Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Tron: Produktionsprobleme durch…

beim Audi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. beim Audi

    Autor: emdotjay 27.03.19 - 07:52

    hat wohl wieder einer seine Hausaufgaben gemacht....

    Drosselt man das Produktionsvolumen steigt der Stückpreis oder es sinkt die der Gewinn...

  2. Re: beim Audi

    Autor: Rocketeer 27.03.19 - 08:07

    Ich denke eher, dass nicht erwartet wurde ein solches Auto, mit entsprechendem Preis, in solchen Stückzahlen zu verkaufen. 20k ist schon eine Hausnummer, die gestemmt werden muss...

    Was ich positiv betrachte: Der verkauf von dermaßen vielen, vollkommen unnötigen und teuren Fahrzeugen spült Geld in die Kassen für günstigere Fahrzeuge (oder in kapitalistischer Ausdrucksweise "Erschließung weiterer Märkte und Ausbau des Marktanteils").

    Einfach mal Abwarten, wie lange die Verzögerung dann sein wird.

  3. Re: beim Audi

    Autor: KingTobi 27.03.19 - 08:15

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke eher, dass nicht erwartet wurde ein solches Auto, mit
    > entsprechendem Preis, in solchen Stückzahlen zu verkaufen. 20k ist schon
    > eine Hausnummer, die gestemmt werden muss...

    Naja, wenn ich mir die Lieferzeiten von E-Autos so anschaue, dann sind die alle sehr hoch.

    "Sie können den etron kaufen und in 9 Monaten abholen oder in einem Monat den ihren neuen Q7 mit Euro d6-temp Diesel"

  4. Re: beim Audi

    Autor: Der Supporter 27.03.19 - 08:21

    Wie bitte? 20K sollen für einen Konzern wie VW, einen der grössten Autohersteller der Welt, der über 10 Millionen Fahrzeuge im Jahr verkauft, eine Hausnummer sein?

    Also ehrlich, das ist doch lachhaft. Die ganze Zeit wird auf Tesla herum gehackt, aber Audi schafft es nicht einmal 1500 E-Autos pro Woche zu produzieren? Audi sei nach Jahren der Entwicklung und Vorbereitung des e-trons von der Nachfrage überrascht? Für was bekommen denn die Manager ihre Milionengehälter?

  5. Re: beim Audi

    Autor: Its_Me 27.03.19 - 08:24

    > Was ich positiv betrachte: Der verkauf von dermaßen vielen, vollkommen unnötigen und teuren
    > Fahrzeugen spült Geld in die Kassen für günstigere Fahrzeuge (oder in kapitalistischen
    > Ausdrucksweise "Erschließung weiterer Märkte und Ausbau des Marktanteils").

    Also vom e-tron müssten wohl erst einmal 600.000 Stück verkauft werden, bevor Audi die Entwicklungskosten wieder drin hat. Habe ich irgendwo gelesen und erscheint mir auch plausibel.
    Wobei die Entwicklungsarbeit zu einem großen Teil natürlich auch weiteren Modellen zugute kommt. Der e-tron an sich ist aber erst mal ein dickes Minusgeschäft.

  6. Re: beim Audi

    Autor: thinksimple 28.03.19 - 12:30

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rocketeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke eher, dass nicht erwartet wurde ein solches Auto, mit
    > > entsprechendem Preis, in solchen Stückzahlen zu verkaufen. 20k ist schon
    > > eine Hausnummer, die gestemmt werden muss...
    >
    > Naja, wenn ich mir die Lieferzeiten von E-Autos so anschaue, dann sind die
    > alle sehr hoch.
    >
    > "Sie können den etron kaufen und in 9 Monaten abholen oder in einem Monat
    > den ihren neuen Q7 mit Euro d6-temp Diesel"

    Quatsch. Mein e-tron kommt am 15.04.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. Siltronic AG, Freiberg
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42