Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Golf im Praxistest: Und lädt und…

500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: endehar.roff 20.11.17 - 12:28

    Daffür bekomme ich mein aktuelles KOMPLETTES Pioneer Autoradio mit BT und DAB ja schon DREIMAL, und besser klingen als der VW-Werkseinbauschrott mit seinen Primitiv-Papplautsprechern tut es auch.

    Das heißt, es TÄTE das, wenn die Karre noch über einen Standardradioschacht verfügen würde, wo man sowas anstelle des überteuerten Werksgammels einbauen könnte.

    Abgesehen davon bin ich mir ziemlich sicher, daß die Bluetooth-Einheit samt Freisprechanlage bei sämtlichen Fahrzeugen sowieso eingebaut ist, denn das muß zumindest die Freisprechanlage wegen eCall sowieso, und der Aufpreis lediglich das Einschalten des ganzen Gedöns bewirkt.

    Vergleichbarer Nepp hat bei VW ja seit Jahrzehnten Tradition, so haben beispielsweise ALLE VW-TDI und die meisten Benziner seit ~1996 den Tempomaten bereits eingebaut, einziger Unterschied ist der Blinkerhebel (kostet als Ersatzteil gerade noch zweistellig, Differenz zum Blinkerhebel ohne Tempomatknopf keine 30 Öcken) , dessen Aktivierung schlägt aber in der Aufpreisliste gerne mal mit >500 Schleifen ein, so man ihn denn überhaupt einzeln und nicht nur im Paket mit irgendwelchem anderen (teils auch nur "virtuell" einzubauenden, sprich einzuschaltenden) Tralala zubuchen kann.

    Hier ist es an der Zeit, daß solcher absurder Aufpreispolitik mal ein Riegel vorgeschoben wird.

    Was "drin" ist hat auch zu funktionieren!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 12:40 durch endehar.roff.

  2. Re: 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: JackIsBlack 20.11.17 - 13:17

    Du scheinst die aktuellen Preise überhaupt nicht zu kennen...

  3. Re: 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: endehar.roff 20.11.17 - 13:49

    Welche?

    Der aktuelle Preis für die Bluetooth-Option steht ja im Artikel, und das erwähnte Pioneer BT+DAB Radio hat mich vor ein paar Monaten beim großen Fluß mit "a" ~160 Öcken gekostet, also das erwähnte Drittel.

    OK, einen Satz Lautsprecher brauchte die Kiste (ein 2011 gekauftes Fahrzeug aus dem VW-Konzern) noch, denn wie schon erwähnt, die VW-Serienradio-Lautsprecher sind primitivster Pappmembrandreck der alleruntersten Kategorie.

    Oder meinst Du die aktuellen Aufpreise für Tempomat und co, die mögen jetzt durchaus anders sein, aber zu der Zeit als ich meinen ersten TDI kaufte und ihm eben selbst den Tempomat-Blinkerhebel samt Freischaltung via VAG-COM verpaßte, statt den maßlosestenst überzogenen Listenaufpreis zu berappen, waren die Preise wie erwähnt.

    Gerade noch mal geschaut, inzwischen "darf" man für einen Golf-VII Ersatzblinkerhabel auch deutlich tiefer in die Tasche greifen, aber das ist jetzt die komplette Einheit samt Wischerhebel und Halterung, also nicht mehr direkt vergleichbar.

  4. Re: 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: mgutt 17.01.19 - 11:06

    Aus dem Grund habe ich immer Japaner gekauft und auch nie die Navi-Pakete. Da nehme ich lieber mein Smartphone und Google Maps. Mit einem Wireless Charging Halter und Google Assistent habe ich dann sogar noch einen Mehrwert. Allerdings gibt es selbst Japaner, die BT nur in ganz teuren Ausstattungen serienmäßig anbieten. Die wissen alle wie man Geld verdient.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. (-15%) 12,74€
  3. 8,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00