1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Ach, Sie wollen gar…
  6. Thema

Vergesst E-PKW lieber komplett...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Niaxa 05.09.16 - 23:19

    Ich würde mal die Kühe mit in den Raum werfen.

  2. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Eheran 05.09.16 - 23:22

    Und die lassen Schiffe und Flugzeuge viel mehr Treibstoff verbrauchen?

  3. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: gadthrawn 06.09.16 - 06:24

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seismoid schrieb:
    >
    > > Ja, und der Tofuesser soll gefälligst auch Extrasteuern zahlen, so wie
    > es
    > > jeder aptriotische Raucher und Alkoholtrinker zur Staatsfinanzierung
    > > bereits tut!!!1
    >
    > Klar,wenn du die Ernährung durch Lebensmittel, grundsätzlich über denselben
    > Kamm scheren möchtest wie Gesundheitsschädliche Genussmittel.
    >
    > Dummerweise werden aber mittlerweile durch den Weltweiten Fleischkonsum
    > schon so astronomische Umweltfolgekosten produziert/provoziert, dass man
    > irgendwann zwangsläufig eine extra Besteuerung einführen wird.
    >
    > Empirische Studien gibt es dazu bereits bis zum abwinken.

    Tofu ist relativ ungesund. Sojaanbau vernichtet Urwälder. Mal gefragt warum Kleinkinder keinesfalls Sojamilch trinken sollen?

  4. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: NaruHina 06.09.16 - 07:05

    Radwege funktionieren, nur hat Deutschland kein richtiges Konzept dafür, schaue hierfur in Nachbarländer wie bsp. Die Niederlande.



    Duschen gibt es bei uns im Werk so oder so, kommt auf den Betrieb an ob diese verpflichtend sind oder nicht. Daher fahre ich auch die 18km mit dem Rad zur arbeit. Wobei ich da außer im Sommer nicht großartig ins Schwitzen komme, alles eine Sache der Gewöhnung. Bahn gäbe es hier auch, die Monatskarte würde für meine strecke 65¤ im Monat kosten, ein Auto besitze ich nicht, wüsste auch nicht fur was den mantlichen Einkauf erledige ich mit einem Mietwagen oder lasse mir das sperrige Zeug direkt liefern.

    Btw. Ich mag die Elektro smarts (car2go) die man hier mit nem Chip mieten kann... Supernim Handling, gutes anfahrverhalten und so...
    Möbel lasse ich grundsätzlich Liefern ist meines sowieso im Preis enthalten...

  5. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: robinx999 06.09.16 - 07:45

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoTiger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und neue Möbel möchte ich auch ungern mit dem Fahrrad nach Hause fahren.
    >
    > Dafür kann man sich auch einmal im Jahr einen Sprinter mieten oder gleich
    > liefern lassen, bevor man in seinem PKW 3d-Tetris spielt und lebensmüde
    > überladen nach Hause fährt.

    Bei den Preisen, die manche Möbelhäuser verlangen ist Sprinter mieten wohl die Bessere Variante. Habe letztens ein Couch für 800¤ gekauft und Liefern lassen (zwischen 20 und 25 km) hätte 100¤ Gekostet. Transporter im Baumarkt mieten wäre wohl 7,99¤ / Stunde + 0,33¤ / km gewesen also ca. 24,95¤ wenn man es in unter einer Stunde bzw. 32,44¤ wenn man etwas länger gebraucht hätte.

    In Meinem Fall war es aber der Freundliche Nachbar dessen Bulli man sich leihen konnte ;)

  6. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Niaxa 06.09.16 - 08:02

    Na klar... äääm ja wenn man 4000 Tonnen Rindfleisch auf dem Schiff transportiert, braucht das schiff auch mehr Treibstoff, also gleich eine Doppelschuld ^^.

  7. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: John2k 06.09.16 - 08:56

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wurde ich mich informieren ;) und zwar ernsthaft und Ehrlich ;)

    B737-700: 3080 Liter/Std. Bei Einer Maximalauslastung mit 184 Fluggästen sind wir bei 17 Liter pro Fluggast und Flugstunde.

  8. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Palerider 06.09.16 - 09:17

    Aber stell Dir mal vor jeder setzt sich für ein Steak in den Flieger nach Argentinien - das gibt erstmal eine Umweltsauerei ;-)

  9. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Palerider 06.09.16 - 09:36

    Ganz unrecht hat er nicht: http://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimaschutz-energiepolitik-in-deutschland/treibhausgas-emissionen/emissionsquellen

    Leider ist dabei nicht klar wie die Verteilung LKW/PKW aussieht, aber Treibhausgase betreffend, hat der PKW tatsächlich keinen relevanten Anteil.

    CO2 ist aber auch nicht alles was so ein Kraftfahrzeug ausstößt... gerade die Umweltbelastung in den Städten wird zum Beispiel kaum von Flugzeugen und Schiffen ausgelöst (Ausnahme: man wohnt direkt am Nord-Ostseekanal o.ä.)

    Ich fahre auch gerne Rad - allerdings mehr aus finanziellen wie gesundheitlichen Gründen...spart Sprit und man bewegt sich mal etwas.

  10. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: rldml 06.09.16 - 09:45

    Um mal ein Gegenbeispiel zu bringen:

    Für mich ist ÖPNV + bei Notwendigkeit PKW mieten signifikant günstiger:

    Würde ich mir jetzt ein Auto kaufen, dürfte es max. 2 Jahre alt und aus erster Hand sein. Ich bin kein Bastler, also muss das Fahrzeug bis es sich ammortisiert hat, ohne größere Reparaturen fahren können. Das ist bei etwas älteren Fahrzeugen (>5 Jahre) aber schon nicht mehr wirklich sicher.

    Fahrzeuge aus erster Hand und max. zwei Jahre alt sind aber nun auch nicht wirklich günstig - Wenn ich mal ein etwas kleineres Fahrzeug anpeile, dass alle wichtigen Bedürfnisse meiner Familie erfüllt, lande ich je nach Modell irgendwo bei 6.000 - 9.000 Euro, noch oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

    Das auf drei Jahre verteilt bedeutet eine monatliche Belastung von 166 Euro aufwärts.

    Dazu kommen noch Steuern und Versicherung. Steuern sind fahrzeugbedingt und vergleichsweise klein, aber für die Versicherung würde ich im Moment irgendwo ganz oben starten (200%? Ich weiß es nicht genau). Lasst uns mal der Einfachheit halber annehmen, dass ich Glück habe und nur 50 Euro im Monat zahlen müsste.

    Dann wäre ich bei meinen Annahmen bereits bei über 200 Euro, und habe noch keinen einzigen Liter Sprit im Tank.

    Ich habe einen Arbeitsweg von ca. 70km, würde also in einem normalen Arbeitsmonat von 22 Tagen etwa 3080 km fahren - selbst bei einem sparsamen Verbrauch von nur 5l/100km lägen wir bei etwa 150 Litern Sprit für den Arbeitsweg, was bei einem Literpreis von sagenhaft günstigen 1,15 Euro pro Liter nochmals 172,50 Euro ausmachen würde.

    Andere Fahrten sind in dem Preis noch nicht inbegriffen, aber ich käme schon so auf etwa 375 Euro.

    Selbst wenn wir annehmen, dass ich an der einen oder anderen Stelle zuviel angesetzt habe - sehr viel günstiger als 300 kann es bei mir nicht werden, denn ein Auto muss nun mal gekauft/geleast werden und Sprit, Steuern und Versicherung muss ich ebenfalls immer bezahlen. Schön, wenn das für dich als Bastler günstiger ist.

    Im Vergleich dazu habe ich derzeit ÖPNV-Tickets im Gegenwert von etwa 210 Euro pro Monat. Gelegentlich mieten wir einen PK übers Wochenende (80 Euro + Sprit), im Schnitt etwa 4-5 mal im Jahr.

