1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrisches Car-Sharing: Es…

22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: mercalli12 29.03.19 - 10:54

    Ich finde es verwunderlich wie weit die Ladeinfrastruktur und Hardware den Tesla-Pendants hinterher hinken. Wenn man sich anschaut, dass Teslas neue Supercharger mit bis zu 250kW Gleichstrom (die alten bereits mit 120kW) arbeiten. Wenn E-Autos schnell geladen werden sollen braucht es mehr Gleichstromsäulen, die die Ladezeiten erheblich senken würden.

  2. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: marcometer 29.03.19 - 11:02

    mercalli12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es verwunderlich wie weit die Ladeinfrastruktur und Hardware den
    > Tesla-Pendants hinterher hinken. Wenn man sich anschaut, dass Teslas neue
    > Supercharger mit bis zu 250kW Gleichstrom (die alten bereits mit 120kW)
    > arbeiten. Wenn E-Autos schnell geladen werden sollen braucht es mehr
    > Gleichstromsäulen, die die Ladezeiten erheblich senken würden.
    Wie kommst du zu der Überschrift?
    22 kW Säulen sind immer als Normallader bekannt.
    Wir haben in Deutschland (und Europa) mehrere Firmen die an den Hauptverkehrsrouten Gleichstrom Schnelllader mit 150 - 350 kW Ladern am aufstellen sind. Ionity zum Beispiel.
    Fastned ebenso, und ein paar kleinere auch.
    Keine Ahnung wie man auf die Idee kommt nur Tesla wäre da aktiv und schnell.
    Umgekehrt ist es aktuell eher: Teslas Model 3 lädt an den Ionity/Fastned Ladern eher ein paar Prozente schneller als an ihren eigenen SUCs.

  3. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: LASERwalker 29.03.19 - 11:10

    Du vermischt da laden mit Gleich- und Wechselstrom. Das Model 3 kann mit Wechselstrom nur 11kW laden. Aktuelle Model S und X können 16.5 kW.

    Ionity, Fastned und weitere Anbieter haben in Deutschland schon 350kW Ladesäulen. Im Moment wird rasant ausgebaut.

    Die Sauerei ist eher, dass Gleichstromladen ein aufpreispflichtiges Extra (eGolf, i3) oder gar nicht vorhanden ist (Zoe). Aber das hat sich ja inzwischen gebessert.

  4. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: mercalli12 29.03.19 - 11:10

    Die Überschrift kommt aus dem Artikel. Für VW sind 22kW DC schon Schnellladen. Klar gegen den e-Go Life, der mit max. 3,7kW lädt ist das verhältnismäßig schnell.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.19 11:11 durch mercalli12.

  5. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: mercalli12 29.03.19 - 11:13

    Ja, habe ich blöd geschrieben. E-Autos zu bauen, die Gleichstromladen nicht ab Werk mitbringen ist wie Verbrenner zu bauen ohne Einfüllstutzen.

  6. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.19 - 11:21

    mercalli12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es verwunderlich wie weit die Ladeinfrastruktur und Hardware den
    > Tesla-Pendants hinterher hinken. Wenn man sich anschaut, dass Teslas neue
    > Supercharger mit bis zu 250kW Gleichstrom (die alten bereits mit 120kW)
    > arbeiten. Wenn E-Autos schnell geladen werden sollen braucht es mehr
    > Gleichstromsäulen, die die Ladezeiten erheblich senken würden.
    Immer dieses akute Unwissen. Selbst bei den alten 120kW Superchargern wurde die Leistung nach einigen Ladevorgängen gedrosselt, weil es die Batterie zu früh verschleißt.

    Das Problem ist so alt wie die Akkutechnologie. Wenn man also dieses zentrale Probleme nicht zuverlässig löst, kannst du so viele 250kW Lader bauen wie du willst.

    Es gibt einen Grund warum in China der Markt fürs Batterierecycling so groß ist. Wenn du Akkus im Alltag bei den Busen nutzen willst, dann sind die nach wenige Monaten unbrauchbar. Akkus mögen es sanft und nicht bis zum Anschlag geladen zu werden.

  7. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: M.P. 29.03.19 - 16:31

    Wenn der Einfüllstutzen nicht in der "guten alten Zeit" erfunden worden wäre - wer weiß, was bei heutiger Konzipierung einer Treibstoff-Einfüllung herauskäme ..... man muss sich nur anschauen, was man da bei den Nachfüllmöglichkeiten von AdBlue so alles verbrochen hat ....

  8. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: M.P. 31.03.19 - 16:34

    > Selbst bei den alten 120kW Superchargern wurde die Leistung nach einigen Ladevorgängen gedrosselt, weil es die Batterie zu früh verschleißt.

    Konnte es nicht glauben, aber es scheint was dran zu sein....

    Wobei

    > The news that a limit has been placed on DC fast-charging has sparked some outrage among Tesla owners in the thread, but to be fair, this particular Tesla owner has been virtually only charging through DC fast-charging, which is not common amongst electric vehicle owners.

    > He said that he accumulated 6,685.603 kWh of DC fast charges during 245 total charge ups on CHAdeMO only – and he estimates that he used Superchargers on “50 to 60 occasions” on top of that.

    Das sind bei 18 kWh / 100 km gut 37 000 Kilometer Reichweite am Schnellader.
    Auch wenn man nur 1/8 der Ladezyklen am Schnellader absolviert, würde die Limitierung dann bei ca 300 000 km zuschlagen ... bei 1/4 entsprechend schon bei 150 000 km ...


    > That’s definitely atypical charging behavior since most Tesla owners get most of their charges on level 2 charging at home.

  9. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: flasherle 01.04.19 - 08:56

    genau das gleiche wie beim sprit? ein Loch neben dem normalen Tankeinfüller?

  10. Re: 22kW ist bei deutschen Herstellern Schnellladen?

    Autor: M.P. 01.04.19 - 13:35

    Erst seit neuestem...

    https://www.auto-motor-oel.de/ratgeber/adblue-der-grosse-ratgeber/2935/

    > Sie finden die Einfüllöffnung des Adbluetanks im Mercedes C-Klasse W204 unter dem Kofferraumboden auf Höhe des Ersatzrades.


    > Sie finden die Einfüllöffnung des Adbluetanks im VW Sharan auf der linken Seite des Kofferraums.

    > Sie finden die Einfüllöffnung des Adbluetanks im VW Tiguan neben dem Ersatzrad unter dem Kofferraum-Boden.

    > Heben Sie den Kofferraumboden an. Nehmen Sie das Ersatzrad heraus. Schrauben Sie die schwarze Verschlusskappe des AdBlue-Tankdeckels gegen den Uhrzeigersinn ab.

    > Sie finden die Einfüllöffnung des Adbluetanks im VW Touareg unter dem Ersatzrad unter dem Kofferraum-Boden.

    > Sie finden die Einfüllöffnung des Adbluetanks im VW Caddy unter der Motorhaube auf der Fahrerseite.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld, deutschlandweit
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  3. Full Stack Developer (w/m/d) Schwerpunkt Microservices & Testautomatisierung
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. Informatiker / Software Engineer (w/m/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 539€ (günstig wie nie, Vergleichspreis 741€) bei Proshop
  2. 287,99€ (Bestpreis, UVP 404€)
  3. (u. a. God Eater 2 - Rage Burst für 6,50€, Ni No Kuni 2 für 10,50€, Code Vein - Deluxe...
  4. 115€ (UVP 135€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

EuGH-Urteil: Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig
EuGH-Urteil
Deutsche Vorratsdatenspeicherung ist unzulässig

Wie erwartet hat der EuGH die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung für grundrechtswidrig erklärt. Doch in bestimmten Fällen ist die Speicherung erlaubt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Vorratsdatenspeicherung Faeser will weiter anlasslos IP-Adressen speichern lassen
  2. Vorratsdatenspeicherung SPD-Fraktion setzt auf Quick Freeze und Log-in-Falle
  3. Innenministerin Faeser hält Vorratsdaten für "unbedingt erforderlich"