% Abweichung auf 30% Abweichung beobachtet - die NEFZ Anpassung wird halt immer besser.

    Laut NEFZ war der durchschnittliche BENZINverbrauch 5,5 Liter 2013 - real 7,1 . Also zumindest der CO2 Wert dessen Überschreitung Strafzahlungen nach sich gezogen hätte .. ist wohl sehr interessant ausgelegt.

    Gerade bei sonstigen werden sind die Benziner dann im EcoTest gerade bei DirekteinspritzerTurbolader auffällig. Solang aber die meisten Leute Benziner kaufen ist es kein Skandal.

  3. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: Keepo 08.12.17 - 08:27

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn als vergleichbares Fahrzeug nur ein Tesla in Frage kommt, dann ist
    > > sein aktueller wohl ein SUV oder eine Limousine. Da wird man wohl kaum
    > auf
    > > einen kleinen Leaf zurückgreifen wollen.
    >
    > Ja, wenn man so eine Oberklasse Protzkiste unbedingt braucht, dann gibt es
    > außer dem Tesla keine Alternativen ;-)
    >
    > Sorry aber ich denke da eher praktisch.


    selbst so ein Leaf kostet seine 30k¤.

  4. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: matzems 08.12.17 - 09:06

    Der E-Golf und BMW I3 sind laut den Herstellern eigentlich viel billiger in der Produktion als deren normale Verbrenner Fahrzeuge. VW und BMW überhöhen den preis offiziell nur um den Premium Touch zu wahren, oder inoffizien den E-Auto boom nicht zu sehr anzuheizen.

  5. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: ArcherV 08.12.17 - 09:08

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst so ein Leaf kostet seine 30k¤.


    Muss es denn immer ein neuer sein ?
    zB https://m.mobile.de/auto-inserat/nissan-leaf-acenta-inkl-batterie-navi-zero-emissions-freiberg/247533398.html?ref=srp

  6. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: thinksimple 08.12.17 - 09:35

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der E-Golf und BMW I3 sind laut den Herstellern eigentlich viel billiger
    > in der Produktion als deren normale Verbrenner Fahrzeuge.

    Sagen die Hersteller? Is klar

    VW und BMW
    > überhöhen den preis offiziell nur um den Premium Touch zu wahren, oder
    > inoffizien den E-Auto boom nicht zu sehr anzuheizen.


    Das kann man jetzt wo nachlesen?

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  7. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: JackIsBlack 08.12.17 - 11:56

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn als vergleichbares Fahrzeug nur ein Tesla in Frage kommt, dann ist
    > > sein aktueller wohl ein SUV oder eine Limousine. Da wird man wohl kaum
    > auf
    > > einen kleinen Leaf zurückgreifen wollen.
    >
    > Ja, wenn man so eine Oberklasse Protzkiste unbedingt braucht, dann gibt es
    > außer dem Tesla keine Alternativen ;-)
    >
    > Sorry aber ich denke da eher praktisch.

    Du vergisst, dass es noch so etwas wie die Mittelklasse gibt. Da fällt Tesla übrigens auch rein, verkauft aber zu Oberklasse Preisen.
    Und ein stinknormaler BMW 530d (zum Beispiel) ist jetzt keine Protzkiste.

  8. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: ArcherV 08.12.17 - 12:15

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst, dass es noch so etwas wie die Mittelklasse gibt. Da fällt
    > Tesla übrigens auch rein, verkauft aber zu Oberklasse Preisen.

    Darüber kann man sich streiten. Tesla sagt es ist Oberklasse, dann ist es auch so.

    > Und ein stinknormaler BMW 530d (zum Beispiel) ist jetzt keine Protzkiste.

    Doch ist er, als "stinknormal" gehen vielleicht 1er und gerade noch so der 3er BMW durch.

  9. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: matzems 08.12.17 - 12:26

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der E-Golf und BMW I3 sind laut den Herstellern eigentlich viel
    > billiger
    > > in der Produktion als deren normale Verbrenner Fahrzeuge.
    >
    > Sagen die Hersteller? Is klar
    >
    > VW und BMW
    > > überhöhen den preis offiziell nur um den Premium Touch zu wahren, oder
    > > inoffizien den E-Auto boom nicht zu sehr anzuheizen.
    >
    > Das kann man jetzt wo nachlesen?

    Sagen die Hersteller, ja.
    https://youtu.be/XQelhFzK3Po
    Ab Minute 10 bei BMW. Gleiche ist bei irgendeiner ZDF/ARD/Phönix Doku bei VW.

    Die deutschen verdienen aktuell ihr täglich Brot mit Verbrennern, und damit sind sie Weltmarktführer.
    Der Rest sind nur logische Konsequenzen.

  10. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: markmueller1979 08.12.17 - 12:52

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn als vergleichbares Fahrzeug nur ein Tesla in Frage kommt, dann ist
    > > sein aktueller wohl ein SUV oder eine Limousine. Da wird man wohl kaum
    > auf
    > > einen kleinen Leaf zurückgreifen wollen.
    >
    > Ja, wenn man so eine Oberklasse Protzkiste unbedingt braucht, dann gibt es
    > außer dem Tesla keine Alternativen ;-)
    >
    > Sorry aber ich denke da eher praktisch.

    Ja, du hast schon recht bzw. ich verstehe was du meinst. Ich „brauche“ das Auto nicht (es ist ein 435xd, also keine Protzkiste aber auch kein Golf), aber es macht mir Spaß damit zu fahren. Und den Spaß, den ich da habe, hätte ich gerne in nem E-Auto. Ich bin nun wirklich keine Umweltsau, aber ja, ich fahre einen DIESEL mit 630nM Drehmoment und es macht mir viel Freude. Ich mag keinen Kombi und ich möchte ein Fahrzeug, bei dem sich die komplette Heckklappe öffnen lässt (hab ne kleine Tochter und kutschiere gerne mal n Kinderwagen und Zeug durch die Gegend).

    Mein „Kompromiss“ war also Freude am Fahren Plus Praktikabilität. Daher das Gran Coupé.

    Ich finde - für mich - nichts vergleichbares außer bei Tesla. Oder ich schaue nicht genau hin, jedenfalls ist der Markt doch noch sehr übersichtlich. Und ich will keinen Hybriden. Ich hoffe einfach, dass ich in drei Jahren oder in fünf zu BMW oder sonstwo hinschlappen kann und (fast) das gleiche Fahrzeug bekomme, nur mit elektrischem Antrieb. Darf dann auch etwas mehr kosten - aber derzeit hab ich das Gefühl, entweder Platz und Komfort und Verbrenner oder teurer und beschnitten und Elektro.

  11. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: ArcherV 08.12.17 - 14:02

    markmueller1979 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >aber ja, ich fahre einen DIESEL mit 630nM
    > Drehmoment und es macht mir viel Freude.

    mein Prius hat in etwa um die 500nm Drehmoment ( 1.8er Saugbenziner + 2 Elektromotoren) - ich kann dich da also gut verstehen.
    Aber mit viel NM will ich auch viel Drehzahl - da ist ein Diesel doch total langweilig :-)

    (mit der Kiste lässt man an der Ampel alles stehen :D)

    > Mein „Kompromiss“ war also Freude am Fahren Plus
    > Praktikabilität. Daher das Gran Coupé.

    Freude am Fahren definiert ja jeder anders :)

    > Ich finde - für mich - nichts vergleichbares außer bei Tesla. Oder ich
    > schaue nicht genau hin, jedenfalls ist der Markt doch noch sehr
    > übersichtlich. Und ich will keinen Hybriden. Ich hoffe einfach, dass ich in
    > drei Jahren oder in fünf zu BMW oder sonstwo hinschlappen kann und (fast)
    > das gleiche Fahrzeug bekomme, nur mit elektrischem Antrieb. Darf dann auch
    > etwas mehr kosten - aber derzeit hab ich das Gefühl, entweder Platz und
    > Komfort und Verbrenner oder teurer und beschnitten und Elektro.

    Schau dir mal die Hybrid Modelle von Lexus an!
    Dein BMW liegt als Jahreswagen bei ca. 40k ¤ - dafür bekommst du z.B. einen (gebrauchten) Lexus GS 450h. Damit dürftest du auch Spaß haben :D

    https://www.lexus.de/car-models/gs/gs-450h/#Introduction

  12. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: medium_quelle 08.12.17 - 14:24

    Ich kann die Lexusempfehlung nicht nachvollziehen. Als Sitzgröße stößt man hinten mit dem Kopf an. Mein Schwiegervater hatte diese Karre im Leasing und ich konnte nicht bequem auf der Rückbank sitzen, da einfach kein Platz für meinen Kopf war.

  13. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: Powerhouse 08.12.17 - 14:26

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die Lexusempfehlung nicht nachvollziehen. Als Sitzgröße stößt man
    > hinten mit dem Kopf an. Mein Schwiegervater hatte diese Karre im Leasing
    > und ich konnte nicht bequem auf der Rückbank sitzen, da einfach kein Platz
    > für meinen Kopf war.

    Von ArcherV gibts nunmal nur eine Toyota/Lexus-Empfehlung.
    Da muss man mit leben was es gibt ;)

  14. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: gadthrawn 08.12.17 - 14:43

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > markmueller1979 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >aber ja, ich fahre einen DIESEL mit 630nM
    > > Drehmoment und es macht mir viel Freude.
    >
    > mein Prius hat in etwa um die 500nm Drehmoment ( 1.8er Saugbenziner + 2
    > Elektromotoren) - ich kann dich da also gut verstehen.
    > Aber mit viel NM will ich auch viel Drehzahl - da ist ein Diesel doch total
    > langweilig :-)

    Aua... du warst wieder in einer Prius-Gruppe unterwegs die dir wohl gesagt haben: Multipliziere das Drehmoment was Toyota angibt mit 2 und rechne nochmal was drauf. Bei dem Elektro nimmt nur leider das Drehmoment sehr schnell ab, udn bei dem Verbrenner dann erst zu. Und Drehmoment multiplizieren klappt so auch nciht...

    Die 10-12 Sekunden die ein Prius 3auf 100 braucht sprechen nicht gerade davon, dass da Kraft am Rad ankommt.

    Der kleinste poppelige 1.6er Golf 7 TDI schafft den Sprint von 0 auf 100 ebenfalls in dem Zeitrahmen.Mit 230 Nm ... was auch in etwa den 207NM des Toyota E-Motors entspricht. Nur ist meist niemand so xxxxxx das an Ampeln abzurufen...
    Nimmst du den größeren 2.0 TDI GTD ist der in 3/4teln der Zeit auf 100.

    Schnappst du dir mal ein richtiges Auto wie einen A6 mit 3.0 BiTurbo... ist der in der Zeit in der der Prius auf 60 ist auf 100...

    In der Zeit die ein Prius Fahrer sich einen auf Umweltfreundlcihkeit runterholt und Vollgas gibt ist ein BMW M550d dann auch mit seinen 4,6 Sekunden auf 100 weg.

    Nur machen die das in der Praxis nicht - Ampelrasen ist was für Teenager die in den 80ern leben...

    Los gehts bei denen mit Drehmoment übrigens meist um 1200-1500 Umdrehungen - da wo dem Elektromotor schon wieder das Drehmoment ausgeht... mal gefragt warum LKWs mittlerweile als Sparsam gelten? Die holen ihr Drehmoment zwischen 800 und 1500 Umdrehungen und riegeln dann ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.17 14:45 durch gadthrawn.

  15. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: gadthrawn 08.12.17 - 14:43

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die Lexusempfehlung nicht nachvollziehen. Als Sitzgröße stößt man
    > hinten mit dem Kopf an. Mein Schwiegervater hatte diese Karre im Leasing
    > und ich konnte nicht bequem auf der Rückbank sitzen, da einfach kein Platz
    > für meinen Kopf war.

    Von einem Prius aus gesehen kommt dir vieles riesig vor ;-)

  16. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: ArcherV 08.12.17 - 14:49

    Oh man, da habe ich ja mal wieder einen Spezialisten erwischt.
    Das kommentiere ich nicht weiter, da es dir eh nur ums Haten geht. :-)

    Das dem Prius ab 50 km/h Grenzen gesetzt sind weiß ich auch, spielt aber auch absolut keine Rolle.

  17. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: ArcherV 08.12.17 - 14:50

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von einem Prius aus gesehen kommt dir vieles riesig vor ;-)


    Ein 4,5m langes Mittelklasse als klein zu bezeichnen ist schon eine gewisse Dekadenz ;).

  18. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: JackIsBlack 08.12.17 - 15:58

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du vergisst, dass es noch so etwas wie die Mittelklasse gibt. Da fällt
    > > Tesla übrigens auch rein, verkauft aber zu Oberklasse Preisen.
    >
    > Darüber kann man sich streiten. Tesla sagt es ist Oberklasse, dann ist es
    > auch so.

    Trump sagt auch er hätte keinen kleinen Hände... Muss also stimmen.

    > > Und ein stinknormaler BMW 530d (zum Beispiel) ist jetzt keine
    > Protzkiste.
    >
    > Doch ist er, als "stinknormal" gehen vielleicht 1er und gerade noch so der
    > 3er BMW durch.

    Ansichtssache.

  19. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: ArcherV 08.12.17 - 16:14

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trump sagt auch er hätte keinen kleinen Hände... Muss also stimmen.


    Aha und woran legst du sonst die Oberklassen Definition fest?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Oberklasse#Aktuelle_in_der_EU_verfügbare_Modelle

  20. Re: Das E-Auto ist das beste Argument für Diesel

    Autor: Azzuro 08.12.17 - 16:53

    > de.wikipedia.org#Aktuelle_in_der_EU_verfügbare_Modelle

    Vielleicht kommt jetzt jemand und sagt "Nur weil die Wikipedia das behauptet, ist es nicht korrekt". Daher ergänzend: Das KBA sortiert das Model S in die Oberklasse. Es ist also nicht einfach Tesla selbst, die das tun.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Developer (m/w/d)
    STABILO International GmbH, Heroldsberg
  2. Specialist (m/w/d) Modern Workplace
    IT4IPM GmbH, München
  3. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
  4. DevOps System Engineer (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de