1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: 2020 wird E gut

Einfach einen Tesla nehmen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: ulink 26.12.19 - 14:01

    Dann gibt es weder mit der Reichweite noch mit dem laden Probleme. Und genug Leistung haben die auch.

  2. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 26.12.19 - 14:04

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gibt es weder mit der Reichweite noch mit dem laden Probleme. Und
    > genug Leistung haben die auch.

    Sparsam sind sie aber nicht. Leistbar auch nicht.

  3. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: ulink 26.12.19 - 14:17

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sparsam sind sie aber nicht. Leistbar auch nicht.

    Das Model 3 SR+ ist sparsamer als ein vergleichbarer ID.3 sein wird, trotz deutlich besserer Fahrleistungen und Superchargernetzwerk. Teurer als ein ID.3 bei vergleichbarer Ausstattung ist ein SR+ auch nicht.

    Und ein SR+ ist ohne weiteres leistbar und kostest ungefaehr gleich viel wie die ersten ID.3 mit Vollausstattung. Allerdings wird es spaeter ID.3 Versionen geben, die billiger sind als als jeder Tesla, das stimmt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.19 14:21 durch ulink.

  4. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 26.12.19 - 14:21

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sparsam sind sie aber nicht. Leistbar auch nicht.
    >
    > Das Model 3 SR+ ist sparsamer als ein vergleichbarer ID.3 sein wird, trotz
    > deutlich besserer Fahrleistungen und Superchargernetzwerk. Teurer als ein
    > ID.3 bei vergleichbarer Ausstattung ist ein SR+ auch nicht.
    >
    > Allerdings wird es spater ID.3 Versionen geben, die billiger sind als als
    > jeder Tesla, soweit ist das richtig.

    Für mich persönlich kommt ein ID.3 genauso wenig in Frage.

  5. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: norbertgriese 26.12.19 - 14:33

    Das geht natürlich. Nur der Eigentümer wird traurig sein, wenn man ihm seinen teuer gekauften Tesla klaut.

    Norbert

  6. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 26.12.19 - 14:41

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht natürlich. Nur der Eigentümer wird traurig sein, wenn man ihm
    > seinen teuer gekauften Tesla klaut.
    >
    > Norbert

    Achso, so war das gemeint ;-D

  7. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: budweiser 26.12.19 - 18:59

    Dafür hat ein Tesla wieder andere Nachteile. Wenn ich diese Spielzeug-Innenräume weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. Jedenfalls steht das in keinerlei Verhältnis zum Anschaffungspreis.

  8. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.19 - 20:22

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ulink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann gibt es weder mit der Reichweite noch mit dem laden Probleme. Und
    > > genug Leistung haben die auch.
    >
    > Sparsam sind sie aber nicht. Leistbar auch nicht.

    Teslas sind doch gerade für ihre Sparsamkeit bekannt?
    Merkt man besonders wenn man sie mit anderen E-Autos, etwa den E-Tron oder Taycan vergleicht. Die haben schnell mal 50% höheren Verbrauch als Tesla.

    Leistbar: Kommt drauf an für wen. Vielfahrer sparen vermutlich im Vergleich zu diversen Verbrennern. Besonders wenn man ähnliche Fahrzeugklassen vergleicht.

  9. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 26.12.19 - 20:25

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ulink schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann gibt es weder mit der Reichweite noch mit dem laden Probleme. Und
    > > > genug Leistung haben die auch.
    > >
    > > Sparsam sind sie aber nicht. Leistbar auch nicht.
    >
    > Teslas sind doch gerade für ihre Sparsamkeit bekannt?

    Im Vergleich zu was?

    > Merkt man besonders wenn man sie mit anderen E-Autos, etwa den E-Tron oder
    > Taycan vergleicht.

    Achso, haha :D

  10. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: AllDayPiano 26.12.19 - 20:44

    Was ist denn leistbar?

    Ich hab einen gebrauchten 3er. 20.000 Euro Anschaffung. Seit 5 Jahren hab ich ihn. Bisher war der Wagen drei mal satt teuer in der Werkstatt. Dank Garantie kostenfrei, aber das ist ein Glücksfall. Zweimassenschwungrad und Verteilergetriebe wurden getauscht. In Summe also locker 6000 Euro. Dazu in den letzten 100k km zweimal die Bremsen je 800 Euro, neues Flexrohr für 500 Euro, Kundendienste für locker 1000 Euro, 300 Euro Steuern und 1000 Euro Vollkasko pro Jahr also in Summe nur fürs Auto 20000+6000+1600+500+1000+1500+5000 = 35600 Euro.

    Was kostet nochmal ein Modell 3 mit Steuern und Versicherung in 5 Jahren? Wie weit bin ich davon noch entfernt?

    Ein Verbrenner ist doch exorbitant teuer. Zwar nicht in der Anschaffung; die richtigen kosten kommen aber danach.

  11. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: SoD 26.12.19 - 20:45

    fox82 schrieb:
    > Leistbar: Kommt drauf an für wen. Vielfahrer sparen vermutlich im Vergleich
    > zu diversen Verbrennern. Besonders wenn man ähnliche Fahrzeugklassen
    > vergleicht.

    Ja wenn man ähnliche Fahrzeugklassen als Neuwagen vergleicht.
    Ich bin auch Vielfahrer und ich bezahle auch viel, allerdings ist mein Auto 15 Jahre alt
    und war schon 8 Jahre alt, als ich es gekauft habe. Da komme ich insgesamt mit keiner Rechnung ein E-Auto hin.
    Vielleicht in 10 Jahren, wenn es die gebraucht zu einem guten Kurs gibt.

  12. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.19 - 21:15

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn leistbar?
    >
    > Ich hab einen gebrauchten 3er. 20.000 Euro Anschaffung. Seit 5 Jahren hab
    > ich ihn. Bisher war der Wagen drei mal satt teuer in der Werkstatt. Dank
    > Garantie kostenfrei, aber das ist ein Glücksfall. Zweimassenschwungrad und
    > Verteilergetriebe wurden getauscht. In Summe also locker 6000 Euro. Dazu in
    > den letzten 100k km zweimal die Bremsen je 800 Euro, neues Flexrohr für 500
    > Euro, Kundendienste für locker 1000 Euro, 300 Euro Steuern und 1000 Euro
    > Vollkasko pro Jahr also in Summe nur fürs Auto
    > 20000+6000+1600+500+1000+1500+5000 = 35600 Euro.
    >
    > Was kostet nochmal ein Modell 3 mit Steuern und Versicherung in 5 Jahren?
    > Wie weit bin ich davon noch entfernt?
    >
    > Ein Verbrenner ist doch exorbitant teuer. Zwar nicht in der Anschaffung;
    > die richtigen kosten kommen aber danach.

    Ein gemietetes Model 3 inkl. Versicherung würde lt. Insta-drive.com auf etwa 45.000 eur in 5 Jahren kommen, ist also schon noch teurer.

    Ein gemieteter Hyundai Ioniq Elektro aber nur auf etwa 32.000 eur (5 Jahre inkl Versicherung), das wäre also schon billiger.

  13. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: schnedan 26.12.19 - 22:35

    Zu teuer
    zu wenig Nutzwert
    zu groß
    kein vernünftig bedienbares Cockpit
    Miese Verarbeitungsqualität
    keine US Produkte

    Tesa ist quasi mein Bedarf invertiert...

  14. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: Faksimile 27.12.19 - 00:11

    Und absolut keine Wartungs- oder Reparaturkosten bei den Fahrzeugen? Garantiert? Keine Gelekwellen verbaut? Nirgendwo ein KreuzgelenK? Kein Faltenbalg? Und die Lenkung kann auch nicht kaputt gehen? Der E-Motor sowieso nie?
    Alles Garantiert?

  15. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: Azzuro 27.12.19 - 10:03

    > Im Vergleich zu was?

    Zu allen anderen. Der Hyundai Ioniq bewegt sich in einem ähnlichen Bereich, ansonsten ist das Model 3 nach EPA-Test das sparsamste Elektroauto am Markt. Ja, auch sparsamer als diverse Kleinwagen (auf der Autobahn verbraucht ein Elektrosmart sogar mehr als ein Model S).

  16. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 27.12.19 - 10:12

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Im Vergleich zu was?
    >
    > Zu allen anderen. Der Hyundai Ioniq bewegt sich in einem ähnlichen Bereich,
    > ansonsten ist das Model 3 nach EPA-Test das sparsamste Elektroauto am
    > Markt. Ja, auch sparsamer als diverse Kleinwagen (auf der Autobahn
    > verbraucht ein Elektrosmart sogar mehr als ein Model S).

    Am Markt, du sagst es. Weil eben so etwas wie der Loremo bislang leider käuflich nicht erhältlich ist und alle anderen Hersteller sich leider an Tesla orientieren, was Gewicht und Akkukapazität betrifft. Aber wenn ich ein "1 Liter-Auto" möchte und auf dem Markt sind nur Panzer, dann kaufe ich mir eben auch nicht den sparsamsten Panzer, sondern gar keinen! Dasselbe gilt für mich auch für Elektroautos - und bis dahin fahre ich meinen Daihatsu Cuore, der sehr günstig in der Anschaffung war, der sehr geräumig und platzsparend zugleich ist und den ich immerhin mit 4 Liter Superbenzin/100 km bewegen kann. Ja mei, der Smart (den du als Beispiel aufführst...) - der verbraucht als Benziner auch mehr als mein Daihatsu (und zwar bei allen Geschwindigkeiten), trotz deutlich geringerem Nutzwert!

  17. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: Ach 27.12.19 - 10:56

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Azzuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Im Vergleich zu was?
    > >
    > > Zu allen anderen. Der Hyundai Ioniq bewegt sich in einem ähnlichen
    > Bereich,
    > > ansonsten ist das Model 3 nach EPA-Test das sparsamste Elektroauto am
    > > Markt. Ja, auch sparsamer als diverse Kleinwagen (auf der Autobahn
    > > verbraucht ein Elektrosmart sogar mehr als ein Model S).
    >
    > Am Markt, du sagst es. Weil eben so etwas wie der Loremo bislang leider
    > käuflich nicht erhältlich ist und alle anderen Hersteller sich leider an
    > Tesla orientieren, was Gewicht und Akkukapazität betrifft. Aber wenn ich
    > ein "1 Liter-Auto" möchte und auf dem Markt sind nur Panzer, dann kaufe ich
    > mir eben auch nicht den sparsamsten Panzer, sondern gar keinen! Dasselbe
    > gilt für mich auch für Elektroautos - und bis dahin fahre ich meinen
    > Daihatsu Cuore, der sehr günstig in der Anschaffung war, der sehr geräumig
    > und platzsparend zugleich ist und den ich immerhin mit 4 Liter
    > Superbenzin/100 km bewegen kann. Ja mei, der Smart (den du als Beispiel
    > aufführst...) - der verbraucht als Benziner auch mehr als mein Daihatsu
    > (und zwar bei allen Geschwindigkeiten), trotz deutlich geringerem Nutzwert!


    In der Tat "am Markt". Es geht um reale Autos und darum, wie diese realen Autos vergleichsweise abscheiden in ihrem Verbrauch. Wie der Loremo mit 0,0% Prozent Marktanteil abschneidet, das ist das Beschäftigungsgebiet der Hätte-Hätte-Fahrradkette-Franktion und der Verschwörungstheoretiker. Diese konstruktive Nebensächlichkeit allerdings als neuen Verbrauchsmaßstab der Elektromobilität jedem unter die Nase binden zu wollen, und jedem, der eine Aussage zur Effizienz eines bestimmten Elektroautos tätigt, mit dem Loremo zu belästigen, das halte ich für eine ziemliche Unverschämtheit. Man kann den Loremo erwähnen, aber damit ist ja wohl auch mal gut! Wenn der Loremo darauf hin nicht von jedem in jedem Satz respektiert wird, dann kann man die Leute nicht dazu zwingen, dann muss man damit leben!

    Wirklich Interessant und bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang eben kein Loremo, sondern wie effizient der Tesla als leistungs- und reichweitenstärkstes Modell seiner Klasse ist, und ob der ID.3 etwas daran ändern wird.

  18. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 27.12.19 - 11:17

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Narr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Azzuro schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Im Vergleich zu was?
    > > >
    > > > Zu allen anderen. Der Hyundai Ioniq bewegt sich in einem ähnlichen
    > > Bereich,
    > > > ansonsten ist das Model 3 nach EPA-Test das sparsamste Elektroauto am
    > > > Markt. Ja, auch sparsamer als diverse Kleinwagen (auf der Autobahn
    > > > verbraucht ein Elektrosmart sogar mehr als ein Model S).
    > >
    > > Am Markt, du sagst es. Weil eben so etwas wie der Loremo bislang leider
    > > käuflich nicht erhältlich ist und alle anderen Hersteller sich leider an
    > > Tesla orientieren, was Gewicht und Akkukapazität betrifft. Aber wenn ich
    > > ein "1 Liter-Auto" möchte und auf dem Markt sind nur Panzer, dann kaufe
    > ich
    > > mir eben auch nicht den sparsamsten Panzer, sondern gar keinen! Dasselbe
    > > gilt für mich auch für Elektroautos - und bis dahin fahre ich meinen
    > > Daihatsu Cuore, der sehr günstig in der Anschaffung war, der sehr
    > geräumig
    > > und platzsparend zugleich ist und den ich immerhin mit 4 Liter
    > > Superbenzin/100 km bewegen kann. Ja mei, der Smart (den du als Beispiel
    > > aufführst...) - der verbraucht als Benziner auch mehr als mein Daihatsu
    > > (und zwar bei allen Geschwindigkeiten), trotz deutlich geringerem
    > Nutzwert!
    >
    > In der Tat "am Markt". Es geht um reale Autos und darum, wie diese realen
    > Autos vergleichsweise abscheiden in ihrem Verbrauch. Wie der Loremo mit
    > 0,0% Prozent Marktanteil abschneidet, das ist das Beschäftigungsgebiet der
    > Hätte-Hätte-Fahrradkette-Franktion und der Verschwörungstheoretiker. Diese
    > konstruktive Nebensächlichkeit allerdings als neuen Verbrauchsmaßstab der
    > Elektromobilität jedem unter die Nase binden zu wollen, und jedem, der eine
    > Aussage zur Effizienz eines bestimmten Elektroautos tätigt, mit dem Loremo
    > zu belästigen, das halte ich für eine ziemliche Unverschämtheit. Man kann
    > den Loremo erwähnen, aber damit ist ja wohl auch mal gut! Wenn der Loremo
    > darauf hin nicht von jedem in jedem Satz respektiert wird, dann kann man
    > die Leute nicht dazu zwingen, dann muss man damit leben!
    >
    > Wirklich Interessant und bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang eben kein
    > Loremo, sondern wie effizient der Tesla als leistungs- und
    > reichweitenstärkstes Modell seiner Klasse ist, und ob der ID.3 etwas daran
    > ändern wird.

    Schon kurios, wie du hier die alleinige Deutungshoheit für dich beanspruchst. Nein, mit Verschwörungstheorien haben reale Konzepte und Prototypen wie der Loremo nichts zu tun. Und jedem steht es frei, kein (Elektro-)Auto zu kaufen, wenn der Markt nicht das Gewünschte hergibt. Und so geht es nunmal nicht nur mir, sondern auch vielen anderen. Ich erfahre bei meinen Feststellungen immer wieder viel Zuspruch - aber natürlich auch entschiedene Ablehnung, wie das beispielsweise bei dir der Fall ist ;)

    Gäbe es sparsamere Elektroautos auf dem Markt, die als Nebeneffekt mit einem kleineren, günstigeren Akku und damit günstigeren Gesamtpreis Wunschreichweite X schaffen, dann wäre die Akzeptanz auch viel höher - ebenso wie die Verkaufszahlen. Oder wieso gibt es gleich nochmal so hohe, staatliche Kaufprämien? ;)

  19. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: Ach 27.12.19 - 11:35

    > Schon kurios, wie du hier die alleinige Deutungshoheit für dich beanspruchst.

    Ich wiederhole mich : Wie der Loremo mit 0,0% Prozent Marktanteil abschneidet, das ist das Beschäftigungsgebiet der Hätte-Hätte-Fahrradkette-Franktion und der Verschwörungstheoretiker.

    Das hat nicht das geringste mit "Deutungshöheit" zu tun, sondern mit Mathematik : 0,00% Marktanteil lassen keine überprüfbare Verbrauchs- und auch keine Beliebtheitsaussage zu. Außerdem habe ich klar und deutlich eingeräumt, dass man den Loremo erwähnen kann, aber darüber hinaus bedeutet es, jedem, der eine Wort zum Verbrauch fallen lässt, den Loremo ins Ohr zu flüstern, Penetranz in Reinform auszuüben. Ein absolutes Nogo! Den Loremo zu mögen oder abzulehnen, das ist nicht deine Entscheidung, und da dieser Wagen nicht käuflich angeboten wird, also nicht Teil des Marktes ist, bleibt es jedem selber überlassen den Loremo als Nebenerscheinung ernst zu nehmen oder zu ignorieren, was man als Dritter ja wohl ganz selbstverständlich zu akzeptieren und zu respektieren hat.

  20. Re: Einfach einen Tesla nehmen

    Autor: E-Narr 27.12.19 - 11:38

    Lassen wir's. Du willst und kannst nicht verstehen, dass reale Prototypen keine reinen Phantasieprodukte sind und dass manch Anderer Modellen, die du ach so toll findest, nunmal nichts abgewinnen kann ;) Aus guten Gründen. Aber das kannst du nicht akzeptieren, für dich gilt scheinbar nur deine eigene Meinung. Fehlenden Respekt vor der Meinung Anderer erkenne ich daher nur von deiner Seite, während ich nie persönlich wurde und nur Fakten und Argumente in die Diskussion habe einfließen lassen. Punkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.19 11:41 durch E-Narr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aptar Radolfzell GmbH, Radolfzell / Eigeltingen
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper