1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Highway: Autobahnen bekommen…

Rettungshubschrauber?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rettungshubschrauber?

    Autor: B3Nder82 25.01.17 - 13:18

    Klingt ja alles schön und gut. Aber was passiert, wenn nun ein Unfall passiert und ein Rettungshubschrauber für den Transporter von Verletzten notwendig ist? Gibt es da eine Lösung?

  2. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: IScream 25.01.17 - 13:19

    Die Oberleitung gibt es wahrscheinlich nur auf einer Spur.

  3. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: peh.guevara 25.01.17 - 13:22

    Schon klar, dass so ein Hubschrauber mehr als eine Spur zum landen braucht.

  4. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.17 - 13:22

    IScream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Oberleitung gibt es wahrscheinlich nur auf einer Spur.


    Tihi, du glaubst doch nicht ernsthaft, dass dort ein Rettungshubschrauber landen darf, auch wenn nur die rechte Spur eine Oberleitung hat? Oder ein Pilot solch einen Kamikazeflug unternehmen würde? Das ist hinten und vorne eine richtig blöde Idee, siehe mein anderer Kommentar.

  5. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: M.P. 25.01.17 - 13:28

    Die Lösung nennt sich "Wiese"...

  6. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: SonnenLust 25.01.17 - 13:34

    Für den Testabschnitt würde es noch gehen...
    Wie sieht es dagegen in der Realität aus. LKW's ohne Akkus bei einer Fahrbahnsanierung?
    Wenn die Oberleitung über nur einer Fahrbahn montiert ist.

    Eine Landung auf der Nebenfläche bzw. Wiese ist wohl auch nicht immer Möglich,
    Brücken und Täler die im Grunde kaum oder gar Steilhänge haben.
    Da muss doch wohl der gute alte Beamer her ;-)

  7. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: My2Cents 25.01.17 - 13:35

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung nennt sich "Wiese"...


    Ist aber auch blöd wenn man die dann 5km zur Wiese tragen muss, weil links ein Berg und rechts ein Tal ist...

  8. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: ElMacho 25.01.17 - 13:38

    Also pflanzen wir Wiese wo noch keine ist. Holzen wir km Wald an der Autobahn ab um eine Wiese für Rettungshelikopter zu bauen?

    Oder soll der Notarzt einen Landeplatz freisprengen ?

  9. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: M.P. 25.01.17 - 13:45

    Hmm - der Elbtunnel ist auch gebaut worden, trotzdem darin kein Rettungshubschrauber landen kann ...

    So sehen übrigens Belgische Autobahnen in vielen Abschnitten nachts aus ...

  10. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: M.P. 25.01.17 - 13:47

    > Wie sieht es dagegen in der Realität aus. LKW's ohne Akkus bei einer
    > Fahrbahnsanierung? Wenn die Oberleitung über nur einer Fahrbahn montiert ist.

    Ist es eigentlich zu viel verlangt, den Artikel komplett zu lesen, bevor man Kommentare absondert?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 13:54 durch M.P..

  11. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.17 - 13:49

    Lass es einfach sein.

    Kein Heli darf in der Nähe von Stromleitungen landen. Egal welcher Art diese Leitungen sind. Freileitungen sind die Crashursache Nr. 1 bei Helis. Liest du keine Zeitungen? Zu 99 % war die Unfallursache z. B. eine plötzliche Böe, die den Heli in eine Stromleitung in die Nähe drückte. Darum DARF ein Helipilot nicht einmal in der Nähe von solchen Leitungen fliegen. Damit ist das Thema erledigt.

  12. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: M.P. 25.01.17 - 13:53

    Die Oberleitung ist nicht durchgehend ...

  13. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: MaxBub 25.01.17 - 13:54

    SonnenLust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Testabschnitt würde es noch gehen...
    > Wie sieht es dagegen in der Realität aus. LKW's ohne Akkus bei einer
    > Fahrbahnsanierung?
    > Wenn die Oberleitung über nur einer Fahrbahn montiert ist.

    Artikel nochmal lesen kann schon helfen. Die LKWs sollen mit Strom und Diesel fahren. Zumal niemand auf die Idee kommen würde keinen Akku einzubauen, wenn man tatsächlich auf Benzin/Diesel verzichten würde ;)


    > Eine Landung auf der Nebenfläche bzw. Wiese ist wohl auch nicht immer
    > Möglich, Brücken und Täler die im Grunde kaum oder gar Steilhänge haben.

    Darum ist das Ganze jetzt ja auch erstmal ein Test, um Tests machen zu können ;)
    Ich kann mir vorstellen das an Stellen wo nicht gelandet werden kann einfach keine Stromleitungen aufgehängt werden. Diesen Abschnitt muss der LKW dann wieder mit Treibstoff/Akku fahren.

  14. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: SonnenLust 25.01.17 - 13:55

    Ist natürlich eine Begründung weil man im Elbtunnel nicht landen kann,
    kann man dies auf den gesamten Autobahnen projizieren.

  15. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: SonnenLust 25.01.17 - 14:17

    Ganz ab von der Thematik der Oberleitung...
    und hin zur Induktionsladung, somit könnten später sogar PKW's diese Technik nutzen.
    Die Problematik der Notversorgung wäre somit auch geklärt.
    Die Gesamtheit des Projekts bleibt für mich fragwürdig.
    Investitionen und Steuergelder an der falschen Stelle investiert.

  16. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: chefin 25.01.17 - 14:22

    Gotthard Tunnel, 50km ohne Hubschrauber

    Autobahnen im Ausland die auf lange Strecken beleuchtet werden, dort kann auch kein Heli landen.

    Autobahnen entlang von Wäldern, zb A3 Spessart, dort stehen die Bäume eng am Fahrbahnrand, so das dort über 30-40km auch kaum ein Heli landen kann. Hier und da vieleicht mal ne Lichtung, wo es dann geht.

    usw. Es gibt also viele Stellen wo es heute schon problematisch ist. Und einen Tod werden wir wohl sterben müssen. Den LKWs mit Akkus die 800km Reichweite habe, dürften kaum noch was laden können. Alternativ LKWs die alle 2Std für 10 Std Nachladen. Ansonsten musst jeden Ladeparkplatz mit einer 110KV Leitung und passendem Trafo anbinden, sonst bekommst du keine Leistung dort hin um dann 100 LKWs mit Schnelllader voll zu bekommen. LKWs haben Laufleistungen von 300.000-400.000 km im Jahr. Bei 150KWh/100km (40l Diesel auf 100km wären 400KWh, bei Wirkungsgrad von ca 35% also besagte 150KWh) und sagen wir 300KWh Akkuleistung muss man davon ausgehen, das am Parkplatz auch mal 100LKWs laden wollen und dann saugt man da mit 120MW an der Leitung um sie in 30 Minuten wieder auf 80% zu bringen.

    Wir können natürlich die LKWs weiter als Dieselbomber zulassen, dann aber muss man sich fragen, wieso die Autos umstellen sollen. 20 Autos fahren soviel wie 1 LKW im Jahr. Beim verbrauch liegen sie 6x so hoch. Also 120 PKW = 1 LKW. Wir haben 45 Millionen PKW, aber 1,5 Millionen LKW. LKWs machen also soviel Dreck wie 80 Millionen PKW (runter gerechnet da nicht alles 40tonner sind, mit 40l/100km)

    Die binäre Denkweise mancher Mitmenschen kann einen manchmal echt zur Verzweiflung bringen. Es gibt mehr als einen Aspekt zu bedenken. Und manchmal muss man halt eine Nachteil in Kauf nehmen, für die Vorteile die daraus erwachsen.

  17. Alles kein Problem

    Autor: egal 25.01.17 - 14:34

    Das ist alles schon in der Planung mit drin. Die Leute lässt man dann in Zukunft einfach auf der Autobahn sterben. Abgeholt werden die Leichen dann in aller Ruhe super mit speziellen Räumungsfahrzeugen (natürlich elektrisch betrieben, mit eingebauten Komposter).

    Das sind dann ganz normale Kollateralschäden, die man in einer immer konsumgeileren Gesellschaft einfach hinnehmen muss. Dafür kommt die Ware ja auch schnell, günstig und umweltfreundlich zu einem.

    Man muss sich einfach von diesen ganzen altdeutschen Denkmustern lösen, sowas ist einfach nicht zukunftsfähig....

    /sarkasmus off

  18. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: B3Nder82 25.01.17 - 14:35

    ich wollte mit meiner Frage ja auch gar nicht die Notwendigkeit einer Abänderung des Fernverkehrs absprechen.
    Es hat mich einfach nur interessiert.
    Mir ist auch klar, dass es bereits Abschnitte gibt wo auch jetzt kein Hubschrauber landen kann. Dennoch gibt es derzeit mehr als genug km wo dies möglich ist.
    in mir kam nur die Frage auf, ob es dafür evtl. schon Überlegungen gibt.
    Einfach zu sagen, dass geht dann halt nicht mehr und wenn es dich halt erwischt, sterben musst du sowie so. Das finde ich dann auch zu einfach.
    Evtl. hätte man die leicht demontieren können o.ä.
    Und mir gehts ja nur darum wenn das wirklich mal Flächendeckend eingeführt wird, auf allen Autobahnkilometern. Die Teststrecke ist egal, das ist ja nun wirklich nur ein kleiner Abschnitt und da sehe ich es ein.

  19. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: Braineh 25.01.17 - 14:36

    Ich würde es noch viel allgemeiner fragen - was passiert bei 'nem Unfall mit so 'nem LKW? Müssen die Rettungskräfte dann erstmal die Oberleitung abschalten, damit sie nicht gebraten werden?
    Des weiteren - woher soll die ganze Energie kommen - Solar? Dürfen die dann nur tagsüber bei Sonne und nachts bei genug Wind fahren? Und woher die Kohle für 'nen gegebenenfalls flächendeckenden Ausbau? Wir bekommen ja nicht mal den Ausbau des schnellen Internets flächendeckend geschissen...
    Wer sich so 'nen Dreck ausdenkt, der gehört doch in 'nen Sack gesteckt und jeder darf mal drauf hauen...

  20. Re: Rettungshubschrauber?

    Autor: Anonymouse 25.01.17 - 14:45

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liest du keine Zeitungen?

    Weil in Zeitungen quasi täglich von Heli-Abstürzen berichtet wird...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Künstliche Intelligenz in der zivilen Sicherheitsforschung
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
  2. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  3. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  4. IT Professional Consulting Network (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld, Oerlinghausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit Intel Core i7-11700F + AMD Radeon RX 6800 XT für 2.500€)
  2. 1.249€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 28,49€, Cities: Skylines für 2,99€, Cities Skylines...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q95TCT 65 Zoll QLED für 1.294€ inkl. Direktabzug, bis zu 300€ Direktabzug...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020