Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einkaufen und Laden: Kostenlose…

Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

    Autor: neoy 14.12.17 - 09:06

    Soweit eine tolle Sache... aber man kann davon ausgehen, dass in Stoßzeiten die Parkbucht an der Ladesäule von Nicht-E-Autos belegt sein wird.

  2. Re: Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

    Autor: User_x 14.12.17 - 09:38

    weil die noch an der Lösung feilen.

    Die komunen müssen das freie oder anwohnerparken generell verbieten. dadurch hat man einen trieb hin zu privaten stellplatzanbietern. diese können dann parkhäuser oder einkaufszentren betreiben die auch die infrastruktur stellen und warten. je nach geschäftsmodell könnte man dann ganztags oder nur die nachtzeiten als parkplatz vermieten. aber wenn schon der wohnraum knapp ist, machen wir den mit parkhäusern noch knapper... wird lustig.

    und gerade zu iot macht man sich mit einem stromausfall gerade dann noch weit aus mehr verwundbar aber ist ja nicht schlimm. und so nebenbei: wie ist das eigentlich mit notstromdieseln geregelt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.17 09:41 durch User_x.

  3. Re: Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

    Autor: Spaghetticode 14.12.17 - 11:38

    neoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit eine tolle Sache... aber man kann davon ausgehen, dass in Stoßzeiten
    > die Parkbucht an der Ladesäule von Nicht-E-Autos belegt sein wird.

    Kaufland-Parkplätze sind eigentlich keine öffentlichen Parkplätze, da hat Kaufland oder das Einkaufszentrum das Hausrecht. Das heißt, die können dort ein Schild „Nur E-Autos mit angeschlossenem Ladestecker, sonst 20¤ Vertragsstrafe“ aufstellen.

  4. Re: Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

    Autor: neoy 14.12.17 - 12:55

    Spaghetticode schrieb:

    > Kaufland-Parkplätze sind eigentlich keine öffentlichen Parkplätze, da hat
    > Kaufland oder das Einkaufszentrum das Hausrecht. Das heißt, die können dort
    > ein Schild „Nur E-Autos mit angeschlossenem Ladestecker, sonst 20¤
    > Vertragsstrafe“ aufstellen.

    Klar dürfen die das, genauso wie Behinderten, Frauen- oder Eltern-Kindparkplätze ausweisen. Aber ich sehe es ja fast täglich: wenn uf diesen Parkplätzen trotzdem jemand unbefugt parkt, dann ist es zwar ärgerlich, aber beschweren tut sich selten jemand.

  5. Re: Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

    Autor: Der Spatz 14.12.17 - 13:06

    Och - auf den Parkplatz gegenüber einfach eine "Abschlepper vom ADAC" Attrappe hinstellen und ganz groß (also 100x200m - damit der Prof. Dr. Rechtanwalt nicht behaupten kann es wäre überhaupt nicht zu sehen gewesen) der Hinweis: E-Ladesäule, Falschparker werden gleich entsorgt.

    Noch dick den Parkplatz Pink anmalen (vollflächig) mit Beleuchtung und schon trauen sich da ja erstmal "echte Männer" nicht mehr auf diesen "Schwulenabstellplatz" hin zu stellen (um mal typische Vorurteile zu befriedigen) und das Problem ist gelöst.

  6. Re: Ausgewiesener Parkplatz nur für E-Autos?

    Autor: User_x 14.12.17 - 21:31

    also für mich wäre das eine Einladung. und hat man ärger, wie lange dauerts wohl, bis die ladesäule kaputt ist? Ich mein, so ein kleines display hällt nicht zwansläufig einen ellenbogenrempler aus. und kameras dann wieder drauf... mehraufwand und dann vermummt... hmmm

    das mit dem abschleppen wäre grundsätzlich möglich. ein "Hier gilt die StVO Schild hingestellt, und schon dürfen politessen aufschreiben. Abschleppen wird auf privatem grund aber nicht, denn gleiches gilt auch bei Einfahrt - der Besteller zahlt erstmal und darf dann seinem geld hinterher rennen. Und StVO und dann ein Elektroplatz - oh noch gar nicht geregelt... oh wtf? ;D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEY Technology GmbH, Frankfurt am Main, München
  2. d.velop AG, Gescher
  3. Dynamic Engineering GmbH, Augsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48