    Gruß Ronny

  11. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: ImBackAlive 06.09.16 - 09:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *Ich habe selbst für 250¤ Sachen am Auto gemacht, was zusätzliche 21¤ im
    > Monat wären. Ich bin halt Bastler und verbesser gerne meine Sachen. Wäre
    > alles nicht nötig gewesen und ist auch eine Ausnahme. Die Werte sind alle
    > genau bekannt da protokolliert um die Kosten zu überwachen. Der Wertverlust
    > des Autos seit dem Kauf vor 5 Jahren liegt bei <1000¤.

    Das ist aber eher ein Ausnahmefall - wenn du alles in der Werkstatt machen lässt, gehen die Preise natürlich etwas hoch. Zusätzlich ist der Wertverlust extrem abhängig vom Ausgangswert. Und ein gewisser Grad an Wertverlust ist ja nicht "reparierbar".


    > Mit allem zusammen wären das dann 170¤/Monat. Etwas teurer als nur eine
    > Monatskarte. Günstiger als die Langstrecken mit der Bahn (BC 50). Darum
    > würde mich interessieren bei welchem Bewegungstyp sich das alles rechnet
    > für dich.

    Es ist halt auch von den gefahrenen Strecken abhängig. Jmd. der nah an seiner Arbeitsstelle wohnt, kann mit dem Rad fahren und benötigt nur in Ausnahmefällen mal ein Ticket für den ÖPNV - also ist eine Monatskarte nicht immer bzw. eher selten notwendig. Zusätzlich gibt es natürlich auch AG die das subventionieren. Wenn du außerdem nur kurze Strecke fährst, steigt der Wertverlust deines Autos überproportional an - Verschleiß ist eben wesentlich ausgeprägter, wenn du die Karre immer nur kalt fährst.

    Im Einzelfall ist es alles immer eine Abwägung der eigene Umstände, es gibt kein generell gültiges Konzept. Und da liegt ja auch das Problem: Es gibt kein flächdeckendes Konzept einer guten Versorgung durch ÖPNV, Radwegen (damit meine ich nicht breitere/mehr Bürgersteige, sondern dedizierte Wege - die dann auch kürzer laufen können als die Straße), etc.. Wir haben eh schon viel zu viele Autos im Straßenverkehr - den jetzt auch weiterhin so stark zu fördern, ergibt einfach keinen Sinn.

    Und für diejenigen die wirklich selber fahren müssen ist es dann ja auch nur von Vorteil - weniger Verkehr, weniger Staus, intelligentere Schaltung von Ampeln, etc..

  12. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: Sebbi 06.09.16 - 10:13

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann wurde ich mich informieren ;) und zwar ernsthaft und Ehrlich ;)
    >
    > B737-700: 3080 Liter/Std. Bei Einer Maximalauslastung mit 184 Fluggästen
    > sind wir bei 17 Liter pro Fluggast und Flugstunde.

    Hamburg - München sind 1:15 h Flugzeit. Macht also 21,25 Liter für ca. 800 km (Autostrecke) ... 2,66 Liter pro 100 km ... ist das mehr oder weniger als dein Auto verbraucht?

  13. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: John2k 06.09.16 - 10:26

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hamburg - München sind 1:15 h Flugzeit. Macht also 21,25 Liter für ca. 800
    > km (Autostrecke) ... 2,66 Liter pro 100 km ... ist das mehr oder weniger
    > als dein Auto verbraucht?

    Meiner verbraucht 10l auf 100km. Also ca. 80L. Bei 5 Personen sind das dann 1,6L/100km.
    Vorausgesetzt beide Fahrzeuge sind voll mit Personen. Deine Flugzeit ist natürlich mit 3/6(inc. Check in und out) der Zeit angenehmer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.16 10:30 durch John2k.

  14. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: highfive 06.09.16 - 10:29

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .....
    > Für die Langstrecke sind E-Autos ungeeignet, egal it viele Ladestationen es
    > gibt. Wenn ich 600+ km fahren will/muss, dann nach ich nicht alle 150km 30
    > min Pause. Es fehlt ein übergreifendes Konzept. Jedoch ist das unmöglich,
    .....


    Es gab mal eine Firma welche hierzu eine sehr gute Lösung hatte, welche sich nicht durchsetzte... Firma ist glaub ich Pleite. Und zwar sollten die E Autos nach deren Idee eine Standard Klappe unterm Fahrzeug haben die sich in einer Art "E Tankstelle" öffnen lässt, der Akku wird entnommen und durch einen beladenen Getauscht. Der Vorgang sollte unter 10 Min liegen.


    Zu der Diskussion wegen Auto und ob man es benötigt oder nicht, ist ja auch eine Frage in welcher Gegend man lebt, Großstadt oder Ländlich. Aber die Menschen sind eh zu FAUL, ich habe einen Fußweg von 1km zum Büro und gehe zu Fuß. Aber kommen bei so einer Strecke mit dem Auto, ist ja auch zu weit :D.

  15. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: My1 06.09.16 - 10:30

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seismoid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, und der Tofuesser soll gefälligst auch Extrasteuern zahlen, so wie
    > es
    > > jeder aptriotische Raucher und Alkoholtrinker zur Staatsfinanzierung
    > > bereits tut!!!1
    >
    > So, das hat jetzt etwas gedauert, bis ich das mit dem Tofuesser verstanden
    > habe.
    > Habe nach einer Fusskrankheit gesucht "To-Füsser", bis ich dann den
    > Tofu-Esser erkannt habe... ;-)

    wenn er bereits ein Ä im satz hat (gefälligst) dann ist es eher unwahrscheinlich dass er das ü ausschreibt.

  16. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: GT3RS 06.09.16 - 10:32

    macht aber weniger Spass

  17. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: My1 06.09.16 - 10:32

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bark schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann wurde ich mich informieren ;) und zwar ernsthaft und Ehrlich ;)
    > >
    > > B737-700: 3080 Liter/Std. Bei Einer Maximalauslastung mit 184 Fluggästen
    > > sind wir bei 17 Liter pro Fluggast und Flugstunde.
    >
    > Hamburg - München sind 1:15 h Flugzeit. Macht also 21,25 Liter für ca. 800
    > km (Autostrecke) ... 2,66 Liter pro 100 km ... ist das mehr oder weniger
    > als dein Auto verbraucht?

    rechnen wir mal mit nem guten verbraucht von 5l/100km.
    da kommt man auf 5*800=40liter.
    5L ist eber eher utopisch, daher idr mehr

  18. Re: Vergesst E-PKW lieber komplett...

    Autor: Eheran 06.09.16 - 10:59

    >Das ist aber eher ein Ausnahmefall - wenn du alles in der Werkstatt machen lässt, gehen die Preise natürlich etwas hoch.
    Ich schrieb, dass das alles nur Sachen zum basteln waren um etwas zu verbessern. Z. B. bessere Schallisolation in den Türen. Keine Kosten die man haben muss.

    >Zusätzlich ist der Wertverlust extrem abhängig vom Ausgangswert.
    Selbstverständlich. Aus dem Grund lohnt es sich ein Auto später zu kaufen.

    >Im Einzelfall ist es alles immer eine Abwägung der eigene Umstände, es gibt kein generell gültiges Konzept.
    Ein normales Auto ist halt flexibler und spricht damit viel mehr Menschen an als ein Elektrowagen. Obendrauf kostet ein Elektrofahrzeug auch noch mehr und es wird sich nicht einfach mal in 5 Jahren Amortisieren da der Strom fast gleich viel kostet. So ein Fahrzeug bekommt man auch nur neu - was sowieso schon den Großteil der privaten Autokäufer außen vor lässt, da diese wie im Artikel dagelegt gebraucht kaufen. Dann hat man auch einen unbekannten Gebrauchtwagenpreis... macht es alles nicht besser...

  19. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Vincenco 06.09.16 - 11:47

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mal die Kühe mit in den Raum werfen.

    Wie ist die die CO2 Bilanz bei einer Fahrrad fahrenden Kuh?

  20. Re: Was ihr immer mit Fahrrädern wollt

    Autor: Palerider 06.09.16 - 12:14

    > Wie ist die die CO2 Bilanz bei einer Fahrrad fahrenden Kuh?

    Einer europäischen oder einen afrikanischen Kuh?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cataneo GmbH, München
  2. Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  4. Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme