1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eigene Firma: Googles autonome Autos…

So was ähnliches fährt bei mir schon durch die Gegend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So was ähnliches fährt bei mir schon durch die Gegend

    Autor: chefin 28.10.16 - 11:30

    Da auf dem Land die Mobilität sehr wichtig ist und Bus oder Bahn extrem ausgedünnt, haben wir auch einige Rentner, die ihren Führerschein losgeworden sind, aber nicht ohne Auto klar kommen.

    Und da gibts ja immer noch die 25kmh Lösung. Alle vor 64 geborene dürfen nämlich Fahrzeuge bis 25kmh ohne irgendeine Fahrprüfung oder Bescheinigung fahren. Dann gibts noch die Versicherungssparlösung für 45kmh Fahrzeuge.

    Google wird uns also genauso wie diese Rentner ultradefensiv vor der Nase rumdüsen. Ständig andere zum Überholen provozieren, weil solches Geschleiche wie deren Autopilot mangels Knowhow noch an den Tag legen muss, einfach nicht funktioniert. Weist du was passiert wenn ein 18m Sattelschlepper seine 50 in der Stadt fahren will und vor ihm eine Hutschachtel mit 25 rumgurkt? Er überholt und schert vieleicht auch sehr knapp ein. Und wehe Google Bremst dann nicht, da passiert es leicht mal, das der LKW einen kleinen Ruck verspürt und die Google Aktie wieder ein Stück in den Keller rutscht.

    Achso, ne, Google lagert das Risiko ja aus.

    Und das nächste Spielchen wird dann sein, rauszufinden, wo das Google Auto noch Fehler macht. So wie man in Computergames den Gegner testet, bis man seine Schwäche kennt und ihn besiegen kann. Google Car ist nur ein Computer und wird auch so wahrgenommen. 2 Kiddys mit ihren Autos können das Google Auto spaßig auf die Rolle nehmen.

    Noch interessanter wird es aber bei Versicherungsbetrügern. Menschen austricksen geht, aber ist schwer und er fordert ganz genaues Timing. Computer fallen aber auf einen Trick so lange rein bis ein Update kommt. Und meist reist das neue Löcher. Die werden sich ihre Autos vergolden lassen an Googles Kisten. Immer dafür sorgen das Google Schuld ist. Du weist wie destruktiv Menschen sind, wenn sie sich davon nen Euro versprechen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Schwerin
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  2. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  3. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt