1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrische S-Klasse: Mercedes EQS…

Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: Strulf 06.04.21 - 10:39

    Die Zahlen sind wirklich beeindruckend und machen das Auto sehr interessant. Das ist aber leider auch schon alles. Wie immer wird eine wirklich gut aussehende Studie mit sportlichen, eleganten Formen vorgestellt, nur um dann der Serienversion wieder sämtliche Vision und Emotion zu rauben. Das Resultat ist ein stinklangweiliges, erzkonservatives Fahrzeug, das optisch überhaupt nicht mehr zu begeistern mag. Schade.

  2. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: bplhkp 06.04.21 - 10:53

    Strulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Resultat ist ein stinklangweiliges, erzkonservatives
    > Fahrzeug, das optisch überhaupt nicht mehr zu begeistern mag.

    Das Resultat ist ein Auto das gekauft wird und im Alltag funktioniert.

  3. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: iu3h45iuh456 06.04.21 - 10:56

    Strulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wirklich gut aussehende Studie mit sportlichen, eleganten Formen
    > vorgestellt, nur um dann der Serienversion wieder sämtliche Vision und
    > Emotion zu rauben. Das Resultat ist ein stinklangweiliges, erzkonservatives
    > Fahrzeug, das optisch überhaupt nicht mehr zu begeistern mag. Schade.

    Wie kommst du darauf? Das ist alles sehr konkret und keine "guckt mal, was unsere Designabteilung für eine Vision hatte" Studie.

  4. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: DrZoidborg 06.04.21 - 11:31

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strulf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wirklich gut aussehende Studie mit sportlichen, eleganten Formen
    > > vorgestellt, nur um dann der Serienversion wieder sämtliche Vision und
    > > Emotion zu rauben. Das Resultat ist ein stinklangweiliges,
    > erzkonservatives
    > > Fahrzeug, das optisch überhaupt nicht mehr zu begeistern mag. Schade.
    >
    > Wie kommst du darauf? Das ist alles sehr konkret und keine "guckt mal, was
    > unsere Designabteilung für eine Vision hatte" Studie.

    Es geht hier nicht um die Bilder des im Artikel gezeigten Autos, sondern um die Vision EQS Studie die vor ein paar Jahren das erste Mal vorgestellt wurde. Und diese sieht schon ganz anders aus, als der Erlkönig auf den Bilder im Artikel (auch wenn man da natürlich noch nicht alles sieht).

  5. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: lestard 06.04.21 - 11:51

    Ich hab den Eindruck, dass es viel mehr nach Familienkutsche aussieht und weniger nach hochpreisiger Limusine, wie man das von älteren Mercedes S-Klasse eigentlich kannte.

  6. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: errich 06.04.21 - 13:19

    Sicher. Aber "das im Alltag funktioniert" ist zu wenig für eine elektrische S-Klasse. Ich denke, der EQS ist ein rundum gutes Gesamtpaket für dieses Segment, aber er sticht nirgendwo richtig heraus - bis auf den Screen natürlich, aber da fehlen mir noch die herausragenden Funktionen. Und die Performance hinter dem Screen scheint leider nicht Oberklasse zu sein, bei Satellitenkarten ruckelt es doch merklich mehr als z.B. bei den 2021er Teslas.
    Die Ladedauer dürfte etwas zu langsam sein. 200 kW ist das Limit bei 400 V an 500-A-Säulen. Verstehe nicht, warum MB für so ein Fahrzeug nicht auf 800 V gegangen ist. In den USA wird der EQS da keinen Stich sehen gegen den Lucid Air. Da kann MB nur hoffen, dass der Launch des Air sich verzögert oder sonstige Probleme auftreten...

  7. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: bplhkp 06.04.21 - 15:59

    errich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher. Aber "das im Alltag funktioniert" ist zu wenig für eine elektrische
    > S-Klasse.

    Mit "im Alltag funktionierte" meinte ich die sehr flache und breite Studie Vision EQS mit untauglichen Details (fehlende B-Säule, viele kleine in die Karosserie eingelassene LEDs als Rückleuchten etc.).

    > Ich denke, der EQS ist ein rundum gutes Gesamtpaket für dieses
    > Segment, aber er sticht nirgendwo richtig heraus

    Der EQS ist das erste Auto in seiner Klasse. Der ist eine ganze Ecke größer als ein Tesla Model S oder Lucid Air. Ich erwarte Maßstäbe in Sachen Komfort. Und damit meine ich jetzt nicht die ganzen Spielereien aus der Ecke Spa (Duft und Geräusche), sondern ganz klassisch Fahrkomfort und Geräusche. Zumindest erwecken die letzten Fahrberichte diese Erwartung.

    Geräuschkomfort ist halt nicht ganz ohne, weil der leise Elektromotor aufeinmal das Problem schafft dass bisher unhörbare Pumpen und Antriebe stören. Tesla löst das Problem bisher durch Verzicht an Geräuschdämmung so dass Reifen- und Windgeräusch alles andere übertünchen.


    > Da kann MB nur hoffen, dass der Launch des Air sich verzögert
    > oder sonstige Probleme auftreten...


    Lucid Air muss erstmal zeigen, dass sie nicht nur ein Auto zusammenklopfen können, sondern dass das auch über viele Jahre zuverlässig fährt und wenn das mal nicht der Fall sein sollte auch eine Werkstatt in der Nähe ist die zuverlässig arbeitet und entsprechende Ersatzteile vorhanden sind.

  8. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: JuBo 06.04.21 - 18:25

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > errich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher. Aber "das im Alltag funktioniert" ist zu wenig für eine
    > elektrische
    > > S-Klasse.
    >
    > Mit "im Alltag funktionierte" meinte ich die sehr flache und breite Studie
    > Vision EQS mit untauglichen Details (fehlende B-Säule, viele kleine in die
    > Karosserie eingelassene LEDs als Rückleuchten etc.).
    >
    > > Ich denke, der EQS ist ein rundum gutes Gesamtpaket für dieses
    > > Segment, aber er sticht nirgendwo richtig heraus
    >
    > Der EQS ist das erste Auto in seiner Klasse. Der ist eine ganze Ecke größer
    > als ein Tesla Model S oder Lucid Air. Ich erwarte Maßstäbe in Sachen
    > Komfort. Und damit meine ich jetzt nicht die ganzen Spielereien aus der
    > Ecke Spa (Duft und Geräusche), sondern ganz klassisch Fahrkomfort und
    > Geräusche. Zumindest erwecken die letzten Fahrberichte diese Erwartung.
    >
    > Geräuschkomfort ist halt nicht ganz ohne, weil der leise Elektromotor
    > aufeinmal das Problem schafft dass bisher unhörbare Pumpen und Antriebe
    > stören. Tesla löst das Problem bisher durch Verzicht an Geräuschdämmung so
    > dass Reifen- und Windgeräusch alles andere übertünchen.
    >
    > > Da kann MB nur hoffen, dass der Launch des Air sich verzögert
    > > oder sonstige Probleme auftreten...
    >
    > Lucid Air muss erstmal zeigen, dass sie nicht nur ein Auto zusammenklopfen
    > können, sondern dass das auch über viele Jahre zuverlässig fährt und wenn
    > das mal nicht der Fall sein sollte auch eine Werkstatt in der Nähe ist die
    > zuverlässig arbeitet und entsprechende Ersatzteile vorhanden sind.

    Trotzdem peinlich das 140cm breite Display, zuerst dachte ich wow, man kann bestimmt "durch" das Auto schauen. Im Prototypen gingen die Displays auch auf die Türen über, das wäre Mehrwert gewesen. Wohl nicht raelisierbar mit der eingebauten SoC und Mercedes wäre überfordert mit der Programierung und skalierbarer Auflösung
    Jetzt habe ich seit Jahren Wasser im Munde und was kommt? eine Glasscheibe mit 3 dahinter geklebten kleineren Displays etwas Hinterachslenkung, Infotainment für die Tonne, Äußeres altbacken bis langweilig, zugekaufte E Motoren und das Allrad bei einem E Auto dieser Preisklase kein Minimalstandard? das ist peinlich
    Dann ade Mercedes (zumindest bis eine konkurrenzfähige E-G-Klasse erscheint)
    Bin jenseits der 40, aber Mercedes scheint die ü50er ins Visier zu nehmen
    Bis dahin mal schauen, Tesla plaid, cybertruck, Rivian oder gar den bollinger (akku leider zu klein), Jeep Wrangler und Ford Bronco gibts es leider noch nicht elektrisch. Solange verpeste ich die Umwelt mit plugins und youngtimer (hier noch ein markiger Mercedes)
    Die Vorposter hatten Recht kein einziges Alleinstellungsmerkmal, Seien aus auch nur die Felgen, aber vielleicht kommt ja die Maybach Version mit Swarowski Kristallen an der Ladebuchse

  9. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: recluce 06.04.21 - 19:41

    bplhkp schrieb:

    > Der EQS ist das erste Auto in seiner Klasse. Der ist eine ganze Ecke größer
    > als ein Tesla Model S oder Lucid Air. Ich erwarte Maßstäbe in Sachen
    > Komfort.

    Wenn Du "größer" in Bezug auf die Dimensionen meinst, bitte nicht. Mein Model S ist schon 4,97 m lang und 1,96 m breit. Darüber wird eine Auto extrem unhandlich.

    In den Fahrleistungen liegt der EQS zumindest unter dem Model S Plaid, Plaid+ hat höhrere Reichweite. Für den Lucid Air scheint das Gleiche zu gelten.

    Mercedes muß also mit Luxus und Komfort überzeugen. Ein 800 Volt Ladesystem wäre da ein guter Anfang gewesen. Ob die Käuferschicht von der Innenraumgestaltung angetan sein wird? Ich habe Zweifel.

  10. Re: Optisch mal wieder viel zu konservativ verglichen zur Studie

    Autor: bplhkp 06.04.21 - 21:28

    recluce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn Du "größer" in Bezug auf die Dimensionen meinst, bitte nicht. Mein
    > Model S ist schon 4,97 m lang und 1,96 m breit. Darüber wird eine Auto
    > extrem unhandlich.

    Der EQS spielt eine Liga drüber. Einige werden von einem Chauffeur bewegt, für den Selbstfahrer gibt es eine Allradlenkung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim, Östringen
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Lübbenau
  4. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme