Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Golf im Praxistest: Und lädt und…

500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: endehar.roff 20.11.17 - 12:28

    Daffür bekomme ich mein aktuelles KOMPLETTES Pioneer Autoradio mit BT und DAB ja schon DREIMAL, und besser klingen als der VW-Werkseinbauschrott mit seinen Primitiv-Papplautsprechern tut es auch.

    Das heißt, es TÄTE das, wenn die Karre noch über einen Standardradioschacht verfügen würde, wo man sowas anstelle des überteuerten Werksgammels einbauen könnte.

    Abgesehen davon bin ich mir ziemlich sicher, daß die Bluetooth-Einheit samt Freisprechanlage bei sämtlichen Fahrzeugen sowieso eingebaut ist, denn das muß zumindest die Freisprechanlage wegen eCall sowieso, und der Aufpreis lediglich das Einschalten des ganzen Gedöns bewirkt.

    Vergleichbarer Nepp hat bei VW ja seit Jahrzehnten Tradition, so haben beispielsweise ALLE VW-TDI und die meisten Benziner seit ~1996 den Tempomaten bereits eingebaut, einziger Unterschied ist der Blinkerhebel (kostet als Ersatzteil gerade noch zweistellig, Differenz zum Blinkerhebel ohne Tempomatknopf keine 30 Öcken) , dessen Aktivierung schlägt aber in der Aufpreisliste gerne mal mit >500 Schleifen ein, so man ihn denn überhaupt einzeln und nicht nur im Paket mit irgendwelchem anderen (teils auch nur "virtuell" einzubauenden, sprich einzuschaltenden) Tralala zubuchen kann.

    Hier ist es an der Zeit, daß solcher absurder Aufpreispolitik mal ein Riegel vorgeschoben wird.

    Was "drin" ist hat auch zu funktionieren!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 12:40 durch endehar.roff.

  2. Re: 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: JackIsBlack 20.11.17 - 13:17

    Du scheinst die aktuellen Preise überhaupt nicht zu kennen...

  3. Re: 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: endehar.roff 20.11.17 - 13:49

    Welche?

    Der aktuelle Preis für die Bluetooth-Option steht ja im Artikel, und das erwähnte Pioneer BT+DAB Radio hat mich vor ein paar Monaten beim großen Fluß mit "a" ~160 Öcken gekostet, also das erwähnte Drittel.

    OK, einen Satz Lautsprecher brauchte die Kiste (ein 2011 gekauftes Fahrzeug aus dem VW-Konzern) noch, denn wie schon erwähnt, die VW-Serienradio-Lautsprecher sind primitivster Pappmembrandreck der alleruntersten Kategorie.

    Oder meinst Du die aktuellen Aufpreise für Tempomat und co, die mögen jetzt durchaus anders sein, aber zu der Zeit als ich meinen ersten TDI kaufte und ihm eben selbst den Tempomat-Blinkerhebel samt Freischaltung via VAG-COM verpaßte, statt den maßlosestenst überzogenen Listenaufpreis zu berappen, waren die Preise wie erwähnt.

    Gerade noch mal geschaut, inzwischen "darf" man für einen Golf-VII Ersatzblinkerhabel auch deutlich tiefer in die Tasche greifen, aber das ist jetzt die komplette Einheit samt Wischerhebel und Halterung, also nicht mehr direkt vergleichbar.

  4. Re: 500 Öcken für die Bluetoothanbindung, ich glaub es HACKT!

    Autor: mgutt 17.01.19 - 11:06

    Aus dem Grund habe ich immer Japaner gekauft und auch nie die Navi-Pakete. Da nehme ich lieber mein Smartphone und Google Maps. Mit einem Wireless Charging Halter und Google Assistent habe ich dann sogar noch einen Mehrwert. Allerdings gibt es selbst Japaner, die BT nur in ganz teuren Ausstattungen serienmäßig anbieten. Die wissen alle wie man Geld verdient.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  2. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  3. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)
  4. (u. a. WD 2-TB-externe Festplatte für Xbox One für 90,10€, Asus Chromebook für 301,01€ )


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00