Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Apple wollte BMW i3 als…

Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

    Autor: Alexspeed 27.07.15 - 17:29

    ... das wäre doch der Tod für deutsche Autobauer.
    Die Zulieferer würde es freuen.

  2. Re: Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

    Autor: operat9r 27.07.15 - 18:01

    Naja, das Image der deutschen Autobauer ist jetzt auch nicht gerade schlecht. Und wenn der Bedarf am Markt da ist, wirds BWM oder Mercedes schon hinkriegen genügend Batterien und nen E-Motor in ein Auto zu klatschen, was anderes macht Tesla ja auch nicht..

  3. Re: Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

    Autor: BigRed 27.07.15 - 20:09

    Hab rein interessehalber mal nachgeschaut - und bin baff:
    http://my.teslamotors.com/de_AT/roadster/technology/battery

    Tesla verbaut doch tatsächlich die 18650 Akkus, wie sie in jeder LED-Lampe drin sind... "modifizierte Versionen"... jaaa klaaaaar... 'ne Lötfahne dran - wa? Lt. der anderen Links beim Google-Orakel sind es wohl Panasonic-Zellen - immerhin.

    Der BMW i3 soll da schon weiter sein:
    https://adacemobility.wordpress.com/2013/10/21/batterie-experte-sven-bauer-der-tesla-akku-oder-der-im-bmw-i3-das-ist-ein-gewaltiger-unterschied/

  4. Re: Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

    Autor: Iomega 27.07.15 - 20:26

    Alexspeed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das wäre doch der Tod für deutsche Autobauer.
    > Die Zulieferer würde es freuen.


    Nicht die deutschen Zulieferer, welche auf deutsche Autos mit "klassischem Motor" ausgerichtet sind. :/

  5. Re: Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

    Autor: chefin 28.07.15 - 11:17

    Kauf dir einfach mal einen Toyota. Die basteln seit jahrzehnten dran deutsche Autos zu kopieren bzw etwas besser zu machen als die Deutschen.

    Leider kapieren sie oftmals nicht warum etwas so ist wie es ist. Sie versuchen es nachzubauen. Scheitern aber dann am Detail. Nur darf man sich in einem Markt der keinen Fehler verzeiht, eben auch keine Erlauben.

    Wir haben nicht deswegen die besten Autos weil wir Deutsche sind, sondern weil wir wissen was der Kunde will.

  6. Re: Apple + Tesla + Weltweiter Vertrieb ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.15 - 20:43

    ich möchte einen byd e6

    deutsche hersteller haben sowas nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Therapon 24, Nauheim
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45