1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektro-SUV: Genesis GV70 soll…

Bidirektionales Laden…

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bidirektionales Laden…

    Autor: bifi 22.11.21 - 10:55

    Soweit ich weiß heißt BiDi Laden nicht, dass man einfach eine zusätzliche Steckdose einbaut, aus welcher man Energie entnehmen kann.

    Richtiges BiDi Laden ist, dass man über den selben Stecker über den man lädt auch wieder entladen kann. D.h. mittels entsprechendem Stromnetzmanagement kann die Batterie (während das Auto über EINEN Stecker angesteckt ist) beliebig geladen oder entladen werden. Um z.B. den Hausspeicher zu unterstützen. Oder Solarstrom abzunehmen. Oder das Stromnetz allgemein zu stützen. Etc.

    Und DAS habe ich noch bei keinem im Fahrzeug umgesetzt gesehen.

    Was der Genesis hier hat (zusätzliche Steckdose) ist daher eher „Vehicle to Load“ (V2L). Also einfach nur eine separate Steckdose zur Energieentnahme. Aber eben kein Bidirektionales Laden.

  2. Re: Bidirektionales Laden…

    Autor: mfgchen 22.11.21 - 10:58

    Das wurde mit dem Ioniq 5 getestet. Da wurde das Haus vom Stromnetz abgekoppelt und der Wagen angeschlossen. Die Lampen im Haus haben funktioniert, der Mixer oder Toaster usw.
    Wurde auf dem Youtube-Kanal "Next Move" ausprobiert. Eh ein sehr empfehlenswerter Kanal für die Elektromobilität.
    https://www.youtube.com/watch?v=mDPYHOvcqXI

  3. Re: Bidirektionales Laden…

    Autor: Dwalinn 22.11.21 - 11:30

    +1

  4. Re: Bidirektionales Laden…

    Autor: theFiend 22.11.21 - 11:42

    thx für den Hinweis, die blanke Theorie kannte ich schon, aber schön zu sehen das es hier mal einer kenntnisreich ausprobiert hat! ;)

  5. Re: Bidirektionales Laden…

    Autor: KloinerBlaier 23.11.21 - 08:10

    Das mit dem IONIQ 5 ist klasse - trotzdem unterstützt dieser kein bidirektionales Laden. Ist schon eine Weile her, nachdem ich das Video von nextmove gesehen habe. Aber wenn ich mich richtig erinnere, wird m Video von nextmove wird ja betont, dass der IONIQ 5 die Anforderungen dafür nicht erfüllt.
    Hier ist das auch nochmal ganz gut erklärt: https://sun2wheel.com/blog/kann-der-hyundai-ioniq-5-bidirektional-laden/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (m/w/d) der Fachrichtung Systemintegration mit Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Kreis Paderborn, Paderborn
  2. IT Auditor (m/w/d)
    Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  3. Java-Entwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. IT Systems Engineer/IT User HelpDesk/IT-Support (m/w/d)
    Alpla-Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,99€ (Bestpreis)
  2. 1.499€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 1.349€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

  1. Bauwesen Erstes Haus aus dem 3D-Drucker in den USA eröffnet
  2. 3D-Druck-Messe Formnext 2021 Raus aus der Nische
  3. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber