1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektro-SUV: Volkswagen ID.4…

In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: bennob87 24.09.20 - 08:46

    Oder sind auch MediaMarkt und Saturn Konkurrenten?
    Oder Snickers und Mars?

  2. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: Flatsch 24.09.20 - 09:06

    Es sind immer noch zwei verschiedene Marken, die auch intern einem Absatzdruck haben und In Konkurrenz zueinander stehen. VW als Marke gefällt es nicht, dass Skoda so starken Absatz hat. Vw als Konzern hingegen gefällt das teilweise schon ( auch wenn man die Marke vw gerne stärker hätte)

  3. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: Palerider 24.09.20 - 09:19

    Wie heißt der abgedroschene Spruch? Konkurrenz belebt das Geschäft - ja, nie nehmen sich gegenseitig Kunden weg, daher sind sie Konkurrenten aber zusammen sind sie eine noch größere Konkurrenz gegenüber anderen Konzernen und verkaufen in Summe sicherlich mehr Autos als einer alleine, wenn der andere aufgeben würde.

  4. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: hansblafoo 24.09.20 - 10:10

    Der große Vorteil des ID.4 (und das wird ihn denke ich auch dann zum gut verkauften Auto machen) ist die weltweite Verfügbarkeit, während der Enyaq eben auf Europa - evtl. vielleicht noch China - begrenzt bleibt.

    Skoda soll eigentlich das Günstig-Segment bedienen, aber das scheint ja nicht mehr zu klappen und da sich Skoda großzügig aus dem VW-Teileregal bedienen kann in Kombination mit den vergleichsweise geringen Löhnen in Tschechien bauen sie einfach ähnlich hochwertige Autos wie VW zu günstigeren Preisen.

  5. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: cuthbert34 24.09.20 - 15:55

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder sind auch MediaMarkt und Saturn Konkurrenten?
    > Oder Snickers und Mars?

    Aus Konzernsicht ist es egal, wenn Skoda ähnliche oder höhere Margen als die Kernmarke VW einfährt. Für die VW Modelle ist es halt nicht egal. Oder anders gesagt, für den Konzern ist es wurscht, ob das verkaufte Fahrzeug ein Superb (gebaut in Tschechien) oder ein Passat (gebaut in Deutschland) ist - wie gesagt, so lange der Konzern an beiden mindestens gleich viel verdient.

    Man muss eben eine Strategie finden, die die Verkäufe aller Marken maximiert. Wenn also jemand überlegt wegen dem Preis kein Golf zu kaufen, findet er vielleicht bei Skoda was.... dann funktioniert es. Wenn aber statt dem Golf ein Skoda gekauft wird, macht man sich innerhalb Konkurrenz und verkauft in Summe nicht mehr Fahrzeuge. Das ist langfristig keine intelligente Strategie. Weil dann nur Skoda wächst und die Kernmarke schrumpft.

  6. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: budweiser 24.09.20 - 16:57

    Wenn man sich in einen Seat, einen Skoda, einen VW und einen Audi setzt, merkt man sehr wohl die Unterschiede.

    Aussagen wie ein Leon ist wie ein Golf nur günstiger, oder ein Golf ist wie ein A3 nur günstiger können nur von Leuten kommen die entweder überhaupt kein Auge für sowas oder noch nie drin gesessen haben.

  7. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: DirkK 24.09.20 - 18:17

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skoda soll eigentlich das Günstig-Segment bedienen, aber das scheint ja
    > nicht mehr zu klappen und da sich Skoda großzügig aus dem VW-Teileregal
    > bedienen kann in Kombination mit den vergleichsweise geringen Löhnen in
    > Tschechien bauen sie einfach ähnlich hochwertige Autos wie VW zu
    > günstigeren Preisen.

    So wie du es schreibst, liest es sich, als würde Skoda das so entscheiden. Tatsächlich wird natürlich zentral im Konzern entschieden wie die jeweiligen Marken den Markt bedienen. Diese gehören ja nicht nur rein zufällig zum gleichen Konzern, sondern werden entsprechend eine Strategie gemeinsam gesteuert.

  8. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: LH 24.09.20 - 19:15

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich in einen Seat, einen Skoda, einen VW und einen Audi setzt,
    > merkt man sehr wohl die Unterschiede.

    Allerdings teilweise nicht in der Form, wie vom Hersteller gewünscht. So halte ich einige der aktuellen VW im Innenraum für eine Frechheit (T-Roc...), und wundere mich da doch sehr, dass es selbst bei Skoda besser geht. Auch ein z.B. Audi A1 ist keine Wundertüte an hochwertigen Materialien.
    Der Unterschied ist bei den Top-Modellen natürlich größer, aber auch deswegen, weil Skoda dort oft gar keine entsprechenden Fahrzeuge anbietet (bzw. anbieten darf).
    Zudem ist vieles auch reine Show, ob nun im tiefsten Fußraum noch unterschäumter Kunststoff ist, hat für die meisten Autofahrer bestenfalls Protz-Wert.

    > Aussagen wie ein Leon ist wie ein Golf nur günstiger
    > oder ein Golf ist wie ein A3 nur günstiger

    Alle drei Fahrzeuge sind sich in den aktuellen Generationen sehr ähnlich geworden, insofern sind es zwar nicht die gleichen Fahrzeuge, aber der gleiche technische Ursprung ist deutlich zu erkennen.
    Du lässt sich hier vom VW Konzern am Nasenring herumführen. Die Unterschiede sind zwar vorhanden, teilweise aber künstlich erzeugt, nur um der "besseren" Marke einen Vorteil zu geben. Verbaut werden könnten die gleichen Teile inzwischen fast überall, und werden sie teilweise bei Facelifts auch.

  9. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: hansblafoo 25.09.20 - 09:27

    DirkK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Skoda soll eigentlich das Günstig-Segment bedienen, aber das scheint ja
    > > nicht mehr zu klappen und da sich Skoda großzügig aus dem VW-Teileregal
    > > bedienen kann in Kombination mit den vergleichsweise geringen Löhnen in
    > > Tschechien bauen sie einfach ähnlich hochwertige Autos wie VW zu
    > > günstigeren Preisen.
    >
    > So wie du es schreibst, liest es sich, als würde Skoda das so entscheiden.
    > Tatsächlich wird natürlich zentral im Konzern entschieden wie die
    > jeweiligen Marken den Markt bedienen. Diese gehören ja nicht nur rein
    > zufällig zum gleichen Konzern, sondern werden entsprechend eine Strategie
    > gemeinsam gesteuert.

    In der Theorie wird das auf Konzernebene entschieden, aber dass das praktisch nicht so klappt, sieht man auch daran, dass Bernhard Maier wohl vor allem wegen der fehlenden Skoda-zu-VW-Abgrenzung gehen musste.

  10. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: berritorre 25.09.20 - 19:34

    Also Skoda ist ja schon lange nicht mehr das Skoda das viele so noch im Hinterkopf haben. Die bauen mittlerweile (genauso wie SEAT) sehr gute Autos.

    Zumindest vor ein paar Jahren noch war die Aufteilung im VW-Konzern in etwa so:

    Premium - sportlicher: Audi
    Premium - konservativer: Volkswagen
    Günstiger - sportlicher: Seat
    Günstiger - konservativer: Skoda

    Das passt nicht immer 100% und zwischen Premium von Audi und "Premium" von Volkswagen ist natürlich auch noch mal ein Unterschied. Aber so spricht man vom Design her schon unterschiedliche Zielgruppen an.

    Die Strategie des Volkswagen ist schon gar nicht so dumm. Ja, es gibt hier und da sicher einen Kanibalisierungseffekt. Das wird sich nie vermeiden lassen. Auf Dauer muss man halt ein Gleichgewicht finden damit sich alle Marken gut verkaufen. Das kann mal bei dem einen oder anderen Modell aus dem Gleichgewicht geraten, aber im Grossen und Ganzen muss es passen. Und ich glaube das tut es bei Volkswagen eigentlich auch.

  11. Re: In wie weit sind VW und Skoda Konkurrenten?

    Autor: bplhkp 26.09.20 - 10:58

    hansblafoo schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > In der Theorie wird das auf Konzernebene entschieden, aber dass das
    > praktisch nicht so klappt (...)

    Auf Konzernebene kann man in einer Strategie viel definieren, aber was operativ umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt Papier.

    Das sieht man momentan sehr schon am Skoda Scala. Da hat man sich wunderbar überlegt ihn aus dem Kleinwagenbaukasten MQB-A0 abzuleiten. Aber was macht Skoda? Nutzt die Kleinwagentechnik bestmöglich: großer Innenraum im Kombiformat aus kurzem Vorderwagen und langem Radstand. Der größte Nachteil ist die polternde Hinterachse. Aber auch das kann der Golf nicht immer besser, weil sich die Erbsenzähler in Wolfsburg überlegt haben, dass es die hochwertige Mehrlenkerachse im Golf nur noch mit den leistungsstärksten Motorisierungen gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 5,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper