1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektro-Lieferverkehr: DHL bestellt…

Mal nachgerechnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal nachgerechnet

    Autor: irisquelle 01.12.17 - 01:47

    Der Kostenvergleich geht von $0.07 pro kWh und $2.50 pro Gallone (=$0.66 pro Liter) aus. Bei einem Dollarkurs von 1 ¤ = $1.20 entspricht das 0.05833 ¤ pro kWh und 0.55 ¤ pro Liter Diesel. Von diesen Preisen sind wir in Deutschland weit entfernt. Aktuell kostet die kWh Strom ca. 0.28 ¤ und der Diesel etwa 1.20 ¤. Oder anders ausgedrückt: Strom ist bei uns fast fünf mal so teuer, Diesel kostet nur etwas mehr als das Doppelte wie in Amerika. Damit dürfte sich der Kostenvergleich der Tesla-Trucks hierzulande ins Gegenteil verkehren.

    Das ist eigentlich eine Aufforderung an die Politik zu handeln. Die Subventionen für die Diesel-Besteuerung gehören abgeschafft. Die zusätzlichen Steuereinnahmen könnte man für ein paar Jahre in eine finanzielle Förderung von Stromkäufen stecken, die in Elektro-Trucks gehen.

    Wenn ich mir die inzestuöse Beziehung der deutschen Politik mit der hiesigen Autoindustrie anschaue, habe ich da allerdings wenig Hoffnung.

  2. Re: Mal nachgerechnet

    Autor: well.you.know 01.12.17 - 08:07

    Danke für die Nachrechnung und die Relation der Zahlen in Deutschland.
    Ich würde gern etwas anmerken, was mir in letzter Zeit häufiger auffällt.
    Viele DHL / Postzentren sind vollgepflastert mit Solarmodulen, um Strom zu erzeugen. Meiner Vermutung nach um bereits die Streetscooter ausreichend mit Eigenstrom zu versorgen. Dieser Strom könnte in Teilen auch dazu verwendet werden um den Semi zu laden, was unterm Strich die Stromkosten etwas senkt.

  3. Re: Mal nachgerechnet

    Autor: Pixel5 01.12.17 - 09:56

    well.you.know schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die Nachrechnung und die Relation der Zahlen in Deutschland.
    > Ich würde gern etwas anmerken, was mir in letzter Zeit häufiger auffällt.
    > Viele DHL / Postzentren sind vollgepflastert mit Solarmodulen, um Strom zu
    > erzeugen. Meiner Vermutung nach um bereits die Streetscooter ausreichend
    > mit Eigenstrom zu versorgen. Dieser Strom könnte in Teilen auch dazu
    > verwendet werden um den Semi zu laden, was unterm Strich die Stromkosten
    > etwas senkt.

    ich glaube nicht das die den Strom selbst verwenden, die werden bestimmt den Strom einspeisen und dafür entsprechend Geld kassieren während sie selbst als Großabnehmer deutlich weniger für ihren Storm zahlen als wir normalsterblichen.

  4. Re: Mal nachgerechnet

    Autor: PiranhA 01.12.17 - 10:00

    Du vergisst, dass Industrie-Strom heute bereits sehr viel billiger ist als für den Endverbraucher. Großkunden zahlen teilweise nur 5 Ct, kleinere Betriebe dagegen 15 Ct.
    [www.stromauskunft.de]
    Man müsste also bei Großkunden erstmal die Besteuerung von Strom anheben, um auf ein vergleichbares Niveau wie beim Diesel zu kommen.

  5. Re: Mal nachgerechnet

    Autor: GT3RS 01.12.17 - 10:49

    warum der selbsterzeugte und genutzte Strom muss doch auch noch versteuert werden.

  6. Re: Mal nachgerechnet

    Autor: Dwalinn 06.12.17 - 15:48

    Danke für die Umrechnung nur die Schlussfolgerung ist merkwürdig, Diesel wird hier ja schon sehr hoch besteuert und du willst ihn noch höher besteuern? Warum nicht stattdessen Steuersenkungen beim Strom verlangen? Scheiß auf die erneuerbare Energie!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 68€)
  2. 75,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 ROG-STRIX OC für 764€)
  4. (u. a. The Sinking City für 42,99€, Devil's Hunt für 3,50€, Magrunner: Dark Pulse für 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera