1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrisches Car-Sharing: Es wird…

FuelCells

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FuelCells

    Autor: Gamma Ray Burst 29.03.19 - 10:34

    Ja ich weiß geht nicht die explodieren ständig und Toyota Ingenieure haben keine Ahnung ...

    ... aber solange man eine Batterie nicht in unter 5 Minuten aufladen kann an einer zentralen Stelle ist es nicht massentauglich. Und mit massentauglich meine ich >20% aller Autos.

    Wenn man in Berlin jetzt schon mit den homöpatischen Mengen von Elektroautos ein Problem hat, wie soll es dann aussehen wenn die richtigen Autobauer mit richtigen Autos den Markt dominieren werden?

  2. Re: FuelCells

    Autor: DeathMD 29.03.19 - 10:43

    Ja wenn man keine Ladeinfrastruktur aufbaut und dann noch auf veraltete deutsche Technik setzt, darf man sich nicht wundern, wenn es nicht funktioniert. Die Fuel Cell wird auch nichts bringen, wenn man keine Infrastruktur baut.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: FuelCells

    Autor: Gamma Ray Burst 29.03.19 - 13:37

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wenn man keine Ladeinfrastruktur aufbaut und dann noch auf veraltete
    > deutsche Technik setzt, darf man sich nicht wundern, wenn es nicht
    > funktioniert. Die Fuel Cell wird auch nichts bringen, wenn man keine
    > Infrastruktur baut.


    Die H2 Infrastruktur wird doch gebaut ... böse Zungen behaupten, dass es bald mehr H2 Tankstellen geben wird als H2 Autos ;-)

    https://h2.live

  4. Re: FuelCells

    Autor: DeathMD 29.03.19 - 13:57

    Jaja, die Seite kenne ich schon und sie bauen schon seit Ewigkeiten daran und nächstes Jahr sollen es schon 200 nur in Deutschland sein und das schon seit min. 5 Jahren. :D Es dürfte vermutlich schon jetzt mehr Tankstellen geben als Fahrzeuge. Bei uns in Ö fahren glaube ich nur 5 herum und das sind die, die die TU Graz für die Weiterentwicklung der Tankstellen bezogen hat, wofür auch die eine Tanke in Graz gebaut wurde, die da auf der Seite aufscheint. Sprich, im Moment ist das überteuerte Beschäftigungstherapie für die, die hierzulande noch daran forschen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: FuelCells

    Autor: Trockenobst 02.04.19 - 13:59

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man in Berlin jetzt schon mit den homöpatischen Mengen von
    > Elektroautos ein Problem hat, wie soll es dann aussehen wenn die richtigen
    > Autobauer mit richtigen Autos den Markt dominieren werden?

    Die bauen doch nur wenn die Nachfrage da ist. Die Nachfrage ist jetzt da und wir sehen ja, dass die Trolle/Planlosen auch noch die wenigen Stellen mit den Benzinern zuparken.

    Die alten deutschen Stromtanken werden über die Zeit verschwinden. Die Schnell-Lader sind auf dem Weg, es gibt experimente mit 450k/h und Toyota will 600kw/h. Das heißt Strom für 100km in ca. 1 Minute.

  6. Re: FuelCells

    Autor: Quantium40 02.04.19 - 22:47

    Trockenobst schrieb:
    > Die alten deutschen Stromtanken werden über die Zeit verschwinden. Die
    > Schnell-Lader sind auf dem Weg, es gibt experimente mit 450k/h und Toyota
    > will 600kw/h. Das heißt Strom für 100km in ca. 1 Minute.

    600kWh/h muss man erstmal aus dem Stromnetz bekommen.
    Das entspricht schon so einigen Hausanschlüssen.

  7. Re: FuelCells

    Autor: Harddrive 03.04.19 - 15:44

    Bereits im letzten Monat sind wieder 2 Tankstellen dazu gekommen. Und derzeit sind es immerhin schon 64 Tankstellen, die den Wasserstoff anbieten. Da diese auch relativ gut verteilt sind, kann man schon heute jeden Winkel in Deutschland erreichen, ohne Reichweitenangst zu bekommen. Und da es sich um Tankstellen handelt, werden die Zapfsäulen nicht sinnlos zugeparkt und sind immer für den Tankbetrieb erreichbar. Weil der Tankbetrieb auch relativ kurz dauert, um den Tank von nahezu 0% auf 100 % Füllung zu bekommen (ca 5 Minuten), können schon relativ viele Leute pro Stunde tanken.
    Aufgrund dessen finde ich die Wasserstoffautos gerade beim Carsharing eine sinnvolle Alternative. Denn die Autos sind schnell wieder vollgetankt und parken so nicht unnötig die Ladesäulen zu, die die E-Auto Besitzer dringend brauchen.

    Es ist eigentlich löblich, dass es gefühlt mehr H2 Tankstellen als Wasserstoffautos gibt. Es zeigt nur, dass stetig an der Infrastruktur gebaut wird und man sich nicht auf eine Henne / Ei Diskussion einlassen will. Die Wasserstoffautos gibt es auch schon zu kaufen. Zwar sind diese noch ziemlich teuer, aber das waren die ersten E-Autos (siehe Tesla) auch. Je mehr später davon produziert werden, desto günstiger werden diese auch werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Paulmann Licht GmbH, Springe
  4. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Vergleichspreis 230,16€)
  2. 111€ (Vergleichspreis 198,17€)
  3. 34,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 55€)
  4. 29,74€ (Vergleichspreis 43,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme