1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektro-Luxuslimousine: Mercedes…

Der EQS muss verdammt gut sein...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Pecker 13.04.21 - 14:07

    ... wenn ein einfach austauschbares Tablet DER Kritikpunkt ist. Alles andere muss ja wirklich wirklich richtig gut sein.

    Reichweite, Antrieb, Verarbeitung egal. ABER DAS TABLET IST ALT!!! OMG

  2. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: xSureface 13.04.21 - 14:15

    Selbst die Reichweite die angepriesen wird, schafft der nur im Hochsommer im Schleichgang. Hab gestern nen Fahrttest gesehen. Bei 150 warns dann doch schon 25kwh Verbrauch. Das Teil ist einfach zu Schwer um die Reichweiten real zu erzielen.

  3. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Azzuro 13.04.21 - 14:21

    > Selbst die Reichweite die angepriesen wird, schafft der nur im Hochsommer
    > im Schleichgang.
    Mercedes behauptet nur, dass er 770 km nach WLTP schafft. Nicht mehr, nicht weniger.

    > Hab gestern nen Fahrttest gesehen. Bei 150 warns dann doch
    > schon 25kwh Verbrauch.
    Und das findest du viel?

    >Das Teil ist einfach zu Schwer um die Reichweiten
    > real zu erzielen.
    Was heißt "real"? Stadtverkehr bei 20° ist ein genauso reales Szenario wie 160 km/h bei 5°. Bei Autobahngeschwindkeit ist Gewicht eh nicht das Problem, sondern Luftwiderstand.

    Vielleicht haben wir sogar das gleiche Video gesehen, ich kenne das von Carmaniac. Und das zeigt, dass Mercedes hier wirklich ein überraschend sparsames Auto entwickelt hat.

  4. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Ach 13.04.21 - 14:27

    > Vielleicht haben wir sogar das gleiche Video gesehen, ich kenne das von Carmaniac.
    > Und das zeigt, dass Mercedes hier wirklich ein überraschend sparsames Auto entwickelt hat.

    Hier ein weiteres Vid von Fully Charged :

    => Mercedes EQS Sneak Peek: Does this luxury electric vehicle live up to the hype?

    ... Der EQS muss verdammt gut sein ...

  5. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: xSureface 13.04.21 - 14:28

    Ja das Video mein ich.
    Aber ich finde 25kwh schon für viel auf 100km bei 150.
    Da braucht das Model 3 weniger. Auch das Model S ist dort effizienter. Eben weil weniger Grundgewicht. Gewicht spielt in der Dimension von 50-100kg keine Rolle auf der Autobahn. Jedoch wiegt der EQS ggü. Tesla schon knapp 400kg+ mehr. Das macht sich auch im Verbrauch bemerkbar.

  6. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: SanderK 13.04.21 - 14:29

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die Reichweite die angepriesen wird, schafft der nur im Hochsommer
    > im Schleichgang. Hab gestern nen Fahrttest gesehen. Bei 150 warns dann doch
    > schon 25kwh Verbrauch. Das Teil ist einfach zu Schwer um die Reichweiten
    > real zu erzielen.

    Habe bei 150 schon Werte bei Tester von 22 gesehen und 20 ;-)
    So ein Wert sagt Nix ;-)
    Ohne Weitere nähere Beschreibung, wie, wann, wo, Durchschnittlich Geschwindigkeit usw.
    Dauernd von 100 auf 150 Beschleunigen oder Bergauf oder Gegenwind oder minus Temperatur usw ;-)

  7. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Ach 13.04.21 - 14:41

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Habe bei 150 schon Werte bei Tester von 22 gesehen und 20 ;-)
    > So ein Wert sagt Nix ;-)
    > Ohne Weitere nähere Beschreibung, wie, wann, wo, Durchschnittlich
    > Geschwindigkeit usw.
    > Dauernd von 100 auf 150 Beschleunigen oder Bergauf oder Gegenwind oder
    > minus Temperatur usw ;-)

    In der Verbrauchsperspektive gesehen genießt der Luftwiderstand die höchste Priorität, dicht gefolgt von den Reifen. Danach die eingesetzte Antriebstechnik (Synchron/Asynchron | Front-/Heck/Allrad/Vektorantrieb), und falls die Wagen sich nicht wirklich dramatisch in den Dimensionen unterscheiden, meldet sich normaler Weise erst dann das Gewicht zu Wort.

  8. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: puerst 13.04.21 - 14:41

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich finde 25kwh schon für viel auf 100km bei 150.

    25kWh entspricht ca. 2.3l Diesel. Da gibt es viele Autos von Mercedes, welche mehr brauchen...

  9. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: xSureface 13.04.21 - 14:42

    Du vergleichst jetzt ehrlich den Heizwert von Diesel mit Strom? Nicht sehr Schlau.

  10. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: SM 13.04.21 - 14:47

    "Da braucht das Model 3 weniger."

    Seltsam. Ein VW Polo braucht auch weniger Sprit als eine S-Klasse.

  11. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: mj 13.04.21 - 14:54

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergleichst jetzt ehrlich den Heizwert von Diesel mit Strom? Nicht sehr
    > Schlau.


    was wär denn besser ?

  12. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: xSureface 13.04.21 - 15:02

    Rein Rechnerisch ist aber der EQS mit 14kwh angegeben laut WLTP. Das Model 3 nicht. Finde den Fehler.

  13. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Hallonator 13.04.21 - 15:04

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein Rechnerisch ist aber der EQS mit 14kwh angegeben laut WLTP. Das Model
    > 3 nicht. Finde den Fehler.

    Um den Fehler zu finden, bräuchte man mehr Infos.

    Da wir die nicht haben, kann man nur Spekulatius essen.

  14. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: xSureface 13.04.21 - 15:09

    Der Fehler basiert auf der Annahme, dass ein 2,6t Auto mit 14kwh bewegt werden kann.

  15. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Azzuro 13.04.21 - 15:15

    > Aber ich finde 25kwh schon für viel auf 100km bei 150.
    Also selbst wenn mal einfach so alle Serien-Elektroautos am Markt nimmt wäre das nicht zu viel. Erst recht aber nicht für ein Auto dieses Formats

    > Da braucht das Model 3 weniger.
    Ja, Laut diesem Test hier rund 23 kWh:
    https://youtu.be/v56gMy04oMI?t=198
    Durchschnitt auf der 150 km/h Runde, ich weiß nicht was der Bordcomuter als momentatn verbrauch während dessen gezeigt hat Aber das Model 3 ist ja auch eines der sparsamsten Elektroautos überhaupt. Nur wiel ein anderes Auto jetzt etwas mehr verbraucht würde ich nicht gerade sagen, dass dieses andere Auto deshalb "viel" verbraucht. Zumal es bei der EQS Fahrt kälter war als bei der Model 3 Fahrt.

    > Auch das Model S ist dort effizienter.
    Hast du da Quellen zu?

    > Jedoch wiegt der EQS ggü. Tesla schon knapp
    > 400kg+ mehr. Das macht sich auch im Verbrauch bemerkbar.
    Ist das Gewicht des EQS schon bekannt? Und nimmst du hier das Model S zum Vergleich?

    Wie auch immer, lass uns einfach konkrete Reale Tests abwarten, die man direkt vergleichen kann. Der erste Eindruck ist aber bezüglich verbrauch schon mal sehr positiv.

  16. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Azzuro 13.04.21 - 15:17

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Fehler basiert auf der Annahme, dass ein 2,6t Auto mit 14kwh bewegt
    > werden kann.

    Kannst du mal vorrechnen, warum das nicht geht? Was genau meinst du mit "bewegen"?

  17. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: SanderK 13.04.21 - 15:22

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Habe bei 150 schon Werte bei Tester von 22 gesehen und 20 ;-)
    > > So ein Wert sagt Nix ;-)
    > > Ohne Weitere nähere Beschreibung, wie, wann, wo, Durchschnittlich
    > > Geschwindigkeit usw.
    > > Dauernd von 100 auf 150 Beschleunigen oder Bergauf oder Gegenwind oder
    > > minus Temperatur usw ;-)
    >
    > In der Verbrauchsperspektive gesehen genießt der Luftwiderstand die höchste
    > Priorität, dicht gefolgt von den Reifen. Danach die eingesetzte
    > Antriebstechnik (Synchron/Asynchron | Front-/Heck/Allrad/Vektorantrieb),
    > und falls die Wagen sich nicht wirklich dramatisch in den Dimensionen
    > unterscheiden, meldet sich normaler Weise erst dann das Gewicht zu Wort.
    Vom Luftwiderstand her liegt er ja nicht so Verkehrt ^^ mit 0.20 cW . Also kann er schon, selbst mit Winterreifen, 22 kWh, im Sommer mit passenden Reifen und dennoch 150 (da wurden die 22 kWh gemessen), wohl noch Weiter kommen.
    Es ist kein schlechtes Auto, weswegen wohl die Schwächen explizit Aufgenommen werden. Den cW Wert, der durchaus Herausragend ist, Interessiert ja scheinbar keinen ;-)

  18. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: xSureface 13.04.21 - 15:39

    Gewicht ist schon bekannt.
    Und ja als Vergleich das Model S LR. Das wiegt 2,2T
    Das Model 3 wiegt nur 1,8t +-50kg, je nach Version.

  19. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: SanderK 13.04.21 - 16:06

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewicht ist schon bekannt.
    > Und ja als Vergleich das Model S LR. Das wiegt 2,2T
    > Das Model 3 wiegt nur 1,8t +-50kg, je nach Version.
    Ich hab, nur kurz Gesucht und erstes Ergebnis genommen, 2,5T für den Mercedes EQS, also ca. 300 kg mehr. Merkt man das, ja. Stark, nicht Zwingend.

  20. Re: Der EQS muss verdammt gut sein...

    Autor: Ach 13.04.21 - 16:13

    > Interessiert ja scheinbar keinen ;-)

    Vielleicht interessiert es auch zu viele. die S-Klasse hat eine starke Leuchtturmwirkung und die Technik wird wie immer bei Mercedes zügig in die kleineren Modelle herab rieseln. Die für so einen Luxuskreuzer tatsächlich hervorragende Effizienz und die vielen weiteren und sehr beeindruckenden Eigenschaften und Besonderheiten werden den Vertretern/Fans der alten ICE Technik eher die Tränen in die Augen treiben. Mit was für exotischen Argumenten die neue S-Klasse in den Foren entsprechend zugeworfen wird, das ist schon bemerkenswert.

    Wobei man all diesen Leuten ziemlich verlässlich mitteilen kann, dass die Kritik nichts nützt, dass es für die Märchen nun zu spät ist, dass der Merc gekauft werden wird wie geschnitten Brot, weltweit, und dass dieser Wagen dabei nicht weniger als einen Turbolader für die Elektrifizierung darstellt. Politiker werden damit herum cruisen, Konzern- und Firmenchefs. Jene sind dann nicht nur Vorbild für viele, die wünschen sich sicher auch von sich aus, dass ebenso die Autos ihrer Angestellten und Freunde nicht länger rattern und stinken. Hinzu kommt der Fight zwischen Lucid, Tesla und Merc um die PKW Spitze. Gewinner ist die Dekarbonisierung des Straßenverkehrs und der E-PKW-Kunde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  3. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  4. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de