1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Ach, Sie wollen gar…

Warum nicht Fahrräder?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Fahrräder?

    Autor: FattyPatty 05.09.16 - 17:45

    Ich bin kein autohasser, im Gegenteil, aber ich denke Fahrräder mit e-Antrieb sind in Städten die weit bessere Lösung.

    Wenn die Leute so ein Fahrrad erstmal haben, wird das auch genutzt. Da erlebt man direkt Vorteile.

    Ein Autobesitzer erlebt beim e-Auto aber bis auf den anderen Antrieb nichts, und merkt schnell, wie unpraktisch das gegenüber herkömmlichen Autos ist, wenn man täglich laden muss.

    Fahrräder indes sind so schnell geladen wie ein Handy. Neue Akkus machen da keinen arm.

    Wenn man sagen wir die Subventionen so macht, dass der Kunde am Ende 300¤ für das Rad zahlen muss, dann geht das von selbst.

    Aber wenns teurer ist, muss man nicht drüber reden, dann kaufens nur die, die ohnehin eins wollen.

  2. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: nightmar17 05.09.16 - 17:58

    Das würde sich für mich auch anbieten. Mit dem normalen Rad ist es im Sommer zu warm und man kommt verschwitzt im Büro an. Ich würde gern ein e-Bike haben, der Preis hält mich noch davon ab.

  3. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.16 - 20:19

    Ganz einfacher grund: dazu müssten unsere autobauer groß ins e-bike geschäft einsteigen.

    Noch nicht gemerkt das Förderungen so gestaltet werden das unsere Wirtschaft einen Vorteil von hat?

    E-bikes fördern. Mal ehrlich das bringt doch nix. Das ding kostet kaum was, hält lange und ist auch noch leicht zu reparieren. Am ende machst du das auch noch selbst. Wo bleibt da der nutzen bitte? ;)

    Ist das gleiche wie wenn du zum Autohändler gehst und nach der besten lösung fragst wenn du täglich 10km fährst. Da wird dir keiner empfehlen ein fahrrad, e-bike oder einen roller zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.16 20:20 durch Prinzeumel.

  4. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: User_x 06.09.16 - 01:00

    solange kein regenwetter ist..., wart mal den herbst ab.
    transportoptionen sind bei einem bike nicht sehr optimal.
    diebstahl bzw. einfaches abmontieren diverser teile ist bei rädern ein enormes problem.
    ein akku ist kein kaufargument. ich fahre seit anfang des jahres durchgängig einen tourer. 120km sind keine seltenheit. habe letztens im b.o.c. probeweise ein e-mtb (haibike oder so von yamaha) probiert. der war mir zu schwach! bzw. fahre ich mein fahrrad bereits fast durchgängig im höchsten gang.

    ...ein e-bike ist daher nur antriebskraft für "neu- oder wieder-einsteiger" bzw. für wenig-nutzer. jeder, der komplett umsattelt wird auf lange sicht nicht viel davon haben (www.quaeldich.de - ist ja auch irgendwie persönlicher ansporn z.b.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.16 01:05 durch User_x.

  5. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: Ovaron 08.09.16 - 19:05

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ein e-bike ist daher nur antriebskraft für "neu- oder wieder-einsteiger"
    > bzw. für wenig-nutzer.

    Also für 90% der Bevölkerung.

  6. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: User_x 08.09.16 - 20:01

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ein e-bike ist daher nur antriebskraft für "neu- oder
    > wieder-einsteiger"
    > > bzw. für wenig-nutzer.
    >
    > Also für 90% der Bevölkerung.

    ...wenn ~2000 Euro für 2 Monate es wert sind?

  7. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: Ovaron 09.09.16 - 05:54

    Du gehst davon aus das "neu- oder wieder-einsteiger" nur zwei Monate lang fahren?

  8. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: User_x 09.09.16 - 18:52

    nein, sondern dass die 2 monate lang spaß mit einem ebike haben... danach wirds teuer und klassisch...

  9. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: Ovaron 10.09.16 - 15:15

    Meine empirischen Erfahrungen sind selbstverständlich nur subjektiv und haben keinerlei Aussagekraft. Aber trotzdem...
    Ich habe genau vier Kollegen mit Ebike. 1 "Extremsportler" der Sorte "ich bin gestern abend nur 2 Stunden gefahren weil ich soviel anderes zu tun hatte und 3 Wenigfahrer der Sorte "Ich weiß das es viel gesünder ist (Fahrrad zu fahren), aber der verdammte Schweinehund wiegt eine halbe Tonne und muss immer mit beschleunigt werden.

    Drei haben ihr Ebike seit 2 Jahren, einer seit diesem Frühjahr. Drei der Vier haben ihr Monatsticket abgegeben und fahren mit dem Ebike zur Arbeit. Keiner hat bisher Anstalten gemacht aufs Auto umzusteigen.

    Wie gesagt, alles nur statistisch völlig bedeutungslos. Für mich persönlich aber aussagekräftig, ich werde mir demnächst (wenn das Wetter weniger optimal ist) ein Bike für eine Woche leihen um zu schauen ob ich damit wirklich bei Wind und Wetter fahren will.

  10. Re: Warum nicht Fahrräder?

    Autor: User_x 10.09.16 - 22:34

    mal schauen, wenn der herbst und winter da sind... :-) nass wirds auf jeden fall.

    ich hab ein klassisches, und fahre auch permanent. mit e-bike hab ich es mir überlegt, dann lohnt sich m.M. aber eher eine vespa oder so... also doch lieber klassisch - weil eben der schweinehund da ist, und wenn schon - dann richtig...

    auch glaube ich, dass früher oder später eine klassifizierung für ebikes kommt, dass man dann doch einen führerschein o.ä. dafür braucht... mit promille ist dann aich nix mehr, aktuell kann man bis zu 1,6 auf dem rad haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee, Röthenbach an der Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber
  3. Technica Engineering GmbH, München
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme