Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Golf im Praxistest: Und lädt und…

Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: Achranon 18.11.17 - 16:13

    Diejenigen die meinen das E-Autos wegen dem Akku keine Zukunft haben werden vergessen einfach das es in den Laboren längst verschiedene Technologien für Akkus gibt die in einer Minute ladbar sind und 800 km Reichweite haben.

    Bevor sowas auf den Markt kommen kann muß man erstmal ausgiebige Tests machen, was die Sicherheit angeht. Fisker hat für nächstes Jahr ein Auto mit Solid State Akkus angekündigt die in diese Richtung gehen.

    Man kann davon ausgehen das die Regierungen das längst wissen . Die aktuell verkauften E-Autos sind im Prinzip mehr oder weniger Testmodelle um mal zu sehen was es im Praxis Betrieb am Antrieb an sich zu verbessern gibt, damit kann man ja schonmal anfangen.

    Jeder weiß aber das die aktuelle Technik noch lange nicht weit genug ist damit die Masse darauf anspringt.

    Übrigens wird gerne vergessen das Benzin nicht aus den Tankstellen "wächst". Bevor das dort so problemlos getankt werden muß es mit immer größerem Aufwand irgendwo gefördert werden und in Raffinerien verarbeitet. Es muß aufwändig mit großen Öltankern und Lastwagen transportiert werden die auch wieder Benzin für den Antrieb benötigen.

    Und natürlich ist klar das Öl nicht bis in alle Ewigkeit reichen wird. Irgendwann ist ganz einfach Schluß.

    Man kann natürlich abwarten bis kein Tropfen mehr da ist, dann glotzen alle erstmal blöd aus der Wäsche und fragen sich wieso die Regierungen das nicht vorher mehr forciert haben, wo das doch schon längst klar war.

  2. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: Hegakalle 18.11.17 - 18:52

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diejenigen die meinen das E-Autos wegen dem Akku keine Zukunft haben werden
    > vergessen einfach das es in den Laboren längst verschiedene Technologien
    > für Akkus gibt die in einer Minute ladbar sind und 800 km Reichweite
    > haben.

    Ja, in der Theorie klingt das immer ganz super.

    Aber 800km Reichweite selbst bei sparsamen 15kWh/100km Verbrauch sind das nun mal 120 nachzuladende kWh Energie.
    Kann man machen in 1 Minute, mit einer Ladeleistung von 7200kW oder 7,2 Megawatt.

    Bei einem 400V System also grandiose 18000A Ladestrom. Die Kabel dafür dürften ca. 20cm dicke Kupferstangen sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.17 18:56 durch Hegakalle.

  3. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: Apfelbrot 19.11.17 - 18:36

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diejenigen die meinen das E-Autos wegen dem Akku keine Zukunft haben werden
    > vergessen einfach das es in den Laboren längst verschiedene Technologien
    > für Akkus gibt die in einer Minute ladbar sind und 800 km Reichweite
    > haben.

    Ach bitte, über diesen Scheiß haben wir seit JAHREN gefühlt jeden zweiten Monat eine News über die nächste super Akku Technologie, bisher war ALLES heiße Luft und es gibt bis heute nicht mal Ansatzweise brauchbare Prototypen.

    Eher steigen wir auf Ethanol um, da kannst du dann auch noch so das Ende vom Verbrennungsmotor in ein paar Jahren heraufbeschwören.

  4. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: redmord 19.11.17 - 21:00

    Die haben leider bisher alle das Problem explosiv wie TNT zu sein ... Wer hat schon lust im Straßengraben zu verbrennen ...

  5. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: User_x 19.11.17 - 21:05

    und? Akkus brennen auch... aber das wird wieder heruntergeredet...

    Und warum sollen jetzt Konsumenten "Prototypen" kaufen? Man kann einen Markt nur erschließen, indem man Vorteile bietet. Weder die Ladedauer noch der Preis sind bis jetzt ein Vorteil. Und das "Leise und Umweltfreundliche" geht mir als Konsument erstmal am Popo vorbei, denn da hat Trump recht: Ich first! - oder holst du dir einen 65 Zoll Fernseher für deine Nachbarn?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.17 21:06 durch User_x.

  6. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: DarkWildcard 19.11.17 - 21:13

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achranon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diejenigen die meinen das E-Autos wegen dem Akku keine Zukunft haben
    > werden
    > > vergessen einfach das es in den Laboren längst verschiedene Technologien
    > > für Akkus gibt die in einer Minute ladbar sind und 800 km Reichweite
    > > haben.
    >
    > Ach bitte, über diesen Scheiß haben wir seit JAHREN gefühlt jeden zweiten
    > Monat eine News über die nächste super Akku Technologie, bisher war ALLES
    > heiße Luft und es gibt bis heute nicht mal Ansatzweise brauchbare
    > Prototypen.
    >
    > Eher steigen wir auf Ethanol um, da kannst du dann auch noch so das Ende
    > vom Verbrennungsmotor in ein paar Jahren heraufbeschwören.

    Den Prototypen hat Toyota bereits 2010 vorgestellt. Seitdem wurde weiter daran geforscht, Projektion für die Marktreife war 10-15 Jahre.
    Toyota hat dieses Jahr angekündigt 2020 in Produktion zu gehen.
    -> Toyota ist offensichtlich im gesetzten Zeitrahmen

    Samsung hat dieses Jahr angekündigt die Feststoffakkus in einigen Jahren für Handys produzieren zu wollen.

    http://www.focus.de/auto/news/batterietechnik-durchbruch-bei-der-feststoff-batterie_aid_576892.html
    https://www.reuters.com/article/us-toyota-electric-cars-idUSKBN1AA035
    https://www.com-magazin.de/news/samsung/samsung-festkoerperakkus-bauen-1233443.html

  7. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: blaub4r 19.11.17 - 21:15

    Super Akkus direkt in den Flugzeugen die vom BER starten :D

    da soll schon seit jahren irgend was kommen, aber aktuell ist noch gar nichts zu sehen.

  8. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: User_x 19.11.17 - 22:56



    wohoo...

  9. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.11.17 - 08:46

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super Akkus direkt in den Flugzeugen die vom BER
    > starten :D
    > da soll schon seit jahren irgend was kommen, aber
    > aktuell ist noch gar nichts zu sehen.

    Ich habe das unbestimmte Gefühl, wir werden schon lange Flugzeuge sehen, die mit Super-Akkus abheben, bevor wir erleben, dass *irgend etwas* vom BER abhebt. ;-)

  10. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren große Fortschritte machen

    Autor: Ben Stan 20.11.17 - 12:05

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diejenigen die meinen das E-Autos wegen dem Akku keine Zukunft haben werden
    > vergessen einfach das es in den Laboren längst verschiedene Technologien
    > für Akkus gibt die in einer Minute ladbar sind und 800 km Reichweite
    > haben.

    In der Theorie ist so was möglich, praktisch natürlich auch, z.B. wenn man in einem Kraftwerk wohnt und da direkt am Generator anschließen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  3. netvico GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€
  3. 899€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09