1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Testfahrt im Audi E-Tron GT: 100.000…

Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: Pecker 03.03.21 - 12:27

    ... haben sich wohl wie die letzten zig mal auch, wohl schon wieder nicht bewahrheitet. Der VW Konzern bietet bis ende des Jahres praktisch in jeder Fahrzeugklasse ein brauchbares Elektroauto an. Skoda kommt dann noch mit einem Elektrokombi um die Ecke und spätestens dann spielt der VW Konzern ganz vorne mit bei der Elektromobilität.

  2. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: xSureface 03.03.21 - 12:30

    Und alle Elektroautos von VW haben eines gemeinsam, sie sind, Stand Heute, nicht Konkurrenzfähig. Weder was Preis/Leistung angeht, noch Reichweite/Verbrauch.

  3. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: SM 03.03.21 - 12:35

    Jetzt muss das nur noch jemand den Käufern sagen, z.B. in Norwegen, wo e-Tron, ID.3 und e-Golf die Zulassungs-Charts anführen...

  4. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: Thorgil 03.03.21 - 12:36

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und alle Elektroautos von VW haben eines gemeinsam, sie sind, Stand Heute,
    > nicht Konkurrenzfähig. Weder was Preis/Leistung angeht, noch
    > Reichweite/Verbrauch.


    Komisch, die Modelle verkaufen sich extrem gut. Günstigere Modelle in der jeweiligen Klasse gibt es nicht. Wie kommst du also zu dieser Aussage?

  5. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: xSureface 03.03.21 - 12:38

    Also sobald ein Autobauer erfolgreich in einem Markt ist, wo zudem andere Preise und Ausstattungen angeboten werden, macht dies ein Model direkt zum Erfolgsschlager?
    Man muss Dinge Global betrachten.
    Corona Existiert in meinem Umfeld auch nicht. Also ist Corona ja gar nicht so schlimm.
    Nicht meine Denkweise, aber die von Vielen.

  6. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: SM 03.03.21 - 12:46

    Nö, aber Tesla spielt aussserhalb von China und den USA auch keine Rolle und wird hier regelmäßig die Weltherrschaft angedichtet.

  7. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: xSureface 03.03.21 - 12:52

    Spielt in Europa keine Rolle? komisch. Alleine fast 90k Model 3 nur in Europa. Was knapp 1/5 der Jahresproduktion von Tesla entspricht. Alles noch vor E-Tron und Co. Einzig der Renault Zoe wurde mehr verkauft als Tesla mit dem Model 3. Dazu kommen bei Tesla aber noch Model S und Model X. Also keine Rolle spielen, kann man eher von den Chinesischen E-Autobauern behaupten. Aber im Bereich E-Auto ist Tesla immer noch sehr weit oben. Sobald dann auch das Werk in Grünheide fertig ist, wird sich das auch nochmals ändern. Dann entfallen nämlich zusätzlich die Transportwege von China/USA nach Europa.

    -> https://de.statista.com/statistik/daten/studie/431419/umfrage/anzahl-verkaufter-elektroautos-in-europa/

  8. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: xSureface 03.03.21 - 12:53

    Weltweit sieht das ganze so aus -> https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/elektroauto-verkaufszahlen-2020-weltweit-europa-top-20/

  9. War schon vorher klar

    Autor: Achranon 03.03.21 - 12:54

    Die Leute die prophezeiht haben das Tesla den E-Auto Markt quasi schon komplett in der Hand hat und die Deutschen Hersteller natürlich keinerlei Chance mehr haben waren entweder dumm, naiv oder beides :)

    Als ob der größte Autohersteller der Welt sich von so einem daher gelaufenen Neu Ankömmling die Butter vom Brot nehmen lässt.

    Zumal das Thema lange Zeit und eigentlich auch jetzt noch, immer noch nicht wirklich spruchreif ist, solange Benzin Autos und Benzin weiterhin soviel günstiger sind.

  10. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: debattierer 03.03.21 - 12:54

    viele die außerhalb von Oslo wohnen, haben auch einen Verbrenner für den Winter oder längere Strecken.

  11. Re: War schon vorher klar

    Autor: xSureface 03.03.21 - 12:57

    Also weil Öl Knapper wird, Benzinpreise langfristig günstig bleiben, Satteln nun alle Autohersteller auf Elektro um? Scheint dann ja nicht weitsichtig zu sein.

  12. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: Michael H. 03.03.21 - 13:17

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und alle Elektroautos von VW haben eines gemeinsam, sie sind, Stand Heute, nicht
    > Konkurrenzfähig. Weder was Preis/Leistung angeht, noch Reichweite/Verbrauch.


    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt muss das nur noch jemand den Käufern sagen, z.B. in Norwegen, wo
    > e-Tron, ID.3 und e-Golf die Zulassungs-Charts anführen...

    Was sich nicht ausschließt, da Statussymbole keinen Nutzen haben müssen.
    Und Autos Made in Germany reicht zumindest aktuell noch um Käufer davon zu überzeugen, dass man hier gute Autos bekommt.
    Wenn der Preis keine Rolle spielt und auch der Verbrauch nicht bzw. die Reichweite...

    Ich kauf mir keinen E-Tron, wenn ich auf diesen angewiesen bin um in die Arbeit zu kommen bzw. größere Strecken zurück zu legen bzw. ich Wert auf den Verbrauch leg.
    Ich kauf ihn mir, weil Audi drauf steht und den Nachbarn einer abgehen soll wenn se ihn in meiner Einfahrt sehen.

    Und gerade in Norwegen, wo die Kaufkraft mit unter eine der höchsten der Welt ist.. vollkommen irrelevant ob es günstigere Modelle von Hyundai, Renault oder sonst wem gibt mit mehr Reichweite...

    Mal davon abgesehen, dass Elektroautos aktuell meist eher Einkommensstärkeren vorbehalten sind, da es auf Grund fehlender Infrastruktur eher schon eine Grundvoraussetzung ist, dass man sich seine eigene Ladestation ans Haus bauen lässt und somit Grundbesitz voraussetzt.

    Der 0815 Mieter kauft sich dann eher einen Benziner wenn es überhaupt ein Neuwagen wird. Und bei einem Einkommensmittel in DE z.B. bezweifle ich, dass es der Großteil der Bevölkerung ist, die Neuwägen kaufen.

    Heisst also, dass die Käuferschaft in der Regel aus Eigenheimbesitzern und Besserverdienern besteht. Da macht es dann keinen Unterschied mehr und dann darfs auch ne deutsche Qualitätskarre sein.

    Aktuell mag das gut gehen, da es nur einen kleinen Teil der Gesellschaft betrifft. Man stelle sich aber mal vor, ab morgen sind Verbrenner verboten und der 0815 Bürger braucht ne neue Karre... da wird dann halt eher Hyundai und Renault die Nase vorn haben, da die auch Preise in der Kleinwagenklasse zwischen 18-35.000 haben und in Zukunft, mit fortschreitendem Massenmarkt vermutlich ähnliche Preise wie aktuelle Benziner anbieten werden können.
    Da kannst dir dann natürlich auf den E-Tron einen jodeln.. aber wenn ich zur Tageszulassung einen Hyundai e20 oder so bekomme als 5-türer mit 150kmh max für 9800¤. Wird das Ding wahrscheinlich eher weggehen.

  13. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: Pecker 03.03.21 - 13:52

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und alle Elektroautos von VW haben eines gemeinsam, sie sind, Stand Heute,
    > nicht Konkurrenzfähig. Weder was Preis/Leistung angeht, noch
    > Reichweite/Verbrauch.

    Warum ist dann ein Tesla 3 ähnlich teuer wie in ID3?
    Doch, die Elektroautos von VW sind sogar extrem Konkurrenzfähig. Hat es die Käufer in den letzten Jahren gestört? Dass VWs teurer sind als die restlichen Anbieter, die ähnliche Autos anbieten? Nein? Also alles in Ordnung. Du kannst ja allen VW Käufern Ahnungslosigkeit vorwerfen oder was auch immer. Es ändert nichts, die Karren werden gekauft und somit ist die deutsche Autoindustrie komplett bei der Elektromobilität angekommen.

  14. Re: War schon vorher klar

    Autor: Pecker 03.03.21 - 13:53

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also weil Öl Knapper wird, Benzinpreise langfristig günstig bleiben,
    > Satteln nun alle Autohersteller auf Elektro um? Scheint dann ja nicht
    > weitsichtig zu sein.

    Öl war noch nie knapp und Benzin ist aktuell extrem billig. Es wird neu extrem besteuert. Das bitte nicht verwechseln.

  15. Re: War schon vorher klar

    Autor: xSureface 03.03.21 - 13:57

    Öl war noch nie Knapp? War ja auch nie meine Aussage. Aber Öl als Ressource ist Endlich und wird Verbraucht. Daher wirds knapper. Egal in welchen Maßstäben. Strom wird zumindest die nächsten 1Mrd Jahre noch durch Wind und Sonne Produziert werden können. Deswegen Erneuerbare Energie. Endlich nur im Zusammenhang mit der Laufzeit der Sonne.

  16. Re: War schon vorher klar

    Autor: Pecker 03.03.21 - 14:05

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute die prophezeiht haben das Tesla den E-Auto Markt quasi schon
    > komplett in der Hand hat und die Deutschen Hersteller natürlich keinerlei
    > Chance mehr haben waren entweder dumm, naiv oder beides :)
    >
    > Als ob der größte Autohersteller der Welt sich von so einem daher
    > gelaufenen Neu Ankömmling die Butter vom Brot nehmen lässt.

    Sagte Nokia 2007 vielleicht auch zum iPhone? Das heißt also nichts.

    > Zumal das Thema lange Zeit und eigentlich auch jetzt noch, immer noch nicht
    > wirklich spruchreif ist, solange Benzin Autos und Benzin weiterhin soviel
    > günstiger sind.

    das stimmt auch

  17. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: essig 03.03.21 - 14:18

    Könnte möglicherweise daran liegen dass in Norwegen ein etwas anderes Lohnniveau hat...

    https://www.elchburger.de/norwegen/auswandern/arbeiten/einkommen-und-gehaelter-in-norwegen

  18. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: Thorgil 03.03.21 - 14:20

    essig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte möglicherweise daran liegen dass in Norwegen ein etwas anderes
    > Lohnniveau hat...
    >
    > www.elchburger.de


    Die deutlich höheren Lebenskosten darf man aber auch nicht außer Acht lassen.

  19. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: SM 03.03.21 - 15:35

    Bitte mal Norwegen rausrechnen, die verfälschen die Zahlen in Europa massiv. Fakt ist, Tesla hat bei BEVs in den USA 80% Marktanteil (welch Wunder), in China um die 17% und in Europa (Norwegen inklusive) gerade noch 20%, mit stark rückläufiger Tendenz. VW fertigt den ID. 4 mittlerweile an 2 Standorten in China und verdrängt Tesla dort noch weiter.

    Oder um es noch deutlicher zu machen: 50% der gesamtem Tesla-Jahresproduktion wird im Heimatmarkt USA abgesetzt. Bitte mal die Fanboy-Brille absetzen und die Fakten akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.21 15:37 durch SM.

  20. Re: Die Berichte über den Tod der deutschen Autoindustrie...

    Autor: xSureface 03.03.21 - 16:15

    Also ne Statistik fälschen, damit deine Aussage passt? Super Idee. Rechnen wir einfach wen Raus, dann stimmt meine Aussage. Also Rechnen wir einfach mal VW Raus, die Verfälschen das Ergebnis meiner Aussage wenn ich Norwegen rausrechne.
    Wie heißts so schön, traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Du solltest deine Argumentationsbasis mal überdenken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Ulm
  2. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  3. über Hays AG, Bonn, München
  4. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme